//
du liest...
Ausland, Welt

Gibt es zwischen den USA und Russland endlich eine große Veränderung?

von Saker – http://www.theblogcat.de

Die westlichen Medien schreiben mit einer Gleichförmigkeit und Disziplin, um die sie eine SS-Parade im Stechschritt beneiden würde: Joe Biden habe eine „starke Warnung“ an Putin ausgesprochen: Marschiert ja nicht in die Ukraine ein, sonst…

Da Russland weder die Absicht noch die Notwendigkeit oder auch nur die Fähigkeit hat, in die Ukraine „einzumarschieren“, können wir sicher sein, dass Biden seine beste Imitation des „Sheriffs am OK Corral“ zum Besten geben (US-Präsidenten tun das gerne, um „hart“ und damit „präsidial“ zu wirken) und erklären wird, dass er im Alleingang eine russische Invasion in der Ukraine verhindert hat! Er ist SO VIEL „härter“ als Trump, richtig?

Nun gut. Wie auch immer.

Das ist ein geringer Preis, um einen umfassenden (oder auch nur begrenzten) Krieg zu vermeiden.

Das wird ein offensichtlicher PR-Stunt werden, der Biden nicht viel nützen wird. Aber in seiner schwierigen (eigentlich katastrophalen) Situation ist alles, was er auch nur als Halb-Erfolg darstellen kann, wert, gesagt und getan zu werden. „So – ich habe Putin gestoppt!“ war das Beste, worauf Biden hoffen konnte.

Damit ist allerdings (noch?) nichts Substanzielles gelöst.

Es gibt jedoch deutliche Anzeichen dafür, dass substanzielle Gespräche stattgefunden haben (die Dauer des Gesprächs, anwesende Experten, Tonfall nach dem Treffen usw.)

Zunächst haben beide Seiten „weitere Konsultationen“ auf „Expertenebene“ vereinbart.

Darüber hinaus hat die US-Seite erklärt, dass „wir immer noch nicht glauben, dass Präsident Putin eine Entscheidung getroffen hat“, in die Ukraine „weiter einzumarschieren“. Trotz all der (wahnsinnig lächerlichen) „geheimen Karten“, die von den westlichen Medien veröffentlicht wurden, scheinen die Verantwortlichen in Bidens White House also (bisher?) ein anderes Lied zu singen.

Gut so!

Und dann ist da noch Folgendes: Wenn man bedenkt, dass Putin offiziell „rote Linien“ gezogen hat und Biden offiziell erklärt hat, dass er keine roten Linien anerkennen wird – was ist es dann genau, worüber die genannten „Experten“ vereinbart haben, sich gegenseitig „weiter zu beraten“?

Die Antwort liegt ganz klar auf der Hand: genau diese roten Linien!

https://www.zerohedge.com/geopolitical/biden-warn-putin-us-prepared-move-more-troops-near-russias-border

Es ist nun klar, dass die offizielle Position der Biden-Administration zu Höllenfeuer, Schwefel, Sanktionen aus der Hölle und all den anderen Drohungen und Beleidigungen, die die USA ausgesprochen haben, nur dann in die Tat umgesetzt werden, FALLS Russland in die Ukraine einmarschiert.

FALLS!

Mit anderen Worten, was ist, wenn Russland nicht einmarschiert (was es nicht tun wird) – gibt es dann keine Sanktionen mehr?

Wir können sicher sein, dass die Kriegspartei (die ich wie folgt definiere: die gesamten US-Medien, die Neokons, die MAGA-GOP-Bande im Kongress, die „Nicht-Biden-Bande“ innerhalb der Demokratischen Partei, der US-Energiesektor, der MIK, der gesamte „Tiefe Staat“ der USA, die Israel-Lobby, die UK-Lobby, die polnische Lobby usw.) dies als ein riesiges, galaktisches „Zugeständnis“ und sogar als „Verrat“ von Biden darstellen wird, der vor Putin, dem bösen kommunistischen KGB-Schurken „eingeknickt“ ist.

[Randbemerkung: Die Hysterie der Kriegspartei über General Milley oder Bidens Entscheidung, Afghanistan zu verlassen, hat zweifelsfrei bewiesen, dass diese Leute nun voll und ganz die Linie übernommen haben, welche die Demokraten während der vier Jahre der Trump-Administration vertreten haben. Und dass sie nun zumindest versuchen werden, eine „Russland-Affäre v.2“ zu fabrizieren, um die nächsten Wahlen zu gewinnen. Es gibt keine Ehre unter Dieben, und sie sind ALLE Diebe].

Hier ist, worauf sich die Kriegspartei konzentrieren wird: Worüber genau könnten die Experten der USA und Russlands überhaupt verhandeln?

Bis heute betrachteten die USA Russland offiziell als eine „Regionalmacht“, deren „Wirtschaft in Trümmern liegt“, als „eine Tankstelle, die sich als Land ausgibt“, als ein Nichts, dem das Imperium absolut keine Aufmerksamkeit schenken musste, geschweige denn mit ihm verhandeln wollte!

Und jetzt – Verhandlungen???

Verhandlungen setzen erstens voraus, dass beide Parteien gleichberechtigt an die Verhandlungen herangehen, und zweitens, dass beide Parteien bereit sind, sich auf ein für beide Seiten vorteilhaftes Geben und Nehmen einzulassen.

Wenn dies nicht der Fall ist, werden sie nicht als Verhandlungen, sondern als Ultimaten bezeichnet.

Und allem Anschein nach hat Biden Putin kein einziges Ultimatum gestellt.

„Schlimmer“ (zumindest aus Sicht der Kriegspartei) ist die Tatsache, dass Biden bisher dreimal mit Putin telefoniert, ihn einmal getroffen und die heutige Videokonferenz beantragt hat. Das heißt, dass die einzige Hypermacht, der Welthegemon und Führer aller Demokratien mindestens fünfmal die „Killer“ im Kreml um ein Gespräch gebeten hat.

Fünfmal. Gebeten (nett und höflich) – zu Gesprächen (gleichberechtigt) – Fünfmal (und weitere Male versprochen)

Das ist enorm und absolut beispiellos – mindestens seit zwanzig Jahren, wenn nicht sogar seit dem Fall der UdSSR!

Obama — vorausgesetzt, er ist derzeit nüchtern — muss in Tränen ausbrechen 🙂

Jetzt wird es noch erstaunlicher.

Nach Angaben der Briten hat Biden versprochen, die folgenden westlichen Staats- und Regierungschefs anzurufen, um sie über seine Verhandlungen mit Putin zu informieren:

Das Vereinigte Königreich
Frankreich
Deutschland
Italien

Ist euch aufgefallen, wer nicht einmal erwähnt wurde?

Nun, da wären zunächst Polen und die Ukraine!

Dies zeigt, dass, was auch immer die offizielle Propagandalinie ist, zumindest JEMAND im Weißen Haus versteht, dass es ein „echtes Europa“ gibt, das Europa, das zählt, und dann gibt es den „europäischen Kindergarten“, der nichts zählt (ich werde die 3B+PU-Clowns nicht einmal erwähnen).

Später versuchte Sullivan Schadensbegrenzung zu betreiben und erklärte, dass Biden am Donnerstag mit „Ze“ (dem ukr. Präsidenten) sprechen würde. Aber was könnte Biden „Ze“ anderes sagen, als ihm eine Menge verbaler Zusicherungen und keinerlei Garantien zu geben?

Schließlich ist es bemerkenswert, dass die US-Seite nicht versprochen hat, die Ukraine in die NATO aufzunehmen (stattdessen gab es die üblichen schrägen Erklärungen über „offene Türen“), und die USA haben sogar die Minsker Vereinbarungen bekräftigt (was de facto und möglicherweise sogar de jure die Grundlage für eine Ablehnung jeglicher ukrainischer Angriffe auf die LDNR bilden könnte).

Auch dies ist gut. Je weniger Macht der EU-Kindergarten hat, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie die Tagesordnung bestimmen und die Erwachsenen im Raum in einen (möglicherweise nuklearen) Krieg ziehen.

Gut so!

Es gibt natürlich auch schlechte Nachrichten: Die 3B+PU-Clowns wissen das ganz genau. Für sie ist die Wahl eindeutig und möglicherweise sogar existenziell (natürlich nur durch Selbstzerstörung): entweder Krieg oder wir werden in den Augen des kollektiven Westens irrelevant.

Die nächsten beiden Fragen lauten also:

1. Was werden die 3B+PU als nächstes tun?

2. Was werden die USA tun, wenn die 3B+PU etwas dagegen unternehmen (mit der vollen Unterstützung der Kriegspartei in den USA!)?

Ehrlich gesagt, kann ich das nicht sagen, es gibt viel zu viel Unbekanntes, um hier irgendwelche Vorhersagen zu machen.

Dass endlich substanzielle Verhandlungen an die Stelle des „Unilateralismus“ der USA getreten sind (ich bin hier höflich), ist eine wichtige und gute Entwicklung. Aber das ist bestenfalls ein erster Schritt. US-Politiker sind dafür berüchtigt, dass sie bei Verhandlungen mit den Russen A sagen und, sobald ihre Medien sie als „schwach“ beschimpfen, sagen sie B.

Leider müssen drei Jahrzehnte selbstzerstörerischer westlicher Dummheit rückgängig gemacht oder zumindest umgestaltet werden!

Wird das geschehen? Ich weiß es nicht.

In den nächsten Tagen werden wir viele Erklärungen hören, von allen Seiten, viele von ihnen kategorisch. Ich schlage vor, dass wir ein wenig abwarten und dann im Laufe der Woche erneut auf das Thema zurückkommen.

Andrej

PS: Zwischen Russland und Indien und Russland und China passieren große, sehr große Dinge; das ist entscheidend, um sich ein vollständiges Bild von dem zu machen, was im Moment vor sich geht. Ich schlage vor, auch darauf im Laufe der Woche zurückzukommen.

Did a major shift finally happen between the USA and Russia?

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/usa-russland-saker-07-12-2021/

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: