//
du liest...
Inland, Parteien

Die Grünen, Annalena und der Krieg

von Oskar Lafontaine – http://www.facebook.com

Dass Annalena Baerbock nicht reden kann und ängstlich vom Blatt abliest, will man ihr nicht vorwerfen. Auch dass sie sich mal verhaspelt und „liberale Feinde“ statt „Feinde der liberalen Demokratie“ sagt. Und dass sie nicht faktensicher ist, entgegen den Behauptungen des „Groupie-Journalismus“ (Lambsdorff), spricht sich mittlerweile herum: Kobalt wird zu „Kobold“, Strom kann im Netz gespeichert werden und in einer siebenminütigen Rede im Bundestag bringt sie es fertig, die SPD zur Erfinderin der sozialen Marktwirtschaft zu machen, und aus der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl wird die Europäische Gemeinschaft für Kohle, Öl und Stahl. Früher wäre ein Kanzlerkandidat bei solchen Flops in der Luft zerrissen worden.

Der Grünen-Parteitag hat aber wieder einmal gezeigt, dass die Grünen für diejenigen unwählbar geworden sind, die sich der Friedensbewegung und einer Politik für Abrüstung und Entspannung verbunden fühlen. Nicht nur, dass sie sich mittlerweile für bewaffnete Drohnen aufgeschlossen zeigen. Vielmehr wurde wieder deutlich, dass sie die treuesten Verbündeten des US-Imperiums sind. Sichtbarster Ausdruck war, dass sie die „Kindsmörderin“ Madelaine Albright wieder einmal eingeladen haben (Albright auf die Frage, ob die US-Sanktionen im Irak den Preis von 500.000 toten Kindern wert waren: „Wir glauben, es ist den Preis wert.“) und offenbar nichts dabei finden.

Die grüne Außenpolitik würde Europa nicht sicherer machen, sondern die Kriegsgefahr erhöhen. Merkel wusste immerhin noch, dass man die Ukraine oder Georgien nicht in die Nato aufnehmen kann, da Russland seiner Einkreisung durch US-Truppen und Militärstationen nicht ewig tatenlos zusehen kann. Und sie weiß, im Gegensatz zu den Grünen, dass die deutsche Export-Wirtschaft auf China angewiesen ist. Die FDP hat sich mit Westerwelle als Außenminister immerhin noch dem Überfall auf Libyen verweigert. In der SPD bemüht sich insbesondere der Fraktionsvorsitzende Mützenich, einige Bestandteile der Friedenspolitik Willy Brandts in Erinnerung zu rufen. Und sogar die AfD hat erkannt, dass für die Sicherheit Deutschlands und Europas gute Beziehungen zur russischen Atommacht notwendig sind. Hitlers Vernichtungskrieg, bei dem 25 Millionen Menschen in der Sowjetunion ihr Leben verloren, war eben doch kein „Vogelschiss“ in der Geschichte.

Aber die Grünen haben sich von einer einst pazifistischen Partei zu einer Partei gewandelt, die unter Verantwortung Deutschlands in der Welt die Beteiligung an völkerrechtswidrigen Kriegen versteht.

https://www.facebook.com/oskarlafontaine

Diskussionen

2 Gedanken zu “Die Grünen, Annalena und der Krieg

  1. „Einflusskampagne im Wahlkampf: So will Putin Baerbock verhindern“ titelt die BLÖD heute 😀

    Ihre Wahl verhindert sie schon selber. Dazu braucht es keinen Putin. Man muss ihr nur genug Gelegenheit zum Reden geben, dann hat sich die Kanzlerschaft quasi von selbst erledigt 😉

    Davon abgesehen verstehe ich nicht, was Putin davon hätte, Baerbocks Wahl zu verhindern. Wenn er beabsichtigt, dass es mit Deutschland richtig bergab geht, sollte er im Gegenteil dafür sorgen, dass sie die neue Merkel wird.

    Wobei die Alternative Luschen-Laschet mit einem Superminister Merz den gleichen Effekt haben dürfte…

    Gefällt mir

    Verfasst von Steamboat Willie | 16. Juni 2021, 15:34
  2. Na Ja!
    Vom Zettel ablesen, da ist diese junge Schrippe nicht alleine!
    Die meisten Politversager sind nicht in der Lage einen Satz
    ohne abzulesen, von sich zu geben!
    Wir hatten ja mal einen „Bundespräsidenten“, der bei einer
    Delegation aus Afrika sagte::::: „Liebe Neger und Negerinen“.
    P.S.
    Was diese grüne Schrippe angeht, die voll auf Krieg gebürstet ist,
    so sollte Die mal Urlaub in Jemen machen, um den Geschmack
    des Krieges Sich auf der Zunge zergehen zu lassen!
    Die Deutschen Bürger sind ja schon mit dieser Corona Hysterie
    genug bestraft! Und jetzt noch die Pandemie durch die Grünlinge,
    die ich für branntgefährlich halte!
    Menschen, die Ihre eigenen Ideale veraten haben und Ihren Kopf
    bis zu den Schultern im Transatlantischen Arsch haben, sind nur
    noch zu verachten!!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 16. Juni 2021, 10:17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: