//
du liest...
Aktionen, Inland

Empört über Apartheid Israels Verbrechen gegen Palästinenser*innen? Hier sind 5 Dinge, die Ihr tun könnt!

von http://bds-kampagne.de

In vielen Ländern sind Regierungen und Unternehmen, so wie sie mitschuldig waren am Apartheidregime in Südafrika, zutiefst mitschuldig an Israels jahrzehntelangem Regime der militärischen Besatzung, des Siedlerkolonialismus und der Apartheid. Israel kann dieses Regime der Unterdrückung nur dank internationaler Komplizenschaft aufrechterhalten.

Hier sind die 5 effektivsten Dinge, die IHR tun könnt, um diese Komplizenschaft herauszufordern und den palästinensischen Kampf für Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit zu unterstützen:

  1. Arbeitet mit progressiven Netzwerken zusammen und übt Druck auf Parlamente und Regierungen aus, auf dass sie  (a) jegliche militärisch-sicherheitspolitische Zusammenarbeit und jeglichen Handel (im Falle der USA die Finanzierung des Militärs) mit Apartheid Israel und ähnlich kriminellen Unterdrückungsregimen weltweit beenden, (b) alle Waren/Dienstleistungen von Unternehmen, die in Israels illegalen Siedlungskolonien tätig sind, verbieten, und (c) eine UN-Untersuchung der israelischen Apartheid fordern.
  1. Arbeitet darauf hin, dass sich Eure Gemeinden, Gewerkschaften, Vereinigungen, Kirchen, sozialen Netzwerken, Studierendenparlamente/-gewerkschaften, Stadträte, Kulturzentren oder andere Organisationen zu Apartheid-freien Zonen (AFZ) erklären und alle Beziehungen mit Apartheid Israel und Unternehmen, die an seinem Unterdrückungssystem beteiligt sind, beenden.
  1. Boykottiert Produkte/Dienstleistungen von israelischen und internationalen Unternehmen und Banken, die an israelischen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt sind. Übt institutionellen Druck aus, um sich von diesen Unternehmen zu trennen – dazu gehören alle israelischen Banken (Leumi, Hapoalim, etc.) und große multinationale Unternehmen wie Elbit Systems, HP, G4S/Allied Universal, AXA, CAF, PUMA, Caterpillar, Hyundai Heavy Industries, JCB, Volvo, Barclays Bank, Alstom, Motorola Solutions, und CEMEX.
  1. Storniert alle akademischen, kulturellen, sportlichen und touristischen Engagements in Israel, ebenfalls jene, die von Israel (oder seinen Lobbygruppen und mitschuldigen Institutionen) unterstützt / gesponsert werden.
  1. Beteiligt Euch an einer BDS-Kampagne oder tretet einer strategischen palästinensischen Solidaritätsgruppe in Eurer Nähe bei, um gemeinsam und effektiv zu handeln.

Kanalisiert Euren Zorn und benutzt ihn, um Apartheid und alle Formen von Rassismus und Unterdrückung abzubauen.

Empört über Apartheid Israels Verbrechen gegen Palästinenser*innen? Hier sind 5 Dinge, die Ihr tun könnt!

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: