//
du liest...
Ausland, Europa

Woran forschen US-Biolabore in der Ukraine?

von Thomas Röper – http://www.anti-spiegel.ru

China hat kürzlich Experten der WHO in Wuhan nach dem Ursprung des Coronavirus suchen lassen und fordert nun von den USA, die WHO ebenfalls in deren Biolabore zu lassen. Dabei hat China ausdrücklich auch US-Biolabore in der Ukraine genannt.

Die USA sind der einzige Staat, der das Verbot von Biowaffen zwar unterschrieben hat, aber Inspektionen seiner Biolabore verweigert. Dazu hat sich China nun aus aktuellem Grund geäußert und dabei auch den Zugang von WHO-Experten zu US-Biolaboren außerhalb der USA gefordert. Darüber hat die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet und ich habe die Meldung der TASS übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Das chinesische Außenministerium fordert von den USA Erklärungen über Experimente in Biolaboren in der Ukraine

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums betonte, dass die USA das einzige Land sind, das immer noch die Schaffung eines Überprüfungsmechanismus im Rahmen der Biowaffenkonvention blockiert.

PEKING, 8. April. /TASS/. Die US-Regierung sollte die internationale Gemeinschaft umfassend über ihre Experimente in US-Militärbiolabors in der Ukraine und Fort Detrick informieren. Das erklärte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Xiao Lijian, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.

„Wir hoffen, dass die betreffenden Länder und die Vereinigten Staaten eine verantwortungsvolle und offene Position einnehmen und eine Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation beginnen und deren Experten einladen, wissenschaftliche Untersuchungen über den Ursprung des Coronavirus in den Vereinigten Staaten durchzuführen, so wie es China zuvor getan hat. Wie ich weiß, hat Russland den Vereinigten Staaten kürzlich erneut Fragen zu ihren militärischen und biologischen Aktivitäten in Fort Detrick und der Ukraine gestellt. Auch andere Länder haben ähnliche Bedenken geäußert“, sagte er. „Nehmen wir die Ukraine als Beispiel. Allein in der Ukraine haben die USA 16 biologische Laboratorien eingerichtet. Warum haben die USA so viele Laboratorien auf der ganzen Welt eingerichtet und was machen sie dort, auch in Fort Detrick?“

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums betonte, dass die Vereinigten Staaten das einzige Land seien, das die Schaffung eines Überprüfungsmechanismus im Rahmen der Biowaffenkonvention von 1972 noch blockiert. „Wir fordern die Vereinigten Staaten erneut auf, eine verantwortungsvolle Position einzunehmen und auf die Bedenken der internationalen Gemeinschaft einzugehen sowie erschöpfende Erklärungen darüber abzugeben, was sie in diesen Laboratorien tun, sowie auf Gesuche für einen Überprüfungsmechanismus zu reagieren“, sagte er.

Das Walter Reed Army Research Institute befindet sich in Fort Detrick, Maryland. Es wird vom Pentagon betrieben und betreibt biomedizinische Forschung, auch zu Infektionskrankheiten.

US-Biolabore in der Ukraine

Im April 2020 berichteten eine Reihe ukrainischer Fernsehsender, darunter „1+1“ und „Newsone“, dass es in der Ukraine US-Militärbiolabore gibt, in denen Experimente mit Erregern gefährlicher Infektionskrankheiten durchgeführt werden. Im selben Monat berichteten Abgeordnete der Rada – der Chef Oppositionspartei „Oppositionsplattform für das Leben“ Viktor Medvedchuk und Renat Kuzmin -, dass sie von der Regierung und den zuständigen Behörden schriftlich einen Bericht über die Arbeit von 15 amerikanischen Biolaboren im Land gefordert haben.

Sie erinnerten daran, dass das Gesundheitsministerium der Ukraine und das US-Verteidigungsministerium im August 2005 ein Abkommen über die Zusammenarbeit bei der Verhinderung der Verbreitung von Technologien, Krankheitserregern und Wissen unterzeichnet haben, das für die Entwicklung biologischer Waffen genutzt werden kann. Das Dokument sieht die Sammlung und Lagerung aller gefährlichen Krankheitserreger auf ukrainischem Territorium in Laboratorien vor, die von Washington finanziert werden, und verpflichtet die Ukraine auf Ersuchen der USA, Kopien gefährlicher Stämme zur weiteren Forschungen in die Vereinigten Staaten zu überführen.

Medvedtschuk glaubt, dass die Einrichtungen in der Ukraine dem Pentagon unterstellt sind und dessen Anweisungen ausführen und damit de facto US-Militärstützpunkte sind, was in Artikel 17 der ukrainischen Verfassung ausdrücklich verboten ist. Die Oppositionspartei hat auch den Verdacht, dass die Laboratorien die Quelle von Epidemien im Land werden könnten, was die US-Botschaft aber zurückwies. Darüber hinaus stellte die Partei fest, dass die US-Botschaft versucht hat, Informationen über die Arbeit von zwei Zentren, die in der Ukraine an der Untersuchung gefährlicher Krankheitserreger arbeiten, zu verheimlichen.

Ende der Übersetzung

Woran forschen US-Biolabore in der Ukraine?

Diskussionen

3 Gedanken zu “Woran forschen US-Biolabore in der Ukraine?

  1. Es gibt intelligente Dummköpfe. Intelligente Dummköpfe verstehen vieles sehr gut, nur nicht, daß alles im Grunde sehr einfach ist. So denn hier nun ein Exkurs in die politische Ökonomie der Sklaverei. Mittels dieser wird sichtbar, wozu das Massenimpfen LOGISCHERWEISE zu dienen hat. Nämlich genau NICHT dazu, die öffentliche Gesundheit zu schützen.

    Oft hilft die Vergangenheit, die Gegenwart zu verstehen. So auch beim Impfen, denn mit den kapitalistischen Gegebenheiten verändern sich lediglich die Anforderungen der Herren an die Sklaven, nicht die Sklaverei. Und so wurde, was ehemals Arbeitserziehungslager waren, zu Quarantänelagern; und anstatt in die Rüstungsfabriken, strömen die Massen heute in die Impfzentren.

    Letztere eine Analogie, die nicht alle auf den ersten Blick kapier’n. Denn selbst die intelligentesten Genies fallen auf die blödeste Propaganda herein, falls… . Langer Rede kurzer Sinn: Es gibt spezielle Dummköpfe mit Namen Dupe, was das engl. Wort für politisch-ökonomischer Nichtsversteher ist: (D)on’t (u)nderstand (p)olitical (e)conomy.

    Wer der politischen Ökonomie des Kapitals bisher abhold geblieben ist – hier angesprochen die politische Ökonomie von „diesen beiden“ – gemeint nicht Max und Moritz, sondern Marx und Engels – sollte wissen, daß Sklaverei nicht auf längere Dauer funktioniert, und warum dem so ist ==>

    Sklaven sind unglücklich. Weswegen ihre Begeisterung bzw. Arbeitsleistung zu wünschen übrig läßt und sie häufig früh sterben. Was beständigen Sklavennachschub erforderlich macht. Welcher natürlich an Grenzen stößt, an natürliche. Weswegen auch die Herren nie ganz glücklich wurden mit der Sklaverei — selbst die größten und mächtigsten Sklavenreiche der Vergangenheit gingen unter. Erst kam es zu Engpässen, und schließlich blieb der Sklavennachschub ganz aus.

    Da war es ein kluger Schachzug, Technologie einzusetzen, welche die Arbeitsleistung von Sklaven steigert. Woraus die moderne Form der Sklaverei hervorgekommen ist, der Sklave an der Maschine bzw. der Kapitalismus. Ist Sklaverei die Ausbeutung von Sklaven durch Herren, so kommt im Kapitalismus hinzu, daß die Herren ihre Kräfte messen in Sachen Technologieentwicklung — unternehmerischer Wettbewerb geht um Kostensenkung in der Fertigung und ist darum ein permanenter technologischer Wettbewerb.

    Indem Technologie die Herstellkosten von Waren und so auch die (inflationsbereinigten) Warenpreise senkt, bringt sie gleich mehrere Zuviels hervor: Ein Zuviel an Waren, die niemand mehr braucht; ein Zuviel an Geld, das nicht mehr gewinnbringend investiert werden kann; und ein Zuviel an jenen, die keine Arbeit haben — Sklaven, die keine Herren mehr finden. Die aber dennoch durchgefüttert werden müssen. Oh, verdammte technologisch gepimpte Sklaverei!

    Es sei denn, es gäbe ein Mittel, um… . Erster Buchstabe dieses Mittels ist ein I. Und es dient jenes Mittel einem Ziel, das mit E beginnt. Danach ein u. Klingelt’s!? Weil — am Ende von jeglicher Sklaverei, ob primitiv oder technologisch gepimpt, wird die politische Ökonomie von Herr und Sklave wieder ganz einfach, zu einer Frage von Leben oder Ableben.

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 10. April 2021, 23:58
  2. So jemand Labore betreibt, in denen er biologische Waffen entwickelt, wird er das still und leise tun. Und sollte ein bekanntes Waffenlabor kritisch inspiziert werden, wie wollte man herausfinden, woran geforscht wird.

    Es riecht also nach Irreführung, wenn nahegelegt wird, Großmächte würden sich an irgendwelche Regeln halten. Das überfordert die Glaubenskräfte selbst des größten Trottels. Denn wofür eigentlich sind Großmächte großmächtig, wenn nicht, um großmächtig zu sein und ALLES zu tun, um es zu bleiben. WAR DAS JETZT ZU LOGISCH, BITTE?

    Kissingers National Security Study Memorandum NSSM200 von 1974 sagt unmißverständlich, es liege im strategischen Interesse der USA, „Bevölkerungskontrolle“ zu betreiben. Wundert das irgendjemanden? Nein, denn das wird jeder so sehen, der an Bodenschätze heranwill, über denen „zu viele“ Menschen leben. Oder der durch dicht bevölkerte Regionen Pipelines verlegen möchte. Kranke und Tote haben den Vorteil, sich nicht zu wehren.

    Und wieder einmal wird versucht, das Bild von den inniglich verfeindeten Großmächten USA und China zu zeichnen. Schon einmal an Rochade gedacht? So: König Kapital zieht seine Dame Warenproduktion von den USA nach China. Hinter den digitalen chinesischen Überwachungsturm. Denn überhaupt ist in China alles so schön ruhig und diszipliniert. Und die chinesischen Arbeitslöhne liegen bei etwa 5% der amerikanischen.

    Was sollte Rußland anderes tun, als sich einsichtig zeigen. Es wächst zusammen, was logisch zusammengehört. Derzeit diejenigen, die sich nicht mehr wirklich bekriegen wollen. Weil zuviel kaputt ginge: der Planet.

    Zwei Knackpunkte aber bleiben, nämlich die Standorte von Waffenproduktionen und die Sicherstellung der Loyalität von Kämpfern. Geld allein reicht zum Herrschen nicht. Ach — da wäre es doch interessant, die weltraumgestützten Waffen näher zu untersuchen. Denn die große Marschmusik der Weltmacht spielt wahrscheinlich hoch oben im Himmel. Da, wo die Götter wohnen.

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 9. April 2021, 22:10
  3. Man könnte Meinen, das die „Pandemie“der Heutigen Zeit aus einen dieser Labore
    entsprungen ist und ausser Kontrolle geraten ist! Sie haben seit Jahrzehnten Asiatisches
    Genmaterial gesammelt. Warum?? Könnte es sein, das Wir Uns schon seit einiger
    Zeit in einen Biologischen Krieg befinden!? Und Dieser nur als etwas anderes
    bezeichnet wird? Einen Staat, der ohne zu zögern und ohne Not zwei Atombomben
    auf Japanische Städte wirft, ist alles zuzutrauen. Aber das ist nur meine Meinung.
    Warum unterhalten die Amerikaner in fremden Staaten Biolabors? Das ist ja wie mit
    Ihren den Foltergefängnissen, die Sie ja auch in anderen Staaten eingerichtet haben!

    Sie sind Weltweit am zündeln! Es wird höchste Zeit, Sie zu stoppen!!

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 9. April 2021, 11:11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: