//
du liest...
Asien, Ausland

China strebt eine gerechtere Vermögensumverteilung an, die Einkommensregulierung umfassen soll.

von https://cooptv.wordpress.com

Präsident Xi Jinping hat Chinas reichsten Bürgern einen Entwurf für „gemeinsamen Wohlstand“ vorgelegt, der laut staatlichen Medienberichten Einkommensregulierung und Umverteilung umfasst.

Seit 2012 hat die Regierung die Priorität um die Armut zu beenden und eine Gesellschaft mit gemäßigtem Wohlstand aufzubauen. Die zentralen Ziele waren die Förderung des Wohlergehens.

Allerdings ist die Einkommensungleichheit im Land extrem groß – die reichsten 20 % verdienen mehr als das Zehnfache der ärmsten 20 %.

China hat massive Anstrengungen unternommen, um die Armut vor allem in ländlichen Gebieten zu reduzieren. In jüngerer Zeit setzt man am oberen Ende des Spektrums an, mit einem Durchgreifen gegen die Technologiebranche, und deren zahlreichen Milliardäre. Auch Kritik an Superreichen wird stärker.

Auf der Sitzung des Zentralkomitees für Finanz- und Wirtschaftsangelegenheiten hat die Regierung jetzt neue Strategien zur Bekämpfung der dieser Entwicklungen vorgelegt.

Es wurde versprochen „die Regulierung und Anpassung hoher Einkommen zu stärken, legales Einkommen zu schützen, übermäßige Einkommen angemessen anzupassen und einkommensstarke Gruppen und Unternehmen zu ermutigen, der Gesellschaft mehr zurückzugeben“, heißt es in einer Zusammenfassung des Treffens.

Gleichzeitig verpflichtet man sich, die mittlere Einkommensgruppe auszuweiten und das Einkommen der unteren Einkommensgruppe zu erhöhen. Illegales Einkommen soll verboten werden, um soziale Gerechtigkeit und Gerechtigkeit zu fördern.

Diese Schritte deuten darauf hin, dass man die Einführung von Steuern auf Eigentum und Erbschaft plant. Die Behörden sprechen seit langem über eine Grundsteuer und testen seit 2011 die Besteuerung von Wohneigentum in Shanghai und Chongqing.

Kapitalertragsteuern könnten ebenfalls eine Option darstellen, sowie andere Maßnahmen zur Verbesserung der Einkommensverteilung, wie etwa die Verbesserung der Sozialversicherungsprogramme und staatliche Transfers in weniger entwickelte Regionen.

China hat keine Erbschaftssteuer, deren Einführung könnte einen wichtigen regulierenden Effekt auf die Vermögensverteilung haben.

Es wurden auch der gleichberechtigte Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen diskutiert, indem das Wohnungsangebot, die Altenpflege und das medizinische System verbessert werden.

Auch die Notwendigkeit finanzielle Risiken einzudämmen wurde erörtert. Es sollen Anstrengungen unternommen werden, um ein Gleichgewicht zwischen der Gewährleistung eines stabilen Wirtschaftswachstums und der Vermeidung finanzieller Risiken zu finden.

Die Regierung identifizierte die östliche Provinz Zhejiang, Heimat der Alibaba Firmengruppe und bekannt für ihren robusten Privatsektor, als Pilotzone für die neuen Initiativen.

https://cooptv.wordpress.com/2021/08/18/china-strebt-eine-gerechtere-vermogensumverteilung-an-die-einkommensregulierung-umfassen-soll/

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: