//
du liest...
Ausland, Welt

Der chinesische Außenminister stellt sechs wichtige Fragen zu den US-Biolabors in der Ukraine und fordert die Wahrheit

von http://www.globaltimes.cn

Übersetzung LZ

Screengrab des Briefings des russischen Verteidigungsministeriums, das die von den USA gesponserten Biolabore auf ukrainischem Gebiet zeigt. Bild: Russisches Verteidigungsministerium

Auf der routinemäßigen Pressekonferenz des chinesischen Außenministeriums am Montag wies der Sprecher des Ministeriums die widersprüchlichen und fehlerhaften Antworten der USA zu ihren biologischen Labors in der Ukraine zurück und forderte eine vollständige Klärung ihrer biomilitärischen Aktivitäten innerhalb und außerhalb ihrer Grenzen.

Auf die Frage eines BBC-Reporters, ob die Behauptungen der USA darauf hindeuten, dass ihre geheime Forschung mit Viren in der Ukraine nichts mit dem Militär zu tun hat, wies Zhao Lijian, der Sprecher des Ministeriums, direkt darauf hin, dass die Antworten der USA zu diesem Thema bisher widersprüchlich und verwirrend waren.

Nach einem Abkommen zwischen den USA und der Ukraine aus dem Jahr 2005 sind Vertreter des US-Verteidigungsministeriums berechtigt, an allen Aktivitäten im Zusammenhang mit ukrainischen Einrichtungen teilzunehmen, und der Ukraine ist es untersagt, Informationen weiterzugeben, die von den USA als „sensibel“ eingestuft werden.

Laut dem US-Antrag für die Tagung der Vertragsstaaten des Biowaffenübereinkommens (BWÜ) im Jahr 2021 verfügen die USA über 26 Labore und andere kooperative Einrichtungen in der Ukraine.

„Wir kommen nicht umhin zu fragen: Haben die USA Teams in die Ukraine entsandt oder nicht? Was genau ist der Umfang ihrer Aktivitäten? Wie viele kooperative Einrichtungen gibt es? Welche sensiblen Informationen aus dem Bereich der öffentlichen Gesundheit dürfen nicht weitergegeben werden? Weiß die Ukraine, was die USA in der Ukraine tun?“ fragte Zhao.

Öffentliche Informationen zeigen, dass Dutzende von biologischen Labors in der Ukraine im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums betrieben wurden, dass die USA mehr als 200 Millionen Dollar in diese Laboraktivitäten investiert haben und dass die US-Forschung darauf abzielte, Mechanismen für die verdeckte Verbreitung tödlicher viraler Erreger zu schaffen.

Russische Beamte erklärten, Russland habe mehr als 30 mit den USA verbundene biologische Labore auf ukrainischem Hoheitsgebiet gefunden, und die entsprechenden Gegenstände seien dringend vernichtet worden, doch seien Spuren von Pest, Milzbrand und anderen Krankheitserregern gefunden worden.

Während die USA die Informationen über ihre Biokriegslabore in der Ukraine zunächst als „Fälschung“ abtaten, räumte die Unterstaatssekretärin für politische Angelegenheiten, Victoria Nuland, am 8. März die Existenz von US-finanzierten „biologischen Forschungseinrichtungen“ in der Ukraine ein.

„Wenn die von den USA selbst veröffentlichten Informationen widersprüchlich und voller Schlupflöcher sind, wie kann die internationale Gemeinschaft dann glauben, dass die USA ihren BWÜ-Verpflichtungen nachkommen?“ fragte Zhao.

Die USA sind das einzige Land, das die Einrichtung eines Verifikationsmechanismus für das BWÜ ablehnt. Gleichzeitig beschuldigen die USA seit Jahrzehnten andere Länder, sich nicht an den Vertrag zu halten, und verhängen sogar Sanktionen und wenden Gewalt gegen diese Länder an.

„Wenn es die USA trifft, entziehen sie sich der Kontrolle, was eine typische Doppelmoral der USA ist“, sagte Zhao.

Der Sprecher forderte die USA auf, ihre biologisch-militärischen Aktivitäten innerhalb und außerhalb ihrer Grenzen vollständig und verantwortungsbewusst zu klären und sich nicht länger der Einrichtung eines Verifizierungsmechanismus für das Biowaffenübereinkommen zu widersetzen, was dazu beitragen würde, das Vertrauen der internationalen Gemeinschaft in die Einhaltung der internationalen Verpflichtungen durch die USA wiederherzustellen und das Niveau der weltweiten Biosicherheit zu erhöhen.

Die Weltgesundheitsorganisation hat dem ukrainischen Gesundheitsministerium „nachdrücklich empfohlen“, „hochgefährliche Krankheitserreger“, die in den öffentlichen Gesundheitslabors des Landes gelagert sein könnten, sicher zu vernichten, um „eine mögliche Freisetzung“ zu verhindern.

https://www.globaltimes.cn/page/202203/1254843.shtml

Diskussionen

2 Gedanken zu “Der chinesische Außenminister stellt sechs wichtige Fragen zu den US-Biolabors in der Ukraine und fordert die Wahrheit

  1. Der gefährlichtste Erreger dieser Welt
    ist die USA selber! Es ist Zeit diesen Erreger
    Einhalt zu bieten!!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 17. März 2022, 12:13
  2. Details gibts in der global online Library :

    http://www.bioweapontruth.com

    Wurde SarsCov2 in der Ukraine gebastelt ?

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 17. März 2022, 8:48

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: