//
Archiv

Kapital und Arbeit

Diese Kategorie enthält 22 Beiträge

Problematische Mitte – Ein Beitrag zur Klassenanalyse (Teil 3 von 3)

von Hanns Graaf – https://aufruhrgebiet.de Die Ideologie der Mitte Viele Ideologien und Bewegungen der Gegenwart wie etwa der Feminismus, der Ökologismus oder der Demokratismus sind oft nicht wesentlich Ausdruck des Proletariats oder des Kapitals – höchstens indirekt -, sondern der Mittelschichten. Wie können wir erklären, dass Ideologien und Bewegungen der Mittelklassen oft einen solchen Einfluss erlangen? … Weiterlesen

Problematische Mitte – Ein Beitrag zur Klassenanalyse (Teil 1 von 3)

von Hanns Graaf – https://aufruhrgebiet.de/ Vor über 170 Jahren beschrieben Marx und Engels im „Kommunistischen Manifest“ die Veränderung der Sozialstruktur des Kapitalismus: „In den Ländern, wo sich die moderne Zivilisation entwickelt hat, hat sich eine neue Kleinbürgerschaft gebildet, die zwischen dem Proletariat und der Bourgeoisie schwebt und als ergänzender Teil der bürgerlichen Gesellschaft stets von neuem … Weiterlesen

Rosa Luxemburgs Die Akkumulation des Kapitals: bitte neu überdenken

von Maike Neunert – https://aufruhrgebiet.de Dieser Beitrag behandelt reichlich trockenen Kram, der Marx-Kenntnisse voraussetzt. Sollte er einigermaßen stimmen, eröffnet er ein hohes Erklärungspotenzial für die gegenwärtige Weltlage. Bitte überprüft ihn und sendet uns eure Kritik und Ideen. Kapitalakkumulation im „reinen“ Kapitalismus In ihrem Buch Die Akkumulation des Kapitals behauptet Rosa Luxemburg, dass im „reinen“ Kapitalismus kein Kapital … Weiterlesen

Diktaturexperte Karl Marx

von http://www.antikrieg.com „Wen die Götter verderben wollen, den schlagen sie mit Blindheit“ Unsere „politische Bildung“ hat – soweit ersichtlich – erfolgreich verhindert, dass das Phänomen Diktatur zu etwas Greifbarem geworden ist. Das hängt offenbar untrennbar zusammen mit der Auffassung von „Demokratie“, die uns eingebläut worden ist. Nun gut, das lässt sich ja nachholen. Immerhin haben … Weiterlesen

ABC des Marxismus XLI: Was sind Produktivkräfte?

von https://aufruhrgebiet.de Unter „Produktivkräften“ (PK) versteht der Marxismus alle „Kräfte“, die etwas produzieren bzw. mit denen etwas produziert wird, die also am Prozess der Auseinandersetzung des Menschen mit der Natur beteiligt sind. Im strengen Sinn zählt nur der materiell/geistig tätige Mensch als PK, da alle anderen PK – Technik, Organisation, Wissenschaft – letztlich nur Hervorbringungen … Weiterlesen

Die ewige Leier vom Fehler im Geldsystem

von Unbetreut denken Überlegungen zu dem am 12.01.2020 von Kenfm in der Reihe <Positionen — Politik verstehen> publizierten Gespräch zum Thema „Der große Finanzcrash — Das Ende der Demokratie“ Vier als Kenner des Wirtschaftslebens ausgewiesene Herren im Gespräch mit Ken Jebsen: Dr. Markus Krall (Vorstandsmitglied der Degussa Goldhandel GmbH), Dr. Norbert Häring (Ökonom und Wirtschaftsjournalist), … Weiterlesen

Offener Brief an Jan Böhmermann

von David Fässler Lieber Jan Du bewirbst dich für den SPD-Vorsitz. Das, lieber Jan, ist der reine Kleinmut. Winzig und verschwindend klein. Hast du keine Manneskraft? Wann beginnst du endlich, größer zu denken? Weshalb setzt du dir nicht ein richtiges Ziel? Ein Ziel, das es auch wert ist, dass es erreicht wird. Ein Ziel, das, … Weiterlesen

Die große Erkenntnisverweigerung

von Unbetreut Denken Zwei furchtbare Gespenster gehen um in sozialen Medien. Das eine ein Satanist mit Namen Karl Marx, dessen einziges Sinnen und Trachten die Versklavung der Menschheit war. Von dem anderen heißt es, er sei zuletzt wahnsinnig geworden; Judenhasser sei er gewesen und Rassist; sein Name: Friedrich Nietzsche. Pogromstimmung pocht an die Tür. Alle … Weiterlesen

Scharf Neoliberal alias Scharf Links glaubt an den ewigen Kapitalismus

von Norbert Nelte Kritik des Artikels “Über den Niedergang des Kapitalismus und die Unausweichlichkeit des Sozialismus“ vom 23.6.18 von Rüdiger Rauls in Scharf Links, dem Kommentar zu meinem Artikel „Rosa Luxemburgs Die Schlussperiode des Kapitalismus“ vom 18.6.18 Rauls Kritik an meinen Artikel konzentriert sich in dem Satz „Denn kein Gesellschaftssystem bricht alleine dadurch zusammen, dass … Weiterlesen

Sind No-Border-Linke Lakaien des Kapitals? Kommentar zu einem Text von Michael Wendl

von Norbert Häring – http://norberthaering.de Michael Wendl, ein langjähriger Gewerkschaftsfunktionär und Politiker von SPD, Linke und jetzt wieder SPD, hat auf Makroskop eine Erwiderung auf die Kritik geschrieben, Open-Border-Linke bedienten die Interessen des Kapitals an billigen Arbeitskräften. Da ich diese Kritik vertrete, habe ich seinen Text mit großem Interesse gelesen, in der Hoffnung, die Gegenseite … Weiterlesen

Archiv