//
du liest...
Ausland, Europa

Selenskyj-Regierung ordnet die Vernichtung von 100 Millionen Büchern an

von ww.voltairenet.org

Am 19. Mai 2022 wies das ukrainische Ministerium für Kultur und Informationspolitik das Ukrainische Buchinstitut an, alle in Russland veröffentlichten, auf Russisch veröffentlichten oder aus dem Russischen übersetzten Werke zu vernichten.

Laut der Direktorin des Buchinstituts und ehemaligen Präsidentin des Verlagsforums, Oleksandra Koval (Foto), geht es darum, mindestens 100 Millionen Bücher zu vernichten, die das Böse vermitteln. Einige Werke werden von Universitätsbibliotheken aufbewahrt, um von Forschern über den Ursprung des Bösen untersucht zu werden.

Dieses Autodafé gilt für alle Klassiker der russischen Literatur von Alexander Puschkin über Leo Tolstoi bis Fjodor Dostojewski.

Diese Informationen wurden vom ehemaligen schwedischen Außenminister Carl Bildt maskiert, der am 21. Mai (inzwischen zurückgezogen) eine Nachricht auf Twitter veröffentlichte, in der er Russland beschuldigte, ukrainische Bücher verbrannt zu haben; einfach eine falsche Unterstellung.

Aus diesen Ereignissen können zwei Lehren gezogen werden:
Eine solche Vernichtung von Büchern hatte es seit dem Zweiten Weltkrieg und den Nazi-Autodafés nicht mehr gegeben.
Die NATO ist sich voll bewusst, was passiert, sonst hätte sie nicht versucht, die Nachricht zu verwischen.

«Директор УІК Коваль: Книжки – це зброя, або оборонна, або наступальна]

Übersetzung
Horst Frohlich

https://www.voltairenet.org/article217288.html

Diskussionen

2 Gedanken zu “Selenskyj-Regierung ordnet die Vernichtung von 100 Millionen Büchern an

  1. Lesen schadet bekanntlich der Dummheit

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 17. Juni 2022, 20:57
  2. Oppositionsparteien verbieten, Pressefreiheit abschaffen und Bücher vernichten, erinnert an die dunkelste Vergangenheit in Deutschland.
    Wenn, das faschistische Vorbild von
    Melnyk und den faschistischen ukrainischen
    Spießgesellen, Bandera das noch miterlebt hätte, er wäre begeistert.
    Jetzt jubeln nicht nur die Altparteien,
    sondern auch die Nazis über derlei Machenschaften in der Ukraine.
    Voller Hass und Hetze gegen Russland,
    ist auch den Pseudo-Linken jedes Mittel recht.
    Wer in der Ukraine eine ukrainische Fahne entfernt, wird nicht unter 10 Jahren Knast und den Einzug seinen ganzen Besitzes, bestraft. Des weiteren kommt er/sie auf
    die Liste der unerwünschtem Staatsfeinde.

    Gefällt mir

    Verfasst von Willi | 16. Juni 2022, 15:58

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: