//
du liest...
Geschichte, Kultur

Die Antworten von Marx

von http://de.granma.cu

Für Marx waren der wissenschaftliche und historisch kulturelle Fortschritt dialektisch und unlöslich miteinander verbunden. Es verwundert daher nicht,dass Spartakus, der Sklave, der die Hand gegen seine Herren erhob und Kepler, der Astronom, der die Gesetze formulierte, die die Bewegung der Planeten um die Sonne bestimmen, zu seinen Helden gehörten

Zu irgendeinem Zeitpunkt und als Teil der Salonspiele, die für diese Epoche typisch waren, stellten die Töchter von Karl Marx ihm eine Reihe von Fragen. In der Form von „Geständnissen“ dienten sie zur frivolen Unterhaltung, aber von jenem Genie beantwortet, stellen sie eine Art Testament seiner Brillanz und Integrität dar.

Als sie ihn fragten, welche Eigenschaft er am meisten schätze, anwortete Marx: die Einfachheit. Verheiratet mit Jenny von Westphalen, die aus einer aristrokratischen Familie stammte, verzichteten beide auf Luxus, lebten unter tausend Opfern und widmeten sich dem politischen Kampf und dem intellektuellen Schaffen. Jenny war der einzige Mensch, der in der Lage war, die schreckliche Schrift ihres Ehemannes zu entziffern und sie war immer seine erste Leserin, der unverzichtbare Halt bei allem, was das Leben einem Revolutionär auferlegt.

Aber seine Vorstellung von Glück war der Kampf gegen diese andere Realität, gegen die Unterwerfung, die in seinen Augen das schlimmste Unglück war. Die Prekarität war der Preis, den er dafür zahlte, niemals vor den mächtigen Kräften, die er herausforderte, in die Knie zu gehen. Daher ist es nicht überraschend, dass er auf die Frage seiner Töchter nach dem Defekt, den er am meisten verabscheue, antwortete: „die Unterwürfigkeit“.

Trotzdem verzieh er jenen, die Vertrauen schenkten, ohne nachzudenken. Die Unwissenheit zu überwinden und über die Mythen hinauszublicken, die den Kult des Geldes und des materiellen Besitzes aufrechtherhalten, die Ungerechtigkeiten des Lebens in der Gesellschaft und die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen zu ergründen: das war die unbestrittene Bestimmung von Marx.

Diese akademische Heldentat, diese kolossale Forschungsarbeit, die ihn dazu brachte, sein Meisterwerk „Das Kapital“ zu schreibenund unzählige Artikel und Essays über Politik, Wirtschaft und Geschichte bilden die wesentliche Grundlage des zeitgenössischen marxistischen Denkens. Genauso wie es schädlich wäre, sein Wort bei jedem Emanzipationsversuch der unterdrückten Völker der Welt als Dogma zu übernehmen, wäre es eine nicht wiedergutzumachende Torheit, sein Erbe zu vergessen.

Lieblingsbeschäftigung?, fragten seine Töchter: „Bibliotheken zu besuchen“, antwortete er. Auch das ist natürlich nicht verwunderlich. Man darf sicher darüber spekulieren, was Marx in der modernen Welt mit all dem universellen Wissen zur Hand, das das Internet ermöglicht, hätte tun können.

Für Marx waren der wissenschaftliche und historisch kulturelle Fortschritt dialektisch und unlöslich miteinander verbunden.Es verwundert daher nicht,dass Spartakus, der Sklave, der die Hand gegen seine Herren erhob und Kepler, der Astronom, der die Gesetze formulierte, die die Bewegung der Planeten um die Sonne bestimmen, zu seinen Helden gehörten.

Tatsache ist, dass im Hintergrund seines Denkens ein ethischer Imperativ steht. Heute würde das Genie aus Trier 203 Jahre alt und diese ethischen Imperative sind weiterhin der moralische Kompass.

http://de.granma.cu/cuba/2021-05-05/die-antworten-von-marx

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: