//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Israel-Palästina-Konflikt

von Manaf Hassan

Liebe Menschen,

Ich schreibe diesen offenen Brief weder als Palästinenser noch als Israeli. Auch nicht als Deutscher mit syrischem Migrationshintergrund. Ich schreibe diesen offenen Brief als Mensch.

Dieser Konflikt tobt seit Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht. Statt dass sich Medien, Politiker und Pseudo-Experten, ja fast schon hysterische Fanboys, für Frieden einsetzen, gießen sie weiter Öl ins Feuer und äußern militante und militärische Solidaritätsbekundungen – auf Kosten von Menschenleben.

Haben wir aus den letzten Jahrzehnten dieses Konflikts nichts gelernt ? Reichen die Toten noch immer nicht aus ?

Die Berichterstattung ist so unglaublich einseitig. Verschiedenste Parteien stellen sich hinter eine Seite und verteidigen sie vehement. Egal ob sie Gutes oder Schlechtes tut. Unterteilt in gute Kinder und böse Kinder. Gute Extremisten und schlechte Extremisten. Relativierungen bzw. Schönmalerei auf beiden Seiten.

Bei der islamistisch-terroristischen Hamas wird plötzlich von „Aktivisten“ gesprochen. Eine islamistische Terrorgruppe, die seit eh und je die islamistische Ideologie unter der überwiegenden Mehrheit der Palästinenser durchsetzen möchte, aber glücklicherweise ständig daran scheitert. Eine Terrorgruppe, die jede Situation missbraucht, um mehr Palästinenser hinter sich zu bringen. Eine islamistische Terrorgruppe, die Juden ausradieren möchte. Wer so eine islamistische und antisemitische Terrorgruppe mit „Aktivismus“ beschreibt, ist ein Menschenfeind. Terrorismus darf niemals schöngeredet werden. Auch nicht in aussichtslosen Situationen.

Und dass in Israel auch rechtsextreme Gruppierungen seit Wochen Unruhe treiben „Tod den Arabern“ auf den Straßen Israels rufen, Palästinenser grundlos angreifen, sie aus ihren Wohnungen treiben bzw. zerren, wird gar komplett unter den Teppich gekehrt. Es ist Fakt, dass es rechtsextreme Bewegungen bzw. Gruppierungen in Israel gibt, die auf eigener Faust unterwegs sind, aber dabei auch in Ruhe gelassen werden. Sogar Soldaten sind dabei. Diskriminierung, Vertreibung, Zwangsräumungen, verwehrte Baugenehmigungen und eingeschränkte Bewegungsfreiheit der Palästinenser wird komplett ausgeblendet. Die Palästinenser leben unter schlimmsten menschenunwürdigen Bedingungen, verlieren jeden Tag mehr Land, werden also immer weiter eingekesselt und haben nicht annähernd das Recht auf Selbstbestimmung. Habt ihr mal gesehen, wieviele Palästinenser auf so wenig Raum leben ? Es ist die dichtbesiedeltste Fläche der Welt – die Hälfte davon sind Kinder. Das ist ein Freiluftgefängnis.

Beide Extremisten in beiden Lagern sehnen sich schon lange nach diesem End-Krieg. Für beide gilt es den anderen auszulöschen. Sowohl die Palästinenser als auch die Israelis leiden unter beiden extremistischen Lagern und der israelischen Regierung, die zwar die Hamas bekämpft, aber die Extremisten im eigenen Lager gewähren lässt.

Ist es unsere Aufgabe uns auf eine der beiden Seiten zu stellen ? Nein. Unsere Aufgabe ist es, an die Zivilisten auf beiden Seiten zu denken und Lösungen für einen Frieden zu präsentieren. Jeder, der sich ausnahmslos auf eine bestimmte Seite stellt, ohne beide Blickwinkel und Probleme zu benennen, will gar keinen Frieden und ist voreingenommen. Verbreitet Propaganda. Heuchelei ist das.

Bis auf wenige Ausnahmen wird das Feindbild Palästina, Palästinenser, Islam (allgemein) in Verbindung mit Islamismus und der Terrorgruppe Hamas aufrechterhalten. So einfach ist das aber nicht. Das ist kein Journalismus. Das ist heuchlerische und dreckige Politik.

Die Hamas steht ganz sicher nicht für alle Palästinenser, schon gar nicht für die überwiegende Mehrheit dieser, „nur“ weil sie leider mit einer Minderheit, Bomben & der Auslöschung unschuldiger Menschenleben auf sich aufmerksam macht – in Gebieten, in denen Palästinenser leben. Genauso wenig sind alle Israelis mit der grausamen Palästina-Politik Netanyahus und den rechtsextremistischen Gruppierungen sowie oftmals unverhältnismäßigen Angriffen der israelischen Soldaten gleichzusetzen, die unter ihnen leben und unschuldige Palästinenser grundlos leiden lassen oder eben töten.

Es ist kein Geheimnis, dass Israel deutlich stärker ist als die Gegenseite. Es ist kein Geheimnis, dass Israels Armee weltweit zu den schlagkräftigsten gehört. Wenn es um diesen Nahost-Konflikt geht, wird das gern unter den Teppich gekehrt. Dieser Krieg ist ohnehin kein Krieg, der auch nur annähernd auf Augenhöhe geführt wird. Und das fordere ich auch nicht, da ich will, dass der Krieg endlich ein Ende findet und eine Lösung für Frieden gefunden wird, mit der alle Seiten leben können. Aber gerade deshalb sollte man fair in der Berichterstattung sein. Weil es kein fairer Krieg ist. Die Waffen müssen auf beiden Seiten ruhen. Für immer.

Damit endlich Frieden herrschen kann, muss auch die israelische Regierung kompromissbereit sein. Die Palästinenser haben auch ein Recht auf Existenz, Selbstentfaltung und Selbstbestimmung. Wenn man ihnen dies in Aussicht stellen würde, wäre die Hamas Geschichte. Die Hamas lebt vom Konflikt. Wer die Hamas also wirklich beseitigen möchte, der muss den Palästinensern endlich Zugeständnisse machen.

Aber auch die rechte israelische Regierung lebt vom Konflikt. Netanyahu ist in Israel sehr umstritten und kämpft mit vielen Skandalen. Ihm wird der Prozess gemacht. Deshalb will er ständig ablenken, will Stärke demonstrieren, um eine gefühlte Einheit um sich zu bilden. So werden sogar Häuser mit Zivilisten vollständig niedergebombt und darin lebende Menschen getötet, die nichts damit zu tun haben. Sogar Phosphor-Bomben kommen zum Einsatz, obwohl ihre Nutzung strengstens verboten ist. Doch darüber liest man gar nichts.

Und was lesen wir sonst, deutlich überwiegend, in den Medien ? Nur eine Seite. Und warum ? Weil viele Angst haben, als Antisemiten bezeichnet zu werden.

Nahezu jede kritische Stimme wird mit dem Antisemitismus-Vorwurf bekämpft. Das ist kein echter Kampf gegen Antisemitismus, sondern gegen Meinungen bzw. Meinungsspektren und verharmlost echten Antisemitismus. Witzig ist, dass dieselben Menschen, die vorgestern noch Maaßen verteidigt haben, auch die Medienvertreter, plötzlich dieselben Methoden wie Luisa Neubauer benutzen, um kritische Stimmen im Keime zu ersticken. Wer sich für objektive Berichterstattung einsetzt, ist kein Antisemit. Die israelische Regierung ist eine Regierung wie jede andere Regierung. Israel will und muss gleichbehandelt werden wie jeder andere Staat. Und auch die israelische Regierung macht Fehler. Diese darf und sollte man kritisieren dürfen. Wenn man aggressive und extremistische Politik kritisiert, ist man kein Antisemit. Und genauso wie es Extremisten in allen Ländern, Religionen und Ideologien gibt, gibt es diese auch in Israel. Es ist einfacher als es viele zugeben können oder gar möchten.

Juden und Muslime sind Cousins. Die überwiegende Mehrheit der Muslime liebt Juden, was nicht heißt, dass es nicht zu viele Antisemiten unter den Muslimen/Arabern gibt, die bekämpft werden müssen. Ich lehne jeden Angriff auf eine Synagoge wie in Bonn ab. Ich kämpfe mit jedem Juden Seite an Seite gegen Antisemiten und hoffe, dass alle Antisemiten dieser Welt, die Hass auf Juden haben und/oder diese in irgendeiner Weise attackieren, zur Rechenschaft gezogen werden. Wer mich kennt, der weiß, dass ich da keine Kompromisse eingehe, weil ich selbst Opfer von Islamismus bin und diesen ständig kritisiere. Aber nicht jeder Palästinenser, der seine Freiheit fordert und dafür kämpft, ist ein Antisemit. Krieg bleibt am Ende Krieg.

Wer sich zu diesem Thema äußern möchte, sollte die Geschichte dieses Konflikts studieren. Die Mehrheit der Community auf Social-Media will sich plötzlich äußern, hat aber kein einziges Buch zum Thema gelesen, will aber Hintergründe bekämpfen oder richtigstellen, um sie zu unterdrücken.

Was ist das für eine Welt, in der wir leben ? Jeder will sich äußern, aber kaum einer will wirklich Frieden. Höchstens Frieden einer Seite auf Kosten von Leid und Menschenleben der anderen Seite. Vielleicht sollten sich die meisten mal wieder vor Augen führen, dass wir alle Menschen sind, egal welche Religion oder welchen Hintergrund wir haben. Besser als irgendeinen Unsinn von sich zu geben obwohl man vom eigentlichen Thema, das sehr komplex ist, gar keine Ahnung hat – nur weil man sich profilieren möchte und weiß, dass man beim Thema Israel/Palästina leicht Likes etc. generieren kann. Unabhängig von diesem Thema lebt die Social-Media-Gemeinde bei Twitter ja sehr davon, Dinge zu schreiben, weil sie gut ankommen und man prominente Follower hinzubekommen kann und eben nicht, weil man etwas Gutes für diese Welt beitragen möchte.

Plötzlich sympathisieren Menschen mit gesundem Menschenverstand mit echten Rechtsextremisten, weil diese Israel-Flaggen im Profil haben. Dass diese die Israel-Flaggen nur drin haben, weil sie Araber/Palästinenser bzw. Muslime hassen und sich ausschließlich darüber freuen, dass einige Gruppierungen in Israel diese Auslöschen wollen, ist plötzlich egal. Wahnsinn. Rechtsextremisten denken sie können sich jetzt reinwaschen.

Wer eine Palästina-Demonstration auf dem Odeonsplatz zeigt – mit Szenen, die zur eigenen Berichterstattung passen – und verallgemeinernd alle Menschen schlechtreden möchte, aber eine Demonstration am „Jerusalem-Tag“ an der West-Mauer bewusst unterdrückt, auf der alle anwesenden Menschen ein Lied über die Auslöschung von Palästinensern singen und dabei tanzen, der ist ein Heuchler und sollte seinen Job als Journalist aufgeben.

Wer plötzlich schönredet und dafür argumentiert, dass ganze Häuser – mit Zivilisten auf palästinensischer Seite – niedergebombt werden, obwohl er in Syrien verzweifelt danach gesucht hat, genau das der syrischen Regierung anzuhängen, ist ein Heuchler.

Wer die Phosphor-Bomben kein bisschen erwähnt, obwohl sie strengstens untersagt sind, und in Syrien solche Argumente für einen Regime-Change anbringt (obwohl die syrische Regierung dafür bewiesen unverantwortlich ist), der ist ein Heuchler.

Ich könnte diese Liste lange fortsetzen und alle Lügen und die Doppelmoral der letzten Jahre aufdecken. Aber ich belasse es dabei. Sonst würde ich den Rahmen deutlich sprengen.

Ihr dürft aber mal raten, wer damals dabei mitgeholfen hat, die Hamas zu gründen, um die Fatah zu schwächen. Aber das wissen natürlich viele wieder noch oder wollen es nicht wissen.

Ich möchte nur anmerken, dass keiner von uns vor Ort ist. Wir sind auf Medien angewiesen. Hinter den Medien stecken Menschen. Mit Einfluss, Macht, Interessen und einer eigenen Meinung. Menschenleben waren nie wichtig für diese Menschen. Wenn dann nur einseitig. Deshalb ist es wichtig, dass man sich bei solchen Konflikten selbst beliest. Auf verschiedenste Art und Weise. Dass man die Vergangenheit heranzieht. Dass man Fragen stellt und Antworten darauf sucht. Wer das alles nicht tut, sollte besser seinen Mund halten. Wir haben genug Menschen, die diese Welt aus den Fugen bringen. Ihr müsst nicht auch noch ihre Anhänger werden obwohl ihr keine Ahnung von diesem Konflikt habt.

P.S: Die Palästina-Flagge hissen, ist kein Antisemitismus.

Euer M.H.

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Israel-Palästina-Konflikt

  1. Mit schönen Worten ist noch nie ein Konflikt beendet worden !
    Ohne das beschönigen zu wollen, was beide Seiten dazu veranlasst
    hat so radikahl gegeneinander vorzugehen, darf man nicht ausser
    Acht lassen, das die Israelis den Palistinensern das Land gestohlen
    haben und Sie auf engsten Raum, jeglicher Rechte beraubt,
    dahin vegetieren lassen!
    Es ist so, wenn ich mich in das Haus eines Eigentümers einniste
    und den eigendlichen Besitzer in eines Seiner Zimmer einsperre
    und dafür sorge, das Der noch nicht einmal seinen Garten,geschweige
    denn seine Räumlichkeiten betreten darf, muß ich mich doch nicht
    wundern, das Der zu solch radikahlen Mitteln greift !
    So verachtenswert extreme Gewalt auch sein mag, so sollte man
    nicht ausblenden, wie Diese in all den vergangenen Jahrzehnten
    entstanden ist !
    Der Eigendliche Grund ist Der, das die Israelis mit brachialer Gewalt
    ein von Ihnen besetztes Land „Verteidigen“
    Der Andere Grund ist Der,Das die Palistinenser Ihr geraubtes Land
    mit brachialer Gewalt wieder zurück haben wollen.
    Ein friedliches Nebeneinander, wird es niemals mehr geben, denn dazu
    müssten sich die Israelis entscheiden den Palistinensern ihren eigenen
    Staat gründen zu lassen! Die Hardliner der Besatzer, wussten das immer
    zu verhindern und Den ,Der es eigendlich wollte, hat man umgebracht!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 13. Mai 2021, 10:41

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: