//
Archiv

Ideologien

Diese Kategorie enthält 22 Beiträge

„Das Parlament repräsentiert nicht die Bürger“

von Stefan Korinth/Oskar Lafontaine – http://www.rubikon.news Bild: Oskar Lafontaine fordert eine linke Sammlungsbewegung, um politischen Haltungen der Bevölkerungsmehrheit Nachdruck zu verleihen. Interview mit Oskar Lafontaine zu Armut, Flucht und Krieg. Oskar Lafontaine, saarländischer Oppositionsführer und früherer Parteivorsitzender der Linken, spricht im Interview mit Rubikon über die Idee einer linken Sammlungsbewegung in Deutschland und über innerparteiliche … Weiterlesen

Der globalistische Grundkonsens

von Florian Sander  – http://www.rubikon.news Der liberale Kampf gegen kollektive Identitäten und die Herausforderung einer gesellschaftlichen Antwort. Wer das gegenwärtige politische Spektrum in Deutschland und Europa einer reflektierten Beobachtung unterzieht, wird feststellen, dass sich jene politischen Kräfte, welche dem Neoliberalismus zuzuordnen sind, auch in einem anderen Punkt weitestgehend einig sind: Sie befürworten eine schleichende Entmachtung … Weiterlesen

Zeit der Verleumder

von Stephan Bartunek – www.rubikon.news Zeit für Analyse und Widerstand. Gespräch mit dem Philosophen Moshe Zuckermann. In der deutschen Bundeshauptstadt Berlin findet am 10. Februar 2018 eine Konferenz unter dem Titel „Zur Zeit der Verleumder“ statt. Einer der Referenten ist der israelische Soziologe und Autor Dr. Moshe Zuckermann, Professor für Geschichte und Soziologie an der Universität … Weiterlesen

Die sogenannten Antideutschen bauen an einer „Querfront“ mit der Neuen Rechten

von Abraham Melzer – http://www.rubikon.news Die echte Gefahr Die sogenannten »Antideutschen« sind ein Phänomen, das typisch deutsch ist und das man deswegen so wohl auch nur in Deutschland findet. Es handelt sich um eine aus Teilen der sogenannten radikalen Linken hervorgegangene, politische Strömung, die sich nach eigener Überzeugung gegen einen spezifisch deutschen Nationalismus wendet, von … Weiterlesen

„Gilad Atzmons „The Wandering Who“, die Meinungsfreiheit und ich“ (II)

von Clara S. – https://opablog.net Zweiter Teil des Gastbeitrags von Clara S. Zu 3: Holocaust Religion Atzmon leitet im Buch „The Wandering Who“ u.a. aus Bibeltexten ab, dass die Angst vor einem Holocaust so alt ist wie das Judentum selbst, beginnend bei der Erzählung von der ägyptischen Gefangenschaft. Da es keine archäologischen Beweise für die … Weiterlesen

Die Dinge bei ihrem richtigen Namen nennen

von Jacques Auvergne – https://schariagegner.wordpress.com/ Kalter Schnee, helles Licht, nasses Wasser, politischer Islam Die französische, englische oder auch deutsche Islamkritik steht erst ganz am Anfang, jedenfalls was die allgemeine Besprechbarkeit betrifft, nicht zuletzt heißt das: was in Presse und Funk publiziert wird und was in den Parlamenten, universitären Hörsälen und öffentlich-schulischen Klassenzimmern zum Islam zur … Weiterlesen

Von der Vielfalt zur Einfalt

von Diana Johnstone – http://www.rubikon.news Der Multikulturalismus interpretiert die Gesellschaft als Mosaik von „Identitäten“ und übersieht das Wesentliche. Das ständige Denken in Begriffen ethnischer Identitäten und religiöser Gruppen wird oft als Zeichen von Toleranz in einer multikulturellen Welt betrachtet. In Wirklichkeit hat es jedoch das entgegengesetzte Resultat und schürt Konflikte, weil es unvermeidlich dazu tendiert, … Weiterlesen

Ist die Forderung des Zentrarats der Juden nach stärkerer Bestrafung antisemitischer Umtriebe antisemitisch?

von A. Holberg Die im Titel genannte Forderung ist natürlich nicht antisemitisch, sondern sogar richtig, aber …. Der Bonner General Anzeiger und vermutlich die meisten bundesdeutschen Zeitungen berichtete um den 14.12.2017 herum über die Erklärung des Zentralrats Der Juden zu antisemitischen Umtrieben in Deutschland, aktuell im Zusammenhang mit großenteils von Arabern und Angehörigen anderer mehrheitlich … Weiterlesen

Wenn die Rechten unsere linke Sprache sprechen

von Sabine Kebir – https://weltnetz.tv Immer wieder werden linke Begriffe von rechten Politikern usurpiert wie z. B. der Begriff der Solidarität und sogar der der Revolution. Sabine Kebir zeigt in einem historischen Aufriss, dass diese politische Technik mit dem allgemeinen Wahlrecht aufkam, im Faschismus ihren Höhepunkt erreichte und bis heute immer wieder zur Anwendung kommt. … Weiterlesen

»Zur Zeit der Verleumder«

von http://projektkritischeaufklaerung.de Eine ideologiekritische Intervention gegen die Instrumentalisierung von Juden, Judentum und der jüdischen Katastrophe Der Rechtstrend in der westlichen Welt hat bizarre Erscheinungsformen. Linke werden als »Nazis«, jüdische Antifaschisten als »Verräter« diffamiert. Bereits Anfang der 1980er-Jahre klagte der Dichter Erich Fried die Stigmatisierung jüdischer Linker als »rote Antisemiten« durch »Sprecher des Westens« an. Seine … Weiterlesen

Archive

Advertisements