//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Steht ein israelischer Großangriff bevor?

von Daniel McAdams – http://www.antikrieg.com

Am 6. April 2017 erhielt das Ron Paul Institut über sein Netzwerk glaubwürdige Informationen, dass ein US-Raketenangriff auf Syrien durch Präsident Trump unmittelbar bevorsteht. Nur ein paar Stunden, nachdem wir diese dringende Meldung veröffentlicht hatten, wurden von Trump Raketen auf Syrien abgefeuert, unter dem falschen Vorwand, es handele sich um Vergeltungsmaßnahmen für einen Luftangriff der syrischen Regierung auf Zivilisten. Diese Behauptung hat sich inzwischen als falsch erwiesen – sie wurde von Spionen der US-Regierung ausgeheckt und von den Medien aufgebauscht.

Wir haben Ihnen in Echtzeit darüber berichtet, wobei uns eine Quelle mitteilte, dass die TLAMs (Tomahawk-Raketen) geladen wurden“. Traurigerweise hatten wir Recht.

Wir hören derzeit von unseren Quellen, dass Israel möglicherweise einen größeren „Vergeltungsschlag“ gegen den Iran an diesem Wochenende plant, weil der Iran angeblich in den Drohnenangriff auf ein japanisches, aber von Israel verwaltetes Schiff verwickelt war, bei dem ein britischer Staatsbürger getötet wurde.

Es handelt sich zwar kaum um einen iranischen Angriff auf Tel Aviv, aber die neue israelische Regierung verschärft seit Tagen ihre Rhetorik und erklärte kürzlich, sie sei „bereit, den Iran allein anzugreifen“, um den angeblichen Vorfall zu verhindern.

Wie wir hören, könnte dies am Wochenende geschehen.

Der israelische Verteidigungsminister befindet sich auf dem Kriegspfad und wiederholt die endlosen Netanjahu-Reden, wonach die iranischen Atomwaffen morgen oder in einer Woche oder in einigen Wochen usw. einsatzbereit sein würden. Die israelische Regierung befindet sich in einer prekären Lage, da ihr der kürzlich entthronte Bibi im Nacken sitzt. Welchen besseren Weg gibt es also, um die Unterstützung im eigenen Land zu sichern – wo die „linken“ Parteien ebensolche Kriegstreiber sind wie die „rechten“ Parteien – als einen Großangriff auf den Iran zu starten?

Das würde das Problem der laufenden – wenn auch halbherzigen und erfolglosen – Verhandlungen von US-Präsident Biden mit den Iranern über die Rückkehr der USA zu ihrer Verpflichtung zum JCPOA („Iran-Deal“) lösen, für die Biden offen geworben hat.

Nichts würde Israels überparteiliche „Amen-Ecke“ im Washingtoner Regierungsbezirk mehr erregen als ein rücksichtsloser israelischer Angriff auf den Iran (wegen eines unbedeutenden Vorfalls, der überhaupt nichts mit den nationalen Interessen Israels zu tun hat) und eine iranische Antwort, die kommen muss, wenn man bedenkt, dass die neue iranische Regierung politisch verpflichtet ist, die konservativen Stimmen derer zu verteidigen, die sie kürzlich gewählt haben.

Und die pro-israelischen Fanatiker in der Biden-Administration scheinen die Eskalation zu erleichtern. Wie uns unsere Quelle mitteilt, könnte dieser israelische Angriff sogar von seinen Freunden im Pentagon koordiniert werden.

Apropos Pat Buchanan: Er hat wieder einmal ins Schwarze getroffen, als er vor einem „Golf von Tonkin-Zwischenfall“ im Golf von Oman warnte. In einem Artikel vom Freitag zerlegt er dieses falsche Narrativ: Während die Israelis hysterisch versuchen, dies als eine Art existenzielle Bedrohung ihrer Existenz darzustellen, würde ein solcher Frontalangriff durch die neue iranische Regierung in Wirklichkeit keinen Sinn ergeben, wie Buchanan schreibt.

Buchanan schreibt:

‚Wir sind uns sicher, dass der Iran diesen Angriff durchgeführt hat‘, sagte Außenminister Antony Blinken. Wir arbeiten mit unseren Partnern zusammen, um unsere nächsten Schritte zu überlegen, und beraten uns mit Regierungen in der Region und darüber hinaus über eine angemessene Reaktion, die in Kürze erfolgen wird.

Der Iran hat jedoch wiederholt bestritten, dass er den Angriff angeordnet hat.

Der Zeitpunkt des Anschlags ist rätselhaft, denn er ereignete sich nur wenige Tage vor der Amtseinführung des neu gewählten iranischen Präsidenten, des ultrakonservativen Hardliners Ebrahim Raisi.

Eine Frage: Hätte Raisi nur wenige Tage vor seinem Amtsantritt einen provokativen Angriff auf ein von Israel verwaltetes Schiff angeordnet, wenn seine oberste Priorität die Aufhebung der vom ehemaligen Präsidenten Donald Trump gegen sein Land verhängten „Maximaldruck“-Sanktionen ist? Und warum?

Würde Raisi sein wichtigstes diplomatisches Ziel aufs Spiel setzen, nur um sich an Israel für einen früheren Nadelstich in dem Kleinkrieg zu rächen, in dem sich der Iran und Israel seit Jahren befinden? Nochmals: Warum?

In der Tat: Warum?

Wir stellen Ihnen diese Informationen erneut zur Verfügung, damit Sie wissen, wie die Dinge innerhalb der Washingtoner Kriegsmaschinerie funktionieren. Ein Konflikt ist immer gut für diejenigen, die mit dem Rest von uns Millionen verdienen, um die Spannung hoch zu halten. Hoch genug, um weitere Waffenverkäufe zu rechtfertigen, aber nicht so hoch, dass alles überkocht.

Dies könnte überkochen. Israel bombardiert seit Jahren ungestraft Syrien, den Libanon, den Irak usw., und selbst der sehr freundliche Verbündete Russland ist von den unerbittlichen Angriffen Tel Avivs auf seine Nachbarn genervt.

Halten Sie also die Augen offen. Und, wie immer, vertrauen Sie NICHT den Mainstream-Medien. Informationen aus unseren Quellen werden sich möglicherweise nicht so entwickeln, wie wir gewarnt haben. Und wir würden uns freuen, wenn wir uns irren, denn weder Israel, noch die USA, noch der Iran, noch irgendein anderes Land in der Region hätte etwas von einem großen Krieg.

Wir sind der Ansicht, dass Israel, sollten sich die USA aus dem Nahen Osten zurückziehen, einen Weg finden müsste, um mit seinen Nachbarn – und den Palästinensern, die seine engsten Nachbarn sind – auszukommen, und das wäre nicht nur für die Nachbarschaft, sondern auch für Israel gut.

Das Problem ist nicht nur Israel oder Palästina oder der Iran. Das Problem für uns Amerikaner ist die Außenpolitik der USA, die den Konflikt zugunsten von Sonderinteressen anheizt.

Beten Sie für den Frieden.

Aussendung des Ron Paul Institute for Peace and Prosperity am 7. August 2021

http://www.antikrieg.com/aktuell/2021_08_07_stehteinisraelischer.htm

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Steht ein israelischer Großangriff bevor?

  1. Die Mächtigsten Juden sitzen in Amerika!
    Noch Fragen !??

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 8. August 2021, 12:38

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: