//
du liest...
Ausland, Europa

Ukrainische Medien: Am 2. April fand in Butscha eine „Säuberungsaktion“ gegen „Russlands Komplizen“ statt

von Thomas Röper – http://www.anti-spiegel.ru

Die Frage, wer die Menschen in Butscha ermordet hat, klärt sich immer mehr auf. In ukrainischen Medien finden sich sehr interessante Hinweise.

Das ukrainische Portal lb.ua ist eines der führenden Nachrichten-Portale in der Ukraine, das Artikel auf Englisch, Russisch und Ukrainisch veröffentlicht. In der englischen Sektion ist am 2. April ein Artikel mit der Überschrift „Das Regiment SAFARI der Spezialeinheiten beginnt mit Säuberungsaktion in Butscha von Saboteuren und Komplizen Russlands – Nationale Polizei“ erschienen. Der Artikel selbst ist recht nichtssagend und enthält nur wenige Informationen, aber es ist interessant, dass von einer „Säuberungsaktion von Komplizen Russlands“ die Rede ist.

Die russische Armee hat Butscha am 30. März verlassen, was der Bürgermeister der Stadt am 31. März in einer Videobotschaft bestätigt hat. Es stellt sich also die Frage, von wem die Stadt gesäubert werden musste, wenn die russische Armee gar nicht mehr dort war.

Die Antwort dürfte dieses Video geben.

In dem Video fragt ein Soldat seinen Kommandanten, ob er auf alle schießen darf, die keine blauen Armbinden tragen und der Kommandeur erlaubt das. Die blauen Armbänder sind Erkennungszeichen der ukrainischen Armee und ihrer Sympathisanten, die weißen Armbänder sind Erkennungszeichen der russischen Armee und ihrer Sympathisanten. Dass die Leichen in Butscha weiße Armbänder tragen, deutet daher ohnehin darauf hin, dass sie Opfer von ukrainischen Streitkräften geworden sind. Warum sollten russische Soldaten ihre Sympathisanten erschießen?

Ukrainische Medien sind generell eine interessante Quelle. Als ich mich bei lb.ua umgeschaut habe, habe ich zum Beispiel diesen ganz aktuellen Artikel gefunden, der die Überschrift „Andriy Kryshchenko: „Man kann Besatzer töten und es wird nichts passieren. Man kann eine Pistole, eine Mistgabel oder einen Molotowcocktail verwenden. Wie man will„“ trägt und auf ukrainisch verfasst ist. Solche Formulierungen gibt es in ukrainischen Medien viele und sie geben die Stimmung wieder, in die die Menschen versetzt werden sollen. Wenn radikale Kämpfer solche Dinge lesen, dann fällt das natürlich auf besonders fruchtbaren Boden und wenn die dann Zivilisten mit weißen Armbinden treffen, kann alles mögliche passieren.

Für die Menschen in Butscha müssen die Tage zwischen dem 30. März und dem 2. April schwierig gewesen sein, denn in diesen Tagen war die russische Armee schon weg und die ukrainische noch nicht da. In der Stadt dürfte eine große Ungewissheit geherrscht haben, wer die Stadt am Ende übernimmt. Das könnte erklären, warum zu dem Zeitpunkt Menschen sowohl mit weißen als auch mit blauen Armbinden unterwegs waren.

Als das Regiment mit dem passenden Namen „Safari“ eingerückt ist, um die Stadt von „Russlands Komplizen zu säubern“ dürfte es Tote gegeben haben. Und die werden uns nun als Opfer der russischen Armee präsentiert, die laut angeblichen Satellitenaufnahmen schon seit zwei Wochen auf der Straße liegen.

Wer sich jedoch über den Verwesungsprozess informiert, der stellt fest, dass solche frei liegenden Leichen nach zwei Wochen schon großteils verwest sein müssten, zumal die Temperaturen in Butscha in der zweiten Märzhälfte bei 10 bis 15 Grad gelegen haben. Das ist aber nicht der Fall, die Leichen auf den Bildern sehen alle frisch aus, was ebenfalls dafür spricht, dass die Menschen erst nach dem russischen Abzug erschossen worden sind.

Am 2. April war die „Säuberungsaktion“ und am 3. April hat Kiew der Weltöffentlichkeit die Leichen als Opfer der russischen Armee präsentiert…

Ukrainische Medien: Am 2. April fand in Butscha eine „Säuberungsaktion“ gegen „Russlands Komplizen“ statt

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Ukrainische Medien: Am 2. April fand in Butscha eine „Säuberungsaktion“ gegen „Russlands Komplizen“ statt

  1. Die NATO arbeitet daran, den Krieg in der UKR möglichst schmutzig zu machen,

    https://www.veteranstoday.com/2022/04/05/blockbuster-us-3-star-general-captured-leading-azov-nazis-in-mariupol-unconfirmed/

    https://www.veteranstoday.com/2022/03/21/backshooting-coward-canadian-super-sniper-dies-in-mariupol-with-nazi-compatriots/

    Säuretanks werden gesprengt, damit der Wind das Aerosol in Wohngebiete treibt

    https://www.veteranstoday.com/2022/04/05/rubexhnoye-false-flag-ukies-blow-up-nitric-acid-tank-to-block-lpr-advance/

    Russland entwaffnet, sehr deutlich auch, wie zuerst die Angreifer im Osten abgeschnitten werden und dann wird abgeräumt

    https://www.veteranstoday.com/2022/04/05/40-days-of-russian-strikes-on-ukraine/

    Na, und was die mediale Verwurstung betrifft, da gibt’s nicht nur Integrity Initiative , es wurden auch 150 Werbeagenturen für die Propaganda bestellt.

    https://www.voltairenet.org/article216236.html

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 6. April 2022, 10:57

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: