//
du liest...
Ausland, Welt

Wie die Pandemie beendet werden kann

von David North – http://www.wsws.org

Dies sind die einleitenden Bemerkungen von David North zum Online-Webinar „How to End the Pandemic“ (Wie die Pandemie beendet werden kann) vom 24. Oktober, das von der World Socialist Web Site und der Internationalen Arbeiterallianz der Aktionskomitees (International Workers Alliance of Rank-and-File Committees, IWA-RFC) ausgerichtet wurde. North ist Vorsitzender der internationalen Redaktion der WSWS und der Socialist Equality Party in den Vereinigten Staaten.

Ich möchte unsere Zuschauerinnen und Zuschauer aus der ganzen Welt zu diesem internationalen Online-Webinar willkommen heißen, dessen Zweck im Titel der Veranstaltung deutlich zum Ausdruck kommt: „Wie die Pandemie beendet werden kann“. Es wird von der World Socialist Web Site und der Internationalen Arbeiterallianz der Aktionskomitees ausgerichtet. Mein Name ist David North. Ich bin der Vorsitzende der internationalen Redaktion der WSWS und der Socialist Equality Party in den Vereinigten Staaten und werde die Veranstaltung moderieren. Mein Co-Moderator ist Dr. Benjamin Mateus, ein praktizierender Arzt, der in ihrer Berichterstattung über die Pandemie eng mit der WSWS zusammengearbeitet hat. Seit der ersten Veröffentlichung zu diesem Thema am 24. Januar 2020 hat die World Socialist Web Site mehr als 4.000 Artikel über die Pandemie herausgebracht. Dr. Mateus hat 240 dieser Artikel persönlich verfasst.

Bereits in den ersten Tagen der Pandemie, als die wöchentliche Zahl der Todesfälle weltweit noch im einstelligen Bereich lag und Covid noch kein Begriff war, warnte die WSWS davor, dass die Pandemie – sofern sie nicht durch eine sofortige und koordinierte globale Reaktion bekämpft würde – einen verheerenden Tribut an Menschenleben fordern würde. Wir besaßen keine Kristallkugel. Unsere Berichte und Analysen basierten vielmehr auf einem sorgfältigen Studium der Forschungsergebnisse von Epidemiologen und Wissenschaftlern, die in angrenzenden Gebieten tätig sind. Zu denjenigen, deren Arbeit die WSWS aufmerksam verfolgt hat, gehören mehrere Teilnehmer des heutigen Panels.

Der Verweis darauf, dass die Berichterstattung der WSWS über die Pandemie bis zum Januar 2020 zurückreicht, soll nicht der Prahlerei dienen. Vielmehr geht es darum, die Lüge zu widerlegen – vielleicht die bösartigste in der Flut von Lügen, die von Regierungen und Medien verbreitet wurden –, dass die Folgen dieser Pandemie nicht vorhersehbar gewesen seien, dass niemand wusste, was kommen würde, und dass – sobald die Pandemie begonnen hatte – niemand wusste, was zu tun war, um sie zu stoppen. Die Wahrheit ist, dass vor der Gefahr einer katastrophalen Pandemie in den letzten zwei Jahrzehnten eindringlich gewarnt wurde. Als die Pandemie begann, wussten Epidemiologen und andere Wissenschaftler, die im Bereich der öffentlichen Gesundheit tätig sind, sehr genau, was zu tun war, um die Pandemie schnell unter Kontrolle zu bringen. Dem heutigen Panel gehören einige der Wissenschaftler an, die Alarm schlugen und die erforderlichen Maßnahmen identifizierten, um einen massiven Verlust von Menschenleben zu verhindern.

Für die bewusste Weigerung der Regierungen, auf die Wissenschaftler zu hören, hat die Welt bereits einen schrecklichen Preis gezahlt.

Wo stehen wir nun, gegen Ende des zweiten Jahres der Pandemie?

Am Ende des ersten Jahres der Pandemie, d. h. am 31. Dezember 2020, lag die offizielle Zahl der Todesopfer weltweit bei knapp 1.950.000 Menschen.

Gestern, mehr als zwei Monate vor Ende des Jahres 2021, lag die offizielle Gesamtzahl der Todesopfer bei 4.958.947.

Im Gegensatz zu den täglichen Behauptungen der Medien klingt die Pandemie nicht ab und Covid-19 entwickelt sich nicht zu einer Art Erkältung. Am 24. August 2021 – vor nur zwei Monaten – hat die WSWS ein internationales Webinar zur Pandemie ausgerichtet. Seitdem ist die Gesamtzahl der Fälle weltweit von 213 Millionen auf 244 Millionen gestiegen. Die offizielle Zahl der Todesfälle ist um mehr als eine halbe Million gestiegen.

Zählt man nur die Länder mit den meisten Toten auf, so stehen die Vereinigten Staaten – das reichste und technologisch fortgeschrittenste kapitalistische Land der Welt – an der Spitze, was die Zahl der Opfer von Covid-19 betrifft. Die offizielle Zahl beträgt 756.205. In Brasilien sind unter Bolsonaro – einem gemeingefährlichen Wahnsinnigen – 605.569 Menschen gestorben. In Indien beträgt die Zahl der Toten 459.301. Mexiko hat 286.259 seiner Bürger verloren. In Peru liegt die Zahl der Toten bei 200.000. In Russland, das derzeit von einer weiteren verheerenden Ansteckungswelle heimgesucht wird, liegt die Zahl der Todesopfer bei 229.528. Im Vereinigten Königreich erklärte der Premierminister des Landes: „Sollen sich doch die Leichen zu Tausenden auftürmen“. Inzwischen sind 139.461 Menschen tot – Boris Johnson sieht seinen Wunsch erfüllt. Im Iran liegt die Zahl der Toten bei 125.052.

Diese Zahlen geben jedoch nicht das ganze mörderische Ausmaß und den Schrecken der Pandemie wieder. Der Economist – eine Publikation, der niemand eine sozialistische Gesinnung unterstellen würde – hat kürzlich einen Artikel mit dem Titel „The pandemic‘s true death toll“ (Die wirkliche Todesziffer der Pandemie) veröffentlicht. Darin heißt es:

Obwohl die offizielle Zahl der durch Covid-19 verursachten Todesfälle jetzt bei 4,9 Millionen liegt, liegt unser bester Schätzwert für die tatsächliche Zahl bei 16,5 Millionen Menschen. Der wahre Wert liegt mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 % zwischen 10,2 Mio. und 19,2 Mio. zusätzlichen Todesopfern.

Bei der Ermittlung der menschlichen Kosten eines Krieges werden nicht nur die Toten, sondern auch die Verletzten berücksichtigt. Zu den menschlichen Kosten von Covid-19 gehören nicht nur die Toten, sondern auch all diejenigen, die von der Krankheit betroffen sind, und insbesondere die Langzeitkranken, die unter den als „Long Covid“ bekannten anhaltenden Auswirkungen der Infektion leiden. Für diejenigen, die die Krankheit über Jahre hinweg ertragen müssen, hat Covid eine schreckliche Ähnlichkeit mit Polio.

Im vergangenen Monat starben in den Vereinigten Staaten täglich etwa 1.700 Menschen. Die Zahl der täglichen Todesfälle wird nicht mehr gemeldet. Das bekannte Sprichwort „Ein Todesfall ist eine Tragödie, eine Million Todesfälle sind eine Statistik“ wird bestätigt. Angesichts der Realität dieser anhaltenden Katastrophe stellt sich die Frage, wann es notwendig wird, Covid nicht nur als „Pandemie“, sondern als eine Art sozialen „Holocaust“ zu bezeichnen.

Wir nähern uns dem Beginn des dritten Jahres der Pandemie. Dieses Online-Webinar ist der These gewidmet, dass die Pandemie beendet werden muss. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig, Folgendes zu verstehen:

1. Sars-CoV-2 – das Virus, das Covid-19 verursacht – nimmt nicht einzelne Personen ins Visier, sondern ganze Gesellschaften. Die Übertragungsweise des Virus ist darauf ausgerichtet, Massen von Menschen zu infizieren. Sars-CoV-2 hat sich biologisch so entwickelt, dass es Milliarden von Menschen befällt und dabei Millionen tötet.

2. Daher ist die einzig wirksame Strategie eine global koordinierte Kampagne, die auf die Ausrottung des Virus auf jedem Kontinent, in jeder Region und in jedem Land abzielt. Eine wirksame nationale Lösung für diese Pandemie gibt es nicht. Die Menschheit – Menschen jeder Herkunft, Hautfarbe und Nationalität – muss sich dieser Herausforderung stellen und sie durch eine große kollektive und selbstlose globale Anstrengung überwinden.

3. Die von praktisch allen Regierungen seit dem Ausbruch der Pandemie verfolgte Politik muss zurückgewiesen werden. Die Unterordnung dessen, was die unbestrittene Priorität von Gesellschaftspolitik sein sollte – der Schutz des menschlichen Lebens – unter die Profitinteressen der Konzerne und die Anhäufung von privatem Reichtum – kann nicht weiter zugelassen werden.

4. Die Initiative für eine entscheidende Wende, hin zu einer auf die globale Auslöschung ausgerichteten Strategie, muss von einer sozial bewussten Bewegung von Millionen Menschen ausgehen.

5. Diese globale Bewegung muss sich auf die wissenschaftliche Forschung stützen. Die Verfolgung von Wissenschaftlern – von denen viele unter Gefahr für ihren Lebensunterhalt und sogar ihr Leben arbeiten – muss beendet werden. Die weltweite Ausrottung des Virus erfordert ein enges Arbeitsbündnis zwischen der Arbeiterklasse – der großen Mehrheit der Gesellschaft – und der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Die Regierungen werden nicht auf die Wissenschaftler hören, doch arbeitende Menschen werden ihnen zuhören. Unser Panel von Experten wird heute die entscheidenden Informationen präsentieren, die die Öffentlichkeit zu den Themen Long Covid, Tröpfchen- und Aerosolübertragung, Wirksamkeit der Impfstoffe und Auffrischungsimpfungen, sowie zu den Auswirkungen von Covid auf Kinder, die Rolle von Schulen bei der Virusübertragung, den Zusammenhang zwischen Pandemie und Klimawandel und zur Entlarvung des Mythos der „Herdenimmunität“ durch die Durchseuchung der Bevölkerung haben muss. Vor allem aber werden wir eine wissenschaftliche Strategie skizzieren, die – wenn sie umgesetzt wird – SARS-CoV-2 rasch weltweit auslöschen, die Pandemie de facto beenden und damit auf Weltebene Millionen Menschenleben retten könnte.

Das gezeigte Material wird anspruchsvoll und fordernd sein. In unseren Vorgesprächen haben Benjamin und ich die Panel-Teilnehmer aufgefordert, zu sagen, was gesagt werden muss, und die Konzepte darzulegen und zu erläutern, die für ein Verständnis der Pandemie und der Maßnahmen zu ihrer Beendigung wesentlich sind.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/10/25/deer-o25.html

Diskussionen

4 Gedanken zu “Wie die Pandemie beendet werden kann

  1. Hatte ganz zu Anfang gleich schon so ein ganz komisches Gefühl. Mein erster Gedanke im März 2020 war, es müsse doch bestimmt Schlimmeres geben als dieses blöde Covid.

    Und wirklich ist Sars-Cov ja ein Witz gegen den VM-2. Das ist der von der Zombie-Apokalypse von 2012. Echt, muß man gesehen haben! Gibts sogar kostenlos auf YouTube.

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 28. Oktober 2021, 10:45
  2. “ Entlarvung des Mythos der „Herdenimmunität“ “

    Immunität einer Gruppe als Mythos.

    Brauchst du Aluhut?

    Gefällt mir

    Verfasst von Recci | 26. Oktober 2021, 19:03
  3. Warum befragen wir dazu nicht einfach Russland?

    Gefällt mir

    Verfasst von Rainer Hoon | 26. Oktober 2021, 12:10
  4. Sie können immer noch keinen wissenschaftlichen Virenbeweis sowie Ergebnisse der Kontrollexperimente vorlegen, aber groß das Maul aufreißen und durch Manipulation bereits manipulierter Zahlen Angst verbeiten. So operiert der Tiefstaat!

    Meine Strategie:
    – Gesunde Ernährung nach Esselstyn Jr., McDOugall und Campbell -> beseitigt die meisten Zivilisationskrankheiten von ganz alleine, ruiniert aber die Krankheitsindustrie
    – Wer an das Virus glaubt, dem verpasst man wahlweise Ivermectin, Chlordioxidlösung, einjährigen Beifuß oder Hydroxychloroquin + Zink.
    – Die Menschen dürfen wieder Sauerstoff statt Mikroplastikmüll und Giftstoffe einatmen -> besser für Mensch, Umwelt und Meerestiere

    Gefällt mir

    Verfasst von V wie Vendetta | 26. Oktober 2021, 11:37

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: