//
du liest...
Ausland, Nordamerika

USA fordern Taliban auf, sich die Freigabe der eingefrorenen afghanischen Gelder zu „verdienen“

von Dave DeCamp – http://www.antikrieg.com

Die USA halten Gelder in Milliardenhöhe für Afghanistan zurück, während sich das Land in einer schweren humanitären Krise befindet

Der neue US-Sondergesandte für Afghanistan reagierte am Freitag auf einen Appell der Taliban, Washington möge eingefrorene afghanische Gelder in Milliardenhöhe freigeben. Thomas West, der vor kurzem Zalmay Khalilzad abgelöst hat, sagte, die Taliban müssten sich ihre Legitimität erst „verdienen“.

„Legitimität und Unterstützung müssen durch Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus, zur Bildung einer inklusiven Regierung und zur Achtung der Rechte von Minderheiten, Frauen und Mädchen – einschließlich des gleichberechtigten Zugangs zu Bildung und Beschäftigung – erworben werden“, schrieb West auf Twitter.

Nach dem Abzug der USA befindet sich Afghanistan in einer schweren humanitären Krise. West erinnerte die Taliban daran, dass sich das Land bereits vor dem Abzug der USA in einer Krise befand, was für jeden, der während des 20-jährigen Krieges der Vereinigten Staaten von Amerika gegen Afghanistan lebte, offensichtlich ist.

„Afghanistan befand sich leider schon vor Mitte August in einer schrecklichen humanitären Krise, die durch den Krieg, die jahrelange Dürre und die Pandemie noch verschlimmert wurde“, sagte West. Der Gesandte fügte hinzu, dass die USA davor gewarnt hätten, dass eine Machtübernahme durch die Taliban dazu führen würde, dass die internationale Hilfe eingestellt würde.

„US-Beamte machten den Taliban jahrelang klar, dass eine militärische Machtübernahme anstelle einer Verhandlungslösung mit den afghanischen Mitbürgern dazu führen würde, dass die kritische nicht-humanitäre Hilfe der internationalen Gemeinschaft – in einer Wirtschaft, die in hohem Maße von Hilfe abhängig ist, auch für die Grundversorgung – fast vollständig eingestellt würde. Genau das ist geschehen“, sagte er.

Die USA haben rund 9 Milliarden Dollar an Geldern beschlagnahmt, die zuvor der von den USA unterstützten Regierung gehörten. Man könnte argumentieren, dass das Geld Washington gehört, da die frühere Regierung durch US-Hilfe gestützt wurde. Das eingefrorene Geld befand sich jedoch bereits im Besitz der afghanischen Regierung und wurde zur Finanzierung der von den USA zurückgelassenen Infrastruktur verwendet.

Durch das Einfrieren der Gelder haben die Vereinigten Staaten von Amerika ein Land, das sie zerstört haben, so in die Enge getrieben, dass es nicht in der Lage ist, grundlegende Dienstleistungen zu finanzieren, und die Leidtragenden sind die Zivilisten. Die USA haben einige hundert Millionen an humanitärer Hilfe bewilligt, aber der einfachste Weg, dem Land zu helfen, wäre die Freigabe seiner Vermögenswerte und die Aufhebung der Sanktionen gegen die Taliban.

erschienen am 19. November 2021 auf > Antiwar.com Artikel

http://www.antikrieg.com/aktuell/2021_11_21_usafordern.htm

Diskussionen

2 Gedanken zu “USA fordern Taliban auf, sich die Freigabe der eingefrorenen afghanischen Gelder zu „verdienen“

  1. Hahaha !

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 22. November 2021, 15:03

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: