//
du liest...
Ausland, Europa

Energiekrise in Europa: Mehr als eine Million Kosovaren ohne Strom

von https://de.rt.com

Trotz der Rekordpreise für Gas und Strom schränken die reichen europäischen Länder weiterhin die Nutzung von Kohlekraftwerken und Kernreaktoren ein und schalten sie ab. Im Kosovo kommt es unterdessen zu Stromausfällen, weil die Importe zu teuer sind und der Strom knapp wird.

Die Kosovo Electricity Distribution Co. (KEDS) hat am 23. Dezember angekündigt, dass sie im Kosovo Stromausfälle verhängen wird. Grund dafür war ein erhöhter Verbrauch bei geringer einheimischer Erzeugung, hohen Importpreisen und Ungleichgewichten in Europas einheitlichem Energiesystem.

Bislang wurden die zweistündigen Stromausfälle nur für die nächsten 24 Stunden eingeführt, so die KEDS. Der Stromnetzbetreiber KOSTT stellte fest, dass der beträchtliche Anstieg des Verbrauchs zu einer großen Lücke bei der Eigenerzeugung geführt hat. Die beiden kohlebefeuerten Wärmekraftwerke des Kosovo sind in letzter Zeit mehrfach ausgefallen, und das Stromnetz ist stark von Importen abhängig. Sie deckte 40 Prozent des Bedarfs. Der Betreiber stellte jedoch fest, dass die Kosten für die Versorgung aus dem Ausland ein Rekordniveau erreicht haben.

Nach Angaben von EnergyLive lagen die gestrigen Großhandelspreise für Strom im benachbarten Serbien bei 224 Euro pro MWh.

95 Prozent des Stroms im armen Kosovo wird aus Kohle erzeugt. Die Wärmekraftwerke sind jedoch alt, und die Weltbank hat den Bau eines neuen Kraftwerks im Jahr 2018 verboten.

Gleichzeitig werden die reichen europäischen Länder, die mit dem Kosovo ein einheitliches Energiesystem bilden, trotz rekordverdächtiger Preissteigerungen das Tempo der Dekarbonisierung nicht verringern und ihre Pläne zur Reduzierung der Kohle- und Atomstromerzeugung nicht aufgeben. Insbesondere wird Deutschland bis Ende des Jahres elf Heizkraftwerke und drei Kernreaktoren mit einer Gesamtkapazität von 6,4 GW stilllegen, was fast dem Sechsfachen der Erzeugungskapazität des Kosovo entspricht.

In den Niederlanden wiederum begrenzte die Regierung den Betrieb von Kohlekraftwerken bis 2024. Ab dem 1. Januar dürfen die Anlagen nur noch 35 Prozent ihrer Kapazität nutzen, damit das Land seine CO₂-Reduktionspläne einhalten kann. Den Erzeugern wurde eine Entschädigung zugesagt.

Bloomberg-Kolumnist Javier Blas merkte an, dass es trotz aller Dekarbonisierung immer noch Länder gibt, in denen Kohle genutzt werden kann. Er schrieb auf Twitter:

„Die heutige Ankündigung von Kosovo, für die meisten Verbraucher einen zweistündigen Stromausfall zu verhängen, ist keine Überraschung. Vor drei Monaten war klar, dass die wahre Krise in Osteuropa und insbesondere auf dem Balkan liegt. DieEUhatgeschlafenOdereswarihregal.“

Die kosovarische Wirtschaftsministerin Artane Rizvanolli erklärte letzte Woche gegenüber den lokalen Medien, dass eine Störung im wichtigsten Kohlekraftwerk des Landes die allgemeine Stromknappheit im Winter verschärft habe. Berichten zufolge deckte die lokale Stromerzeugung derzeit weniger als ein Drittel des Verbrauchs, sodass extrem teure Importe erforderlich sind.

https://de.rt.com/europa/128949-energiekrise-in-europa-mehr-als-eine-million-kosovaren-ohne-strom/

Diskussionen

3 Gedanken zu “Energiekrise in Europa: Mehr als eine Million Kosovaren ohne Strom

  1. Bei den Bolschewiken ist niemand verhungert.
    Durfte nicht im Totenschein stehen, so einfach war das…

    Warum soll man sich auch mit so lästigen Dingen wie Problemen und deren Lösung bechäftigen,
    solange man sich Schuldige suchen kann und in Lynchjustiz die Endlösung sieht…

    armes Deutschland

    Gefällt mir

    Verfasst von Torben Schwurbel | 26. Dezember 2021, 21:10
  2. Wir werden von skrupellosen Verbrechern
    am Nasenring durch die Manege gezogen!
    Es wird höchste Zeit, das Wir dieses Gesocks
    zertreten!
    150 Jahre lang haben Kohlekraftwerke Ihre
    Ausdünstungen in die Luft geblasen und die
    Natur hat es weggesteckt!
    In einer absoluten Notlage und gefähricher
    Energieknappheit, derartige Kraftwerke auch
    noch still zu legen, zeugt von bodenloser
    Dummheit, oder hochkrimineller Absicht!
    Und das man die für die Allgemeinheit
    vorhandenen Energien auch noch an der Börse
    handelt, zeugt nur von der Skrupellosigkeit
    dieser Gestalten!!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 26. Dezember 2021, 14:30
  3. Wohnung, Heizung, Licht und Essen sind Menschenrechte… das hatte die EU vergessen, sie konzentriert sich derweil aufs „Gendern“ und dass die Einführung von neuen Geschlechtern (neben männlich und weiblich) für die 0,0001 % der Bevölkerung wichtiger ist als Abrüstung.

    Gefällt mir

    Verfasst von NixARD/ZDF | 26. Dezember 2021, 10:51

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: