//
du liest...
Ausland, Welt

20 Fakten über die sich abzeichnende globale Nahrungsmittelknappheit, die Sie zutiefst erschüttern sollten

von Michael Snyder über TheMostImportantNews.com – http://www.zerohedge.com

Übersetzung LZ

Eine sehr alarmierende globale Nahrungsmittelknappheit hat bereits begonnen, und sie wird sich in den kommenden Monaten noch verschlimmern.

Mir ist klar, dass dies keine guten Nachrichten sind, aber ich möchte Sie ermutigen, die Informationen in diesem Artikel mit jedem zu teilen, den Sie kennen. Die Menschen verdienen es, zu verstehen, was passiert, und sie verdienen es, die Möglichkeit zu haben, sich vorzubereiten.  Das Tempo, mit dem sich die Dinge rund um den Globus derzeit verändern, ist absolut atemberaubend, aber die meisten Menschen gehen davon aus, dass das Leben einfach so weitergehen wird wie bisher.  Leider ist es so, dass sich direkt vor unseren Augen ein sehr realer planetarischer Notfall entwickelt.

Im Folgenden finden Sie 20 Fakten über die sich abzeichnende weltweite Nahrungsmittelknappheit, die Sie zutiefst erschüttern sollten…

#1 Einer der wichtigsten Regierungsbeamten Frankreichs sagt uns, dass wir uns auf eine „extrem ernste“ globale Nahrungsmittelkrise einstellen sollten…

Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian sagte, die EU müsse sich mit der Aussicht auseinandersetzen, dass der Krieg in der Ukraine eine „extrem ernste“ weltweite Nahrungsmittelkrise auslösen könnte.

#2 Joe Biden räumte vor kurzem ein, dass die Lebensmittelknappheit „real sein wird“, und seine Regierung verwendet nun offen das Wort „Hungersnot“, um zu beschreiben, was auf sie zukommt…

Die Biden-Regierung befürchtet, dass Russlands Einmarsch in der Ukraine in Teilen der Welt eine Hungersnot auslösen wird, sagte die Vorsitzende des Rates der Wirtschaftsberater im Weißen Haus, Cecilia Rouse, am Freitag gegenüber CNBC.

#3 Es wird berichtet, dass die Lebensmittelpreise in deutschen Supermärkten bald zwischen 20 und 50 Prozent steigen werden…

Nur wenige Tage, nachdem Deutschland die höchste Inflationsrate seit Generationen gemeldet hatte (der Verbraucherpreisindex stieg im Februar auf 7,6 % im Jahresvergleich und übertraf damit alle Erwartungen), was bei den Einheimischen ein ausgesprochen unangenehmes Déjà-vu-Gefühl auslöste, noch bevor die russische Invasion in der Ukraine die wenigen verbliebenen Lieferketten unterbrochen und die Preise noch weiter in die Stratosphäre getrieben hatte…

… am Montag wird Deutschland einen Schritt in Richtung einer Rückkehr der gefürchteten Weimarer Hyperinflation machen, wenn nach Angaben des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) die Verbraucher sich auf eine weitere Welle von Preiserhöhungen bei Waren des täglichen Bedarfs und Lebensmitteln einstellen müssen. Reuters berichtet, dass die Preise bei deutschen Einzelhandelsketten zwischen 20 und 50% explodieren werden.

#4 Die Rationierung hat in Spanien bereits begonnen…

In Spanien kam es fast unmittelbar nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine zu sporadischen Engpässen bei verschiedenen Produkten wie Eiern, Milch und anderen Milcherzeugnissen. Anfang März begannen große Supermärkte wie Mercadona und Makro mit der Rationierung von Sonnenblumenöl.

#5 Auch in Griechenland hat die Rationierung bereits begonnen…

In Griechenland haben mindestens vier nationale Supermarktketten damit begonnen, Lebensmittel wie Mehl und Sonnenblumenöl zu rationieren, da die Versorgungslage aufgrund der lahmgelegten Lieferketten aus Russland und der Ukraine kritisch ist.

#6 Der Chef von BlackRock warnt, dass dies das erste Mal sein wird, dass diese Generation „in einen Laden geht und nicht bekommt, was sie will“…

Am Dienstag sagte der Präsident von BlackRock Inc. Präsident Rob Kapito vor einem Publikum in Austin, Texas, das von der Texas Independent Producers and Royalty Owners Association (Vereinigung unabhängiger Produzenten und Lizenzinhaber) eingeladen wurde, dass eine ganze junge Generation schnell herausfindet, was es bedeutet, unter Knappheit zu leiden, so Bloomberg.

„Zum ersten Mal wird diese Generation in ein Geschäft gehen und nicht bekommen können, was sie will“, sagte Kapito. „Und wir haben eine sehr anspruchsvolle Generation, die noch nie Opfer bringen musste.“

#7 Seit letztem Jahr um diese Zeit sind die Preise für Düngemittel um bis zu 300 Prozent gestiegen.

#8 Viele Landwirte in Afrika werden sich dieses Jahr überhaupt keinen Dünger leisten können, und es wird prognostiziert, dass dies die landwirtschaftliche Produktion um eine Menge verringern wird, mit der „100 Millionen Menschen“ ernährt werden könnten…

Da sich die Preise in den letzten 18 Monaten verdreifacht haben, überlegen viele Landwirte, ob sie dieses Jahr auf den Kauf von Düngemitteln verzichten sollen. Damit wird ein Markt, der lange für sein Wachstumspotenzial gepriesen wurde, um fast ein Drittel schrumpfen, so Sebastian Nduva, Programmmanager bei der Forschergruppe AfricaFertilizer.Org.

Das könnte die Getreideproduktion um 30 Millionen Tonnen verringern, was ausreichen würde, um 100 Millionen Menschen zu ernähren, sagte er.

#9 Russland ist normalerweise einer der größten Exporteure von Düngemitteln weltweit…

Russland ist ein wichtiger globaler Akteur auf dem Gebiet des Erdgases, einem wichtigen Rohstoff für die Düngemittelproduktion. Höhere Gaspreise und Lieferkürzungen werden die Düngemittelpreise weiter in die Höhe treiben. Russland ist einer der größten Exporteure der drei großen Düngemittelgruppen (Stickstoff, Phosphor und Kalium). Physische Lieferkürzungen könnten die Düngemittelpreise weiter in die Höhe treiben.

#10 In einem typischen Jahr entfallen auf Russland und die Ukraine zusammen etwa 30 % aller weltweiten Weizenexporte.

#11 Die Hälfte der Weizenimporte Afrikas kommt normalerweise aus Russland oder der Ukraine.

#12 Andere Länder sind sogar noch mehr als Afrika auf Weizenexporte aus Russland und der Ukraine angewiesen…

Armenien, die Mongolei, Kasachstan und Eritrea haben praktisch ihren gesamten Weizen aus Russland und der Ukraine importiert und müssen neue Bezugsquellen finden. Sie konkurrieren jedoch mit weitaus größeren Abnehmern, darunter die Türkei, Ägypten, Bangladesch und dem Iran, die mehr als 60 Prozent ihres Weizens aus den beiden kriegführenden Ländern bezogen haben.

#13 Ein russischer Beamter warnt, dass sein Land möglicherweise bald nur noch Lebensmittel in „befreundete Länder“ exportiert…

Ein russischer Regierungsbeamter hat damit gedroht, dass Russland seine lebenswichtigen Lebensmittelexporte nur noch in Länder exportieren wird, die es als „befreundet“ betrachtet.

Dmitri Medwedew, ein hochrangiger russischer Sicherheitsbeamter und früherer Präsident des Landes, hat damit gedroht, dass Russland den Westen bald von Lebensmittelexporten abschneiden könnte.

#14 Am Freitag wurde bekannt, dass weitere 5 Millionen Legehühner in Iowa wegen der Vogelgrippe getötet werden müssen.

#15 Die Zahl der durch die Vogelgrippe verursachten Todesfälle allein in Iowa wird durch diesen jüngsten Vorfall auf über 13 Millionen steigen.

#16 Insgesamt sieht die Zahl der durch die Vogelgrippe verursachten Todesfälle auf nationaler Ebene derzeit so aus: „22 Millionen Legehühner, 1,8 Millionen Masthühner, 1,9 Millionen Junghennen und andere Nutzhühner sowie 1,9 Millionen Truthühner“.

#17 Chinas Landwirtschaftsminister hat angekündigt, dass die Winterweizenernte in China „die schlechteste in der Geschichte“ sein könnte.

#18 Man warnt uns, dass die Winterweizenernte in den Vereinigten Staaten wegen der großen Trockenheit „katastrophal“ ausfallen wird.

#19 Ein prominenter amerikanischer Landwirt erklärte kürzlich in einem Interview, dass es den meisten Amerikanern nicht gefallen wird, wenn „ihre Lebensmittelrechnung um 1.000 Dollar pro Monat steigt“.

#20 Der Leiter des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen sagt, dass der Planet jetzt mit etwas konfrontiert ist, was wir seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr erlebt haben…

„Die Ukraine hat eine Katastrophe nur noch verschlimmert“, sagte David M. Beasley, der Exekutivdirektor des Welternährungsprogramms, der UN-Organisation, die täglich 125 Millionen Menschen ernährt. „Seit dem Zweiten Weltkrieg hat es keinen auch nur annähernd vergleichbaren Präzedenzfall gegeben.

Man hat uns immer wieder gewarnt, dass dieser Tag kommen würde, und nun ist er da.

Wie ich bereits zu Beginn dieses Artikels sagte, hoffe ich, dass Sie diese Informationen mit so vielen Menschen wie möglich teilen werden, denn diese Krise wird wirklich jeden Mann, jede Frau und jedes Kind auf dem gesamten Planeten betreffen.

In meinem ganzen Leben habe ich so etwas noch nicht erlebt, und die Lage wird mit jedem Tag schlimmer.

Eine wahrhaft alptraumhafte globale Nahrungsmittelkrise steht uns bevor, und Hunderte Millionen unschuldiger Menschen werden darunter leiden.

https://www.zerohedge.com/geopolitical/20-facts-about-emerging-global-food-shortage-should-chill-you-core?utm_source=&utm_medium=email&utm_campaign=588

 

Diskussionen

5 Gedanken zu “20 Fakten über die sich abzeichnende globale Nahrungsmittelknappheit, die Sie zutiefst erschüttern sollten

  1. der Krieg, den Russland am 24. Februar 2022 begonnen hat, ist die Ursache für die Unterbrechung der Lebensmittelversorgung und den Anstieg der weltweiten Energiepreise.

    Gefällt mir

    Verfasst von Peter Lustig | 9. April 2022, 20:08
    • Nein, die Sanktionen

      Gefällt mir

      Verfasst von LZ | 9. April 2022, 21:37
      • Sie weigern siech vehementt Ursache und Wirkung zu erkennen.
        Ihr Defizit besteht hauptursächlich in mangelnden Unrechtbewusstein.

        Wie jemand, der wegen einer ausgeschilderten GEschwindigkeitsbeschränkung oder Hocaustleugnung betraft wird.
        Da kann man zwar lan und breit von wegen Abzocke diskutieren wollen, man ist und bleibt aber ein Idiot, weil die Regeln deutlich erkennbar sind.

        Gefällt mir

        Verfasst von Peter Lustig | 10. April 2022, 9:51
  2. Eine Nahrungsmittelkrise wurde schon vor Jahren vorhergesagt und Vorratshaltung empfohlen. Jetzt ist es soweit.

    Natürlich ist nicht der Russe dran schuld, sondern der korrupte und inkompetente Westen! Wer hat das Naziregime in Kiew hochgerüstet und an die Macht geputscht? Wer hat aus Gier und Kurzsichtigkeit fast alles ins Ausland ausgelagert? Wer verschwendet Getreide und Anbauflächen, um weniger gesundheitsschädliches Fleisch zu produzieren? Wer weigert sich, lebensnotwendige Ressourcen zu importieren? Wieso darf China US-amerikanischen Mais aufkaufen, wenn eine Lebensmittelkrise bevorsteht? Wer hat offenbar keine Lebensmittellager angelegt? Fragen über Fragen.

    Gefällt mir

    Verfasst von V wie Vendetta | 8. April 2022, 13:23
  3. Man kann sich auch nicht selber versorgen um dieser Katastrophe
    zu entgehen! Denn wenn ich in meinen Garten, wenn ich denn einen habe,
    Lebensmittel anpflanze, werden die Hungrigen über den Zaun klettern
    um sich das zu holen, was Sie brauchen!
    Es wird wahrscheinlich noch viel schlimmer werden, als hier beschrieben!!
    Also ausser Hunger nur noch Durst!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 8. April 2022, 11:56

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: