//
du liest...
Asien, Ausland

Dynamische Null-COVID-Politik“ ist der einzige Ausweg aus der derzeitigen komplexen Situation

http://www.globaltimes.cn

Übersetzung LZ

Bild: Eine Anwohnerin unterzieht sich am 13. März 2022 in Changchun in der nordostchinesischen Provinz Jilin einem Nukleinsäure-Test, nachdem die Stadt eine neue Runde von stadtweiten Tests gestartet hat. Foto: VCG

Seit März ist die Epidemie in vielen Regionen Chinas wieder aufgetaucht, und zwar in größerem Umfang und mit häufigerem Auftreten. Die Arbeit an der Seuchenprävention und -bekämpfung steht vor der größten Herausforderung, der sich China in den letzten zwei Jahren gegenübersah. Obwohl bereits im Dezember 2021 die nordchinesische Stadt Tianjin die erste Region auf dem chinesischen Festland war, die mit der Omicron-Variante zu kämpfen hatte, ist mit den jüngsten Ausbrüchen in der nordostchinesischen Provinz Jilin, der ostchinesischen Stadt Shanghai und anderen Regionen die Komplexität des Kampfes gegen Omicron erneut deutlich geworden.

Experten zufolge könnte der Omicron-Stamm 10-mal schwieriger einzudämmen sein als Delta. Das bedeutet, dass zum Schutz von Leben und Gesundheit größere Anstrengungen unternommen werden müssen. Bisher haben die südchinesische Provinz Guangdong, die ostchinesische Provinz Shandong, die nordchinesische Provinz Hebei sowie Jilin und andere Regionen im Kampf gegen die Ausbreitung von Omicron strenge Präventions- und Kontrollmaßnahmen wie Quarantäne, Management, Abriegelung und Screening ergriffen, die zu einer positiven Entwicklung der Situation geführt haben. Die Praxis hat wiederholt gezeigt, dass der Schlüssel zum Erfolg im Kampf gegen die Epidemie darin liegt, sich ohne Zögern an die allgemeine dynamische Null-COVID-Politik zu halten und die Leitlinien zur Bekämpfung des wütenden Virus unbeirrt umzusetzen.

Es ist erwähnenswert, dass in der kritischen Phase, in der Chinas Epidemieprävention und -bekämpfung mit Schwierigkeiten zu kämpfen hat, einige fadenscheinige Stimmen laut wurden. Sie behaupteten, dass „Omicron eine große Grippe ist“ und dass Länder wie die USA und das Vereinigte Königreich „erfolgreich mit dem Virus fertig werden“. In der öffentlichen Meinung haben sie versucht, eine „wohlhabende Szene“ zu schaffen, dass die westlichen Länder die Epidemie vollständig losgeworden sind, und sie betrachteten dies sogar als einen Sieg der „Herdenimmunität“ des Westens. Doch diese Argumente sind moralisch und wissenschaftlich völlig haltlos.

Aufgrund der starken Infektiosität von Omicron, der schnellen Übertragung und der geringeren Toxizität sind Argumente wie „Omicron ist nur eine große Grippe“ weit verbreitet worden. Daten aus Übersee zeigen jedoch, dass Omicron während der Epidemie eine höhere Sterblichkeitsrate als Delta verursachen kann. Der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, erklärte kürzlich, dass mehrere Länder derzeit die höchste Sterblichkeitsrate seit Beginn der Pandemie zu verzeichnen haben. In China gibt es 267 Millionen Menschen im Alter von 60 Jahren und darüber und mehr als 250 Millionen Kinder. Die Gesamtzahl übersteigt 500 Millionen. Eine solch gigantische Gruppe von Senioren und Kindern bestimmt, dass wir in keiner Form „flach liegen“ dürfen, sondern an der dynamischen Null-Strategie festhalten, die Initiative bei der Seuchenbekämpfung ergreifen und bei der Seuchenbekämpfung streng sein müssen. Nur so können wir einen großflächigen Rebound grundsätzlich vermeiden.

Die „Koexistenz mit dem Virus“ in Ländern wie dem Vereinigten Königreich und den USA ist in der Tat nichts anderes als ein passives „Liegenbleiben“ bei der Verhinderung und Kontrolle der Epidemie. Die so genannte Herdenimmunität bedeutet im Wesentlichen, dass eine große Zahl der gefährdeten Menschen mit geringer Immunität vertrieben wird. Dies ist ein grausamer Sozialdarwinismus. Im Gegensatz dazu hat China die älteren Menschen und die Patienten mit Grundkrankheiten geschützt, was sehr bemerkenswert ist.

Trotz des hohen Preises an Menschenleben ist der Westen weit davon entfernt, das Virus besiegt zu haben. Im Vereinigten Königreich zum Beispiel wurden im März alle Präventionsmaßnahmen aufgehoben und der so genannte Koexistenzmodus eingeführt. Doch dann kam es zu einem rasanten Anstieg der Infektionen, zu einem enormen Druck auf das medizinische System und zu einem Mangel an Arbeitskräften, die aufgrund der Infektionen an ihren Arbeitsplatz zurückkehren konnten. Deutschland ist sich des Ernstes des Problems bewusst und hat angekündigt, dass es seine Entscheidung, die obligatorische Isolierung ab dem 1. Mai zu beenden, zurückgenommen hat. Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat sogar öffentlich zugegeben, dass er einen Fehler gemacht hat.

Die Praxis hat gezeigt, dass die dynamische Null-COVID-Politik für China die beste Wahl zur Bekämpfung der Epidemie ist. Je schwerer die Epidemie ist, desto wichtiger ist es, die dynamische Null-COVID-Politik vollständig und genau zu befolgen. Es ist hervorzuheben, dass einige Orte das normale Leben der Menschen erschweren, eben weil sie die dynamische Null-COVID-Politik nicht umgesetzt haben, was zu einer Reihe von Problemen führt. Wir müssen die Null-COVID-Politik vollständig und genau einhalten. Einerseits müssen wir eine schnelle Reaktion und eine präzise Prävention und Kontrolle erreichen. Wir sollten unsere Bemühungen in der Anfangsphase verstärken und versuchen, jeden Fall auszumerzen, sobald er entdeckt wird. Andererseits sollten wir uns bemühen, die Wirkung von Prävention und Kontrolle bei minimalen Kosten zu maximieren, Formalismus und Bürokratie entschlossen abzubauen und die Auswirkungen der Epidemie auf die wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu minimieren.

In den vergangenen zwei Jahren ist es China nur dank des festen Festhaltens an dem Grundsatz „Der Mensch steht an erster Stelle und das Leben an erster Stelle“ und der wissenschaftlich fundierten und präzisen dynamischen Null-COVID-Politik gelungen, den Schutz des Lebens und der Gesundheit der Menschen zu maximieren und gleichzeitig die weltweite Führungsrolle bei der wirtschaftlichen Entwicklung sowie bei der Prävention und Bekämpfung von Epidemien zu behaupten. Angesichts der erneuten Verschärfung der Tests haben die Kommunistische Partei Chinas und die chinesische Regierung ihr hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und ihre pragmatische Haltung unter Beweis gestellt, indem sie an der dynamischen Null-COVID-Politik festhielten. Chinas Maßnahmen gegen die Epidemie werden mit Sicherheit den Test der Zeit und der Geschichte bestehen.

https://www.globaltimes.cn/page/202204/1258972.shtml

 

Diskussionen

14 Gedanken zu “Dynamische Null-COVID-Politik“ ist der einzige Ausweg aus der derzeitigen komplexen Situation

  1. Soylent Green ist Menschenfleisch.
    SARS-CoV-2 ist Schlangengift.

    Dr. Bryan Ardis ==>

    https://www.bitchute.com/video/IYzsU5YSEgVl/

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 20. April 2022, 23:20
    • Zu Beginn der schrecklichen Gesundheitskrise hat lz auf besorgniserregend schwerwiegende wie auch rätselhafte Schadensbefunde an Organen von einzelnen Covid-Patienten hingewiesen. Der Vortrag von Dr. Ardis könnte diese Befunde womöglich erklären.

      Es sollten unterschiedliche Erklärungsansätze berücksichtigt werden. Falls es sich bei der Pandemie um eine Inszenierung vonseiten globalistischer Kapitaleliten handeln sollte (siehe hierzu Ernst Wolff), ist großes Geschick in Sachen Täuschen und Verwirren unbedingt zu erwarten. Der Trick war wohl, von vornherein eine ganz bestimmte Ursache für unerklärliche Befunde parat gehabt zu haben, einen Virus. Von dem zudem behauptet wurde, er sei bereits nachgewiesen. Bis heute fehlt eine belegbare Erklärung, wie ein bei Tieren auftretender Virus sich so verändert haben sollte, daß er auch Menschen infizieren kann. Da kein Isolat des SARS-CoV-2 vorliegt, ist diese Veränderung nicht plausibel zu machen.

      Es ist möglich, die ganze Welt hereinzulegen, so sich die ganze Welt hereinlegen läßt. Viel Spaß denn allen, die alles sofort ganz genau wußten mit dem Virus, beim großen Zurückrudern. Sagen wir es so: Wenn einem eine Riesenscheiße passiert, die einem alle Pläne umwirft und an die man nichteinmal im Traum gedacht hätte, dann beginnt man zu begreifen, was das ist, das ganz normale Leben.

      Gefällt mir

      Verfasst von No_NWO | 21. April 2022, 18:37
      • Neues zur Kontroverse Dr. Tau Braun gegen Dr. Bryan Arvis in der Frage DIREKTER Anwendung von Schlangengift —

        John OLoughlin (McDuff Lives 3) hält den Dr. Bryan Arvis für einen „Strohmann“, der versuche, die von Dr. Tau Braun eröffnete Ermittlungslinie zu sabotieren. Dr. Braun zufolge komme Schlangengift NICHT direkt zur Anwendung. Allerdings sei es gentechnisch in das verimpfte Spikeprotein eingearbeitet. Und verursache eben jene Symptome, die einem Virus SARS-CoV-2 zugeschrieben werden. Zunächst John OLoughlin ==>

        Nun die differenzierten Aussagen von Dr. Tau Braun ==>

        https://www.bitchute.com/video/N2pTay4ttuJT/

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 22. April 2022, 9:37
        • Soviel ich weiß steht eine vollständige Analyse der Coronoimpfstoffe durch unabhängige Labore noch aus. (?)

          Vielleicht ist die Geschichte ganz banal. In den 80er Jahren sahen sich die Impfstoffhersteller in den USA mit einer Vielzahl von Schadensersatzklagen wegen Impfschäden konfrontiert, welche die weitere Herstellung von Impfstoffen generell gefährdete. Daraufhin wurden die Hersteller gesetzlich von der Herstellerhaftung für Impfstoffe befreit. Das hat das Geschäftsmodell Impfstoffe mit den „Impfpflichten“ dann so richtig ins laufen gebracht, mit dem heutigen Auswirkungen im Umgang mit Corona.

          1986: THE ACT [2020] – DR. ANDREW J. WAKEFIELD (MOVIE TRAILER)
          https://www.bitchute.com/video/Wm9VxVpkGNMz/

          Masernimpfstoff wurde mal unabhängig untersucht, mit dem Ergebniss das Produkte stark verunreinigt sind, um es freundlich auszudrücken, jedenfalls sind Stoffe enthalten, die keinesfalls in den menschlichen Körper injeziert werden sollten ( z.B. DNA/RNA aus kultivierten Zellen ) . Nachzulesen hier:

          https://www.corvelva.it/speciale-corvelva/vaccinegate-en.html

          Gefällt mir

          Verfasst von ZED | 22. April 2022, 14:11
        • @ZED — Geht schon los mit „unabhängige“ Labore. Hehe, wer sollte das sein. Vielleicht ein Labor des Vatikans? Oder des Kremls? Doch genug gescherzt nun, let’s talk about facts. Schauen wir uns die Dinge einmal nüchtern an aus den Blickwinkeln der Herren Nietzsche, Marx und Engels. Die vorgeblich auf Vernunft und Wissenschaft gegründete Kultur der Moderne begegnet sich derzeit selbst und entdeckt sich als zutiefst irrational und zuhöchst religiös — Moderne ist Todeskult. Was sich am deutlichsten ausdrückt in dem gesellschaftlich allübergreifenden stillen Konsens, die politisch-ökonomische Mechanik des tendentiellen Falls der Profitrate schlicht zu ignorieren. Bedeutet, auch die aus Lohnarbeit und Mehrwertabschöpfung zwingend hervorgehende Notwendigkeit zu sich zyklisch wiederholenden Massentötungen zu ignorieren. Man tut einfach so, als seien die Dinge so, wie sie sein könnten, wenn sie nicht so wären, wie sie sind. Was ja eine vornehme Umschreibung für totale Verblödetheit ist. Der große kultische Wahnsinn wird also MIT ZUSTIMMUNG SEINER OPFER weiter seinen Lauf nehmen und sich selbst erklären. Ganz gleich, was wir hier von ihm halten. Noch nie war das kultisch-religiöse Bündnis von Tätern und Opfern so fest geschmiedet wie heute.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 23. April 2022, 14:02
        • @No_NWO | 23. April 2022, 14:02 : “ .. das kultisch-religiöse Bündnis von Tätern und Opfern ..“

          Dazu mal eine Studie zu Thema Masken, Transformation & Liminalität .

          „..Maskierung wird in dieser Studie als rekursive Kommunikation des Glaubens durch die mythischen und symbolischen Aspekte des Rituals postuliert, die in veränderten Bewusstseinszuständen auftreten..“

          „..Die unmittelbare Erfahrung des Numinosen durch das Maskenritual schließt schließlich die Möglichkeit aus, dass der Betrachter erfährt, was den Maskenmacher dazu bewogen hat, seine Masken mit den gewählten Materialien und Symbolen zu bauen. Die Maske lädt uns einfach dazu ein, etwas von uns selbst zu erfahren. “ (übersetzt)

          Aus: MASKS, METAPHOR AND TRANSFORMATION: THE COMMUNICATION OF BELIEF IN RITUAL PERFORMANCE
          https://www.jstor.org/stable/44368668

          Gefällt mir

          Verfasst von ZED | 23. April 2022, 21:08
        • @ZED — Jenes kultische Bündnis zwischen Tätern und Opfern findet im Maskenritual zwar Ausdruck. Die Wurzel jenes Bündnisses aber liegt in der gemeinsamen Überzeugung, die Schöpfung mitsamt allem in ihr sei eine von abstrakten Naturgesetzen bewegte seelenlose Maschine. Damit wäre man dann etwa bei H.P. Lovecraft — der Mensch eine Witzfigur, welche Lebensenergie nur aus selbstgeschaffenen Einbildungen bezüglich des Sinns und der Bedeutung seiner Existenz schöpfen kann — was letzteres ja auch der Existentialismus thematisiert. Jetzt erst können rassistische und sozialdarwinistische Ideologien Magnetismus gewinnen. Die Täter- und die Opferrolle laden beide jene Ideologien energetisch auf, ohne welche der moderne Mensch morgens nicht mehr aus dem Bett käme. Bildhaft präzisiert, finden Täter und Opfer sich in folgendem Kultgebet zusammen: „Dein Wille geschehe, und unsere tägliche Lebensenergie gib uns heute.“ Das Gebet richtet sich an eine Art Götzen, welcher diffus imaginierte Personifizierung der o.a. Kernideologie des modernen Menschen ist. (Nietzsche benennt diese Kernideologie übrigens als „Sklavenmoral“, welche mit der Moderne „zu ihrer höchsten Blüte“ komme. Wobei er auch die Täter als Anhänger von Sklavenmoral verstand: „Die moderne Form von Herrschaft ist eine von Sklaven über Sklaven.“ Eigentlich alles ganz einfach — „Gott ist tot,“ meinte Nietzsche. Und fügte an die modernen Menschen gewandt an: „IHR habt ihn getötet.“ Oder wenn man es mit Adalbert Chamissos „Mann ohne Schatten“ sehen möchte, hat der moderne Mensch seine Göttlichkeit jenem „ungeheuren Warenreichtum“ geopfert, den Karl Marx mit den einleitenden Worten seines «Das Kapital» als Wesensmerkmal der kapitalistischen Gesellschaft vorstellt. Das Warenhaus dann als das Kultgebäude der Moderne.

          Das Dumme ist nur, daß Dumme nicht dahinter kommen. Und glauben, oberschlau zu sein.😁

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 24. April 2022, 1:21
  2. die „Impfung“ ist das Gift! der gendreck tötet!

    Gefällt mir

    Verfasst von pips | 18. April 2022, 20:07
  3. wegen Hunger kommt es zu Ausschreitungen
    https://blacknewsdaily.com/residents-in-shanghai-report-food-shortages-from-covid-lockdowns/

    Gefällt mir

    Verfasst von apocalypse now | 15. April 2022, 18:00
  4. Wenn die LZ nicht auch zur Propagandafront der westlichen Soziopathen gehört, kann ich mich nur über die Dummheit wundren, derer es badarf, um die einfachsten Zusammenhänge nicht zu erkennen.

    Corona Krierg 1 ist der geheime Biokrieg der USA gegen China, Bio Krieg 2 ist der gegen Iran und Biokrieg 3 ist der gegen uns und unsere öffentlichen Kassen mit mRNA und anderen Giften, wobei die durch Evolution bereits abgeschwächten China Varianten als Vorwand genutzt werden. Man darf auch nicht vergessen, daß Biowaffen nicht nur billige Massenvernichtungswaffen sind, sondern auch für den individuellen Mord bestens geeignet sind.

    Tatsächlich befinden wir uns in einem globalen Krieg, man braucht also nicht zu fliehen und es ist ein assymetrischer Krieg. eine winzige Minderheit von Unmenschen in Angloamerika und EU kämpft gegen Menschen und Menschen in Russland, China, Iran kämpfen gegen eine winzige Minderheit von Unmenschen, darum ist das Gejammer über den Selbstmord der EU auch Schwachsinn, es ist auch ein Krieg gegen Europäer der gerade um den Ukrainekrieg erweitert wurde.

    Das Problem sind mehr denn je die Idioten

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 15. April 2022, 14:42
    • Illegaler Impfstoff steht in Verbindung mit Golfkriegssyndrom (2001 ) (anthrax vaccine)

      “ Die als Golfkriegssyndrom bekannte Krankheit wurde wahrscheinlich durch einen illegalen Impfstoff verursacht, den das Verteidigungsministerium zum Schutz der Soldaten gegen biologische Waffen verabreichte. Dies geht aus den Ergebnissen einer neuen Testreihe hervor.

      Wissenschaftler in den Vereinigten Staaten fanden heraus, dass die Krankheitssymptome bei allen Soldaten, die diese Injektionen erhalten hatten, gleich waren, unabhängig davon, ob sie in der Golfregion gedient hatten oder nicht. ..“ deepl

      https://www.theguardian.com/environment/2001/jul/30/internationalnews

      Jahre nach dem Golfkrieg von 1991 gab es eine Kontroverse über die Ursachen des Golfkriegssyndroms. In Frage kämen verschiedene Ursachen.

      Heute lässt sich eine ähnliche Kontroverse über die Ursachen am Thema krank nach Coronaimpfung und Long-Covid wieder beobachten.

      Gefällt mir

      Verfasst von ZED | 17. April 2022, 23:09
  5. Der Corona Politik in China ist unerträglich, und menschenverachtend

    Warum schweigen Menschenrechtler, Null-COVID-Fraktion und Politiker zu den Ereignissen in Schanghai?

    https://test.rtde.tech/meinung/136040-warum-schweigen-menschenrechtler-zero-covid/

    Gefällt mir

    Verfasst von Willi | 15. April 2022, 13:16

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: