//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Syrien: USA stehlen Getreide und Öl, bauen Militärbasen auf – Türkei mitschuldig an Kriegsverbrechen

von Rick Rozoff – http://www.antikrieg.com

In der jüngsten der inzwischen regelmäßigen Meldungen zu diesem Thema liefert die Syrian Arab News Agency einen detaillierten Bericht über die amerikanischen Streitkräfte, die illegal einen Teil des Landes besetzen und weiterhin Getreide und Öl aus dem Land plündern.

Es wurde berichtet, dass 45 US-Fahrzeuge die Stadt Rmelan in der nordöstlichen Provinz Hasaka (dem Gouvernement al-Hasakah) verlassen haben, beladen mit gestohlenem Weizen und Öl, „parallel dazu brachten sie Ausrüstung und logistisches Material, um ihre Basen in der Provinz zu unterstützen.“ Die Anzahl der Fahrzeuge, die Waffen und Nachschub zur Militärbasis brachten, wurde mit 27 angegeben.

Dieselbe Quelle merkt an, dass das US-Militär am 3. Juli 37 Tankwagen voll mit gestohlenem syrischem Öl und mehrere weitere Lastwagen und Kühlfahrzeuge aus der Region al-Jazeera durch den nicht genehmigten al-Walid-Übergang transportierte, der von den Vereinigten Staaten von Amerika benutzt wird, um Getreide und Öl in den Irak zu schmuggeln. Normalerweise werden solche Konvois von gepanzerten Fahrzeugen eskortiert.

Das Pentagon unterhält in Syrien völkerrechtswidrig schätzungsweise 900 Soldaten, viele von ihnen auf einem Stützpunkt, der als Fort Conoco bezeichnet wird.

Washingtons NATO-Verbündeter Türkei leitet unterdessen weiterhin Wasser aus den Flüssen Euphrat und Tigris ab – und entzieht damit den Syrern Trinkwasser und Wasser für die Bewässerung, einer Bevölkerung, die bereits seit fast einem Jahr von einer Dürre geplagt wird.

Die Syrian Arab News Agency berichtete am 3. Juli, dass über eine Million Menschen in Hasaka (man beachte die Überschneidung von amerikanischen und türkischen Aktionen) unter Trinkwassermangel leiden, weil die Türkei und ihre Söldnerverbündeten die Versorgung des Gouvernements unterbrochen haben.

Nach der Eroberung der Stadt Ras al-Ayn beschlagnahmten türkische Truppen die Wasserstation von Allouk und stellten die Wasserversorgung der Stadt Hasaka und Dutzender umliegender Städte und Dörfer vollständig ein. Diese groben Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht gehen weiter unter dem Schweigen internationaler Organisationen und Gremien gegenüber einem Kriegsverbrechen, wie es in den internationalen Konventionen beschrieben ist.“

erschienen am 5. Juli 2021 auf > Antiwar.com Artikel

http://www.antikrieg.com/aktuell/2021_07_06_syrien.htm

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: