//
du liest...
Gesundheit

Die Regierungen weigern sich zu handeln, während die Omikron-Variante weltweit um sich greift

von Andre Damonhttp://www.wsws.org

Die Omikron-Variante breitet sich mit extremer Geschwindigkeit in der ganzen Welt aus und wird wahrscheinlich bis Ende des Jahres in vielen Ländern die dominierende Variante sein. Die Variante hat zu einem enormen Anstieg der Fälle im südlichen Afrika geführt, wo sie ihren Ursprung zu haben scheint, sowie im Vereinigten Königreich, in Dänemark, Norwegen und anderen europäischen Ländern. In London ist sie bereits der vorherrschende Virenstamm.

In den Vereinigten Staaten, wo die offizielle Zahl der Todesopfer der Pandemie der vergangenen zwei Jahre bei über 800.000 liegt, ist die Zahl der Neuinfektionen in New York, New Hampshire, Connecticut und anderen Bundesstaaten stark angestiegen. In New York macht Omikron bereits 13 Prozent aller Fälle aus. Darunter befindet sich ein massiver Ausbruch unter vollständig geimpften Studierenden der Cornell University in Ithaca, die sich gezwungen sah, die Präsenzlehre einzustellen.

Die Reaktion der großen kapitalistischen Länder auf den sich entwickelnden „Tsunami“ – die im Wesentlichen in Untätigkeit besteht – zeigt eine kriminelle Verantwortungslosigkeit, deren Ausmaß erschütternd ist. Was bisher über diese Variante bekannt ist, macht deutlich, dass dringender Handlungsbedarf besteht.

Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, sagte am Dienstag, dass „Omikron sich mit einer Geschwindigkeit ausbreitet, die wir bei keiner früheren Variante gesehen haben“. Er verurteilte Behauptungen in den US-amerikanischen und internationalen Medien, wonach die neue Variante „mild“ und daher nicht gefährlich sei: „Wir sind besorgt darüber, dass Omikron als mild abgetan wird“, sagte er. „Wir unterschätzen dieses Virus auf eigene Gefahr. Selbst wenn Omikron weniger schwerwiegende Erkrankungen verursacht, könnte die schiere Zahl der Fälle die unvorbereiteten Gesundheitssysteme erneut überwältigen.“

Dr. Maria Van Kerkhove, technische Leiterin des Covid-19-Projekts bei der WHO, schloss sich den Worten des Generaldirektors an. Sie verurteilte den ausschließlich auf Impfstoffen beruhenden Ansatz, den die USA und andere Länder in Nord- und Südamerika und Europa gegenüber der Pandemie verfolgen. „Ich denke, wir stehen vor einem Tsunami von weltweiten Infektionen, sowohl durch Delta als auch Omikron… Impfen allein genügt nicht. Die Impfung verhindert schwere Verläufe und Todesfälle, aber sie verhindert Infektionen nicht vollständig.“

Wie Wissenschaftler immer wieder gewarnt haben, bedeutet das schiere Ausmaß neuer Fälle, dass die Zahl der Hospitalisierungen und Todesfälle drastisch und katastrophal ansteigen wird – selbst wenn sich die Omikron-Variante als etwas weniger tödlich erweisen sollte, was bislang nicht bestätigt wurde.

Die Omikron-Variante ist nicht nur extrem ansteckend, sondern scheint auch schwerwiegendere Auswirkungen auf Kinder zu haben als frühere Stämme.

Der südafrikanische Gesundheitsminister Joe Phaahla berichtete, dass 5 Prozent der mit der Omikron-Variante infizierten Kinder ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, verglichen mit nur 0,05 Prozent der Covid-19-Fälle bei Kindern, die derzeit im Vereinigten Königreich ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In der südafrikanischen Region Gauteng liegt die Zahl der Krankenhauseinweisungen mittlerweile 45 Prozent über dem vorherigen Höchststand. Im südafrikanischen Tshwane, dem ursprünglichen Epizentrum des Omikron-Ausbruchs, wurden mehr als 100 Säuglinge unter zwei Jahren in Krankenhäuser eingeliefert, die größte Zahl unter allen Altersgruppen.

Eine neue Studie, die am Dienstag veröffentlicht wurde, zeigt, dass alle drei in den USA zugelassenen Impfstoffe (Moderna, Pfizer und Johnson & Johnson) einen deutlich geringeren Schutz bieten. Jüngste Daten aus Südafrika haben ergeben, dass zwei Impfungen mit dem Pfizer-Impfstoff nur 33 Prozent Schutz vor symptomatischen Infektionen und nur 70 Prozent Schutz vor Krankenhausaufenthalten bieten – ein deutlicher Rückgang im Vergleich zu allen früheren Varianten.

Da nur 5 Prozent der Weltbevölkerung eine Auffrischungsimpfung und etwa 46 Prozent zwei Dosen erhalten haben, ist die große Mehrheit der Weltbevölkerung nun dem Risiko symptomatischer Infektionen und möglicher Krankenhausaufenthalte durch Omikron ausgesetzt.

Inmitten dieser Katastrophe lehnen die Regierungen nach wie vor elementare Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 ab. Es gebe „keine Pläne“ für weitere Lockdowns, sagte der britische Premierminister Boris Johnson am Mittwoch und wiederholte damit Bidens Behauptung, dass es als Reaktion auf Omikron „keine Lockdowns“ geben werde.

Großbritannien hat einem Bericht der Neuen Zürcher Zeitung zufolge am Mittwoch mit 78.610 Fällen die mit Abstand höchste Zahl an Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie verzeichnet und damit den bisherigen Höchststand von 68.053 am 8. Januar klar übertroffen.

Die Zeitung beruft sich auf eine Forschergruppe der London School of Hygiene and Tropical Medicine, der zufolge sich in dem Land mit gut 67 Millionen Einwohnern selbst im optimistischsten Szenario „bis Ende April nächsten Jahres 20,9 Millionen Menschen mit Omikron infizieren“ werden.

Die Folge sei, dass „175.000 [Menschen] ins Spital müssen und 24.700 sterben“ werden. Im schlimmsten Fall wären es sogar „mehr als 34 Millionen Infizierte, 492 000 Hospitalisierte und 74 800 Todesfälle“. Der Bericht schließt, dass es „keinen Grund“ gebe, „anzunehmen, dass die Omikron-Pandemie hier wesentlich anders verlaufen wird“ – dass also etwa in Deutschland in diesem Zeitraum 93.000 Menschen sterben könnten.

Trotz der bekannten Gefahren von Flugreisen herrschen in dieser Hinsicht zu den Feiertagen keine Einschränkungen. Dem amerikanischen Automobilverein AAA zufolge wird erwartet, dass etwa 6,4 Millionen Menschen über die kommenden Feiertage fliegen werden, dreimal so viele wie im letzten Jahr. In den USA müssen die Passagiere nicht geimpft sein und die meisten werden unzureichend wirksame chirurgische Masken oder Stoffmasken tragen, was die Voraussetzungen für Superspreader-Ereignisse schafft und das exponentielle Wachstum der Omikron-Fälle begünstigt.

In Deutschland gilt bei der Einreise über Flughäfen die 3G-Regel, sodass geimpfte Personen und Kinder unter 12 Jahren keinen negativen Corona-Test vorlegen müssen.

Die Gleichgültigkeit der herrschenden Klassen gegenüber dem Massensterben wurde in einem Leitartikel der New York Times vom Freitag auf den Punkt gebracht. Er trägt den Titel: „Corona wird nicht mehr weggehen. Es ist Zeit, dass wir uns damit abfinden.“ („Covid Isn’t Going Anywhere. It’s Time We Started Acting Like It.“)

Die Times fordert im Einklang mit der Politik der Biden-Regierung ein Ende der Quarantäne für Kinder, die dem Coronavirus ausgesetzt wurden. „Es ist sinnvoll, Arbeitnehmern und Schülern die Möglichkeit zu geben, die Quarantäne zu vermeiden oder sich schneller davon zu befreien.“ Die Times verurteilt allgemeines Maskentragen in Schulen und erklärt: „Niemand will kleine Kinder dazu zwingen, auf unbestimmte Zeit mehrere Stunden am Tag Masken zu tragen.“

Anstatt zu handeln, um den Omikron-Anstieg zu verhindern, sprach sich die Biden-Regierung gegen Schulschließungen und die Schließung nicht lebensnotwendiger Betriebe aus und erklärte, ihr Plan umfasse „keine Shutdowns und keine Lockdowns, sondern umfassende Impfungen und Auffrischungen“.

Die Herausbildung der Omikron-Variante hat deutlich gemacht, dass Impfen allein nicht ausreicht und als Strategie völlig gescheitert ist. Die massive Zunahme von Fällen auf der ganzen Welt hat die Behauptung völlig entkräftet, dass die Omikron-Variante keine Änderung der Politik erfordere.

Und Omikron ist nicht der Schlusspunkt. Die rasche Entwicklung und die hohe Übertragbarkeit der jüngsten „besorgniserregenden Variante“ bedeutet, dass sich die nächste wahrscheinlich noch schneller entwickeln wird. Solange sich das Virus weiter ausbreitet, besteht die ständige Gefahr, dass neue virulentere, impfstoffresistente und potenziell tödlichere Stämme auftreten werden.

Die Situation wird von Tag zu Tag schlimmer und eine neue Strategie ist notwendig! Wie die World Socialist Web Site am 5. Dezember schrieb:

Covid-19 kann durch die rasche Umsetzung dringend erforderlicher Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit eliminiert oder sogar ausgerottet werden. Dies bedeutet unter anderem, dass ein massives, mehrere Milliarden Dollar teures Programm aufgelegt werden muss, das die Schließung von Schulen und nicht lebensnotwendigen Betrieben ermöglicht. Tests müssen bereitgestellt, Kontaktpersonen ermittelt und sichere Quarantäneeinrichtungen eingerichtet werden. Darüber hinaus muss ein globales Programm zur raschen Impfung der ganzen Weltbevölkerung umgesetzt und hochwertige N95/FFP2 oder bessere Masken sowie weitere Maßnahmen zum Schutz vor der Übertragung des Virus über die Atemluft an allen wichtigen Arbeitsplätzen bereitgestellt werden.

Die World Socialist Web Site und die dem Internationalen Komitee der Vierten Internationale angeschlossenen Sozialistischen Gleichheitsparteien haben den Global Workers’ Inquest zur Covid-19-Pandemie initiiert. Die Untersuchung wird alle von den Regierungen und den Medien in den letzten zwei Jahren verbreiteten Lügen untersuchen und widerlegen. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, innerhalb der Arbeiterklasse ein Verständnis dafür zu entwickeln, was geschehen ist und was getan werden muss.

Die Untersuchung muss damit einhergehen, die internationale Arbeiterklasse durch den Aufbau von Aktionskomitees an jedem Arbeitsplatz und in jedem Stadtteil als unabhängige Kraft zu organisieren und zu mobilisieren. Eine Politikänderung kann nur durch eine massive soziale und politische Bewegung erkämpft werden, die eine Strategie der weltweiten Eliminierung und Ausrottung von Covid-19 fordert.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/12/17/pers-d17.html

Diskussionen

7 Gedanken zu “Die Regierungen weigern sich zu handeln, während die Omikron-Variante weltweit um sich greift

  1. Während Menschen auf den Intensivstationen qualvoll sterben (aktuelle Zahl der Coronatoten bei uns inzwischen über 108.000), ihre Angehörigen um sie trauern und das Personal dort am Limit ist, beklagt sich die Bedauernswerte, die wirklich schlimm dran ist, dass sie nicht mal Party machen kann 😭

    „Ich, ich, ich“ – so hört sich jemand an, der den Neoliberalismus verinnerlicht hat.

    Auf die Idee, dass sie und ihre Gesinnungsgenossen neben den unfähigen Politikern einen erheblichen Anteil daran haben, dass die Pandemie zur Neverending Story wird, ist sie leider noch nicht gekommen.

    Gefällt mir

    Verfasst von Steamboat Willie | 18. Dezember 2021, 13:55
    • Und wenn es sie mal richtig schwer erwischen sollte, wird sie den Platz auf der Intensivstation ohne schlechtes Gewissen sofort annehmen, egal ob da ein jemand einen schweren Unfall hatte, ein anderer wegen seiner Krebserkrankung dringend auf eine Operation wartet oder ein weiterer einen Herzinfarkt hatte.

      „And, you know, there is no such thing as society. There are individual men and women, and there are families. And no government can do anything except through people, and people must look to themselves first.“ (Margaret Thatcher)

      Gefällt mir

      Verfasst von Steamboat Willie | 18. Dezember 2021, 14:22
  2. Wir machen es wie die Chinesen, wer nicht mitspielen will kommt in den Umerziehunglager zu den Uiguren.
    Nach der Weiterbildungsmassnahme wird er ein ganz neuer Mensch und die Pandemie ist in absehbarer Zeit überwunden.

    Gefällt mir

    Verfasst von Ting Tong | 18. Dezember 2021, 0:57
  3. Hilfe, dass wird ja immer absurder. Diese angeblichen Sozialisten hier, oder Kommunisten oder was weiß ich, die tun immer so als seien sie für die Arbeiterklasse. Für die die arbeiten müssen, um nicht zu verhungern. Aber sie sind für „Zero-Covid“ und alle möglichen Einsperr- und Schließungsaktionen und dann kann man nicht arbeiten.

    Es wird keine „Arbeiterkommitees“ geben und niemand aus der Regierung oder von den Impfstoffleuten kümmert sich um die Arbeiterklasse. Ihr Traumtänzer labert nur.

    Gefällt mir

    Verfasst von KuBick | 17. Dezember 2021, 18:14
  4. „Covid-19 kann durch die rasche Umsetzung dringend erforderlicher Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit eliminiert oder sogar ausgerottet werden. Dies bedeutet unter anderem, dass ein massives, mehrere Milliarden Dollar teures Programm aufgelegt werden muss, das die Schließung von Schulen und nicht lebensnotwendigen Betrieben ermöglicht. Tests müssen bereitgestellt, Kontaktpersonen ermittelt und sichere Quarantäneeinrichtungen eingerichtet werden. Darüber hinaus muss ein globales Programm zur raschen Impfung der ganzen Weltbevölkerung umgesetzt und hochwertige N95/FFP2 oder bessere Masken sowie weitere Maßnahmen zum Schutz vor der Übertragung des Virus über die Atemluft an allen wichtigen Arbeitsplätzen bereitgestellt werden.“

    Mittelstand kaputtmachen. Check! (Die Großkonzerne kaufen die Konkursmasse günstig auf)
    Hyperinflation. Check! (Es soll wohl krachen)
    Massenüberwachung. Check! (Der Traum der Psychopathen)
    Zwangs-Gentherapie. Check! (Viel Geld für Big Pharma durch Verkauf und Behandlung der Gentherapieschäden)
    Maskenschikane. Check! (Entmenschlichung und Unterwerfung der Schafe)

    WSWS dient anscheinend der US-Landeselite oder sie sind manipuliert worden und glauben das tatsächlich.
    Wenn man die Konzeption der gesellschaftlichen Steuerung nicht versteht, tanzt man immer wieder nach anderer Leute Pfeife, die die direkte und indirekte Steuerung beherrschen.

    Gefällt mir

    Verfasst von V wie Vendetta | 17. Dezember 2021, 14:39

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: