//
du liest...
Gesundheit, Inland

Profite über alles – Abbau von Schutzmaßnahmen trotz Rekordinfektionszahlen

von Johannes Sternhttp://www.wsws.org

Mit ihrer kriminellen „Profite vor Leben“-Politik hat die herrschende Klasse in Deutschland eine Situation heraufbeschworen, welche über die Katastrophe im vergangenen Winter hinausgeht, als Zehntausende starben. In den letzten drei Tagen wurden täglich neue Rekordinzidenzen vermeldet: 201 am Montag, 214 am Dienstag und 232 am Mittwoch. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen erreichte am Mittwoch mit 39.676 ein neues Allzeithoch.

Auch die Todeszahlen steigen und nähern sich rapide der schockierenden Marke von 100.000 Corona-Opfern. Am gestrigen Mittwoch vermeldete das Robert-Koch-Institut 236 neue Tote. Insgesamt sind laut RKI damit 96.963 Menschen an Covid-19 gestorben. Die tatsächliche Zahl dürfte wie in anderen Ländern noch weit höher liegen und sie könnte sich in den nächsten Monaten verdoppeln.

Der Chef-Virologe der Berliner Charité, Christian Drosten, warnte am Dienstag in der aktuellen Folge seines NDR-Podcasts vor einem erneuten Massensterben. Würden jetzt nicht härtere Maßnahmen ergriffen, sehe er vor dem Hintergrund der Erfahrungen in Großbritannien mit einer ähnlich hohen Impfquote, aber deutlich mehr Infektionen und Toten, auch auf Deutschland bis zu 100.000 weitere Todesfälle zukommen. Und das sei „eine konservative Schätzung“.

Die Situation in den Krankenhäusern ist bereits jetzt am Limit. Am Dienstag wurden dem RKI zufolge 1.364 Hospitalisierungen mit Bezug auf COVID-19 übermittelt. Insgesamt befanden sich 2.687 COVID-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. In besonders betroffenen Bundesländern und Landkreisen gibt es schon jetzt so gut wie keine freien Intensivbetten mehr. Laut dem Divi-Intensivregister sind die Intensivstationen in 21 bayrischen Kommunen voll belegt. Ähnlich dramatisch ist die Lage in Teilen von Sachsen und Thüringen.

In den Schulen ist die Situation landesweit katastrophal. Seitdem die jeweiligen Landesregierungen mit Unterstützung der Gewerkschaft GEW die Schulen praktisch ohne jede Sicherheits- und Schutzmaßnahme geöffnet haben, infizieren sich massenhaft Schüler und Lehrer mit dem tödlichen Virus. Nach aktuellen Zahlen der Kultusministerkonferenz (KMK) gab es zuletzt rund 23.000 bekannte Corona-Fälle bei Schülern und 1800 bei Lehrern. Allein in der vergangenen Woche befanden sich rund 54.000 Schüler und mehr als 1000 Lehrer in Quarantäne.

In weiten Teilen Europas ist die Situation ähnlich dramatisch. Trotzdem hält die herrschende Klasse an ihrem Plan fest, die sogenannte „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ am 25. November auslaufen zu lassen und damit die rechtliche Grundlage für einheitliche landesweite Schutzmaßnahmen zu beseitigen. Seit März 2020 hatte der Bundestag die „epidemische Lage“ regelmäßig verlängert. Damit ist es nun vorbei.

Am heutigen Donnerstag stellt der amtierende Finanzminister und designierte nächste Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) einen neuen Gesetzesentwurf der Ampel-Koalitionäre vor, der die bisherigen Bestimmungen ersetzen soll. Medienberichten zufolge beinhaltet er neben der möglichen Wiedereinführung kostenloser Schnelltests auch Pläne für eine 3G-Regel am Arbeitsplatz. Selbst wenn diese minimalen Maßnahmen umgesetzt würden, würden sie am explosiven Infektionsgeschehen nichts ändern.

Auf Grund der geringen Impfquote von 67 Prozent sind etwa 27 Millionen Menschen, darunter alle Kinder unter 12 Jahren, dem Virus völlig schutzlos ausgeliefert. Erschwerend kommt die wachsende Gefahr von Impfdurchbrüchen hinzu. Laut dem letzten Wochenbericht des RKI vom 4. November wurden seit Februar 145.185 wahrscheinliche Impfdurchbrüche registriert. Trotzdem haben erst 2,2 Millionen Menschen eine dritte Booster-Impfung erhalten.

Das Hauptziel des Gesetzentwurfs besteht darin, die Maßnahmen, die zur Eindämmung der Pandemie-Welle notwendig wären, zu verhindern. „Sehr einschneidende Maßnahmen – wie ein Lockdown, wie flächendeckende Schulschließungen, wie das Schließen von Restaurants, wie das Herunterfahren des Tourismus – sind aus unserer Sicht nicht mehr verhältnismäßig,“ erklärte Dirk Wiese, stellvertretender Bundestagsfraktionsvorsitzender der SPD.

Damit fasste Wiese nicht nur die Position der Ampel-Koalitionäre zusammen, sondern die der gesamten herrschenden Klasse. Der Vorstoß, die „epidemische Lage“ zu beenden, kam ursprünglich vom konservativen Gesundheitsminister der Großen Koalition, Jens Spahn. Das Vorhaben wird von der rechtsextremen AfD genauso unterstützt wie von der Linkspartei, die überall dort, wo sie mit SPD und Grünen regiert – aktuell in Berlin, Bremen und Thüringen – die Durchseuchungspolitik aktiv vorantreibt.

„Ein neuer Lockdown muss nach unserer Auffassung ganz dringend verhindert werden,“ erklärte der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Bundestag, Dietmar Bartsch, auf einer Pressekonferenz am Mittwoch. Er könne nur hoffen, „dass mit der neuen Regierung ein anderes Agieren stattfindet. Einige der Maßnahmen, die im Gesetz festgeschrieben sind, sind auch unsererseits zu begrüßen, gerade auch, was die Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern betrifft.“

Wen will Bartsch für dumm verkaufen? Die Ampel vertritt die Interessen der Arbeiter genauso wenig wie die Linkspartei selbst. Besonders deutlich wird das gerade in der Pandemiepolitik. Mit ihrer ersten Amtshandlung, die „epidemische Lage“ offiziell zu beenden, signalisieren SPD, FDP und Grüne der herrschenden Klasse, dass sie die Interessen des Finanzkapitals noch rücksichtsloser durchsetzen werden als die bisherige Große Koalition.

Die Ampel-Koalitionäre machen keinen Hehl daraus, welche Interessen ihre Politik bestimmen. Der Schlachtruf der Herrschenden lautet: Profite über alles!

Bereits in ihrem Sondierungspapier legten sich SPD, FDP und Grüne darauf fest, an der Schuldenbremse festzuhalten, und setzten sich zum Ziel, die „Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland“ zu erhöhen. Die Ampel-Koalition macht sich damit zur Aufgabe, die enormen Summen, die im Zuge der Corona-Rettungspakete im vergangenen Jahr an die Großkonzerne und Banken geflossen sind, wieder bei den Arbeitern einzutreiben.

Außerdem geht es um geostrategische und wirtschaftliche Ziele. Man wolle „dafür Sorge tragen, dass Europa auf der Grundlage solider und nachhaltiger Staatsfinanzen gemeinsam wirtschaftlich stark aus der Pandemie herauskommt“, schreiben die Ampel-Koalitionäre in ihrem Papier. Dazu gehörten „zukünftige deutsche Auslandseinsätze“ genauso wie „eine verstärkte Zusammenarbeit der nationalen europäischen Armeen“.

Diese Agenda im Interesse des Finanzkapitals und der Weltmachtbestrebungen des deutschen Imperialismus lässt keinen Raum für die wissenschaftlich notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung oder gar Eliminierung des Virus: für umfassende Lockdowns – insbesondere für Schulen, Universitäten und nicht lebensnotwendige Betriebe – in Verbindung mit Impfungen, Massentests und der Isolierung aller infizierten Personen und ihrer Kontakte.

Die World Socialist Web Site und das Internationale Komitee der Vierten Internationale haben von Anfang an betont, dass der Kampf gegen die Pandemie nicht einfach eine medizinische, sondern eine politische Frage ist. Bereits im April 2020 warnte die Sozialistische Gleichheitspartei in einer Erklärung:

Das Ziel der herrschenden Klasse besteht darin, die Pandemie zum „Normalzustand“ zu machen, d. h. die Bevölkerung an den Gedanken zu gewöhnen, dass das Sterben auf absehbare Zeit weitergeht. Die Arbeiter sollen dies als unvermeidlich hinnehmen. Deshalb rücken die Meldungen über die Zahl der Todesopfer in den Nachrichten auch immer mehr in den Hintergrund.

Hinter diesen Bestrebungen steht eine bösartige Klassenlogik. Die Arbeiter werden als eine Art Wegwerfprodukt behandelt. Ihr Tod gilt als normaler Begleitumstand der Erwirtschaftung von Profiten. Wer dem Virus erliegt, kann ersetzt werden.

Die Arbeiterklasse wird nicht zulassen, dass das massenhafte Sterben als gesellschaftlicher „Normalzustand“ akzeptiert wird. Weltweit wächst das Entsetzen und der Widerstand gegen eine herrschende Klasse, die für die Verteidigung des kapitalistischen Profitsystems über Leichenberge geht. Die Sozialistischen Gleichheitsparteien kämpfen weltweit dafür, die zunehmenden Streiks und Proteste in eine internationale Bewegung für den Sozialismus zu verwandeln – ausgestattet mit dem notwendigen wissenschaftlichen, historischen und politischen Wissen, um die Pandemie zu beenden.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/11/10/coro-n10.html

Diskussionen

14 Gedanken zu “Profite über alles – Abbau von Schutzmaßnahmen trotz Rekordinfektionszahlen

  1. Also da hat jetzt EINE Variante eines Virus, mit dem Mensch und Tier schon ewig leben, der also harmlos ist, eine gefährliche Krankheit hervorgebracht.

    Ja, wo isse denn, die EINE böse Variante?

    https://nextstrain.org/ncov/gisaid/global

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 15. November 2021, 19:03
  2. Profite über alles,

    für diejenigen, die sich immer noch nicht von Dr Martin am Ende von Corona Ausschuss Sitzung 60 hat erklären lassen, daß es um Hyper Profite mit der massenhaften Injektion eines Bio Kampfstoffes geht, hier die Covid Patente:

    Klicke, um auf 20200403_SARS_CoV_Patent_Corpus_Lit_Review.pdf zuzugreifen

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 15. November 2021, 18:54
  3. Also wenn im vergangenen Winter wirklich 10.000 Menschen gesrtorben wären, wäre das wirklich eine Katastrophe – Für die Beerdigungsbranche.

    In Deutschland sterben jedes Jahr knapp 1 mio Menschen, dem Winter können wir davon an die 300.000 zurechnen.

    Und da die Dummheit, mit der wir zugemüllt werden, keine Grenzen kennt, noch ein paar weitere Klarstellungen:

    Vor fast 2 Jahren wurde in China eine angeblich neue, angeblich gefährliche Krankheit entdeckt, an ihren Symptomen kann man sie aber nicht erkennen, die sind unspezifisch, man kann sie nur am Genom einer angeblich neuen Variante des uralten Corona Virus erkennen, das interessiert aber außerhalb Chinas niemand.

    Wie wir ferner wissen, ist diese EINE Variante längst von anderen verdrängt und wir sind damit zurück beim Status Quo Ante: Corona kann, neben anderen Erregern, den grippalen Infekt (vulgo: ERKÄLTUNG) verursachen, der, besonders bei alten Menschen, besonders bei bettlägerigen Patienten zur Pneumonie eskalieren kann, die zum Tode führen kann.

    Die Erkältung ist jedenfalls kein hinreichender Grund zur Einführung des Faschismus, die oben erwähnte „Profite über alles“ Haltung muß dazu kommen !

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 13. November 2021, 15:41
  4. Was hat in der Geschichte der Menschheit schon mehr Schaden angerichtet als alle Waffen?
    Was begegnet uns in vielerlei Form, doch woran kann man es erkennen? Was haben so unterschiedliche Dinge wie alternative Fakten, menschenleere Begegnungszonen in Satellitensiedlungen und Schönheits-OPs als Maturageschenk gemeinsam? Was gefährdet zwischenmenschliche Beziehungen, den sozialen Zusammenhalt, den demokratischen Grundkonsens und unser Überleben auf diesem Planeten? Wie definieren sich aufgeladene Begriffe wie Dummheit und angeblich messbare Intelligenz (IQ) sowie die heilige Einfalt und die emotionale Intelligenz, deren Fehlen immensen Schaden anrichten kann? Was treibt Menschen, die an sich rational-kognitiv nachdenken könnten, dazu, sich und andere durch völlig bescheuerte Entscheidungen ins Unglück zu stürzen? Wie ist kollektive Bereitschaft zu Ignoranz zu erklären und warum nimmt dieses Phänomen scheinbar so eklatant zu? Gibt es einen Konsens dafür, dass langfristig fatales, aber unmittelbar subjektiv vorteilhaftes Verhalten als dumm anzusehen ist? Sind Abwägen und Nachdenken altmodisch? Und was um Himmels Willen ist so attraktiv am Konzept des Leithammels, der uns das Denken abnimmt, oder des Influencers, der uns den einzig wahren Weg zeigt?

    Die Palette reicht von Lern- und Faktenverweigerern über Denkfaule, die lieber Influencern folgen, bis hin zu Gefühlsdummen, die sich selbst dann nicht in andere hineinversetzen könnten, wenn sie es versuchen würden. Diese Dummheit macht sprach- und hilflos und hat schon wesentlich Klügere als uns überfordert. An dem Begriff der Covidioten und Cornaleugner ist rein faktisch betrachtet durchaus etwas dran. Dialogbereitschaft ist zwar prinzipiell zu begrüssen. Allerdings nur dann, wenn sie auf beiden Seiten vorhanden ist. Ignoranz und Dummheit muss man aber als das benennen, was sie sind: Eine völlig sinnbefreite und absehbar ergebnislose Kombination von zwei Monologen von Menschen,

    Ersparen Sie sich die Mühe, den Ärger und die sinnlos verplemperte Zeit, um mit Leuten zu diskutieren, die das Recht auf eine eigene Meinung mit dem Recht auf eigene Fakten in ihrem eigenen Paralleluniversum verwechseln.
    Ab einem gewissen Punkt muss man sich schlicht entscheiden, auf der Basis von Logik, Verstand und messbaren wissenschaftlichen Erkentnissen. Wer das ablehnt disqualifiziert sich als ernstzunehmender Gesprächspartner.

    Weil sie dazu neigen einfache Lösungen für Probleme zu suchen und dabei die Wahrheit einfach verdrängen. Je weiter sich Betroffene mit Mitstreitern in der Isolation solidarisieren und sich in ihrem Filterblasenclub treffen, wo es kein Hinterfragen mehr gibt. Negativ hinzu kommt die leider gängige Ansicht, der Staat habe für alle seine Bürger in überbordendem Maße zu sorgen (Pampers-Syndrom). Gleichzeitig fühlt man sich selbst aber keinesfalls dazu verpflichtet, für das Gesamtwohl der Gesellschaft auf irgendeine Art der Mitverantwortung zu tragen. Denn diese Menschen sind selbst wenig tolerant, sie halten sich für die Herrenmenschen und den Rest der Welt für Schlafschafe, die blind der Pharmamafia und der Angst-Propaganda der Massenmedien glauben und sich bereitwillig Gift spritzen lassen oder dafür bezahlt werden.

    Empfohlen sei hier Adelheid Kastner https://ooe.orf.at/stories/3125848/

    Gefällt mir

    Verfasst von Pavel | 12. November 2021, 20:31
    • Alter, was ist das denn für ein mieser Hetzkommentar? Meinst du wirklich es ist so einfach? Hier die Guten “ Wissenschaftsbefürworter“ dort die bösen “ Covidioten“ welche für das „Gesamtwohl der Gesellschaft“ keine Mitverantwortung tragen?
      „Gesamtwohl der Gesellschaft“ klingt irgendwie bös nach „Volksgesundheit“ und “ Covidioten“ schmeckt nach “ Asoziale“.

      Mach dir nichts draus. Du bist ein natürlich ein richtiger Linker und stehst auf der richtigen Seite der „Herrenmenschen“ 😉

      Gefällt mir

      Verfasst von A. Bell | 13. November 2021, 0:49
  5. In Österreich gibt es in Kürze erneut wegen durch die Decke gehender Fallzahlen einen erneuten Lockdown.

    „People see what they want to see,
    and what people want to see
    never has anything to do with the truth.“

    Roberto Bolaño in „2666“

    Gefällt mir

    Verfasst von Rainer Hoon | 12. November 2021, 18:02
  6. Mir ist nicht klar was hier einige erwarten. WSWS ist das Sprachrohr der „IV. Internationale“. Deren Mitglieder wurden von Trotzki in einem Hinterzimmer einer mexikanischen Würfelbude ausgesucht, nach der Devise, das diese möglichst keinen Widerspruch zum sogenannten Vorstand leisten.
    Sie ist das Sprachrohr des Kapitals, genauso wie die gesamte sozialdemokratische Führung, genauso wie die „Linke Zeitung“, wie die „Linke Partei“.

    Sie sind also Interessenvertreter, natürlich nicht der Interessen der Menschen, die gezwungen sind ihre Arbeitskraft am Markt zu verkaufen. Und damit das besser klappt, haben Sie sich mit dem Etikett „Links“ versehen.

    Gefällt mir

    Verfasst von buecherfreund | 11. November 2021, 17:37
  7. Was Wir von Unseren Politischen Nullen halten, ist eigendlich klahr.
    Aber dieser Bericht hier, dient auch nur der Verbreitung von Angst
    und Panik! Die ganze Verlogenheit dieser Pandemiehetzer ist schon
    kaum noch zu toppen.
    Das Wir es mittlerweile hier mit einer normalen Grippewelle zu tun
    haben, die in einen Topf mit dieser Coronahystrerie geworfen wird
    und „Fallzahlen“,und „Inzidenzzahlen „verbreitet werden, die kein
    Mensch auf Ihre Richtigkeit überprüfen kann, müsste doch allmählich
    bekannt sein.
    Wenn man bedenkt, das sich diese Gestalten ja geradezu rührend um
    Unsere Gesundheit kümmern, ist nur Rückwärz Essen angesagt!
    Die haben ganz andere Sachen auf Ihren Schirm, aber mit Sicherheit
    nicht Unsere Gesundheit!!
    Diese „Pandemie“ hat Figuren an die Oberfläche gespühlt,Die Im Rausch
    Ihrer Macht nicht mehr so Recht wissen, was Sie machen sollen!
    Ein Spahrkassen Angestellter
    Ein Tierarzt
    Ein Vieren Papst
    Ein geschiedener Ahnungsloser
    Und eine ganze Truppe von Provinzfürsten, die Willkürlich entscheiden!

    Das ist die Mischung, die zu dem Ergebnis geführt hat, in dem Wir jetzt
    Die Unendliche Geschichte einer „Pandemie“ erleben dürfen!!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 11. November 2021, 16:40
  8. Welch‘ Artikel, Fakes wie von WSWS..
    Welche Pandemie, die einer mittleren Grippe?
    https://corona-blog.net/2021/11/09/vorsaetzliche-taeuschung-durch-das-rki-sind-bereits-70-der-intensivpatienten-geimpft/

    Gefällt mir

    Verfasst von Georg D. | 11. November 2021, 15:40
  9. Hier kann man übrigens sehen wie verängstigt die Bevölkerung angesichts solcher „Panikmeldungen“ ist:

    🤡

    Gefällt mir

    Verfasst von Steamboat Willie | 11. November 2021, 15:17
  10. Weltweit landen die Genmanipulierten auf den Intensivstationen und hier soll es anders sein? Der deutsche Sonderweg? Wahrscheinlich haben wir ein Spezialvirus, dass nur hier aktiv ist und Pickelhaube trägt. XD

    Und wer noch den getürkten (darf man das eigentlich noch sagen oder ist das auch schon rassistisch (wobei es doch immer heißt, es gäbe keine Rassen…)) Zahlen des RKI kann man nicht trauen. Die sollen mal bei den Engländern in die Leere gehen, wo sauber zwischen Geimpften, teilweise Geimpften und Ungeimpften unterschieden wird.

    Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Einrichtung eines europäischen Fonds zur Entschädigung der Opfer der „COVID-19-Impfstoffe“
    https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/B-9-2021-0475_DE.html
    Über eine Million Impfgeschädigte, zehntausende mit schweren neurologischen Schäden und hunderte Tote infolge des Cocktails von Firmen, die Studien manipulieren, Menschen verkrüppeln und Asbest in Babyprodukte kippen!

    „Eine Harvard-Studie vom September 2021 zeigt: Die Impfquote eines Landes führt nicht automatisch zu niedrigen Infektionszahlen. Im Gegenteil. In manchen Ländern mit hoher Impfquote steigen die Infektionszahlen stärker als in Ländern mit niedriger Impfquote.“
    Subramanian, S.V., Kumar, A. Increases in COVID-19 are unrelated to levels of vaccination across 68 countries and 2947 counties in the United States. Eur J Epidemiol (2021). https://doi.org/10.1007/s10654-021-00808-7

    Gefällt mir

    Verfasst von V wie Vendetta | 11. November 2021, 12:50
  11. „Auf Grund der geringen Impfquote von 67 Prozent sind etwa 27 Millionen Menschen, darunter alle Kinder unter 12 Jahren, dem Virus völlig schutzlos ausgeliefert.“

    Dem Virus schutzlos ausgeliefert. Schutz gibt es nur durch Impfung ?

    Ihr seid Lügner. Ihr macht Werbung für ein gefährliches Produkt welches von Kapitalisten der übelsten Sorte an Kinder verdealt wird.

    Gefällt mir

    Verfasst von noname | 11. November 2021, 10:41
  12. Mit der Ampelkoalition wird sich mit Sicherheit nichts an der Devise „Profite vor Menschenleben“ ändern – ganz im Gegenteil. Dafür wird allein schon die FDP sorgen.

    Gefällt mir

    Verfasst von Steamboat Willie | 11. November 2021, 10:33

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: