//
du liest...
Ausland, Lateinamerika

Gesamte Bevölkerung Kubas wird im September zumindest eine Dosis der Impfung erhalten haben

von http://de.granma.cu

Bild: Estudio Revolución

92,6 % der Bewohner der Insel werden im November die drei Dosen bekommen haben, auch Kinder und Heranwachsende im Alter zwischen zwei und 18 Jahren

Im September wird die gesamte für eine COVID-19-Impfung in Frage kommende Bevölkerung mit mindestens einer Dosis in den Impfplan des Landes aufgenommen sein, und bis November werden 92,6 % der kubanischen Bevölkerung alle drei Dosen erhalten haben, darunter Kinder, Jugendliche und junge Menschen im Alter von zwei bis 18 Jahren, 11 Monaten und 30 Tagen.

Dies wurde am Dienstag bei einem Treffen des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei und Präsidenten der Republik, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, mit Wissenschaftlern und Experten berichtet, die sich mit wissenschaftlichen und technologischen Innovationen im Kampf gegen das Coronavirus befassen.

In Anwesenheit von Premierminister Manuel Marrero Cruz und des Gesundheitsministers José Angel Portal Miranda, wurden die Fortschritte bei den Impfungen und der gesamte Immunisierungsplan in Kuba vorgestellt.

Dr. Ileana Morales Suárez, Direktorin für Wissenschaft und Innovation beim Gesundheitsministerium (Minsap), erläuterte, dass der Zeitplan vom Premierminister überprüft wurde, der darauf hingewiesen habe, dass der Impfplan beschleunigt werden sollte, um den Schutz der kubanischen Bevölkerung vor der Ansteckungsfähigkeit und Gefährlichkeit der neuen Stämme zu erhöhen.

Der Vorschlag des Präsidenten sei eine Herausforderung und bedeute, dass ab September mehr als fünf Millionen Menschen geimpft werden müssten; eine Herausforderung, die wir aber bewältigen könnten, da wir über Hunderte von Impfzentren und ausreichend geschultes Personal verfügten, betonte er und teilte mit, dass bis zum 29. August 13.739.821 Dosen des Anti-COVID-19-Impfstoffs im Land verabreicht worden seien, und zwar im Rahmen einer Strategie, die neben der Immunisierung von Risikogruppen auch die Abdeckung inProvinzen und Gemeindenumfasse.

In 87 Gemeinden (51,7 % der Gesamtzahl) wurde bereits geimpft, in 27 (30,5 %) ist der Impfplan abgeschlossen, und in der letzten Augustwoche wurde in 31 Gemeinden mit der Impfung begonnen.

Was die Fortschritten bei der Impfung von Risikogruppen angeht, erläuterte er, dass 15 Risikogruppen geimpft worden seien, darunter Beschäftigte und Studenten des Gesundheitswesens und von BioCubaFarma, Nierenkranke, Transplantatempfänger, schwangere Frauen, stillende Mütter, Bewohner von Sozialeinrichtungen und andere ausgewählte Gruppen. Diese Kategorie umfasst eine Grundgesamtheit von 775.000 Personen, von denen bisher 678.581 geimpft wurden, wobei Schwangere und Transplantatempfänger eine zweite Dosis erhalten haben.

Bis zum 29. August hatten 5 458 785 Personen die erste Dosis eines Covid-19-Impfstoffs erhalten, 4 606 646 die zweite Dosis und 3 663 808 die dritte Dosis. Zusammen mit den 10 582 Personen, die eine Einzeldosis erhalten haben, sind damit 3 674 390 Personen vollständig geimpft, was 32,81 % der Bevölkerung entspricht.

Bei der Zusammenfassung der Statistiken wies sie darauf hin, dass 1 447 494 Personen (12,9 %) derzeit geimpft werden und 5 023 798 (44,91 %) ab September in den Impfplan aufgenommen werden. Sie machte außerdem deutlich, dass 339 027 als „nicht impfbare“ Personen gelten.

Was die Immunisierung der Kinder angeht, so erklärte der Fachmann, dass sie in Form einer Impfkampagne (wie die Anti-Polio-Kampagne) durchgeführt wird, also intensiv, mit vielen Geimpften in kurzer Zeit und unter aktiver Beteiligung des Gesundheitspersonals und der Gemeinschaft.

Der Zeitplan sieht Folgendes vor:

  • Vom 3. September bis zum 4. Oktober werden die Schüler der 12. Klasse, des dritten Jahres der technischen Berufsausbildung und des letzten Jahres der Lehrerausbildung mit dem Abdala-Impfstoff geimpft.
  • Vom 5. September bis 5. November werden Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren mit Soberana 02 geimpft.
  • Und vom 15. September bis 15. November werden, ebenfalls mit Soberana 02, Kinder im Alter von zwei bis 11 Jahren geimpft.

Bei der Vorstellung der Fortschritte bei der Impfung in Kuba und des Impfplans vor der kubanischen Führung wies die Direktorin für Wissenschaft und Innovation des Minsap darauf hin, dass dieser Prozess vom Staatlichen Kontrollzentrum für Arzneimittel, Ausrüstung und medizinische Geräte (Cecmed) genehmigt worden sei.

In Bezug auf die COVID-19-Rekonvaleszenten sagte Morales Suárez, dass zu dieser Kategorie etwa 600.000 Personen gehören, die ab dem 8. September geimpft werden, ein Prozess, der bis zum 30. Oktober abgeschlossen sein soll.

Von den Personen, die allergisch auf Thimerosal reagieren, erhalten 40 000 zwischen dem 15. September und dem 20. Oktober den thimerosalfreien Abdala-Impfstoff, und 65 000 werden zwischen dem 15. September und dem 17. November mit Soberana 02 geimpft.

PROGNOSEN

Bei dem Treffen des Präsidenten mit Wissenschaftlern und Sachverständigen, die an wissenschaftlichen und technologischen Innovationsmaßnahmen zur Bewältigung von COVID-19 beteiligt sind, wurde am Dienstag auch die übliche Aktualisierung der Vorhersagemodelle vorgestellt.

Dr. Raúl Guinovart Díaz, Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik an der Universität von Havanna, erklärte, dass die Modelle vorhersagen, dass wir kurzfristig weiterhin eine hohe Zahl von Fällen haben werden, nämlich mehr als 6 000.

„In den letzten Tagen haben wir einen Rückgang der Krankheit festgestellt, aber laut den Prognosen bleibt die Zahl der bestätigten Fälle weiterhin hoch“, warnte er. Bis Ende September gehen die Modelle von einem Rückgang der bestätigten und aktiven Fälle aus.

Am Dienstag fand auch die Sitzung der nichtständigen Arbeitsgruppe für die Prävention und Kontrolle von COVID-19 statt, die vom Ersten Sekretär der Kommunistischen Partei und dem Premierminister geleitet wurde.

In einer Videokonferenz mit allen Provinzen erläuterten Gouverneure, Gouverneurinnen und der Bürgermeister der Insel der Jugend das Verhalten der Pandemie in ihren Orten und die Maßnahmen, die zu ihrer Bekämpfung ergriffen werden.

Der Präsident bat darum, über die durch den Wirbelsturm Ida verursachten Wiederaufbauarbeiten informiert zu werden, zu denen auch die Ankunft von Materialien auf der Isla de la Juventud, Pinar del Río und Artemisa gehört, um die Schäden an Häusern, Wasser- und Stromleitungen zu beheben.

http://de.granma.cu/cuba/2021-09-01/gesamte-bevolkerung-kubas-wird-im-september-zumindest-eine-dosis-der-impfung-erhalten-haben

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Gesamte Bevölkerung Kubas wird im September zumindest eine Dosis der Impfung erhalten haben

  1. Wann ist ein Lamm ein Lamm?

    Nein, es sind nicht alles „Schlafschafe“, die sich „impfen“ lassen. Einige sind überzeugt vom Nutzen, viele wollen keinen Ärger. Anders verhält es sich mit den FunktionärInnen, die aus ihren Home-Offices (moralischen) Druck auf alle diejenigen ausüben, die Zweifel an Sinn und Wirksamkeit und Bedenken zu Nebenwirkungen der „Impfungen“ haben.

    https://www.corodok.de/wann-ist-ein-lamm-ein-lamm/

    Gefällt mir

    Verfasst von OgoG | 2. September 2021, 21:12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: