//
du liest...
Geschichte, Kultur

Cicero und die Influencer

von   – https://de.granma.cu

Indem ich die Intelligenz außen vor ließ, habe ich viel Geduld aufgewandt, um ein paar Tage unseren unsäglichen konterrevolutionären Influencern zuzuhören. Es fühlt sich wie eine Übung in intellektuellem Masochismus  an, aber es ist allgemein bekannt, dass Beobachtung und Analyse Hingabe und sogar Opfer erfordern

Indem ich die Intelligenz außen vor ließ, habe ich viel Geduld aufgewandt, um ein paar Tage unseren unsäglichen konterrevolutionären Influencern zuzuhören. Es fühlt sich wie eine Übung in intellektuellem Masochismus  an, aber es ist allgemein bekannt, dass Beobachtung und Analyse Hingabe und sogar Opfer erfordern
Nachdem ich ein altes Buch von Cicero durchgeblättert hatte, dem größten römischen Redner und Schöpfer einer universellen Rhetorik, die auf der Überzeugung beruht, dass „die erste Pflicht eines Menschen darin besteht, die Wahrheit zu suchen und zu erforschen“ bestand die größte Schwierigkeit darin, sich den plappernden Claqueuren zu stellen.

Unter dem Einfluss der Beredsamkeit Ciceros war es daher nicht leicht, sich mit der Marginalität derjenigen auseinanderzusetzen, die sich zusammentun, um ihre von Hass und Lügen entstellten „Wahrheiten“ aufeinander abzustimmen

Wenn Cicero in unsere Zeit schauen könnte, hätte er nicht so sehr über die technischen Fortschritte gestaunt, die in den sozialen Netzwerken so gewürdigt werden, sondern über die in Geschrei und Schimpfwörtern sich äußernde Unkultur von Menschen, die Unsägliches von sich geben, weil sie so vielleicht glauben, authentisch und publikumswirksam zu sein.

Wo der römische Schriftsteller und Politiker auf durchschlagende Argumente zurückgriff, um seinem großen Feind Lucius Sergius Catilina gegenüberzutreten, – was zu den bekannten, den Verschwörer verurteilenden Reden gegen Catilina führte, greifen die Influencer zu den abwegigsten Narrativen.
Man könnte von politischer Schizophrenie sprechen, aber die Kampagnen, auf die sie reagieren, bestätigen, dass „das Abenteuer vielleicht verrückt ist, aber der Abenteurer sehr wohl weiß., was er tut.“

Alles ist möglich: Klatsch, Skandale, Spiel mit den Gefühlen des Publikums (die am schlechtesten Informierten werden bevorzugt), Ausweiden von Künstlern und Politikern auf der Grundlage verschiedener Lügen und zu allem Überfluss das Tauziehen untereinander, denn die Arbeit mit dem Mikrofon und das politische Image, dass sie sich geben, haben gezeigt, dass es sich auszahlt. Wie könnte es sich auch nicht auszahlen, wenn sogar von Landgütern und Villen berichtet wurde.

„Wie lange willst du noch unsere Geduld missbrauchen, Catilina“, sagte Cicero im Senat zu dem Verschwörer Lucius Sergius mit den Worten, die als die erste seiner vier Reden an Catalina bekannt werden sollte.

Und der Verschwörer, der einen Staatsstreich vorbereitete, wurde von den Anwesenden so sehr beschimpft, dass er die Flucht ergriff und nach einer Tür oder einem Fenster suchte.

https://de.granma.cu/cuba/2021-11-12/cicero-und-die-influencer

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: