//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Amerikas Covid-19-Albtraum

von Andre Damonhttp://www.wsws.org

Die Omikron-Variante breitet sich in den Vereinigten Staaten aus und führt zu einem Anstieg der Neuinfektionen, Todesfälle und Krankenhauseinweisungen.

Die offizielle Zahl der Todesopfer der Pandemie in den Vereinigten Staaten beträgt nun 875.000. Allein im letzten Monat sind 45.000 Menschen an Covid-19 gestorben. Die tatsächliche Zahl der US-Todesopfer beläuft sich laut der Statistik zur Übersterblichkeit von The Economist auf über 1 Million.

Jeden Tag sterben durchschnittlich 2.000 Amerikaner an dieser vermeidbaren Krankheit, an manchen Tagen sogar bis zu 2.700 Menschen. Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) gehen davon aus, dass die Zahl der Todesopfer in den kommenden Wochen auf durchschnittlich 3.000 pro Tag ansteigen wird, da die Krankenhäuser mit der Flut von Patienten zunehmend überfordert sind.

Die Omikron-Welle ist für Kinder weitaus gefährlicher als jede frühere Welle der Pandemie. Allein in den letzten sechs Tagen sind 42 Kinder an Covid-19 gestorben, das sind 7 pro Tag. Dies sind etwa doppelt so viele wie während des Höhepunkts der Delta-Welle im letzten Herbst starben, bei der über 500 Kinder in den USA ums Leben kamen. Insgesamt sind nach Angaben der CDC inzwischen 1.127 US-Kinder dem Virus erlegen. Unzählige andere, bei denen der Verlauf als „mild“ eingestuft wird, leiden unter den Auswirkungen von Long Covid.

Seitdem Anfang Dezember der erste Fall der Omikron-Variante berichtet wurde, haben sich die Krankenhauseinweisungen wegen Covid-19 bei Kindern vervierfacht, so die Zahlen der CDC, auf die sich The Economist bezieht. In New York, dem am stärksten betroffenen US-Bundesstaat, haben sich die Krankenhauseinweisungen von Kindern zwischen der zweiten Dezemberwoche und der ersten Januarwoche versiebenfacht.

Insgesamt sind landesweit 154.208 Menschen mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert worden, fast 25.000 mehr als bei jeder vorherigen Welle.

Der massive Anstieg der Neuinfektionen, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle ist ein Resultat der Entscheidung von US-Präsident Biden, alle Maßnahmen zur Eindämmung der Krankheit aufzugeben. Im vergangenen Monat verkürzte die Regierung die Quarantänezeit für Infizierte auf fünf Tage, so dass noch ansteckende Arbeiter wieder in ihren Betrieb zurückkehren und andere infizieren können.

In Krankenhäusern werden zum Teil positiv getestete Mitarbeiter dazu aufgefordert, ohne jegliche Quarantäne weiter zu arbeiten. Im Ergebnis sind die Fälle von Covid-19-Übertragung im Krankenhaus um das Vierfache angestiegen.

In allen sozialen Medien erscheinen täglich Berichte über die schrecklichen Erfahrungen und Bedingungen, denen Beschäftigte im Gesundheitswesen, im Bildungswesen und in anderen Berufszweigen ausgesetzt sind.

Wider besseres Wissen wird behauptet, Schulen und Hochschuleinrichtungen seien sicher, dabei erfahren Lehrer und Erzieher, die in die Klassenzimmer zurückkehren müssen, wie ihre Schüler erkranken und Covid-19 in ihre Familien schleppen. Ein Pädagoge aus New Jersey schreibt auf Twitter: „In den letzten zwei Wochen haben sich zwei Schüler in der Schule mit Covid angesteckt. Sie haben es mit nach Hause gebracht, und heute sind ihre Erziehungsberechtigten (Mutter und Großmutter) tot.“

Die Krankenhauspatienten werden von einem Personal behandelt, das bis an die Grenzen ausgelastet ist. In einem Bericht, der sich auf Twitter verbreitete, postete die Notfallmedizinerin Regina Royan ein Selfie von sich selbst, im 9. Monat schwanger, im Krankenhaus mit Maske und der Bildunterschrift: „Letzte Schicht mit einer Notaufnahme voller Covid in der 39 1/2. Woche!“

Die italienische Ärztin Irine Tosetti kommentierte: „Es ist schrecklich zu sehen, was die USA ihren Beschäftigten antun.“

Trotz dieser Maßnahmen ist das Krankenhaussystem des Landes am Rande des Kollaps. Der Boston Globe schrieb in einem Artikel von letzter Woche: „Das größte gemeinnützige Gesundheitsnetzwerk der USA, Mass General Brigham, wird ab Montag Tausende von Operationen pro Woche streichen, um dem Tsunami von Patienten, die in seine Krankenhäuser strömen, Herr zu werden.“

Überall im Land bricht das medizinische System zusammen. „Ärzte suchen in Facebook-Gruppen von medizinischen Einrichtungen verzweifelt nach Krankenhäusern, in die sie ihre schwerkranken Patienten verlegen können, und schaffen es nicht“, schreibt der Arzt Jeremy Faust auf Twitter.

Doch während die Krankenhäuser mit den vielen Fällen überfordert sind, lebenswichtige Eingriffe verschoben werden und Ärzte wegen der Flut von Todesfällen mit posttraumatischen Belastungsstörungen zu kämpfen haben, dominiert in den nationalen Medien ein anderes Narrativ: Die Krise ist vorbei, Omikron ist „mild“, und eine Masseninfektion sollte einfach akzeptiert werden.

„Ist mit Omikron der Höhepunkt erreicht?“ fragt der Kolumnist der New York Times David Leonhardt und wiederholt damit eine falsche Behauptung, die er während der gesamten Pandemie immer wieder aufgestellt hat.

Schlimmer noch, einige Nachrichtenmedien fördern aktiv die Masseninfektion. „Für einige, die kürzlich an Covid erkrankt sind, ein unerwartetes Gefühl: Erleichterung“, schreibt NBC News. In dem NBC-Bericht, der von Ärzten und Gesundheitsexperten mit überwältigender Mehrheit verurteilt wurde, heißt es: „Einige, die erst kürzlich eine Covid-Diagnose erhalten haben, stellen fest, dass die Erkrankung, die sie so lange zu vermeiden versuchten, ihnen eine unerwartete Linderung ihrer Ängste gebracht hat – anstatt sie noch zu verstärken.“

„Die Ausbreitung verlangsamen? Es könnte sicherer sein, sie zu beschleunigen“, heißt es in einem Meinungsartikel im Wall Street Journal .

Die Berichterstattung über den aktuellen Stand der Pandemie wird mehr und mehr auf den vierten oder fünften Platz in den Abendnachrichten verwiesen. Unbedingt wird inmitten der Katastrophe die „gute Nachricht“ hervorgehoben. Gestern wurde behauptet, dass die Zahl der Fälle in einigen Städten aufgrund der schieren Masse der Infektionen einen Höchststand erreicht habe. Inzwischen hat das Virus weite Teile des Landes, auch ländliche Gebiete, erfasst.

Da jeden Tag Tausende sterben, wird versucht, die Öffentlichkeit darauf zu konditionieren, Masseninfektionen und Tod einfach als unvermeidlich hinzunehmen. Was Ärzte, Pädagogen und Pflegekräfte dazu sagen, wird schlicht ignoriert.

Doch unter Arbeitern und Jugendlichen hat die totale Gleichgültigkeit der herrschenden Klasse gegenüber dem menschlichen Leben eine Welle des Widerstands hervorgerufen. In der vergangenen Woche legten Tausende von Schülern an Dutzenden von High Schools in Chicago aus Solidarität mit ihren Lehrern die Arbeit nieder. Die Lehrergewerkschaft von Chicago hat die Lehrkräfte zurück in die Klassenzimmer gezwungen, obwohl ihre Abstimmung eine Mehrheit für die Fortsetzung des Online-Unterrichts ergeben hatte.

Überall im Land kämpfen die Beschäftigten in Apotheken, Lebensmittelgeschäften, bei der Bahn und an anderen Arbeitsplätzen für angemessene Löhne und sichere Arbeitsbedingungen.

Die Empörung über die Biden-Regierung wächst. Sie hatte versprochen, „der Wissenschaft zu folgen“, aber nun hat sie die Politik der Massenansteckung der Trump-Regierung nach dem Motto „Lass laufen“ vollständig übernommen.

Am Montag berichtete Oxfam, dass die 10 reichsten Menschen der Welt ihren Reichtum während der Pandemie verdoppelt haben, während das Einkommen von 99 Prozent der Bevölkerung sank. Den Arbeitern in den Vereinigten Staaten und in der ganzen Welt wird immer klarer, dass all dieser Tod und dieses Elend nur ein Ziel haben: die Bereicherung einer parasitären Finanzoligarchie.

Das unvermeidliche Ergebnis der schrecklichen Erfahrung, die die amerikanische und internationale Arbeiterklasse macht, ist ein Aufschwung des Klassenkampfes, verbunden mit dem Anwachsen einer sozialistischen Stimmung.

Die Katastrophe kann und muss beendet werden. Im Kampf gegen die Reaktion der herrschenden Klasse auf die Pandemie müssen die Arbeiter für eine andere Strategie einstehen: Für die globale Eliminierung des Virus und die Ablehnung der kapitalistischen Haltung, Menschenleben dem privaten Profit zu opfern.

https://www.wsws.org/de/articles/2022/01/18/pers-j18.html

Diskussionen

47 Gedanken zu “Amerikas Covid-19-Albtraum

  1. zu: Verfasst von LZ | 24. Januar 2022, 12:57

    „Ich werde das jetzt doch noch einmal kommentieren:…..“

    Doch keine Zensur!
    Ich hatte mich am letzten Freitag mal hingesetzt um ein paar Dinge geradezurücken. Dieses Schreiben ist irgendwo verschwunden und ich habe Zensur vermutet. Offensichtlich lag ich da falsch und LZ hat es jetzt dankenswerterweise manuell eingefügt. Leider ist dadurch der Kontext etwas verloren gegangen, den ich hier wiederherstellen möchte:

    Es handelt sich im ersten Teil um meine Antwort an Rüdiger Rauls und NoNWO und anschließend habe ich einige Gedanken über Ursache und Wirkung der aktuellen Kampagne zu Papier gebracht.
    Leider ist hier die Formatierung verloren gegangen. Es liest sich also sehr schwer, falls überhaupt jemand Interesse daran hat.
    Im diesen Sinne wünsche ich alle Foristen viel Erfolg bei ihrer persönlich Agenda.

    Gefällt mir

    Verfasst von buecherfreund | 24. Januar 2022, 13:40
    • Debatte ist ja auch Wettbewerb in einem sportlichen bzw. spielerischen Sinne, und darum ist Polemik durchaus belebend. Klar, die „klaren Worte“ von Rauls aufzugreifen, war mir bereits deswegen ein Vergnügen, weil sie von ihm stammten. Und mir gerade passend kamen, um den Vorwurf der Redaktion abzuwehren, ich würde allen immer Blödheit unterstellen. (Was ohnehin nicht wahr ist. Blödheit unterstelle ich ausschließlich solchen, die in der Marx-Engelschen politischen Ökonomie herrlich unbeleckt sind!😀) Daß Raulsens Schelte nun auf buecherfreund gemünzt war, heißt nicht, daß ich die Raulsche Kritik an den Querdenkern unterstützen würde. Nein, meine Kritik an den Querdenkern geht viel weiter, als die von Rauls, da ich die Querdenker für eine PsyOp halte, welche die Kritik an der Plandemie im Traumtänzerischen halten soll. Nichts verhilft den Interessen hinter der Plandemie besser zur Durchsetzung, als eine verkürzte Kritik, welche unausweichlich zu absurden Verschwörungstheorien anstachelt. Aus meiner Sicht stehen hinter dem Querdenker-Protest die Macher der Plandemie.

      Gefällt mir

      Verfasst von No_NWO | 24. Januar 2022, 23:36
    • Aus dem verloren gewesenen, dann von lz gefundenen und für buecherfreund eingestellten Kommentar das folgende Zitat: „Ich halte es für ausgeschlossen, dass die Chinesen, von den Amis finanziert, an Biowaffen forschen, und dann einen Virus entfleuchen lassen.“

      Das wird weltweit von vielen diskutiert, insbesondere in den USA, wo Fauci öffentlich aussagte, dem Wuhan Institut für Virologie Gelder zukommen lassen zu haben für Funktionsgewinnforschung. Dies in einer Zeit, als diese Forschung in den USA untersagt war. Neben einem Entfleuchen aus dem Wuhan-Biolabor gibt es eine einfache andere Erklärung für den Ausbruch in Wuhan, nämlich die dort in der fraglichen Zeit stattgefunden habende Internationale Militärolympiade. ALLERbeste Gelegenheit, das Covid-Biosimilar in Wuhan auszubringen. Weil schlau — es hätte jeder sein können.

      Gefällt mir

      Verfasst von No_NWO | 25. Januar 2022, 15:03
  2. “ Das ist das, womit SIE, die Zivilstin und andere VER-Querdenker hier ihre Probleme haben.

    Gefällt mir

    Verfasst von Rüdiger Rauls | 20. Januar 2022, 10:08 “

    Warum läßt LZ die Beleidigung von Foristen durch Herrn Rauls zu? Hat er die Administratorrechte übertragen bekommen?

    Gefällt mir

    Verfasst von buecherfreund | 21. Januar 2022, 11:53
    • Zum Thema Beleidigung: Insbesondere No_NWO bezichtigt andere ständig der Blödheit. Im übrigen ist bei ihrem Zitat keine Beleidigung erkennbar.

      Gefällt mir

      Verfasst von LZ | 21. Januar 2022, 12:08
      • Gut, also ist eine Diffamierung als VER-Querdenker hier erwünscht. Ich hatte dabei an Zivilistin und andere gedacht.

        Gefällt mir

        Verfasst von buecherfreund | 21. Januar 2022, 12:25
        • Es sieht nicht so aus, als wenn die genannten die Bezeichnung als Querdenker als Beleidigung auffassen würden

          Gefällt mir

          Verfasst von LZ | 21. Januar 2022, 12:31
        • „Es sieht nicht so aus, als wenn die genannten die Bezeichnung als Querdenker als Beleidigung auffassen würden“

          Ja, ja, ist schon ok so (für Euch offensichtlich). Mir ist nur aufgefallen, dass hier die argumentative Ebene verlassen wurde.

          Gefällt mir

          Verfasst von buecherfreund | 21. Januar 2022, 12:52
        • Werter Bücherfreund

          haben SIE sich auch darüber aufgeregt, als Querdenker Andersdenkende als „SChlafschafe“ bezeichnet haben? Dabei ist der Begriff der Querdenker eine Bezeichung, die sich dieses Milieu anfangs selbst gegeben hat, weil sie sich als diejenigen darstellen wollten, die den blöden Schlafschafen intellektuell überlegen sind. Ich erinnere nur daran, dass die ersten Demonstrationen unter der Bezeichnung „Querdenken 711“ abgelaufen sind. Andererseits: Seien Sie nicht gleich so empfindlich. Sie sind doch erwachsen oder nicht? Laufen denn in Deutschland nur noch Mimosen herum, die immer gleich in Ohnmacht fallen, wenn sie sich nicht mit den ausreichenden Streichelheiten bedacht fühlen. Meine Güte!

          Gefällt mir

          Verfasst von Rüdiger Rauls | 21. Januar 2022, 13:09
      • Da, bitteschön, lz-Redaktion! Rüdiger Rauls ist vollauf beizupflichten, wenn er schreibt:

        „Andererseits: Seien Sie nicht gleich so empfindlich. Sie sind doch erwachsen oder nicht? Laufen denn in Deutschland nur noch Mimosen herum, die immer gleich in Ohnmacht fallen, wenn sie sich nicht mit den ausreichenden Streichelheiten bedacht fühlen. Meine Güte!“ (VERFASST VON RÜDIGER RAULS | 21. JANUAR 2022, 13:09)

        Was nämlich vollauf kritikwürdig ist, ist die mangelnde Bereitschaft, die Dinge einmal mit dem allen Menschen gegebenen Verstande anzugehen. Dies als „Blödheit“ zu bezeichnen, ist ja noch überaus freundlich. Denn in Wahrheit handelt es sich bei Denkverweigerung um sträfliches Unterlassen.

        Wir sitzen alle in der Scheiße. Und nur mit eifrigem Bemühen um Wahrheitsfindung kommen wir da heraus!

        Wo er recht hat, hat er recht. Einen Dank an Rüdiger Rauls für seine klaren Worte!

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 21. Januar 2022, 13:51
        • @NO_NWO, Rüdiger Rauls, buecherfreund : Die argumentative Ebene wurde schon seit geraumer Zeit zugunsten gegenseitiger Beschimpfungen verlassen, am Thema Corona wird das besonders deutlich.
          Die linke Bewegung könnte Punkten, wenn sie sich daran erinnert, dass Diskurs vor einigen Jahrzehnten als fortschrittlich angesehen wurde. Und ebenso Hannah Arendts Ansichten zum Thema Sprache in „Eichmann in Jerusalem“.

          Gefällt mir

          Verfasst von ZED | 22. Januar 2022, 12:30
        • @ZED — Johann König würde jetzt anfangen, über Einzelkinder zu sinnieren und über Kaiserschnittgeburten. Am Ende dann etwa so: „Mann ey, du — du! Merk dir das, du! Mit mir machst du das nicht, duuu…, duuu…, du Spacken, du!!!“ Aber ich bin ja nicht Johann König. Und auch nicht DJ Boomerang, der belgische Moderator. (Lachen hat etwas mit Empathie zu tun. Manchmal etwas kompliziert, es gibt Empathie-Konfliktlagen.)

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 22. Januar 2022, 16:36
        • Buecherfreund kommentierte und da irgendwas nicht geklappt hat veröffentlichen wir seinen Kommnetar:

          Ich werde das jetzt doch noch einmal kommentieren:

          Punkt: Der verbale „Streit“ zwischen RR und NoNWO ist teilweise recht lustig und war auch nicht Aufhänger meines Einwurfs. Mir ging es darum auf der Sachebene zu bleiben. Ich denke, das ist klar ersichtlich.
          „Laufen denn in Deutschland nur noch Mimosen herum, die immer gleich in Ohnmacht fallen, wenn sie sich nicht mit den ausreichenden Streichelheiten bedacht fühlen. Meine Güte!“
          Ich kann das nicht beurteilen. Ich fühle mich auch nicht beleidigt, eher bin ich enttäuscht, dass ein konstruktiver Gedankenaustausch durch Diffamierungen unterdrückt wird. Ich kann das jedenfalls nicht als Argument sehen.

          „haben SIE sich auch darüber aufgeregt, als Querdenker Andersdenkende als „SChlafschafe“ bezeichnet haben?“
          Liest sich wie eine Unterstellung, oder? Wo habe ich die Bezeichnung Schlafschafe verwendet? Argumentativ ist dieser Satz also wertlos. Bestenfalls kommt hier RRs eigenes Vokabular zur Anwendung.

          „Dabei ist der Begriff der Querdenker eine Bezeichung, die sich dieses Milieu anfangs selbst gegeben hat, weil sie sich als diejenigen darstellen wollten, die den blöden Schlafschafen intellektuell überlegen sind.“
          Es ist bekannt, dass die Querdenker sich anfangs als Abgrenzung selbst so bezeichnet haben. Aber wo ist der Kontext zu meinem Einwurf oder meinetwegen auch zu diesem Artikel? In dem Kontext, in dem RR hier das Wort Ver-Querdenker verwendet ist es zumindest unsachlich, wenn nicht sogar ein versteckter (naja sehr mies versteckter) Angriff auf die Zurechnungsfähigkeit des Gesprächspartners. Dem Gedankenaustausch ist es irgendwie nicht dienlich. Eigentlich ist es die typische Art zu diskutieren wenn die Argument ausgehen. Sehr traurig.

          „Ich erinnere nur daran, dass die ersten Demonstrationen unter der Bezeichnung „Querdenken 711“ abgelaufen sind.“
          Was soll ich dazu noch schreiben? RR arbeitet sich immer noch an seiner eigenen Unterstellung ab. Er kann es wohl nicht in ein zwei Sätze fassen, sieht dann so unbelesen aus.

          Für alle die es nicht begreifen wollen (ich schreibe es noch extra einmal explizit aus, also WOLLEN, LZ und RR). Es ging mir ausschließlich darum bei diesem wichtigen Thema zur Sachlichkeit zurückzukehren. Wie NONWO richtig sagt: „Wir sitzen alle in der Scheiße“

          Allgemeine Einschätzung zu RR Kommunikation. Ich denke er ist ein begabter Schreiber und er verdient offensichtlich sein Geld damit. Ich habe ja auch schon bei RT Artikel von Ihm gelesen. Da muss man natürlich an seine Auftraggeber denken, daher schwimmt er beständig an der Oberfläche der emotionalen Informationsbrühe und kann (oder darf)NONWO nicht verstehen.
          Er fordert ständig Quellen für Meinungen, was an sich schon amüsant oder unbeholfen ist, ergeht sich selbst aber in Vermutungen oder unbewiesen Behauptungen, die als Fakten verkleidet werden.

          Für LZ gilt das gleich. Gestern musste ich mit Erstaunen in der Diskussion mit NONWO eine Grafik zur Sterblichkeit in den USA sehen die im Januar 2020 begann und dann steil anstieg. Die Jahre davor waren komplett ausgeblendet und für mich (schlechtes Englisch bei fünfminütigen Einsatz) nicht zu finden. Eine glasklare Manipulation . Ich kann das nicht ändern. Es wird ja seinen Grund haben, dass diese Seite betrieben und finanziert wird. Ich denke nicht das dass als Hobby betrieben wird. Bei solcher Argumentation ist jede weiter Minute investierte Zeit überflüssig.
          Da fällt mir der Genosse Stalin ein: „Wir würden es für einen großen Fehler halten, wenn irgendein Arbeiter eine legale Zeitung, unter welchen Verhältnissen sie auch erscheinen, welche Richtung sie auch vertreten möge, als Vertreterin seiner Interessen, der Interessen des Arbeiters, betrachten wollte. Die für die Arbeiter „sorgende“ Regierung hat, was die legalen Zeitungen anbelangt, die Sache wunderbar eingerichtet. Eine ganze Meute von Bürokraten, Zensoren genannt, sind diesen Zeitungen übergeordnet, und sie verfolgen sie aufmerksam, arbeiten mit Schere und roter Tinte, wenn auch nur durch eine Ritze ein Strahl der Wahrheit durchbricht.

          Für Interessierte die Quelle:

          Klicke, um auf stalinwerke_01.pdf zuzugreifen

          Zum Thema:

          Biowaffe oder nicht? Ich weiß es nicht. Ich halte es für ausgeschlossen, dass die Chinesen, von den Amis finanziert, an Biowaffen forschen, und dann einen Virus entfleuchen lassen. Sieht wie ein Informationsdurchstich aus. So ungefähr: Ja, ok (zerknirscht guck) wir haben es finanziert, aber die bösen Chinesen haben es gemacht. Wenn wir das vorher gewußt hätten….Der Pleitestaat finanziert dem reichsten Staat seine Biowaffenforschung. Selten so gelacht. (Für RR: das ist eine Meinung, also keine Beweise)

          Laut DDR Lexikon von 1965 und von 1983 war damals die Existenz von Coronaviren schon bekannt. Die Erkrankung wird als grippeähnlich beschrieben.

          Umverteilung von Vermögen? Einfach so geht nicht, man muss schon ein paar Gründe auf den Tisch legen. Am besten unsichtbare. Und dann die volle macht der Presse loslassen. Jeden Tag. Wie hier bei LZ. Es werden also viele Gastwirte in den Konkurs gehen. Die Immobilien gehen an die Banken, oder?

          Die Abwertung des Geldes und damit der Ersparnisse. Ohje alles ist so teuer. Wenn man auf der anderen Seite des Tisches sitzt: Der Euro ist schön billig. Ich kriege so viele Euros wie noch nie für meine Ware.

          Der Konkurenzkampf der Konzerne untereinander. Welcher Staat kann seine Airline retten, etwas Griechenland?

          Ein längst überholten Transportsystem wird mit Staatsgeldern weiter gestützt. Lohnübernahme des Staates als Kurzarbeitergeld („zum Wohle der Arbeiter“) getarnt. (Daimler und Konsorten).

          Ich habe mal gelernt: „Energie ist die Fähigkeit Arbeit zu verrichten“ Da gibt es Auftragsarbeiter die ständig die Energie verteuern. Also Deindustrialisierung. Ja wir brauchen mehr Windräder – ARBEITSPLÄTZE 😊

          Dazu eine Frage an die Hausfrau: Wenn im Frühjahr alle Fenster geputzt sind, also die Arbeit fertig ist, ist dann Freizeit? Oder müssen diese gleich noch einmal geputzt werden, wegen den Arbeitsplätzen. Die enorme Steigerung der Arbeitsproduktivität macht es doch möglich die tägliche Arbeitszeit auf 4 Stunden pro Person zu begrenzen, oder? Damit ist aber kein Profit zu erwirtschaften. (Ich ertappe mich gerade dabei, dass ich versuche nicht das Argument vom tendenziellen Fall der Profitrate zu benutzen)

          Die Spritzungen…man kann ja froh sein, wenn nur eine Salzlösung gespritzt wird, wegen den Nebenwirkungen. Aber 80 Mio Einwohner mal 4 Spritzungen im Jahr zu vielleicht 50 € pro Stück ist ja auch nicht schlecht. Und wie der Teufel es will wirkt diese auch gegen Gürtelrose und sie werden bald rauskriegen wogegen es noch wirkt, also monatlich eine Spritzung.

          Die industrielle Reservearmee. Nach Marx sind 3 – 5 % ideal. Wenn es weniger sind, kann man nicht jeden gleich rausschmeißen. Wenn es viel mehr sind, naja um es kurz zu sagen: Es besteht die Gefahr von Revolten. Da muss der Kapitalist etwas tun. Vielleicht eine Spritzung?

          Die Alten müssen geschützt werden. Genau. Dafür ist dieser Staat prädestiniert. Wer sonst? Jahrelang das Rentensystem zugunsten der Versicherungskonzerne zerstört, die Renten jetzt besteuert, da sieht man mal wer sich um die alten Menschen kümmert. Dafür dürfen sie jetzt zu erst die Nebenwirkungen der Spritzungen testen. Das nennen ich Humanismus, oder wie heißt es jetzt immer Posthumanismus.

          Diese Spritzung hat es in sich. Sie führt in ihrer Wirkung ein interessantes Eigenleben. Erst 80 % Wirkung, dann die nächste Firma mit 85% schließlich war man fast bei 100%. Jemand hat dann bemerkt, dass das Business gerade zu Ende geht. Die unabhängige Presse hilft. Ein Skandal wird publiziert. Das Virus ist extrem zäh. Wir brauchen eine Auffrischung. Delta ist noch ansteckender, aber Wissenschaftler haben sofort herausgefunden, dass auch hier die Spritzung wirkt, also Boostern. Dann Omnikon, extrem ansteckend, die Wellen rollen und der Rubel (der Rubel ist durch Öl und Gas gedeckt, der Dollar durch das Militär) Da nun immer häufiger die Gespritzten erkranken, kam man auf die Idee, dass Spritzungen vor schweren Verlauf verhindern. Jawoll, ihr könnt es selbst überprüfen. Stellt euch vor, wie schwer sonst mancher erkrankt werden. Es ist zwar nicht überprüfbar, aber wir sind die Guten. Waren die Konterganprofiteure auch (ich begrenze es absichtlich nicht auf den Hersteller).

          Ich muss sofort an „Des Kaisers neue Kleider“ denken. Oder an den oben erwähnten Genossen: „Wissenschaft ist zuerst eine Hypothese, eine Theorie. Zur Wissenschaft wird sie erst, wenn sie ihre Wahrhaftigkeit in der Praxis bewiesen hat.“

          Heute reicht ein Konsens von xx,xx % der Wissenschaftler. Übrigens werden hier nur die publizierten Wissenschaftler gemeint. Etwa nach Mark Twain: „ Ich habe nichts dagegen, wenn jeder frei seine Meinung sagen kann, wenn sie mit meiner Meinung übereinstimmt“. Aber jeder große Erfinder war mit seinen Erfindungen oder Entdeckungen zunächst alleine. Mit einem Konsens wären wir heute noch im Jahr 100 v.u.Z.

          So meine lieben Leser, dass muss reichen. Ich hoffe das RR anerkennt, dass ich auch einen langen Text hinbekomme. Ob ich des Denkens mächtig bin überlasse ich dem stillen Urteil von NoNWO.

          Gefällt mir

          Verfasst von LZ | 24. Januar 2022, 12:57
  3. Nanu? Im Artikel fehlt ein Loblied auf Vakzine?

    Gefällt mir

    Verfasst von ZED | 19. Januar 2022, 15:13
  4. All diese Information sind falsch. Es gibt keine Pathogene aus dem Corona-Bereich, die sich irgendwo ausbreiten sollen. Wenn es Probleme gibt, sind die durch die Chemtrails verursacht, denen man heute den Namen Corona gibt, oder sie sind durch den Synergieeffekt zwischen der 5G-Strahlung und den Chemtrails/Glyphosat/CV-Pathogen-Spritzung/Masken/Tests oder durch Graphen-Oxid in Lebensmitten verursacht . Aber nicht durch einen um sich greifenden Virus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Es ist niemals ein CV-Virus festgestellt worden! Alle sind Fake-Meldungen fast aller Regierungen global. Wenn man die 5G-Strahlung abstellt, die Chemtrails nicht mehr versprüht, kein Glyphot mehr einsetzt und die CV-Pathogen-Spritzung beendet, gibts keine Inzidenzien mehr – das ist sehr sicher.

    Gefällt mir

    Verfasst von termeko | 19. Januar 2022, 14:00
    • Du lebst wirklich in einem eigenen anderen Universum.

      Gefällt mir

      Verfasst von LZ | 19. Januar 2022, 14:05
    • Herzlichen Glückwunsch! Du scheinst aus einem Universum zu kommen, in dem DNA-modifizierende Technologien noch nicht erfunden worden sind. Hier, in diesem Universum aber, kann pflanzliche DNA schon seit Jahrzehnten gentechnologisch modifiziert werden — siehe GMO = genetisch modifizierte Organismen. Und was bei pflanzlicher DNA möglich ist, ist auch bei menschlicher DNA möglich, da die DNA von allen Lebewesen den selben biochemischen Aufbau hat. Jedenfalls in diesem Universum hier.

      An einem Virus erkrankt zu sein, bedeutet ja bloß, eine von einem Virus veränderte DNA zu haben. Wodurch sodann Krankheits-Symptome hervorgerufen werden. Es mag ja sein, daß es natürliche Viren garnicht gibt. Es gibt aber sogenannte „Biosimilare“. Obwohl sie riechen, schmecken und aussehen wie die „Viren“ und ganz genau das tun, was allgemein den Viren zugeschrieben wird, sind sie aber keine Viren. Biosimilare lassen sich in Biolaboren herstellen. Schlußfolgerung nun, kann ein Biosimilar hergestellt worden sein, welches der Öffentlichkeit nun als natürlich entstandener „Virus“ verkauft wird. Der auf den Namen SarsCov2 getauft worden ist.

      Es gibt sehr überzeugende Argumente für die Annahme, es gäbe überhaupt keine natürlich entstandenen Viren. Ja, der Mikrobiologe Stefan Lanka, zugleich Fürsprecher einer „germanischen“ Medizin, könnte tatsächlich richtig liegen. Mich stört an Stefan Lanka aber zweierlei: 1.) „Germanisch“ riecht leider nach Nazi; 2.) kein Sterbenswörtchen zu Biosimilaren zu sagen, riecht ebenfalls nach Nazi, mindestens aber nach Agent von drei Institutionen, die historisch engstens mit Nazis und Eugenikern verknüpft sind: NATO, UNO und WHO.

      Stefan Lanka könnte in allem, was er vorträgt, recht haben. Und die Öffentlichkeit dennoch für dumm verkaufen, indem er die Existenz biotechnologisch hergestellter Biosimilare BESCHWEIGT.

      Gefällt mir

      Verfasst von No_NWO | 19. Januar 2022, 17:35
      • Wird ja immer toller. Jetzt muss schon die „germanische Medizin“ herhalten als Argumentationshilfe. Selbige ist der Meinung, daß die gesamte Schulmedizin von den Juden erfunden wurde, um die Arier umzubringen. Klar daß es in diesem antisemitischen Universum keine Viren gibt, denn diese werden ja von der Medizin, der jüdische Waffe, behauptet.

        Gefällt mir

        Verfasst von LZ | 19. Januar 2022, 17:42
        • Und ich dachte immer, daß die Redaktion von lz lesen kann. War wohl zu optimistisch von mir.

          Denn das sagte ich doch, daß der Lanka nach Nazi riecht. Wegen seiner Germanenmedizin und weil er alle für dumm verkaufen will, indem er die Existenz von Biosimilaren beschweigt. Etwas mehr Lesedisziplin, bitte!

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 19. Januar 2022, 18:09
    • „Es ist niemals ein CV-Virus festgestellt worden! Alle sind Fake-Meldungen fast aller Regierungen global.“

      Naja, nur weil SIE die Existenz des Virus nicht anerkennen, heißt das nicht, dass es nicht festgestellt wurde. Es soll ja heute noch Leute geben, die Amerika leugnen, nur weil sie noch nie da waren. Wie kommen Sie denn darauf, dass es NICHT festgestellt wurde? Haben Tausende von Wissenschaftlern unter ihren Mikroskopen Viren mit Smarties verwechselt? Wollen Sie damit sagen, dass das wissenschaftliche Personal, das tagtäglich nichts anderes macht, als Erreger zu untersuchen, zu blöde ist, Viren zu erkennen? Und was machen SIE beruflich, dass sie in Sachen Viren und Erregern so tun, als hätten Sie die Weisheit mit Löffeln gefressen? Woher kommt denn IHR überlegenes Wissen, das Sie hier zum Markte tragen wollen?

      Zurück zu Ihrem obigen Zitat meine Frage, welche Regierungen beteiligen sich denn NICHT an der Verbreitung dessen, was SIE als Fake-Meldungen bezeichnen? Und wenn es geht, könnten Sie dann vllt auch Quellen dazu als Beleg vorlegen? Nur, wenns keine Mühe macht oder sind Sie der Meinung, dass man einer Kapazität wie IHNEN blind vertrauen und glauben muss? Aber woher können wir den sicher sein, dass nicht auch SIE Fake-Meldungen verbreiten? Wieso sollen denn IHRE Meldungen glaubwürdiger sein als die der meisten Regierungen?

      Wäre schön, wenn es darauf Antworten gäbe. Wie ich aus den ERfahrungen meiner Anfragen bei der Zivilistin gelernt habe, gibt es in der Regel keine Antworten auf solche Fragen, die einen Realitätsbezug haben. Da kommt dann nichts mehr.

      Gefällt mir

      Verfasst von Rüdiger Rauls | 19. Januar 2022, 18:21
      • Vorschlag wäre, einmal den Spieß umzudrehen, und den Rauls um eine Erklärung zu bitten. Also seie er so freundlich, bitte, der Rüdiger Rauls, und gebe er seine Einschätzung zu diesem Vid hier ab ==>

        Frage, bitte: Was würden Speerträger wahrscheinlich sagen? Ein Produkt von…

        a) …natürlicher Mikrowellenstrahlung
        b) …trickreicher menschlicher händischer oder mechanischer Kunstfertigkeit
        c) …Außerirdischen
        d) … einem Maser (= laserartige Mikrowellenwaffe des Pentagon)

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 20. Januar 2022, 20:42
        • Glauben SIE allen ERnstes, dass ich meine Zeit verplempere und ein 50-Minuten-Video über mich ergehen lasse, das von jemandem wie IHNEN empfohlen wurde? Nicht dass ich mich Ihrer Sichtweise verschließen würde. Nur, ich kenne IHRE Art zu diskutieren. Da geht es nicht um Erkenntnis. Da geht es um Rechthaberei und die Aufrechterhaltung des eigenen Weltbildes. DEm entsprechend wählen SIE vermutlich Ihre Videos aus. Da soll nur eines bei herauskommen: Dass SIE recht haben. Vermutlich wird dieses Video genauso verschwurbelt sein, wie die Sichtweisen, die SIe hier gewöhnlich vortragen. UNd DAS tue ich mir nicht an.
          Aber: es soll nicht heißen, dass ich mich anderen Sichtweisen verschließe. Bringen Sie eine kurze Zusammenfassunge der Aussagen, die dann auch nachvollziehbar sind udn stellen Sie konkrete Fragen dazu oder machen klare Aussagen, dann bin ich gerne bereit,mich dazu zu äußern. Aber ich setze mich nicht 50 Min hin, schaue mir etwas vllt SChwachsinniges an, nur weil SIE es für wichtig halten, aber andereseits auch nicht in der Lage zu sein scheinen, das Wichtige herauszuarbeiten.

          Gefällt mir

          Verfasst von Rüdiger Rauls | 21. Januar 2022, 10:40
        • Wortreich verpackt, kneift Rauls. Und redet sich heraus mit wüsten Unterstellungen.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 22. Januar 2022, 20:36
        • Ergänzend @Rauls: Schade, wir hätten viel Spaß haben können mit dem Vid. Ist ein Lehrstück in Sachen Volksverarschung. Sei so gut, bitte, und schau dir wenigstens einmal die eine Minute ab 38:38 an. Geniale Manipulation.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 22. Januar 2022, 20:42
      • @Rauls — Ja, auf der richtigen Fährte! Sicher, es gibt „Viren“ — ganz gleich, ob natürlichen oder biolaborischen Ursprungs. Und so wird es denn auch reine Virusisolate geben! Ist es da aber nicht in der Tat seltsam, daß allgewöhnlichen Virologen noch nie ein reines Virusisolat zur Untersuchung übergeben worden ist von jenen wenigen Laboren weltweit, die solche Isolate vorrätig haben? Es werden lediglich Zellkulturen zur Verfügung gestellt, von denen angenommen wird, diese seien von Viren befallen. Weswegen die da irgendwo drin herumkreuchen und -fleuchen würden, die Viren. Aber niemand weiß, wo genau in jener matschigen Zellbrühe sie sich herumtreiben. Ja, das ist wirklich ärgerlich, man ist sooo nah dran, kriegt die kleinen Viecherchen aber nicht wirklich unter ein Elektronenmiskop. Weil sie zwar „da“ sind, aber nicht richtig, sondern nur irgendwo da. Schlau, nicht!? Sääähhhrrr schlau!

        Gibt es da eventuell etwas, das gewöhnliche Wald- und Wiesenvirologen in einem solchen reinen Virusisolat entdecken könnten, was sie nicht entdecken sollen. Zum Beispiel jene Merkmale des biochemischen Aufbaus eines angeblich natürlichen Virusses, die auf ein in einem Labor künstlich hergestelltes Virustierchen schließen lassen, auf ein Biosimilar??? Gute Frage, wa!?

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 21. Januar 2022, 1:30
        • @no_NWO ich habe nicht das Fachwissen, um erkennen zu können, ob IHRE Behautungen stimmen, die SIE in die Welt setzen. Nach dem bisherigen Verlauf der Diskussion und IHREN Vorträgen halte ich Zweifel daran nicht nur für angebracht sondern eher zwingend geboten. Bisher habe ich nicht den Eindruck gewinnen können, dass es IHnen um die Wahrheit und das Erkennen der Wirktlichkeit geht. Bisher sind Sie immer im Stile eines Rechthabers ausgewichen und haben neue Themen ins Spiel gebracht, wenn offensichtlich wurde, dass IHRE Argumente zu schwach und Ihre Sichtweisen zu realitätsfern waren. So auch jetzt. Ich weiß nicht, über welche Qualifikation SIE verfügen, um beurteilen zu können, ob die Virologen und sonstigen medizinisch-technischen Mitarbeiter ihre Arbeit verstehen. Es ist nicht wahrscheinlich, dass all diese Leute vom Thema weniger verstehen als SIE. Und es ist genauso unwahrscheinlich, dass sie alle korrupt sind und direkt von der Schaltzentrale der Neuen Welt Ordnung Anweisungen erhalten, was sie zu machen und zu sagen haben.
          Aber wenn Sie WIRKLICH Interesse an der Wahrheit haben sollten, dann stellen Sie die Fragen zur Diskussion, die nach IHrer Ansicht geklärt werden müssten, um der Wahrheit näher zu kommen. Was SiE da oben von sich geben, ist verworrenstes Wirrwarr, aus dem kein klares Thema erkennbar ist, außer dem dass alle anderen blöder sind als SIE. Aber – ehrlich gesagt – ist mir das zu blöde.

          Gefällt mir

          Verfasst von Rüdiger Rauls | 21. Januar 2022, 10:50
        • Gut, verstehe, es braucht „Beweise“. So ja sagt der Rauls immer. Beweise zu haben, hat den Vorteil, daß dann nicht gedacht werden muß, nicht selbst. Und man kann das Denken sogar verbieten, indem man vor dem Denken gleich schon Beweise verlangt. Was schlau ist, denn ohne vorheriges Denken weiß niemand, nach welchen Beweisen eigentlich gesucht werden müßte. Wenn also jemand nicht möchte, daß etwas ermittelt wird, braucht er nur nach Beweisen zu verlangen. Geht so: „Bring erstmal die Beweise, danach ermitteln wir.“

          Um zu beweisen, daß der SarsCov-Virus nicht aus der Natur kommt, sondern ein im Biolabor zusammengebasteltes Biosimilar ist, bräuchte es drei Dinge. Ein reines Virusisolat. Und zwei wissenschaftliche Spezialisten. Einen, der sich gut mit Elektronenmikroskopen auskennt. Und einen, der sich gut mit Biosimilaren auskennt. Und diese beiden Spezialisten müßten zusammengebracht werden.

          Am besten wäre natürlich, es würde einen Wissenschaftler geben, der Spezialist ist für Elektronenmikroskope UND für Biosimilare. Den könnte man dann fragen, ob er nicht so freundlich sein möchte, einmal für uns nachzuschauen, was das für einer ist, dieser berühmte SarsCov-Virus. Ein richtiger Virus, oder bloß ein biogenetischer Bastelerfolg, ein Biosimilar.

          Und siehe da, es gibt einen Wissenschaftler, der spezialisiert ist auf Elektronenmikroskope UND auf Biosimilare! Es ist der weltweit renommierte Dr. Roland Wiesendanger, Professor an der Technischen Hochschule Hannover. Recherche ergibt allerdings einen leichten Geruch. Nicht so kräftig wie bei Dr. Lanka mit seiner „germanischen Medizin“, aber die Frau Mutter von Prof. Wiesendanger, die ist mit des Professors Vater in die USA ausgewandert, lebte in Kalifornien und betrieb dort „Germanic Studies“. So steht es in einem Nachruf auf sie. Wohlgemerkt: „Germanic“ steht für „Germanische“. „Deutsche Studien“ hingegen würde „German studies“ heißen müssen.

          Das Germanische der Frau Mutter ist hoffentlich nicht abgefärbt auf den Prof. Wiesendanger. Freiwillige vor nun, bitte, die Herrn Prof. Wiesendanger einmal bitten, „Beweise“ zu finden! Aber nicht der Rauls! Bloß nicht. Der verschreckt den Professor bloß.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 21. Januar 2022, 13:08
    • „durch die Chemtrails verursacht, denen man heute den Namen Corona gibt, oder sie sind durch den Synergieeffekt zwischen der 5G-Strahlung und den Chemtrails/Glyphosat/CV-Pathogen-Spritzung/Masken/Tests oder durch Graphen-Oxid in Lebensmitten verursacht“

      das Leben ist zum Lachen da,
      drumm nimm doch Psyhopharmaka

      lange nicht mehr so gelacht, vielen Dank dafür

      Gefällt mir

      Verfasst von der goldene Aluhut | 22. Januar 2022, 15:18
      • Was du da in Anführungszeichen setzst, sieht wie ein Zitat aus, Goldhütchen. Wen zitierst du denn da, bitteschön? Wer zitiert, sollte schon auch angeben, wen er zitiert. Komm schon, zier dich nicht lange, laß raus!

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 22. Januar 2022, 16:42
  5. Aus dem Gedächtnis gesagt, starben in den USA vor Covid täglich rund 10.000 Menschen. Wenn laut Andre Damon von der wsws-Webseite jetzt tatsächlich täglich zusätzlich 2000 Amerikaner mehr versterben würden, nämlich an dem bösen Covid, wäre dies eine Steigerung der Sterblichkeit um satte 20 Prozent bzw. müßte die tägliche Sterblichkeit dann bei nun rund 12000 Amerikanern liegen.

    Was purer Blödsinn ist. Und so mache ich mir nichteinmal die Mühe, in der US-Sterblichkeitsstatistik nachzuschauen, welche Zahlen dort jetzt offiziell angegeben sind.

    Tja, Andre Damon, dauert keine drei Minuten, und schon ist klar, daß du Blödsinn erzählst. Warum erzählst du nicht, daß Covid offenkundig eine abgeschwächte Biowaffe ist, die immer nur begrenzt lokal und immer nur kurzfristig krankmachen kann. Und daß die Medien das gewaltig aufbauschen und eine wissenschaftliche Mär erzählen. Nämlich die Mär vom natürlich entstandenen Virus, der sich auf natürlichen Wegen ausbreiten würde — eine Mär, welche von Wissenschaftlern erzählt wird, die an der Entwicklung von Biowaffen arbeiten.

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 19. Januar 2022, 13:29
    • Wieso ist es „purer Blödsinn“, daß die Sterblichkeit in den USA um 20% zugenommen hat ? Dagegen ist es offensichtlicher Blödsinn, das Coronavirus zu einer Biowaffe zu erklären, denn dann wäre es eine ziemlich harmlose Biowaffe, also mal im Vergleich zu dem was ansonsten unter Biowaffe verstanden wird.

      Gefällt mir

      Verfasst von LZ | 19. Januar 2022, 13:51
      • In meinem Vorkommentar oben heißt es, „daß Covid offenkundig eine abgeschwächte Biowaffe ist“; ABGESCHWÄCHT = im Biolabor gerade scharf genug konfektioniert, um den Konzern-Medien als Aufhänger zur Verbreitung allgemeiner Panik dienen zu können. Ganz wie die als Gretel verkleidete böse Hexe es ihren Hanseln in 2019 schon sagte: Ich will, daß ihr in Panik geratet.“ Panik macht kopflos, was umgangssprachlich auch als blöde bezeichnet wird.

        Eine Steigerung um 20 Prozent??? Wie gesagt, das müßte sich in der Statistik zur aktuellen Sterblichkeit in den USA ja wiederfinden lassen. Einfach mal bei momo nachschauen. Habe ich nicht getan, weil eine Erhöhung um 20 Prozent eine offenkundig unglaubwürdige Angabe ist.

        Klar aber auch, daß es eine gewisse Steigerung geben wird, wenn einmal an materielle Verelendung infolge von Covid-„Maßnahmen“ gedacht wird. Zudem an die in den USA unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen übel grassierende Opioid-Krise! Die in Wahrheit eine Krise der Köpfe ist, eine Folge von Verzweiflung, der sich jahrzehntelange Mind control zugesellt, welche kognitive Dissonanz als geistigen Normalzustand verkauft hat. Leider mit dem Erfolg, selbstschädigenden Opiate-Konsum nun als Akt gesellschaftlichen Protestes zu begreifen — zerstöre dich selbst, hau dir Opiate rein und fühle dich als Held des Widerstands!

        Ja, die SarsCov-Story ist clever gemacht. Wie heißt es so treffend im Band von linkezeitung.de: „Alle reden vom Wetter.“ Heute reden alle vom Virus. Allein jene nicht, die in der politischen Ökonomie von Marx, Engels und Lenin kundig sind. Solche sehen auf einen kurzen Blick hin, daß die „Pandemie“ eine Deckgeschichte ist für den Kollaps der Kapitalmärkte. Welcher dem Fall der durchschnittlichen globalen Profitrate unter einen Minimalwert geschuldet ist. Ist nicht überraschend, schon Marx und Engels haben dargelegt, warum das Kapital würde kollabieren müssen.

        Es ist kollabiert nun. Und verdammt, kapieren einige immer noch nicht, daß der Virus bloß ein menschengemachtes Werkzeug ist, ein menschengemachter Türöffner, um ganz unauffällig in das postkapitalistische Zeitalter eines massenmörderischen Horrors einzutreten, in das Zeitalter der technotronischen Sklaverei.

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 19. Januar 2022, 15:39
      • Zur allgemeinen gesundheitlichen Lage in den USA siehe Mark Kulacz von 48:30 bis 53:00 über einen erstmaligen Abfall der statistisch durchschnittlichen Lebenserwartung bereits zwei Jahre vor Beginn der Pandemie. Marc Kulacz führt an, dieser Abfall ginge statistisch unverkennbar parallel mit einem deutlichen Anstieg der Todesfälle infolge der Verschärfung der Opioid-Krise ==>

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 28. Januar 2022, 2:28
    • Interessante LogikKette, die SIE da aufstellen:
      1. Aus dem GEDÄCHTNIS, vielmehr IHREM Gedächtnis 10T Menschen. Ich weiß nicht, wie zuverlässig IHR Gedächtnis ist. Manches Gedächtnis wird ja im Laufe der Zeit eingetrübt durch das, was man gerne für Wirklichkeit halten würde. Warum suchen Sie nicht einfach die wirklichen Zahlen heraus und nehmen die als Grundlage Ihrer Logikketten? Hätte auch den positiven Nebeneffekt, IHR Gedächtnis auf seine Tauglichkeit zu überprüfen und evt. aufzufrischen. Also frisch ans Werk und die eigenen Hirngespinste unterfüttern mit wirklichen Zahlen!
      2. Bei IHRER Annahme von 10T Toten pro Tag, die übrigens erst mal eine unbestätigte Vermutung ist, kommen Sie auf 12T Toten pro Tag (Normalsterblichkeitsrate + Covid-Opfer). Das ist rechnerisch richtig, kann aber nicht sein. Nicht weil SIE andere Zahlen präsentieren. NEIN, weil das in IHREN Augen „purer Blödsinn“ ist. Und da das nur „Purer Blödsinn“ sein kann, denn die Zahl passt IHNEN nicht in den Kram und rüttelt an IHREM Weltbild, deshalb machen Sie sich auch nicht die „Mühe, in der Sterblichkeitsstatistik nachzuschauen“. Klar, warum denn auch? Statistische ERhebungen können doch niemals die Aussagekraft haben, die IHRE Vermutungen, Annahmen und Phantasien auf die Waage bringen.

      Nun dann erzählen SIE mir doch mal, auch in drei Minuten, denn unter den SChlägen IHRER Argumente und Überzeugungskraft kann kein Gegenargument länger standhalten als drei Minuten, wie diese Biowaffe überall in der Welt zum Einsatz kommt? In den USA genau so wie in Europa, in China wie in Russland. Wie soll denn diese Biowaffe nach China und Russland kommen. WErdeen diese Biowaffen mit amazon verschickt oder mit Trägerwaffen überall in der Welt abgeworfen, auch über dem hoch geschützten Luftraum Chinas und Russlands wie auch über all den anderen Lufträumen, die von den Staaten geschützt werden? Es ist kaum zu glauben, dass die Russen und Chinesen so blöde sind, westliche Biowaffen ins Land zu holen oder sich vom WEsten andrehen zu lassen.
      Also Herr SChlaumeier, erklären SIE doch bitte mal dem Publikum, wie diese Biowaffen unters Volk gebracht werden. Wenns geht, wären Belege oder Beweise ganz schön.

      Gefällt mir

      Verfasst von Rüdiger Rauls | 19. Januar 2022, 15:50
      • Billyboy Clinton: „Der schwerwiegendste Fehler überhaupt ist es, seinen Gegner zu unterschätzen.“

        Ließe sich auch so sagen: Von den blauen Bergen kommen wir, aber die für NATO und Pentagon arbeitende Bio-Wissenschaft ist genauso blöd wie wir. Sie ist nichtmals in der Lage, Biowaffen auszubringen. Obwohl Biowaffen entwickelt werden, UM SIE AUSZUBRINGEN.

        Na, Rauls, dann ist ja alles gut, wa!?

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 19. Januar 2022, 17:58
        • No- NWO, Sie reden in Ihrem Beitrag vom 19.1. 17:58 von Biowaffen. Es ging aber nicht um Biowaffen sondern um die Impfstoffe, die SIE mit Biowaffen gleichgesetzt haben. Nun, da Ihre Argumentation auf den Bauch gefallen ist, tun Sie so, als seien Biowaffen das Thema. Typisches VErhalten eines Rechthabers: ausweichen, wenn die eigene Argumentation zu schwach ist. Auf dieser Gleichsetzung setzen Sie nun Ihre Argumentation: NATO und Pentagon arbeiten an Biowaffen, die sie auch ausbringen wollen. Das nennt man im normalen Leben Verwirrung. Sie wollen verwirren, um Recht zu haben.
          Dass die westlichen Staaten die Absichten haben, Biowaffen auszubringen, wird von mir ja nicht bestritten. NUR: Die Absicht ist das eine, die Umsetzung was anderes. Das ist der Unterschied, der IHNEN nicht beigeht. Das eine, die Absicht, ist etwas, was sich im Kopf abspielt und dort bei einigen Zeitgeistern Urständ zu feiern scheint. Das andere, die Umsetzung, ist die REALITÄT außer halb der weichen Birnen. Das ist das, womit SIE, die Zivilstin und andere VER-Querdenker hier ihre Probleme haben.

          Gefällt mir

          Verfasst von Rüdiger Rauls | 20. Januar 2022, 10:08
        • @Rauls — Offen bekundet, ist es schwierig, jemanden für voll zu nehmen, der indigniert ist, wenn etwas angesprochen wird, das es zuvor noch nicht geschafft hatte, die Ehre seiner Kenntnisnahme zu erlangen. Das Clinton-Zitat, Rauls — was sagt es? Auch dies: Daß verlieren wird, wer sich seine absolute UNTERlegenheit nicht eingestehen will. Nur wer die Kraft aufbringt, eine maßlose(!!!) ÜBERlegenheit anderer in seine Überlegungen einzubeziehen, hat überhaupt die Chance, das Blatt zu wenden. Kurz: Wenn Speere gegen Kanonen stehen, ist für Speerträger die Vorstellung verlockend, es gäbe keine Kanonen. Realität ist nicht immer schön, sie hat aber einen entscheidenden Vorteil. Sie ist die Realität.

          Wenn jemand Realität absolut verweigert, wird er seine Gründe haben. In Ordnung, Rauls, du mußt das nun folgende nicht verstehen wollen. Ausgangspunkt für die Entwicklung biogenetischer Waffen ist die sogenannte „Bakterielle Konjugation“. Ist der Wissenschaft seit den 1940ern bekannt durch den Nobelpreisträger Joshua Lederberg, ein Intimus von Henry Kissinger (NSSM200) und inniglich verdrahtet mit Stiftungen des großen Geldes — des ganz großen Geldes, von Megavermögen.

          Die DNA aller Lebewesen ist biochemisch gleich, seien es Bakterien, Pflanzen, Tiere und Menschen. Was bei Bakterien genetisch funktioniert, funktioniert bei allen Lebewesen. Mit einer erfolgreichen biotechnologischen Kopie der Bakteriellen Konjugation gewinnt die Wissenschaft die Fähigkeit zu mehrerem zugleich: zu Gentherapie, zur Produktion von Biosimilaren (im Labor hergestellte bzw. künstliche Viren) wie auch zur Produktion von Impfstoffen. All diese Anwendungen nutzen ein und dieselbe Technologie.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 20. Januar 2022, 16:13
  6. Ach so, ehe ich’s vergesse: Daß die die schweren ‚Neben’wirkungen von einem ganz geringen Teil der Chargen kommen, 5% heißt es, war schon bekannt Jetzt ist für die USA erwiesen, daß diese gefährlichen Chargen in einem festen Rhytmus ausgeliefert (und verspritzt) werden und daß die verschiedenen Produzenten sich dabei abwechseln. Für Deutschland und andere Staaten, wo diese Daten nicht so transparent sind, wird es gerade geprüft.

    Für das vorsätzliche in den Verkehr bringen ge- oder ver- fälschter Produkte gibt es aber keinen Haftungsausschluß und darum gute Nacht, Pharmafia Verbrecher !

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 19. Januar 2022, 11:51
  7. Sind denn die Amis immer noch nicht ausgestorben ?

    Vom Drosten ‚Test‘ haben sie sich jedenfalls verabschiedet, 22 Staaten machen nichts mehr bzw haben nie was gemacht, mit demselben Ergebnis wie die Corona Paniker minus viele Impfopfer und Fauci wird gegrillt.

    https://blogs.mercola.com/sites/vitalvotes/archive/2021/12/13/_1820_i-will-survive_1920_-_1420_-a-song-to-dr-fauci.aspx#!

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 19. Januar 2022, 11:42
  8. Das Schweigen der Medien: SARS-CoV-2 offenbar mit Geldern der US-Regierung entwickelt
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-schweigen-der-medien-sars-cov-2-offenbar-mit-geldern-der-us-regierung-entwickelt/

    „Inside Corona“ – Das Interview zum Buch
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/inside-corona-das-interview-zum-buch/

    Impftodesdaten öffentlich: Hacker knacken die Server von Pfizer, Moderna und Co.
    https://www.wochenblick.at/corona/impftodesdaten-oeffentlich-hacker-knacken-die-server-von-pfizer-moderna-und-co/

    Gefällt mir

    Verfasst von V wie Vendetta | 19. Januar 2022, 10:12
    • Ist ja alles ganz nett mit deinen Links aus der Querdenker-Szene, Vendettoso, aber die Querdenker sind nun mal eine PsyOp mit dem Ziel, die große Öffentlichkeit der Alltagsnormalos vom Denken abzuhalten. Weil wie denn kann es überhaupt sein, daß die Querdenker es zwar schaffen, überzeugende Belege für den großen Pandemiebetrug sogar sehr ordentlich zusammenzutragen. Daß sie aber restlos unfähig sind, ein rational nachvollziehbares und klares Motiv für diesen Betrug anzugeben.

      Ohne ein solches Motiv bleiben zur Erklärung des großen Plandemiebetrugs nur aberwitzige Verschwörungstheorien von irgendwelchen obskuren Hintergrundmächten, die in ihrer Freizeit dunkle okkultische und satanistische Rituale feiern. Und denen es dann einfach nur so mal – plötzlich und ohne Not – eingefallen ist, die schöne Demokratie zu schleifen.

      Jeder, der seine Tassen noch im Schrank und seine Beine noch am Boden hat, wird dann gelangweilt abwinken und denken, Kritik am Plandemie-Narrativ sei ja wohl ein Hobby von kognitiv dissonanten Vollpfosten. (Womit er mit Blick auf die Querdenker ja sogar recht hat.)

      Da verstehe ich dann manchmal die Antifas. Denn die scheinen immerhin zu verstehen, daß die Querdenker-Szene sich lediglich daran stört, daß es mit dem guten alten demokratischen Untertanentraum zuende gegangen ist. Daß es Aus ist mit Kapital, Lohnarbeit, Esoterik und mit biologisch-dynamischem Edelfleisch. „Ja heult doch, ihr Querdenker,“ höre ich mich dann spotten. Fein, wenn die Antifa euch Vollpfosten ein bißchen aufmischt!“ (Sorry, aber vielleicht hilft es ja.)

      Die im Alltag ums Überleben kämpfenden Normalos mit ihren TV-Geräten sehen das ganze nocheinmal anders. Die sehen in ihrer Normalo-Wahrnehmung bloß zwei Gruppen von sowieso bescheuerten Protestidioten sich gegenseitig beharken. Und sind dann um so mehr der Meinung, die Regierung würde schon alles ganz richtig machen.

      Und nur, um das hier ausdrücklich klarzustellen: Ohne daß sie selbst dies verstehen würden, sind Querdenker und Antifa beide faktische Agenten des korporatistischen Bündnisses aus Staat, Sozialdemokratie und Großkapital. — Tja, genau so funktioniert PsyOp: Nicht merken, wer einen nach vorn schickt.

      Woher ich das alles weiß, willst du wissen!? Falsche Frage. Die richtige Frage müßte lauten, wie verträumt denn jemand wohl sein muß, um dies alles nicht zu wissen. Um nicht zu wissen, daß die Kapitalmärkte längst schon kollabiert sind, und es jetzt noch genau zwei Möglichkeiten gibt — begleitet von sinnlosen Protesten in die technotronische Sklaverei zu gehen, oder die Lohnarbeit zu verabschieden und Assoziationen von Produzenten und Konsumenten aufzubauen.

      Gefällt mir

      Verfasst von No_NWO | 19. Januar 2022, 19:49
      • MotivE, No_NWO, MotiveE 😉

        Welcher Kapitalmarkt ist denn kollabiert? Die Teilnahme an Märkten ist einfacher denn je.

        „Assoziationen von Produzenten und Konsumenten aufzubauen“ war und bleibt der richtige Ansatz für faire Verträge.

        Gefällt mir

        Verfasst von ZED | 19. Januar 2022, 20:37
        • @ZED — hier, bitte, ALLE Kapitalmärkte sind kollabiert, Kapitalismus wird lediglich noch simuliert. (Erläuterung: Kapitalismus ist, wenn Warenproduzenten so viel Profit machen, daß Zentralbanken nicht genötigt sind, deren wertlose Unternehmensanleihen aufzukaufen, nur damit die armen Kapitalisten ihre Läden nicht dichtmachen müssen.) Nun aber ==>

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 20. Januar 2022, 0:03
        • @No_nwo: der linken Bewegung in Deutschland fehlt ein positiver Gegenentwurf. Man zeigt sich in der Krise doch als überaus staatsgläubig.

          Gefällt mir

          Verfasst von ZED | 20. Januar 2022, 13:20
      • Die Motive werden doch genannt und mit öffentlich einsehbaren Quellen belegt. Man müsste halt lesen/zuhören können, statt schäumend Kampfbegriffe durch die Gegend zu schleudern.
        Thomas Röper sitzt in Russland. Der gehört keinem der Lager an.
        Wofür Baalweg steht, erkennt man schon an seinem Namen. XD

        Gefällt mir

        Verfasst von V wie Vendetta | 19. Januar 2022, 23:32
        • @Vendetta — Jeder gehört irgendeinem Lager an. Der Unterschied ist nur, daß nicht alle wissen, welchem sie angehören. Besonders dann nicht, wenn sie den Knall noch nicht gehört haben. Den, als die Titanic und der Eisberg… . Weswegen sie weiter den Traum träumen, es ginge immer so weiter mit der Kreuzfahrt von Kapital, Lohnarbeit und Profit. Mal ganz ehrlich jetzt, gehört die übergroße Mehrheit dem Lager der Traumtänzer an, sprich: Haribos!

          Zwar nicht zu beanstanden, die Analysen von Thomas Röper, habe da aber noch nichts entdeckt, was ein politisch-ökonomisch ordentliches Verständnis des Kapitals verraten könnte. Da tut seine Wahlheimat nichts zur Sache. Rußland wird riesige Probleme bekommen, wenn Öl und Gas mit dem Great Reset technologisch ausgebootet sein werden. Weswegen es sich der technotronischen Sklaverei bzw. dem Gesellschaftsentwurf von NATO, Pentagon und WEF anschließen müssen wird. Keine Frage des Wollens, sondern des Müssens. Was übrigens auch für China gilt. Ursache >>> Wirkung, da hat keiner eine Wahl, weil es für alle auf Lohnarbeit gegründeten Gesellschaften gleich ist: Es ist vorbei und wird politisch zurück in ein – wenn auch hochtechnologisches -vormodernes Zeitalter von Herren und Sklaven gehen.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 20. Januar 2022, 0:33

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: