//
Archiv

Strategie und Taktik

Diese Kategorie enthält 12 Beiträge

Was ist heute der deutsche Imperialismus im nicht souveränen Deutschland?

von Stephan Steins – https://rotefahne.eu Bild: US-Botschaft am Brandenburger Tor Berlin Zu den ökonomischen Grundlagen und der militärischen Relevanz der imperialen Entwicklung und deren Bedeutung für die Begrifflichkeit aktueller sozialistischer Imperialismuskritik A m Montag veröffentlichte Albrecht Müller, Herausgeber der NachDenkSeiten, seine Schrift „Die USA im Niedergang – ein Gerede, das verdeckt, dass das Imperium nach … Weiterlesen

100 Jahre nach der Gründung der Kommunistischen Internationale – Welche Lehren können für die Kämpfe der Zukunft gezogen werden?

von https://de.internationalism.org Vor einem Jahrhundert kam unter den Menschen Hoffnung auf. In Russland war es der Arbeiterklasse gelungen, die Macht zu übernehmen. Nun kämpfte sie in Deutschland, Ungarn und Italien  mutig weiter, um das Werk der russischen Arbeiter mit dem gemeinsamen Schlachtruf fortzusetzen: Abschaffung der kapitalistischen Produktionsweise, deren Widersprüche die Zivilisation in vier Jahre Krieg … Weiterlesen

»Man muss den Unternehmen die Wohnungen wegnehmen« – Interview: Jan Ole Arps

von Interview: Jan Ole Arps – http://freiesicht.org Rebellische Städte Ein Gespräch über die Initiative Deutsche Wohnen & Co. Enteignen und darüber, wie man sich am besten mit anderen Mieter_innen organisiert Es hilft alles nichts, die Immobilienunternehmen müssen enteignet werden. Damit das gelingt, startet im April in Berlin ein Volksbegehren. Schon die Ankündigung versetzt das Kapital … Weiterlesen

Den Imperialismus an seiner empfindlichsten Stelle treffen

von Patrik Köbele – http://www.unsere-zeit.de Wir wissen heute besser denn je, dass jegliche Illusion in den Imperialismus falsch ist. Kapitalismus, Krise, Krieg ist ein Zyklus, der innerhalb des Kapitalismus nur durch Friedenskampf, durch Klassenkampf unterbrochen, aber nicht aufgehoben werden kann. Noch viel mehr gilt das für das monopolistische Stadium des Kapitalismus, den Imperialismus. Es gibt … Weiterlesen

„Wir dürfen uns den Begriff ‚Lügenpresse‘ nicht von den Rechten aus der Hand schlagen lassen“

von Jens Wernicke – http://www.rubikon.news Warum man ein System ideologischer Massen-Manipulation auch als solches benennen muss. Exklusivabdruck aus „Lügen die Medien?“. Viele Demokraten in Deutschland fürchten den Begriff »Lügenpresse«. Die Angst kommt vor allem durch die Meinungsmache der sogenannten Qualitäts- und Leitmedien zustande, die beim Versuch der Selbstverteidigung den Begriff »Lügenpresse« dem rechten und antidemokratischen … Weiterlesen

Für eine »Neue Klassenpolitik«

von Sebastian Friedrich – http://trend.infopartisan.net Über die Notwendigkeit, die soziale Frage zu stellen, wird in der Linken gestritten. Doch was bedeutet eine Klassenpolitik »auf Höhe der Zeit«? »Neue Klassenpolitik« reflektiert zwei zentrale Einsichten: Rassismus, Geschlechterverhältnisse und Imperialismus haben wesentlichen Einfluss auf die Klassenverhältnisse – und Klasse entsteht im Kampf. Ob Donald Trump in den USA, Hans-Christian Strache … Weiterlesen

Forderung nach NATO-Austritt: „Unbedacht und abenteuerlich“?

von Sebastian Bahlo – http://www.kritisches-netzwerk.de Zu dem Aufruf „Sagt Nein, ächtet Aggressionen, bannt die Weltkriegsgefahr“ („Freidenker“ 3-2015, S. 60, ⇒ Aufruf) wurden in einer Zuschrift Einwände formuliert, die in dem Vorwurf gipfeln, damit würde einem „national befreiten deutschen Imperialismus“ das Wort geredet. Darauf antwortet der Autor. Ich halte den Aufruf „Sagt Nein, ächtet Aggressionen, bannt … Weiterlesen

Revolutionäre Stadtteilarbeit

von http://lowerclassmag.com Schon seit einigen Jahren ist der Komplex Gentrifizierung, d.h. die administrativ gewollte, ökonomisch bedingte und ordnungspolitisch genutzte Verdrängung einer zumeist sozial schlecht gestellten eingesessenen Bevölkerung durch eine zahlungskräftigere MieterInnenschaft ein Thema in der radikalen Linken. Der Widerstand dagegen drückt sich vielfältig aus: von koordinierten militanten Aktionen über kreative Abwertung bis hin zu den … Weiterlesen

Konferenz von Zimmerwald: Die zentristischen Strömungen innerhalb der Organisationen des Proletariats

von http://de.internationalism.org Der Artikel, den wir hier veröffentlichen, war ein Beitrag des Genossen MC für die interne Debatte der IKS in den 1980er Jahren, mit dem er die zentristischen Positionen in Richtung Rätismus bekämpfte, die in der IKS auftauchten. MC war das Kürzel für Marc Chirik (1907-1990), ein ehemaliger Mitstreiter der kommunistischen Linken und Hauptbegründer … Weiterlesen

Proletariat u. Sozialismus kontra Bürokratie u. Staatskapitalismus – Rosa Luxemburg und Wladimir Lenin

von  Siegfried Buttenmüller – www.kritisches-netzwerk.de Am 15. Dezember 2016 findet in Berlin wieder die alljährliche Demonstration zu ehren der ermordeten Spartakisten Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht statt. Zeitweilig wurde und wird auch versucht, diese Kundgebung zur „Lenin-Demonstration“ oder doch zur „Luxemburg-Liebknecht-Lenin-Demonstration“ umzufunktionieren. Zwischen Rosa Luxemburg und Lenin gab es jedoch viele grundsätzliche Kontroversen und Dispute die … Weiterlesen

Archive

Werbeanzeigen