//
du liest...
Ausland, Welt

Weist die rechte Kampagne gegen das Impfen zurück!

von Erklärung der WSWS-Redaktionhttp://www.wsws.org

Die Kampagne gegen Massenimpfungen ist durch und durch reaktionär und muss von Arbeitern in aller Welt bekämpft werden. Inmitten der weltweiten pandemischen Ausbreitung eines tödlichen Virus, dem nach offiziellen Angaben mehr als vier Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind (in Wirklichkeit sind es weit mehr als 10 Millionen), sind Massenimpfungen für die öffentliche Gesundheit und die Selbstverteidigung der Arbeiterklasse unbedingt erforderlich.

Auch die Darstellung, die einen „Impfzwang“ beschwört, ist völlig falsch, da sie die Frage so auffasst, als ob es sich bei den Impfungen um eine Art Eingriff in die „persönliche Freiheit“ handelt. Tatsächlich hat kein Mensch das „Recht“, andere anzustecken und deren Leben zu gefährden.

In einer Massengesellschaft hängt der Schutz der öffentlichen Gesundheit von einer ganzen Reihe von Vorschriften ab: Anschnallpflicht und Geschwindigkeitsbegrenzung, Verbot von Trunkenheit am Steuer und Rauchen auf öffentlichen Plätzen, Höchstbelegungszahlen für Gebäude, Vorschriften für Behindertenparkplätze und eine ganze Reihe anderer Maßnahmen. Hinzu kommen die von der Arbeiterklasse hart erkämpften (und überall angegriffenen) Errungenschaften wie der Achtstundentag und das Verbot der Kinderarbeit.

Es sind stets die rechtesten Kräfte, die sich dem Schutz der sozialen Rechte widersetzen, indem sie das Banner der „individuellen Rechte“ erheben, von denen das „Recht auf Profit“ das berüchtigtste ist.

Was die Impfungen betrifft, so sind sie heute eine Routineanforderung für Auslandsreisen, häufig zum Schutz vor Krankheiten in den besuchten Ländern, gegen die die Reisenden möglicherweise keine eigene Immunität besitzen – aber auch gegen weit verbreitete Krankheiten wie Tuberkulose und Malaria. Es handelt sich dabei um den Schutz vor Tod und schwerer Krankheit, nicht um Eingriffe in die „persönliche Freiheit“.

Ebenso ist es – den üblen und unverantwortlichen Bemühungen von „Impfgegner“-Gruppen zum Trotz – üblich, dass Kinder vor dem Schulbesuch geimpft werden müssen, unter anderem gegen MMR, Polio und andere Krankheiten. Sobald eine für Kinder wirksame und sichere Version des Covid-19-Impfstoffs entwickelt ist, was hoffentlich in wenigen Monaten der Fall sein wird, sollte auch diese Impfung für den Schulbesuch verpflichtend werden.

Die Kampagne gegen eine „Impfpflicht“ hat rein gar nichts Fortschrittliches an sich. Ihr liegen Appelle an Unwissenheit, Angst und wissenschaftsfeindliche Vorurteile zugrunde. Diejenigen, die eine Kampagne gegen Impfungen führen und dabei behaupten, sie seien ein unerträglicher Eingriff in die persönliche Freiheit, gehen mit Anarchismus und Libertarismus hausieren. Die Interessen der Arbeiterklasse haben damit nichts zu tun.

Es sollte nicht überraschen, dass sich die Gewerkschaften, die nichts zum Schutz der Arbeiter vor der Pandemie getan haben, der Kampagne angeschlossen haben. Die Dienstleistungsgewerkschaft Service Employees International Union, die sich geweigert hat, die Welle von Infektionen und Todesfällen in Pflegeheimen im letzten Jahr zu bekämpfen, rief letzte Woche in New York City zu einer Demonstration gegen die Pflichtimpfung für Beschäftigte im Gesundheitswesen auf. Randi Weingarten von der Lehrergewerkschaft American Federation of Teachers, die unabhängig von der Pandemie die Rückkehr aller Schulen in den Präsenzunterricht gefordert hat, sprach sich dort gegen Pflichtimpfungen aus, weil „sich jeder an seinem Arbeitsplatz sicher und willkommen fühlen muss“.

Es kann katastrophale Folgen haben, wenn eine infizierte Person an einem überfüllten Arbeitsplatz, in einer Schule oder einem Krankenhaus arbeitet. Angesichts dieser Tatsache ist die Anforderung, dass sie geimpft sein muss, völlig legitim und notwendig.

Jemand, der sich trotz Zugangs zu einem Impfstoff weigert, sich impfen zu lassen, wird zwangsläufig nicht neben anderen arbeiten dürfen. In solchen Fällen sollte die betreffende Person beurlaubt werden, wobei die Beurlaubung beendet werden kann, sobald sie geimpft wurde. Dies muss mit einer systematischen Aufklärungskampagne verbunden werden, die von medizinischen Fachleuten und Gesundheitspersonal geleitet wird, um die Vorteile und die unerheblichen Risiken eines Schutzes gegen Covid-19 zu erläutern.

Es ist jedoch grundlegend falsch, das Problem als individuelle Nachlässigkeit darzustellen. Nicht die Arbeiter sind für die katastrophale Verbreitung von Covid-19 verantwortlich, sondern die herrschende Klasse. Ein echter Wandel in der öffentlichen Meinung von Millionen Menschen ist nur möglich, wenn es eine industrielle und politische Bewegung der Arbeiterklasse gegen die gesamte Pandemiepolitik der Finanzoligarchie gibt.

Die Kampagne gegen die „Impfpflicht“ ist die jüngste Etappe im Widerstand der herrschenden Klasse gegen alle Maßnahmen, die der Eindämmung der Pandemie dienen. Es ist zutiefst tragisch, dass viele derjenigen, die von dieser Kampagne in die Falle gelockt wurden, ihr eigenes Leben und das Leben von Familienmitgliedern und Arbeitskollegen in große Gefahr bringen, indem sie sich nicht impfen lassen.

Es fand nicht nur keine massenhafte Aufklärungskampagne statt, um die Impfung zu bewerben – die herrschende Klasse hat vielmehr während der gesamten Pandemie eine systematische Desinformationskampagne durchgeführt, die mit der längerfristigen Förderung reaktionärer und wissenschaftsfeindlicher Auffassungen verbunden wurde.

Die gesamte Reaktion der herrschenden Klasse auf die Pandemie war von Täuschung und Kriminalität durchzogen. Von der anfänglichen Verharmlosung der Gefahr über die Bemühungen, die Arbeiter zur Arbeit zu zwingen, während sich die Pandemie noch ausbreitete; bis hin zu der verlogenen Behauptung, China sei für das Massensterben verantwortlich – und nicht die kapitalistische Oligarchie, die sich weigerte, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu stoppen.

Die Politik der Biden-Administration, die auf derjenigen der Trump-Administration aufbaut, scheint fast absichtlich darauf angelegt zu sein, öffentliche Skepsis zu schüren. Trump und seine faschistischen Gefolgsleute haben von Anfang an alle Pandemiemaßnahmen verurteilt, Lockdowns angegriffen und geschworen, Michigan und andere Bundesstaaten mit auch nur begrenzten Pandemiemaßnahmen zu „befreien“. In den republikanisch regierten Bundesstaaten herrscht nun eine verheerende Kombination aus niedrigen Impfquoten und steigenden Infektionsraten, während sich die Delta-Variante ungebremst ausbreitet. Die Gouverneurin von Alabama, Kay Ivey, schiebt den Ungeimpften die Schuld an den steigenden Infektionszahlen in die Schuhe, doch es war ihre eigene Partei, die die Kampagne zur Verharmlosung der Pandemie angeführt hat.

Die Biden-Regierung hat die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Schulen zu ihrer obersten Priorität erhoben – ungeachtet der Auswirkungen auf Lehrer und Schüler –, damit die Eltern wieder in die Fabriken und Büros zurückkehren konnten. Nachdem die Biden-Regierung behauptet hatte, die Pandemie sei im Wesentlichen vorüber, ließen die US-Seuchenschutzbehörden Centers for Disease Control and Prevention (CDC) die Maskenpflicht fallen. Weil die darauffolgende explosionsartige Zunahme der Delta-Variante eine gewisse Kursänderung unumgänglich machte, hat sich die Regierung mittlerweile gezwungen gesehen, einen begrenzten Rückzieher zu machen und das Tragen von Masken unter bestimmten Umständen auch für Geimpfte zu befürworten.

Massenimpfungen sind nur eine Komponente einer globalen Kampagne, um das Virus auszurotten – neben Masken, Abstandsregeln, Massentests und der Einstellung jeglicher nicht lebensnotwendiger Produktion, bis die gesamte Weltbevölkerung geschützt ist. Eine solche Anstrengung, die mit den von den Superreichen angehäuften Billionen bezahlt werden muss, erfordert die politische Intervention der Arbeiterklasse gegen die Politik der herrschenden kapitalistischen Eliten, die zu jedem Zeitpunkt den Profiten Vorrang vor dem menschlichen Leben und den Interessen rivalisierender Nationalstaaten Vorrang vor den kollektiven Bedürfnissen der Menschheit eingeräumt hat.

Auf globaler Ebene hat die große Mehrheit der Menschheit noch immer keinen Zugang zu Impfstoffen, da die impfstoffproduzierenden Länder der industrialisierten Welt praktisch den gesamten Vorrat gehortet haben. Kaum ein Prozent der Bevölkerung in Afrika ist vollständig geimpft. Die Quoten in Süd- und Südostasien sind nicht viel besser. Und die gewaltige soziale Polarisierung in jedem kapitalistischen Land bedeutet, dass die Wohlhabenden und die obere Mittelschicht zwar leichten Zugang zu Impfungen haben, die Armen aber praktisch nicht.

Das gilt ebenso für die wohlhabenden Länder. Ein Haupthindernis für Impfungen in den Vereinigten Staaten ist die Armut – und zwar sowohl für die in den städtischen Slums als auch in der ländlichen Isolation lebenden Menschen. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass nach Angaben des US-amerikanischen Census Bureau mehr als die Hälfte der ungeimpften Amerikaner in Haushalten mit einem Jahreseinkommen von weniger als 50.000 Dollar leben. Die Autoren der Studie bemerken, dass „das Jonglieren von Arbeitszeiten und Kinderbetreuung wichtigere Faktoren als die Politik sein könnten“, um trotz eines reichlichen Angebots an Impfstoffen das Versäumnis zu erklären, sich impfen zu lassen.

Die Politik der Arbeiterklasse muss politische Unnachgiebigkeit und geduldige Aufklärung miteinander verbinden. Die Entwicklung einer klassenbewussten Arbeiterbewegung durch die Organisation von Aktionskomitees für Sicherheit an jedem Arbeitsplatz würde es Arbeitern – insbesondere denen im Gesundheitswesen – ermöglichen, an der Spitze einer politischen Kampagne für allgemein verpflichtende Impfungen einzutreten und ihre Klasse vor der tödlichen Gefahr der Pandemie zu schützen.

Der Kampf gegen die Pandemie ist nicht nur eine medizinische Frage. Er erfordert einen politischen Kampf der Arbeiterklasse gegen das kapitalistische System. Um auf die Pandemie im Sinne der öffentlichen Gesundheit zu reagieren, sind ein globaler Plan und eine globale Koordination erforderlich, die nur durch den Aufbau einer internationalen revolutionären Führung und die Übernahme der Macht durch die Arbeiterklasse möglich sind.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/07/29/per1-j29.html

Diskussionen

13 Gedanken zu “Weist die rechte Kampagne gegen das Impfen zurück!

  1. nach wie vor höchst aktuell

    Gefällt mir

    Verfasst von Fred Milkereit | 4. August 2021, 16:36
  2. Was für eine Rhetorik! Ich hatte beim lesen ständig das Gefühl, ich würde angeschriehen.

    Nun könnte man sich fragen, warum ich dann den recht langen Beitrag bis zum Ende gelesen habe. Meine anfängliche Annahme hat sich dadurch wie erwartet bestätigt.

    Vollkommen ausser Acht gelassen wird die Tatsache, dass es sich bei diesen Vaccinen um experimentelle Impfstoffe handelt, welche lediglich eine bedingte Zulassung (in den USA und GB gar nur eine Notzulassung) haben.
    Wer hier bei dieser großangelegten Testphase mitmachen will, bitte schön. Aber lasst die anderen selbst entscheiden ob und wann sie sich impfen lassen.

    Gefällt mir

    Verfasst von Claus | 2. August 2021, 17:48
  3. Jahrtausende bis vor einigen Jahrzehnten verreckten in jeder Sippe die Menschen haufenweise und unablässig an der Pestilenz einer Rotte von tödlichen Krankeiten – in jedem Land. Mit nur einem einzigen Schlag war es mit diesen allerschwersten Leiden der Menschheit nach dem letzen Weltkrieg vorbei: Es kam die Massenimpfung auf.

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Abseitigkeit der ehedem allenfalls bedauerten winzigen Impfgegner-Sekte früherer Zeit sich heute so ausbreiten könnte. Von keinem einzigen (!) bisherigen Impfstoff der Geschichte sind irgend gesundheitsschädigende Langzeitwirkungen je verursacht worden. Wer den neuen RNA-Impfstoffen anderes zutraut, mag eben bei den traditionsbasierten bleiben.

    Die merkwürdigen Impfgegner galten seit meiner Kindheit überall als religionsaffines, abergläubiges Gesindel vom Schlage der Zeugen Jehovas. Insofern bin ich abgestoßen und intolerant: Es reicht jetzt – diese bescheuerten Arschlöcher nicht zu bekämpfen, könnte noch Millionen Menschen das Leben kosten. Das Geschwätz dieser Fanatiker ist zum Kotzen.

    Gefällt mir

    Verfasst von Hans Tigertaler | 1. August 2021, 13:44
    • Ihre totalitären Ansichten und Ihr intolerantes Geschwafel sind der Grund für Krieg und Leid. Als Gegenbeweis für Ihre Meinung sage ich nur ein Wort: Contergan. Ja, ich weiß, ist kein Impfstoff. Aber ein mit gleicher Intensität beworbenes Gift, an noch heute Menschen leiden… Wenn sie Ihre Augen und Ohren verschließen, brauchen Sie sich nicht zu wundern, dass keine neuen Informationen zu Ihnen durchdringen. Sie haben für sich den perfekten Grund gefunden, Menschen, die verseuchte Medikamente ablehnen, zu verurteilen. Das ist im Kern faschistisch und ich frage mich, was Sie hier auf dieser Plattform zu suchen haben.

      Gefällt mir

      Verfasst von Torben Johannson | 2. August 2021, 20:41
    • >>Von keinem einzigen (!) bisherigen Impfstoff der Geschichte sind irgend gesundheitsschädigende Langzeitwirkungen je verursacht worden.< Impfstoff Pandemrix > Narkolepsie (im Volksmund auch „Schlafkrankheit“)

      Gefällt mir

      Verfasst von Claus | 3. August 2021, 14:11
      • Irgendwie mag die Software gewisse Sonderzeichen nicht. Daher nochmal.

        Zitat: „Von keinem einzigen (!) bisherigen Impfstoff der Geschichte sind irgend gesundheitsschädigende Langzeitwirkungen je verursacht worden.“

        Schweinegrippe 2009/10 … Impfstoff Pandemrix … Narkolepsie (im Volksmund auch „Schlafkrankheit“)

        Gefällt mir

        Verfasst von Claus | 3. August 2021, 14:50
  4. die wsws erhält heute den 1.Preis für verbreiten von regime-Propaganda und Mitwirkung an der erpressung des Volkes durch die Pharma-Mafia , weiter so

    Gefällt mir

    Verfasst von tom | 1. August 2021, 10:31
  5. kriegt die wsws jetzt Provision von der Pharma-Mafia um deren Impfstoff zu verticken ? der verein macht sich immer unglaubwürdiger

    Gefällt mir

    Verfasst von tom | 1. August 2021, 8:52
  6. Guter Artikel, Danke! 👍

    Gefällt mir

    Verfasst von Steamboat Willie | 31. Juli 2021, 18:25
  7. Ah ja, und die Kampagne für Impfstoffe ist ganz fortschrittlich, was? Die kapitalistische Pharmaindustrie verkörpert den sozialistischen Fortschritt, ja? Bitte weniger lügen in Zukunft.

    Zweitens behauptet der Artikel es gäbe keinen indirekten Impfzwang. Doch, den gibt es für Masern in Deutschland. Eine weitere klare Lüge

    Drittens streitet der Artikel ab, das es ein Recht auf medizinische Selbstbestimmung gäbe, wie sie aus dem ärztlichen Eid, dem Recht auf körperliche Unversehrtheit und der Würde des Menschen zwingend abzuleitem ist. Eine glatte Lüge und ein Angriff auf die Menschenrechte.

    Gefällt mir

    Verfasst von W.W. | 31. Juli 2021, 17:04
  8. Als Erstes: wieso gibt es keinen Autorennamen unter oder über diesem Artikel?
    Zweitens: Ist das Portal gehackt worden? Die gewalttätige Sprache des Artikels ängstigt mich…

    Was ich dazu z sagen habe:
    Mit Sätzen wie: „Massenimpfungen sind nur eine Komponente einer globalen Kampagne, um das Virus auszurotten – neben Masken, Abstandsregeln, Massentests und der Einstellung jeglicher nicht lebensnotwendiger Produktion, bis die gesamte Weltbevölkerung geschützt ist.“ entlarvt sich der Autor als williges und unwissendes Element ebenjener herrschenden „Elite“, die er vorgibt anzuklagen…

    „Ausrotten“ ist das Vokabular von autoritären und damit sehr ängstlichen Menschen, die lieber um sich herum alles abtöten, als sich ihre Einsamkeit, ihre Angst vor dem Tod einzugestehen. Wer „ausrotten“ will setzt auf Methoden, die ich am ehesten mit „rechts“ assoziieren würde, wenn dieses Wort durch inflationären Gebrauch nicht dermaßen abgenutzt wäre, dass es unbrauchbar geworden ist.

    Tatsache ist, dass „das Virus“ Teil der der gewaltigen Biosphäre dieses Planeten ist, zum Leben dazugehört und die allermeisten Menschen NICHT tötet. Denn das ist seine Überlebensstrategie… Was hat denn ein Virus davon, seinen Wirt zu töten? Nichts… je länger der Wirt lebt, desto länger hat das Virus Zeit, sich zu vermehren, eine der Grundprinzipien von Leben… sich auszubreiten. Deswegen breiten sich weitaus tödlichere Krankheiten wie Ebola auch nicht so aus, dass es zu Massensterben kommt. Dass Menschen mit Vorerkrankungen, geschwächtem Immunssystem oder manchmal auch durch Verkettung ungünstiger Umstände daran sterben, ist seit Jahrmillionen der Fall. Würde ein C19-Toter nicht durch Sars-Cov-2 infiziert worden sein, wäre er über kurz oder lang durch eine andere „Maßnahme“ des Lebens gestorben. Ist die Zeit eines Lebewesens abgelaufen, ist es vorbei… wieso können das einige Menschen nicht akzeptieren? Unsere Uroma z.B. ist vor ein paar Wochen mit 92 gestorben… ihre Zeit war vorbei. Traurig, aber so ist das Leben…

    Dann noch zum C-Virus selbst. Uns wurde suggeriert, dass dieses Virus vollständig „neu“ sei. Das war und ist immernoch eine Lüge. Coronaviren sind bei Wissenschaftlern sehr bekannt, an ihnen wird seit Jahrzehnten geforscht. Es ist eine Familie von ca. 20 Virenarten, mit denen seit vielen Jahren experimentiert wird. Das ist eine Tatsache… vielleicht weiß ein Fabrikarbeiter nicht, was in einer „Bio-Forschungsanlage“ so getrieben wird, aber hier hilft das Internet… es wird an Viren geforscht und das bedeutet, dass an „Wildviren“ herummanipuliert wird. Es werden seine Gene ausgetauscht und es wird an Labortieren „getestet“, wie sich der Virus dann verhält. Erscheint es SO SEHR ausgeschlossen, dass eines dieser Experimente schief ging? Und wenn man davon ausgeht, dass irgendemand diese FOrschungen befiehlt und bezahlt, erscheint es auch nicht ausgeschlossen, dass dieses spezielle Virus eine „Spezialanfertigung“ war. DASS es sie gibt, ist unleugbar, denn sie werden seit Jahrzehnten hergestellt. DIe offizielle Erklärung lautet, dass man neue Impfstoffe erforschen kann und Wild-Mutationen im Vorfeld auskundschaften und vorhersagen können will. Dr. Frankensteins Methoden… WIE es letztlich war, weiß ich nicht und kann ich auch nicht wissen, es sei denn, ein ordentliches Gericht stellt das fest. Aber es gibt eine gewisse Wahrscheinlichkeit, und nur weil es gegen China geht, ist dieser Gedanke nicht absurd. Die Fabrik gehört übrigens nicht China, sie steht nur dort… das iPhone wird ja auch in China produziert, ist aber ein Produkt von Apple… das nur nebenbei 😉

    Dass die Politik, vornehmlich in den westlichen Ländern vollkommen überfordert war – zumindest erscheint der Eindruck so in der Öffentlichkeit – ist medial nachgewiesen. Nur… war es wirklich Überforderung und Dummheit? Schließlich kommt immer mehr heraus, dass solche Szenarien über Jahre hinweg (!) geplant und durchgespielt wurden… aber es gibt eine Konstante bei diesem Hegelschen Dreisatz: die Impfung als allein seeligmachende (Er-)Lösung. Problem erschaffen (Pandemie), ein Gegenproblem erschaffen (Krankenhäuser schließen, Pfleger schlecht bezahlen, finanzielle Anreize schaffen für Zwangsbeatmungen, die fast immer tödlich verlaufen usw…), Lösung anbieten: „Impfung“ genannte Gentherapie.

    Niemand kann alles wissen und die Absichten von Konzernen (neben Geld machen) oder mächtigen Einzelpersonen (sogenannten „Philantrophen“) sind Normalbürgern nicht zugänglich… aber mit etwas Bildung und Logik sollte man durchaus in der Lage sein, ernsthafte(re) Fragen (als die Leitmedien) zu stellen:

    Wieso hat sich die Impfindustrie bereits 2019 das „Recht“ zusichern lassen, von Regressforderungen bei Impfschäden befreit zu sein? (Tatsächlich beißen auch hier den Letzten die Hunde, der Impfarzt ist nämlich jetzt verantwortlich, nicht der Hersteller!)

    Wieso wird seit Jahren an mRNA-Impfstoffen geforscht und bereits behandelt, aber die Tatsache verschwiegen, dass es viele Todesopfer unter den Tieren gibt?

    Wieso wird ein experimenteller „Impfstoff“ an den Menschen getestet, ohne ausreichende Erfahrungen, wissenschaftliche Doppelblindstudien usw. durchzuführen? Und jetzt sollen auch noch Kinder behandelt werden?

    Zig-Millionen Menschen sterben jährlich an Hunger… wieso gibt es keine „Zwangsernährung“ für diese Menschen, keine Programme, um dieses Leid zu mildern und zu beseitigen? Wieso wird überhaupt noch den hohlen Phrasen von „Solidarität“ und „Mitgefühl“ geglaubt von jenen, die über Jahre bewiesen haben, dass nichts von dem in sich tragen, weil sie nicht dementsprechend handeln? Wer afrikanischen Fischern die Küste leerfischt, hat kein Interesse daran, dass diese Menshen satt und zufrieden sind. Dabei wäre es recht einfach, „Menschen zu retten“. Daher zieht dieses „Argument“ in meinen Ohren nicht…

    Das sind nur einige Fragen… es gibt durchaus mehr. Wer mich – und viele andere die so denken wie ich – mit Kampfbegriffen wie „rechts“, „Querdenker“, „Leugner“, „Verschwörungstheoretiker“ usw. denunziert, folgt einer Diffamierungs-Agenda, die bereits seit Langem aufgedeckt ist (der berühmte „VT“-Begriff z.B. wurde von der CIA erfunden, um Gegner medial in die Ecke zu stellen). Als treibende Kraft hinter diesem neuesten globalen Streich gegen die Menschen verorte ich die völlig entfesselte Pharma-Mafia, deren Spitzel bereits staatliche Strukturen unterwandert hat. Drosten, Lauterbach und Spahn mögen hier als Beispiele genügen. Quellen gibts im Internet zuhauf. Auch hier auf dieser Plattform!

    Gefällt mir

    Verfasst von Torben Johannson | 31. Juli 2021, 15:51
  9. Es geht um nichts anderes, als um die Einschränkung Unserer
    Freiheit, unter den Fadenscheinigen „Argument“ eines „Schutzes“
    für alle !! Und um Milliarden Beträge für die Pharmaindustrie und
    anderer Blutsauger! Das ständige Mediale Trommelfeuer, kontrolliert
    von Mächtigen Gruppen, was diese „Pandemie“ angeht, dient nur
    dazu den letzten Wiederstand der Leute zu brechen, die noch in der
    Lage sind Ihren Verstand zu gebrauchen!
    Sie gehen sogar soweit den Verweigerern ein Unsoziales Verhalten
    und Rücksichtslosigkeit, gegen seine „Mitmenschen“ zu unterstellen,
    wenn Diese sich nicht Ihren Forderungen beugen!
    Das die Politik.Weltweit, mit der Pharmaindustrie ins Bett steigt, ist ja
    eigendlich schon längst offenkundig!
    Das Größte Medizinische Experiment aller Zeiten, darf diesmal nicht
    in die Hose gehen, wie es schon vor einiger Zeit, mit der Vernichtung
    von Millionen von Impfdosen passiert ist!
    Gleichzeitig wird im Rahmen dieser „Pandemie“ die „Neugestaltung“
    der Gesellschaften vorbereitet, um Sie in die absoluten Abhängigkeiten
    der Großkonzerne zu treiben, in dem man systematisch den Mittelstand
    zerstöhrt !
    Wenn Jemand Hier Glauben sollte, das die Pharmaindustrie Unsere
    Gesundheit auf Ihren Schirm hat, so ist das ein fataler Irrtum!
    Die Sind nur an den Ewigen „Patienten“ interessiert und an den
    Milliarden Gewinnen die sich damit machen lassen!
    Wir sind für diese Psychopaten nur eine Willige Verfügungsmasse
    und sonst nichts weiter!!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 31. Juli 2021, 11:22

Schreibe eine Antwort zu wolfgang fubel Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: