//
du liest...
Asien, Ausland

U-Boot-Kollision im Indopazifik: China zeigt sich „sehr besorgt“

von Sofia Orlova – https://snanews.de

China ist laut dem Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, „sehr besorgt“ über den Vorfall mit dem US-Atom-U-Boot im Indopazifik. Peking fordert nun von der US-Regierung genaue Informationen dazu.
Die USA und andere beteiligte Länder sollten den genauen Ort und Details des Zwischenfalls sowie den Zweck der Fahrt offenlegen, sagte Lijian am Freitag in Peking.
Außerdem forderte der Sprecher die USA auf, Informationen über das Objekt der Kollision bereitzustellen sowie ob es ein nukleares Leck gegeben habe und die Umwelt geschädigt worden sei.

„Die USA verzögern die Veröffentlichung von Informationen zu dem Vorfall und versuchen, sie zu vertuschen. Ihr Handeln ist unverantwortlich und intransparent“, so der Sprecher des Außenministeriums.

Die Ursache des Zwischenfalls sei, dass die USA unter dem Banner der freien Schifffahrt im Südchinesischen Meer „Wellen machten“.
Zhao Lijian verwies darauf, dass der Vorfall im Zusammenhang mit der Gründung der AUKUS-Partnerschaft besonders wichtig sei, im Rahmen derer die USA Australien mit nuklearen U-Boot-Technologien versorgen würden. Die regionalen Sicherheitsrisiken könnten dadurch verstärkt werden.

U-Boot-Kollision am 2. Oktober

Zuvor wurde berichtet, dass das Atom-U-Boot „USS Connecticut“ im Indopazifik am 2. Oktober mit einem unbekannten Objekt kollidiert war. Elf Seeleute wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Der Bug des U-Bootes wurde laut CNN beschädigt, das U-Boot befindet sich jedoch in einem „sicheren und stabilen Zustand“. Der Atomantrieb wurde nicht beeinträchtigt.
Carl Schuster, ehemaliger Kapitän der US Navy, sagte gegenüber CNN, die Kollision habe sich in einem „Gebiet mit einer sehr schlechten akustischen Umgebung“ ereignet und „Störgeräusche“ dürften die Ursache des Vorfalls gewesen sein.

Jüngsten Medienberichten zufolge hat das U-Boot einen Stützpunkt auf der Insel Guam erreicht.

https://snanews.de/20211008/u-boot-kollision-china-besorgt-3882547.html

Diskussionen

Ein Gedanke zu “U-Boot-Kollision im Indopazifik: China zeigt sich „sehr besorgt“

  1. U-Boote rammen öfter andere Schiffe, 2010 hat ein US U-Boot ein Südkoreanisches Schiff versenkt, indem es unter ihm auftauchte, das sieht dann so aus:

    Natürlich wurde es 9/11 mäßig vertuscht.

    Torpedo sieht anders aus, entweder Loch unter der Wasserlinie oder das Boot reißt auseinander indem es in das von der Explosion unter dem Rumpf verursachte Wasserloch fällt, aber es wird nicht der Rumpf nach oben zermanscht.

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 11. Oktober 2021, 20:02

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: