//
du liest...
Gesundheit, Inland

Trotz explodierender Fallzahlen: Regierung erklärt Pandemie für beendet

von Johannes Sternhttp://www.wsws.org

Trotz explodierender Fallzahlen in Deutschland und ganz Europa erklärt die Bundesregierung die Pandemie für beendet. Anfang der Woche wiederholte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) seine Forderung, die sogenannte „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ am 25. November auslaufen zu lassen und damit die die meisten noch verbliebenen Schutzmaßnahmen zu beseitigen.

Seit der ersten Welle der Pandemie im März 2020 hatte der Bundestag die „epidemische Lage“ regelmäßig verlängert. Sie bildet laut dem geltenden Infektionsschutzgesetz die rechtliche Grundlage für bundesweite Verordnungen wie die Maskenpflicht oder Abstands- und Kontaktbeschränkungen. Damit soll nun Schluss sein.

Der Vorstoß, der im Wesentlichen der Linie der rechtsextremen AfD entspricht, wird von allen Bundestagsparteien unterstützt. Vertreter der Linkspartei begrüßen ihn genauso wie SPD, FDP und Grüne, die dabei sind, die nächste Bundesregierung vorzubereiten. Ein am Mittwoch veröffentlichtes Eckpunktepapier der drei Parteien zur „Beendigung der epidemischen Lage“ macht deutlich, dass eine „Ampel“ die „Profite vor Leben“-Politik unvermindert fortsetzen würde.

„Die epidemische Lage von nationaler Tragweite nach § 5 IfSG endet mit Ablauf des 24. November 2021. Sie wird nicht verlängert. Denn ihre Voraussetzungen liegen nicht mehr vor“, heißt es darin. Und weiter:

„Der eingriffsintensive Maßnahmenkatalog aus § 28a Abs. 1 IfSG wird nach Beendigung der epidemischen Lage im Bundesgebiet keine Anwendung mehr finden. Wir werden auch die derzeit noch im Gesetz vorgesehene Möglichkeit streichen, diesen Katalog gemäß § 28a Absatz 7 Satz 1 IfSG nach Ablauf der epidemischen Lage in einzelnen Bundesländern durch den
jeweiligen Landtag auf Landesebene für anwendbar zu erklären.“

Das ist unmissverständlich. Obwohl die Pandemie erneut um sich greift, haben sich SPD, FDP und Grüne in ihren geheim stattfindenden Koalitionsgesprächen darauf verständigt, dass es in Zukunft so gut wie keine Maßnahmen zur Eindämmung des Virus mehr geben wird. Damit provozieren sie eine Situation wie im vergangenen Winter, als das Gesundheitssystem auf Grund rapide steigender Fallzahlen nahezu kollabierte und allein in Deutschland Zehntausende unter schrecklichen Bedingungen starben.

Bereits jetzt ist die Lage katastrophal. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen zeigt täglich steil nach oben. Laut Robert Koch-Institut (RKI) erhöhte sich der Wert am Freitag auf 139,2. Am Vortag hatte er noch bei 130,2 gelegen, vor einer Woche bei 95,1. Auch die Todeszahlen schnellen wieder hoch. In den vergangenen vier Tagen starben 489 Menschen. Die offizielle Zahl der Corona-Toten stieg damit auf 95.606.

Die Krankenhäuser stehen am Rande der Überlastung. „Wir befinden uns in einer kritischen Situation der Pandemie“, erklärte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Zahl der mit einer Covid-Infektion im Krankenhaus versorgten Patienten sei innerhalb einer Woche stark gestiegen. „Wenn diese Entwicklung anhält, haben wir schon in zwei Wochen wieder 3.000 Patienten auf Intensivstation“, warnte er. Momentan liegen dem DIVI-Intensivregister zufolge mehr als 1.800 Menschen auf der Intensivstation und knapp 4.300 Corona-Patienten auf der Normalstation.

Offiziell gerechtfertigt wird die Beendigung der Maßnahmen mit der Impfquote. Tatsächlich sind aber nur etwa zwei Drittel der deutschen Bevölkerung vollständig geimpft. Fast 30 Millionen Menschen, darunter alle Kinder unter 12 Jahren, sind dem Virus völlig schutzlos ausgeliefert. Hinzu kommt die Gefahr von Impfdurchbrüchen. Von Anfang Februar bis Ende voriger Woche registrierte das RKI 117.763 wahrscheinliche Impfdurchbrüche. Trotzdem haben laut RKI erst 1,9 Millionen eine dritte Booster-Impfung erhalten.

Trotz der Impfungen ist die Lage in Europa infolge der rücksichtslosen Öffnungspolitik schlimmer als zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr. In der letzten Woche wurden europaweit 1,4 Millionen COVID-19-Fälle registriert, 18 Prozent mehr als in der Vorwoche. Im gleichen Zeitraum wurden auch 20.503 Todesfälle gemeldet, ein Anstieg um 17 Prozent. Damit sind in Europa offiziell fast 1,3 Millionen Menschen an Covid-19 gestorben. Und wie in den USA oder Indien liegen die tatsächlichen Todeszahlen weitaus höher.

Besonders dramatisch ist die Situation in Osteuropa. Russland und die Ukraine verzeichnen nahezu täglich neue Rekordwerte bei den Infektions- und Todeszahlen. In Russland starben am Freitag 1.163 Menschen an Covid-19, in der Ukraine 648. Die drei baltischen Staaten gehören zu den Ländern mit den höchsten Inzidenzen weltweit. In Lettland stand die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche am gestrigen Freitag bei 934,5, in Estland bei 847,8 und in Litauen bei 747.

Auch in Rumänien und Bulgarien ist die Lage mit Inzidenzen von etwa 500 außer Kontrolle. In Rumänien, einem Land mit rund 19 Millionen Einwohnern, werden täglich zwischen 13.000 und 15.000 Neuinfektionen verzeichnet. Wegen der Überlastung des Gesundheitssystems mussten am Freitag rund 30 Patienten ins benachbarte Ungarn verlegt werden. Die Situation ist so dramatisch, dass sich die Regierung in Bukarest gezwungen sah, einige beschränkte Maßnahmen zu ergreifen. Ab Montag gilt eine landesweite Maskenpflicht, größere Veranstaltungen wie Hochzeiten und Konferenzen sind im November untersagt.

Dass die „Ampel“-Koalitionäre in dieser Situation die Beendigung aller Corona-Schutzmaßnahmen vorbereiten, sagt alles über den Klassencharakter der nächsten Bundesregierung. Sie bereitet sich darauf vor, die „Profite vor Leben“-Politik noch aggressiver umzusetzen als die Große Koalition zuvor. Bereits in ihrem Sondierungspapier verkündeten SPD, FDP und Grüne an der Schuldenbremse festzuhalten und die „Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland“ zu erhöhen.

Die Botschaft ist klar: die neue Regierung betrachtet es als ihre Aufgabe, die gigantischen Summen, die im Rahmen der Corona-Notpakete im vergangenen Frühjahr an die großen Banken und Konzerne geflossen sind, wieder aus der Arbeiterklasse herauszupressen. Wissenschaftlich notwendige Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie – allen voran die Schließung von Schulen und nicht lebensnotwendiger Betriebe – sind mit dieser Agenda nicht vereinbar.

Ein weiterer Faktor hinter der rücksichtslosen Durchseuchungspolitik sind die geostrategischen und wirtschaftlichen Interessen des deutschen Imperialismus, der sich gegen seine internationalen Rivalen positioniert und massiv aufrüstet. Man wolle „dafür Sorge tragen, dass Europa auf der Grundlage solider und nachhaltiger Staatsfinanzen gemeinsam wirtschaftlich stark aus der Pandemie herauskommt“, heißt es im Sondierungspapier. Dafür sei „eine verstärkte Zusammenarbeit der nationalen europäischen Armeen“ genauso notwendig wie die Verbesserung der Ausrüstung der Bundeswehr.

Die World Socialist Web Site und das Internationale Komitee der Vierten Internationale (IKVI) haben immer betont, dass der Kampf gegen die Pandemie nicht nur eine medizinische Frage ist. Er erfordert – genauso wie der Kampf gegen soziale Ungleichheit, Krieg und Diktatur – das unabhängige politische Eingreifen der Arbeiterklasse auf der Grundlage eines sozialistischen Programms.

In ihrem Wahlaufruf zu den Bundestagswahlen hatte die Sozialistische Gleichheitspartei erklärt:

„Der Kampf um die Eindämmung der Pandemie entwickelt sich zu einem Klassenkampf, der immer deutlicher zeigt, dass die großen Klassen der Gesellschaft – die Kapitalistenklasse und die Arbeiterklasse – unversöhnlich entgegengesetzte Interessen haben. Die offizielle Pandemiepolitik stellt Profit vor Leben. Wir fordern:

Sofortiger Lockdown aller nicht lebensnotwendigen Betriebe bis die Pandemie unter Kontrolle ist! Voller Lohnersatz für alle betroffenen Arbeiter sowie echte Hilfen für Selbstständige und umfassende Unterstützung für arme Haushalte! Ein global koordiniertes Impfprogramm statt Impfstoff-Nationalismus und -Geschäftemacherei!“

Die mörderische Durchseuchungspolitik der herrschenden Klasse in Deutschland und weltweit, die zig weitere Millionen Menschenleben bedroht, unterstreicht die Dringlichkeit dieses Programms.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/10/29/coro-o29.html

Diskussionen

15 Gedanken zu “Trotz explodierender Fallzahlen: Regierung erklärt Pandemie für beendet

  1. Wieso fällt mir jetzt Hypnose ein, verdammt! Ja, interessantes Thema. Da frage ich mich ernsthaft, ob dem bestaunenswerten Zustand des Hypnotisiertseins nicht zu viel Beachtung geschenkt wird.

    Interessanter ist doch, daß es überhaupt zwei Zustände gibt; die einen, die sich – meist recht leicht – hypnotisieren lassen. Und jene anderen, bei denen das Hypnotisieren nicht möglich ist. Überhaupt nicht.

    Da fällt mir jetzt natürlich sofort ein die Covid-Hypnose ==>

    Dein Kopf tut weh — du hustest — du bist heiser — du fühlst dich schwach — dein Atem geht schwer — du hast das Gefühl, nicht genug Luft zu bekommen — du hast eine Covid-Infektion — du fühlst, wie du langsam erstickst — du willst nicht sterben — du willst auf die Intensivstation und intubiert werden — du erleidest einen seelischen Schock und es schwächelt dein Immunsystem — die Intubation führt nun eine Lungenentzündung herbei — du stirbst — du bist tot — du bist ein an Covid Verstorbener — Friede deiner Seele!

    Mag sein, daß es hier und da tatsächliche Covid-Infektionen gibt, ausgelöst von tatsächlichen Erregern aus dem Biowaffenlabor. Ja, das mag es auch geben. Hier und da. Aber wer weiß das schon genau.

    Das Problem mit Covid ist eines des logischen Denkvermögens. Und eines der Hypnose. Bzw. der leichten Hypnotisierbarkeit. These nun: Die leicht Hypnotisierbaren sind die mit dem schwächsten logischen Denkvermögen. Drängt sich irgendwie auf, nicht!? Vielleicht aber sind leicht Hypnotisierbare auch schwer vortraumatisierte Menschen — da reicht manchmal schon der Schulbesuch. Oder es sind einfach total liebe Menschen, die nicht an die Existenz des Bösen glauben. Was ebenfalls auf Traumatisiertheit hinweist. Wer weiß das schon genau. Aber eines ist sicher: Religiöse lieben Märtyrer. Und die Zeugen Coronas besonders.

    Nein, es wäre zu einfach, einfach zu sagen, die hätten ein Rad ab. Da liegt eher Achsabriß vor.

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 31. Oktober 2021, 15:27
    • det is ja voll der hamma Alter!

      warum jehste damit nich gleich zum BND oder zum MAD?

      das da noch keener druff jekommen is?!?

      un-glaub-lich!

      und ausser dir hat dette bi heute jar keiner jeblickt!

      Wie auffe autobahn, alles Geisterfahrer ausser dir, gell?

      Gefällt mir

      Verfasst von Reiner Tiroch | 31. Oktober 2021, 19:37
      • Die politische Ökonomie von Marx/Engels und Lenin ist keine Frage von Wäre und Könnte, sondern von Ist und Weil. Nichts für Religiöse, Traumtänzer und andere leicht Hypnotisierbare.

        Ja, ist am Anfang etwas anstrengend. Kann aber jeder. Ist bloß blöde Logik. Gewöhnungssache.

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 1. November 2021, 12:49
      • Außerdem: Gehe mal einfach davon aus, daß die beim BND und MAD das alles garnicht wissen wollen. Weil — wer braucht die in der Brave New World Order von Klaus Schwab noch. Da geht alles technotronisch, remote und mit KI, total digital. Kurz: Die Damen und Herren beim BND und MAD werden bald arbeitslos sein. Die würden sich in die Hosen scheißen vor Schreck, wenn sie ihre Karriereaussichten einmal ganz nüchtern betrachten würden. Laß sie einfach weiterträumen vom Karriereglück.

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 1. November 2021, 17:50
        • verstehe, wenn man mit der Realität nicht klarkommt, sucht man sich in der roten Bibel einfach die passenden Passagen raus… „Das ist keine Frage der Solidarität“ Wagenknecht will sich nicht impfen lassen

          Gefällt mir

          Verfasst von Rainer Tiroch | 3. November 2021, 16:39
        • Niemand kann gezwungen werden zu erkennen, daß die kapitalistische Produktionsweise sich im finalen Zusammenbruch befindet. Denn ja, das ist für jeden Menschen erschreckend. Weil wir alle jetzt wieder in das Verhältnis Sklave und Herr zurückkehren müssen bzw. in eine Plan- und Kommandowirtschaft, in eine Art Kommunismus der Superreichen.

          Als einzelne sind alle mit dieser horriblen Situation überfordert. Um so verständlicher, wenn dann Rettung von den politischen Führungen erwartet wird. Die aber nicht zaubern können. Sie haben nicht in der Hand, daß im Zuge der technisch-wissenschaftlichen Entwicklung immer billiger produziert werden kann und darum renditesuchendes Kapital keine Investitionsmöglichkeiten mehr findet. Was die Warenproduktion in den Stillstand zwingt. Ist wie Newton und die Gravitation. Kann man nichts gegen machen. Und das macht Angst.

          Klar, da ist es eine tolle Sache, eine Pandemie zu haben. Da kann etwas gegen getan werden. Das beruhigt.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 4. November 2021, 11:41
  2. Mit der Pandemie der Infantilität (Covidiotismus) zu diskutieren ist reine Zeitverschwendung.

    Wo komplexe Probleme nicht differenziert betrachtet werden können, weil es mindestens zwei Folgewirkungen erzeugt, lediglich auf eine Seite (medizinische oder nur die ökonomische) reduziert werden, nur diese Perspektive gilt und alle anderen, die diese Sichtweise nicht teilen beschimpft werden.

    Merke: Aluhut tut selten gut.

    Gefällt mir

    Verfasst von Rainer Hoon | 30. Oktober 2021, 18:10
    • Ja, wohl richtig analysiert so weit. Es gibt allerdings eine Perspektive, die beiden Seiten recht geben würde, dies allerdings nur bedingt. „Bedingt“ hieße hier: zeitlich und räumlich begrenzte Ausbringung von in Biowaffenlaboren erzeugten Erregern. (Welche mit der selben mRNA-Technologie hergestellt werden, die auch bei der Produktion von Impfstoffen verwendet wird.) Sodann dienen diese tatsächlichen Erkrankungen einem gleichgeschalteten Medienwesen als Aufhänger für Panikpropaganda — ganz so, wie es mit Greta geübt worden ist. Gretas „Ich will, daß ihr in Panik geratet,“ war Generalprobe für Covid.

      Ob eine Waffentechnologie zum Einsatz kommt, ist Frage ihrer machtpolitischen Dienlichkeit. Nun ist es aber mehr als offensichtlich, daß eine biotechnologisch inszenierte Pandemie der global mächtigsten Kapitalfraktion in höchstem Maße dienlich ist.

      Die politische Ökonomie von Marx/Engels verweist auf die historische Endlichkeit der kapitalistischen Produktionsweise — siehe den tendentiellen Fall der Profitrate. Lenin hat den etwa um anno 1900 eintretenden Imperialismus (Sicherung von Anbietermonopolen mittels von Krieg und Gewalt) als Versuch eines damals global gewordenen Kapitals nachgewiesen, die profitzerstörerische Wirkung jenes tendentiellen Falls der Profitrate auf alle anderen Marktteilnehmer abzuwälzen. Da der tendentielle Fall jedoch fortbesteht, war der global mächtigsten Kapitalfraktion offensichtlich, zu einer Kommandowirtschaft kommen zu müssen, zum Einsatz von Zwangsarbeit (als allgemeine Form von Arbeitsverhältnissen). Dazu mußten leistungsfähige Technologien der Planung, Steuerung sowie des Überwachens und Strafens entwickelt werden. Dies ist erfolgreich geschehen. Siehe hierzu Digitalisierung und Roboterisierung sowie Rechenleistung, Remote-Technologien, Künstliche Intelligenz, digitales Geld, Universelles Grundeinkommen usw.

      Mit Covid wird die Weltwirtschaft in einen dosier- bzw. steuerbaren wirtschaftlichen Zusammenbruch geführt, in Massenverarmung und Enteignung. Um anschließend als Retter aufzutreten und das Kommando zu übernehmen.

      Dieses schaurige Vorgehen hat einen äußerst simplen Grund: Ohne Profite kommt die globale Warenproduktion zum Stillstand. Was noch viel schauriger wäre. Denn die Welt würde in zivilisatorischem Chaos versinken, was den Privilegien, der Macht sowie der Sicherheit der Superreichen ein absehbares Ende setzen würde. Es wird also seit langem bereits auf eine Art Kommunismus der Superreichen hingearbeitet. Von den global Superreichen.

      Wie sich leicht erkennen läßt, dient die Pandemie als Hebel, um über erst Zerschlagung und dann Kauf kleiner und mittlerer Betriebe zur angestrebten Kommandowirtschaft zu gelangen. Der hierzu zweite große Hebel ist die Umgestaltung der technologischen Basis der Weltwirtschaft mithilfe der Mär von Klimagasen und Klimawandel.

      Es ist, wie es ist. Und es ist leider so dermaßen blöd und dumm, daß die meisten Menschen Mühe haben, es zu erfassen. Zumindestens jene Menschen, welche die Wirtschaftslehre von Marx, Engels und Lenin nicht kennen. Und das sind fast alle Menschen auf diesem Erdenrund.

      Gefällt mir

      Verfasst von No_NWO | 31. Oktober 2021, 18:25
  3. „Explodierende Fallzahlen“?
    Das ganze Land ist über die Hälfte durchgeimpft,
    was stimmt da nicht?
    Es sieht eher so aus, das der Ewige Patient erhalten bleiben soll!
    Die dressierten Affen tragen Maske und können ohne nicht mehr sein!
    P.S.
    Hab mich gestern mit einer alten Dame unterhalten, die sich nur hat
    Impfen lassen, weil Sie Ihre Kinder wieder Umarmen will, die allesammt
    bisher keine Anzeichen einer Krankheit zeigten. Unglaublich!!
    Der Glaube ist die Kette.
    Die Indoktrination das Schloss.
    Der Verstand, aber ist die Befreiung
    von all dem!
    Von einen Verstand ist Weit und Breit nichts zu sehen

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 30. Oktober 2021, 12:41
  4. Keine Angst, 2G und 3G soll wohl auch ohne „Notlage“ weiterlaufen. Spahn empfiehlt ausserdem Boostern für alle. Wozu also die Panikmache? Wer etwas befürchtet, kann sich Boostern lassen, seine KInder impfen, sich von Ungeimpften fern halten und weiter Maske tragen.

    Am Ende muss die „Arbeiterklasse“ dafür zahlen. In Geld und Gesundheit. Soviel ist sicher.

    Gefällt mir

    Verfasst von noname | 30. Oktober 2021, 11:56
  5. Aus gefälschten Zahlen eine Pandemie abzuleiten ist schon ziemlich dreist.

    Gefällt mir

    Verfasst von Bromatom | 30. Oktober 2021, 9:06
    • Die Realität zu leugnen ist hingegen dumm.

      Gefällt mir

      Verfasst von LZ | 30. Oktober 2021, 9:30
      • Jeder hat seine Eigene Realität!
        Die Absicht, die hinter dieser perfiden Plandemie steckt
        ist mittlerweile so offensichtlich und für Jedermann zu
        sehen, der sehen will!
        Die totale Spaltung der Gesellschaften und die ruinöse
        Umverteilung von Unten nach Oben kann man nicht
        ignorrieren!
        Angst und Panik, das ist das Programm, erzeugt von
        kontrollierten Medien und befehligt von Korrupten Politikern!
        Aufklährung ist zu einen Fremdwort verkommen!!
        Eine Massenpsychose von ungeheuren Ausmaß ist
        das Resultat!

        Gefällt mir

        Verfasst von wolfgang fubel | 30. Oktober 2021, 17:46
        • Absolut korrekt.
          Thomas Röper und ein anonymer Informatiker untersuchen gerade mittels Spezialsoftware die NGOs und Personen, die die Plandemie vorbereitet haben.
          Erste Erkenntnisse: es gibt dutzende NGOs und wichtige Personen, die seit 2016/2017 an der Einführung einer Pandemie arbeiten. Praktisch, wenn man schon Jahre vorher weiß, was geschehen wird, sich darauf vorbereitet und dann gut daran verdient.
          Die haben sogar offen gesagt, sie müssen die mRNA-Impfstoffe an den Kontrollbehörden vorbei auf den Markt bringen. So ist es auch geschehen. Ein Glück, dass die richtigen Leute an den richtigen Stellen sitzen.
          Röper schreibt gerade ein Buch darüber, welches Ende des Jahres erscheinen soll.

          Gefällt mir

          Verfasst von V wie Vendetta | 2. November 2021, 12:39
        • Da Vendettas Kommentar keinen Reply-Button hat, meine Antwort an den großen Rächer hier nun bitte bei dir, Wolfgang Fubel! Ist hoffentlich für dich und alle anderen hier interessant:

          Aha, der Thomas Röper schreibt ein Buch. Dochdoch, sehr löblich das. Wir wissen dann genau, wer das Streichholz angezündet hat. Ach ja, muß ich ja auch erzählen: Ein Haus wurde angesteckt und brennt jetzt langsam und kontrolliert nieder. Tja, und einer der Hausbewohner schreibt ersteinmal ein Buch darüber, wer das Streichholz angezündet hat. Toll!

          Was ist hier eigentlich los, verdammt! Jemand schreibt ein Buch, damit hinterher alle wissen, wer das Streichholz… . Aber wie wäre es eigentlich mit der Frage, warum überhaupt das Haus angesteckt wurde! Oder ob man es eventuell löschen kann. Oder wie ein brandsicheres Haus beschaffen sein müßte.

          Nein, das geht hier jetzt nicht gegen Thomas Röper, bitteschön. Er macht das bestimmt gut mit dem Buch. Vielmehr geht es gegen die offenbare Weigerung der Kunden der sozialmedialen Waschsalons, sich wie erwachsene Menschen zu verhalten. Nämlich einfach, klar und logisch zu denken, SELBST!

          Kann jeder. Dazu braucht man nicht noch ein Buch, verdammt. Alle zum Lösen aller Fragen benötigte Daten sind bekannt. Jeder kann selbst die nun folgenden Überlegungen anstellen, welche von einem jeden erwachsenen Menschen mit wenig Mühe selbst in Erfahrung zu bringen sind ==>

          a) Die Fertigungstechnik wird in den Industrien permanent verbessert, um teurere händische Arbeit durch billigere Maschinerie zu ersetzen und auf diese Weise die Herstellkosten zu senken. Das geht schon sehr lange so.
          b) Geringere Herstellkosten ermöglichen höheren Gewinn. Es sei denn, der Wettbewerb zwingt dazu, die Kostensenkung in die Warenverkauspreise zu übersetzen und diese zu senken.
          c) Sinkende Warenverkaufspreise aber senken direkt den unternehmerischen Gewinn.
          d) ALLE Unternehmen senken ihre Herstellkosten beständig weiter. Die meisten KLEINEN UND MITTLEREN Unternehmen aber stehen einem marktlichen Wettbewerb gegenüber, was ihre Verkaufserlöse und Gewinne nun beständig weiter fallen lassen muß. Dies wird auch als tendentieller Fall der Profitrate bezeichnet.
          e) Auf diese Weise ist gut jedes siebte kleine und mittlere Unternehmen, und zwar schon VOR der groß ausgerufenen großen Ausrufungs-Pandemie, in eine nicht mehr rückzahlbare Verschuldung abgerutscht. Diese Unternehmen können nur noch so lange produzieren, als sie mit immer weiter wachsenden Krediten versorgt werden. Dies ist in allen entwickelten Industrieländern so.
          f) Es werden diese Unternehmen allein deshalb noch mit Krediten versorgt, damit sie weiterhin bedarfswichtige Waren produzieren können.
          g) Früher oder später können die Banken diesen Unternehmen keine Kredite mehr geben, und es müssen diese Produzenten dann in die Insolvenz. Was ihre Warenproduktion in den Stillstand zwänge.
          h) Da diese Unternehmen bedarfswichtige Waren produzieren, kommt es mit deren Insolvenz so auch zu Versorgungsengpässen für von anderen Unternehmen dringend benötigte Waren. Was schließlich die Warenproduktion insgesamt zum Stillstand brächte, weltweit — was zu zivilisatorischem Chaos würde.

          In den Jahren vor der großen Ausrufung der großen Ausrufungs-Pandemie bereits war die Welt nur eine Armlänge von diesem Chaos entfernt.
          •••••

          Ein solches Chaos würde auch die Superreichen und Megareichen hinwegfegen. Was macht man da? Wenn man super- oder megareich ist, meine ich. Man ruft eine Pandemie aus, treibt die kleineren und mittleren Unternehmen mit Lockdowns eins nach dem anderen ins Aus (Salamitaktik) und kauft die Aschehäuflein anschließend für einen Spottpreis auf. Währenddessen hält man alle in Angst, Unsicherheit und Aufregung und bringt die Menschen gegeneinander auf. Damit niemand SELBST denkt und sich die Punkte a) bis h) klarmacht. Und dann versteht, WARUM das Haus angezündet werden mußte — auf Verderb all jener lieben erwachsenen Kinderlein auf diesem Erdenrund, die noch nicht SELBST denken können. Und darum Experten brauchen. Die ihnen selbstverständlich nur Unsinn erzählen.

          Wer das von a) bis h) aber weiß, weiß auch schon, wie es weitergehen wird. Das Pandemie-Gespenst wird die Welt so lange in Atem und Aufregung halten, bis der Mittelstand nach und nach ganz enteignet sein wird. Das wird einige Zeit brauchen, bis 2026 wahrscheinlich (siehe COP26). Dann wird das Bargeld ganz abgeschafft, und es wird allein noch ein zwischenzeitlich eingeführtes digitales Zentralbankgeld geben. Enteignung, Arbeitslosigkeit, Armut, scharf anziehende Inflation und brutale Staatsrepression werden die Erdenbewohner in eine angstgeschüttelte Horde unterwürfiger Bittsteller verwandeln. Und ERST DANN wird die großherzige Gnadengabe präsentiert werden: das Universelle Grundeinkommen. Heißt: ganz brav und fromm sein und alle Anweisungen der Zentralverwaltung Humane Ressource artig befolgen: Rabotti, denn sonst… !

          Ach so, apropos rabotti, so wird die Warenproduktion dann wieder anlaufen. Dank KI-kommandierter Planwirtschaft und Zwangsarbeit. Denn ja, das Universelle Grundeinkommen ist ein Gnadenakt. Doch Gnade verpflichtet. Zu Demut, Gehorsam und Dankbarkeit. Übt schon mal! Oder fangt an, einfach, klar und logisch zu denken. SELBST. DENN DAS IST EURE EINZIGE CHANCE.

          Es sei denn, ihr bevorzugt die technotronische Sklaverei. Dann glaubt weiter den Experten oder lest Bücher darüber, welche bösen Bösewichte das Streichholz angezündet haben. Ach so, ja — das Haus hatte sowieso bloß noch Schrottwert. Man nennt es auch Villa Kapitalismus.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 2. November 2021, 20:57

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: