//
du liest...
Ausland, Europa

Warum berichten die Medien nicht? Ukrainische Armee beschießt Geburtsklinik in Donezk

von Thomas Röper – http://www.anti-spiegel.ru

Bei dem heftigen Beschuss von Donezk durch die ukrainische Armee wurde am 13. Juni eine Geburtsklinik getroffen und schwer beschädigt.

Erinnern Sie sich noch an den Rummel, den die westlichen Medien veranstaltet haben, als russische Streitkräfte Anfang März angeblich eine Geburtsklinik in Mariupol beschossen haben? Am 13. Juni wurden in Donezk Geburtskliniken beschossen, aber haben Sie davon etwas in den deutschen Medien gehört?

Nein, wie ich bereits berichtet habe, hat die Tagesschau nur über den Beschuss eines Marktes in Donezk berichtet, und den auch noch Russland in die Schuhe geschoben, aber der Beschuss der Geburtsklinik in Donezk wurde von der Tagesschau und anderen deutschen Medien mit keinem Wort erwähnt. Gibt es eigentlich eine Steigerung für das Wort Doppelmoral?

Dieses Video ist nach Beschuss im Keller der Klinik gefilmt worden. Es zeigt die hochschwangeren Frauen und die Neugeborenen, denen die Ärzte so gut wie möglich zu helfen versuchen. Das Video ist aus diesem Telegram-Kanal, dessen Aktivisten über all in der Stadt unterwegs sind und die Menschen in Donezk über die Details der Vorkommnisse in der Stadt informieren.

So sieht die Donezker Geburtsklinik nach dem Beschuss aus.

Über Details des Beschusses von Donezk am 13. Juni habe ich bereits berichtet, hier habe ich eine Meldung der russischen Nachrichtenagentur TASS über den Beschuss der Geburtsklinik in Donezk und die Folgen übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die Geburtsklinik in Donezk stellt den Betrieb nach Beschuss durch die ukrainischen Streitkräfte ein

Nach dem Beschuss durch die ukrainischen Streitkräfte am Montag wird die Arbeit der Entbindungsklinik vorübergehend eingestellt und die hochschwangeren Frauen werden evakuiert. Das sagte Anna Zheleznaya, stellvertretende Generaldirektorin für medizinische Arbeit im Donezker Republikanischen Zentrum für Mutterschafts- und Kinderschutz, im Fernsehsender Russia-24.

„Die Klinik stellt die Arbeit vorübergehend ein. Diejenigen, die entlassen werden können, werden entlassen. In den mehr oder weniger ruhigen Momenten werden die Frauen, die in den Wehen liegen oder gerade gebären, die weiterhin in Entbindungskliniken behandelt werden müssen, in andere Einrichtungen in der Republik verlegt, in denen die Situation jetzt stabil ist“, sagte sie.

Zheleznaya wies darauf hin, dass das Personal die Entbindungsklinik am 14. Juni in Ordnung bringen wird. „Es wird so viel Personal wie möglich hier sein, im Notfall werden sie in den Keller gehen“, fügte sie hinzu.

Der Gesundheitsminister der DNR, Alexander Oprischtschenko, sagte, es sei schwierig, einen Zeitpunkt für die Wiederaufnahme der Arbeit der Geburtsklinik zu nennen. „Alle Frauen in den Wehen sind am Leben und gesund. Das Gebäude der Entbindungsklinik ist seit heute wegen Reparaturarbeiten geschlossen. Die Frauen, die in den Wehen liegen, werden in verschiedene Krankenhäuser in Donezk verlegt, wo es Platz gibt. Das Personal der Entbindungsklinik wird sich um die Wiederherstellung des Gebäudes kümmern, alles in Ordnung bringen und so weiter. Es ist noch nicht klar, wann die Entbindungsklinik ihre Arbeit aufnehmen wird“, sagte er.

Am Montag wurden mehrere Orte der DNR von ukrainischer Seite aus schwer beschossen. Donezk wurde unter massiven Beschuss genommen, wobei Raketen- und Artillerie sowie Geschütze des Kalibers 155 mm zum Einsatz gekommen sind, die bei NATO-Ländern in Dienst stehen. Eine der Granaten traf die örtliche Entbindungsklinik und löste dort einen Brand aus.

Ende der Übersetzung

Übrigens versucht Alina Lipp gerade, dorthin zu gelangen, um eigene Bilder von der Klinik zu machen. Da sie in Donezk aber gerade sehr viel zu tun hat und die Stadt aktuell unter schwerem Beschuss liegt, ist nicht sicher, ob sie es schafft. Folgen Sie einfach Alinas Telegram-Kanal, sollte sie eigene Bilder machen können, werden die dort veröffentlicht.

Warum die Ukraine Donezk immer noch beschießen kann, habe ich in diesen Artikel erklärt, in dem ich auch den aktuellen Frontverlauf gezeigt habe.

Warum berichten die Medien nicht? Ukrainische Armee beschießt Geburtsklinik in Donezk

Diskussionen

5 Gedanken zu “Warum berichten die Medien nicht? Ukrainische Armee beschießt Geburtsklinik in Donezk

  1. Ja, so sind die Regeln der Propaganda: Model sticht Reality !

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 15. Juni 2022, 22:27
  2. Die ukrainische Boxerin Diana Petrenko zeigt stolz die Flagge des Neonazi-Asow-Regiments während der Preisverleihung für ein Boxturnier in Ungarn:

    Gefällt mir

    Verfasst von Steamboat Willie | 15. Juni 2022, 20:04
  3. Es trifft ja keine Menschen, sondern nur Russen und „ukrainische Verräter“. So zumindest die Meinung des Kiewer Regimes unter Machthaber ()elensky.

    Gefällt mir

    Verfasst von V wie Vendetta | 15. Juni 2022, 13:22
  4. Die Medien sind die wirkungsvollste Waffe, die die
    Westliche „Wertegemeinschaft“ im Krieg gegen
    die eigene Bevölkerung einsetzen kann!
    Diese Waffe wird benutzt um Welt umspannende
    Veränderungen mit Scheinwahrheiten und Lügen
    zu verändern. Und Das bisher mit durchschlagenden
    Erfolg!
    Die Verwendbarkeit dieser Universal Waffe ist in fast allen
    Bereichen einsetzbar! Ihre Gefährlichkeit bassiert auf
    die Vielseitigkeit Ihrer Einsatz Möglichkeiten!
    Die Handhabung dieser Waffe erfordert keine spezielle
    Ausbildung, nur willige Systemnutten, die bereit sind
    Diese zu bedienen!
    Und sollten Andere Medien zum Gegenschlag ausholen,
    so werden Diese unterdrückt oder verboten!

    Keine Toten keine Verstümmelten, sondern nur Geistig
    Verkrüppelte sind das Ergebnis Ihres Einsatzes!!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 15. Juni 2022, 13:11
  5. Tja, warum berichten unsere Medien darüber wohl nicht?

    Die Bereitschaft der Deutschen, sich auf die Seite der Ukraine zu stellen, würde schlagartig aufhören, wenn bekannt werden würde, dass unsere Politiker dort keine Vorzeige-Demokraten sondern widerlichen Nazi-Abschaum unterstützen.

    Der Krieg hätte auch gar nicht erst stattgefunden, wenn die Medien von Anfang an wahrheitsgemäß über den Maidan, die Swoboda-Partei, den Rechten Sektor, das Asow-Regiment, die ATO und den inzwischen 8 Jahre andauernden Terror gegen die Bevölkerung des Donbass berichtet hätten. Dann wären die Leute nämlich 2014 auf die Straße gegangen und hätten gegen die Unterstützung der ukrainischen Machthaber durch Deutschland demonstriert. An den Händen der Kriegstreiber in den Redaktionsstuben klebt Blut. Wenn es ganz dumm läuft, treiben die uns sogar in den Dritten Weltkrieg.

    Gefällt mir

    Verfasst von Steamboat Willie | 15. Juni 2022, 11:48

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: