//
du liest...
Klima, Umwelt

Molekulare Wegweiser

von Albert Köhler MSc

Die Aufgaben von Wasser und Kohlendioxid ergeben sich aus den spezifischen Eigenschaften der beiden grundverschiedenen Moleküle.

Das Wassermolekül, H-O-H, zwei leichte Wasserstoffatome schwingen um das schwere Sauerstoff-Atom und haben Resonanzen im gesamten Infrarot-Bereich, auch wegen der einfachen Bindung. So bestimmen einerseits die aus Wasser (Eis-Partikel) bestehenden, vom Weltraum aus gesehen blendend weissen Wolken der obersten Atmosphäre, auch Albedo genannt, wie viel der ankommenden, kurzwelligeren Strahlung tagsüber sofort wieder zurück gestrahlt wird. Der Rest gelangt zum Boden und erwärmt die Erdoberfläche. Nachts wird diese Wärme als Infrarot-Strahlung grösstenteils (zu etwa 98%) in den sehr kalten Weltraum wieder abgestrahlt. Ein kleiner Teil wird von der bodennahen Bewölkung zurück gehalten, in sehr geringem Mass (s.u.) auch vom CO2.

Beim Kohlendioxid-Molekül O=C=O schwingen zwei schwerere Sauerstoff-Atome mit dem Atomgewicht 16 mit jeweils doppelter Bindung schwach um das leichtere Kohlenstoff-Atom (12) sodass es träger ist und kaum Resonanzen im Infrarot hat, im Vergleich zum Wasserdampf unbedeutend, im Verhältnis von grob etwa 1:1000. Die Aufgabe des Kohlendioxids ist in der Natur nämlich eine völlig andere.  Es zeichnet sich durch eine aussergewöhnlich lange Verweildauer in der Atmosphäre aus, und ist so in der Lage, von seiner Quelle, den Meeren, bis ins Innere aller Kontinente zu gelangen, wo es von der Vegetation gebraucht wird, tagsüber mit Hilfe der Sonnenstrahlung und Blattgrün per Photosynthese Kohlehydrate herzustellen. Dazu wird nur das Kohlenstoffatom verwendet, während der Sauerstoff, sozusagen als `Abfall` (aber den gibt es in der Natur nicht), an die Biosphäre abgegeben wird, damit atmende Geschöpfe leben können, und dabei den („verbrannten“) Kohlenstoff der Kohlehydrate unserer Ernährung als CO2 wieder ausatmen. Es dient also als Kohlentransport-Zyklus zwischen verschiedenen Reservoiren, mit dem Wirkungsgrad 100%. Ist es nicht unglaublich interessant, dass, obwohl wir der Atmosphäre beim Erzeugen von CO2 „Unmengen“ an Sauerstoff entnehmen, dessen Gehalt in der Atmosphäre stets unverändert bleibt, ein Wunder der Natur, oder ein Beweis, dass das menschliche Zutun keine bedeutende Störung ist?

Dieser sinnvollen Aufteilung lebensnotwendiger Aufgaben beider Stoffe verdanken wir also die gut funktionierende Klimaanlage des Planeten durch den Wasserdampf; und unsere Versorgung mit pflanzlicher Nahrung durch das Kohlendioxid. Beide sind also lebensnotwendig. Die Natur, deren Gesetze wir längst noch nicht gut genug kennen, merkte dann ganz „natürlich“, dass sie in kurzer Zeit mehr Erdbewohner (deren Zahl sich in gut hundert Jahren fast verzehnfachte) versorgen musste, und stellte dann der Vegetation mehr Kohlendioxid aus dem unerschöpflichen Vorrat im Meer zur Verfügung. Es will uns nicht vergiften oder verbrennen, sondern ernähren, „droht“ aber, beim Energieverbrauch äusserste Zurückhaltung walten zu lassen. Hier müssen wir noch sehr viel besser werden.

Wenn man sich diese Tatsachen vor Augen und einen Moment inne hält, kann man sich über den beschriebenen, so einfachen, Zusammenhang doch nur freuen. Wie sagte schon …

…Leonardo da Vinci?: „Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung“.

.                                                                                         

Diskussionen

6 Gedanken zu “Molekulare Wegweiser

  1. Man kann CO² Und H²O nicht vergleichen

    Von dem bullshit ‚Treibhausgas‘ müssen wir und verabschieden, moderne Trebhäuser werden mit IR-transparenter PE Folie geschlossen, haben also keinen ‚Treibhauseffekt‘ und funktionieren doch.

    CO² wird garnicht flüssig, sondern gleich fest, aber erst jenseits -50°C und so hoch kommt es in der Atmosphäre gar nicht.

    Wasser ist kein TreibhausGAS, es macht unser Wetter durch Wechsel der Aggregatzustände.

    Und die Vegetation macht den Regen, das würde hier zu weit führen es zu erklären.

    Es gibt eine Insel, die ohne Vegetation regenlos war, Darwin hat sie begrünt, um das zu ändern, funktioniert heute noch.

    Frank Arnau 1956 ‚der verchromte Urwald‘, als Brasilien eine ganze Provinz auf Kaffe umforstete, änderte sich dort das Klima.

    Die Biomasse in den Ozeanen (70% der Erdoberfläche) sammelt sich am Ozeanboden, wo der sich unter die Kontinente schiebt, ist die Sedimentschicht 500m mächtig. Mutter Erde schwitzt sie als Erdöl und -Gas wieder aus, diese Resourcen sind nachhaltig, man sollte sich von Davisd Rockefeller’s Club of Rome nicht täuschen lassen.

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 23. Mai 2021, 20:52
    • Sorry, zivilistin, jetzt verwirren Sie mich. Sieht so aus, als würden der Hauptbeitrag oben und ihre Position nicht merklich auseinanderklaffen. Naja, vielleicht gerade im Kampfmodus: Wo ist der Feind! 😉

      Aber vielleicht seh ich das alles falsch. Dann bitte ich im voraus um Verzeihung. Ansonsten zu sagen, fand ich ihre Kommentare hier immer alle okay. Ja, ist ein Kompliment! Bitte, gern.

      Gefällt mir

      Verfasst von No_NWO | 23. Mai 2021, 23:33
  2. Das folgende wird für den einen oder anderen eventuell harter Tobak, doch war in Sachen COzwei und Klimawandel auffällig, daß die linkssozialdemokratischen Propaganda-Outlets im Herbst 2019, Monate vor P(l)andemiebeginn, recht abrupt ihre Klimawandel-Agitation herunterfuhren. So geschehen bei vor allem Rubikon, aber auch kenfm. Die dort prominenten linksfaschistischen Propagandisten von UN-Agenda und Klimawandel verschwanden sang- und klanglos von der Bühne: Sugardaddy Mausfeld, Elektroauto-Ganser, Dirk und Doof Pohlmann und sein verstrahlter Ex-taz-9/11-Kumpel (Name will mir einfach nicht einfallen), die Extinction-Rebellion-Faschistin Susan Bonath, der Prinz Irgendwas usw. Mit Pandemiebeginn war man dann auf der anderen Seite, auf der der anti-rotgrünen Maßnahmenkritiker. Sogar der Held von der Demokratischen Wochenzeitung, dieser Irgendwas Lenz, zuvor ein Antifa und in der Wolle gefärbter linkssozialdemokratischer Musterfaschist, entdeckte plötzlich sein Herz für Grundrechte. Hinzu die doch allzu verdächtig romantisch schöne Geschichte von einem Stuttgarter Nobody, dem Michael Ballermann (oder so), der über Nacht das Wunder vollbrachte, eine deutschlandweite Protestbewegung auf die Beine zu stellen. Und zu guter Letzt auch noch der Ballermann-Bodo alias Schiffmann mit seiner WIR2020-Partei mit ihrem von vorn bis hinten rot-grün-faschistischen Programm. Garnicht zu reden von den buddhistischen Meditationsalternativen wie der Genosse „Ich-sitze-hier-im-Schneidersitz-weil…“, der Kai Stuht usw.

    Kurz gesagt, riecht das alles nach der altbekannten dumm-dreisten Gewerkschaftermasche à la „Ja, gegen Hinrichtungen am Galgen haben wir uns klar positioniert. Aber es ist ja wohl auch klar, daß wir jetzt für den Bau von Guillotinen eintreten, weil die um so vieles humaner sind als Galgen.“ Genauso haben sie zur Einführung von HartzIV argumentiert — „Ja, gegen Kohl und seine miserable Sozialpolitik haben wir selbstverständlich gekämpft. Aber wo es jetzt nun endlich einen sozialdemokratischen Bundeskanzler gibt, werden wir dessen Sozialpolitik selbstverständlich unterstützen.“

    Man glaubt einfach nicht, wie moralisch verkommen und dummdreist diese Truppe ist. Und so wird sich niemand wundern dürfen, wenn die gesamte linkssozialdemokratisch-grüne Faschistentruppe um Rubikon und kenfm bald ihre Corona-Widerstandsmaske fallen läßt und für die Klimadiktatur einstehen wird — „Ja, das war mit Corona ja alles nur Betrug. Aber der Klimawandel, das ist eine reale Gefahr, der wir nun mit allen Mitteln begegnen müssen. Und da sind Grundrechtseinschränkungen unmittelbar vonnöten und geboten.“

    Schauen wir mal, wie sie den Szenenwechsel hinbekommen werden. Eigentlich könnte man jetzt langsam beginnen, Wetten abzuschließen, wer von denen NICHT rübermacht auf die klimafaschistische Seite!

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 23. Mai 2021, 10:24
    • ziemlich WIRR

      Gefällt mir

      Verfasst von zivilistin | 23. Mai 2021, 20:40
      • Och, da hab ich noch mehr von, kein Problem. Bitte, hier:

        Nicht unerwähnt bleiben darf, daß Robert F. Kennedy jr. am 30.08.2020 auf der großen Querdenken-Bühne an der Berliner Siegessäule den „Klimawandel“ als eins der großen Weltprobleme angefuhrt hat.

        Es kann kein Zweifel bestehen, daß die Führungspersonen von Querdenken wie auch die Führungspersonen im weiteren Umfeld von Querdenken ALLE Unterstützer der UN-Agenda 2030 bzw. einer Klimadiktatur sind.

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 23. Mai 2021, 23:06
  3. Was für eine Anmaßung der Menschen, zu behaupten , Er könne das
    Klima steuern, indem Er den Co2 Gehalt in der Atmosphere als Klmakiller
    bezeichnet und entsprechende „Gesetze“ auf den Weg bringen muß
    um das zu verhindern! Noch anmaßender die Forderung, die Temeratur
    dieser Welt auf zwei Grad reduzieren zu wollen und Uns einredet, Wir
    seien Schuld an der steigenden Temperatur! (( Klimaerwärmung)).
    Es geht, wie vieles Andere, nur um Geld, das einige Wenige, mit der
    Verbreitung von Schuldbewußtsein und Angst ausnutzen, um im Hinter
    grund, sich die Taschen voll zu machen!
    Das Gleiche passiert mit der sogenannten „Pandemie“, da sind Einige
    Steinreich geworden und Andere haben fast alles Verlohren !

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 23. Mai 2021, 10:19

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: