//
du liest...
Ausland, Welt

Vakzine von China und Russland besiegen den Kalten-Kriegs-Virus

von Finian Cunningham – https://einarschlereth.blogspot.com

Es scheint sich herumzusprechen, was ich vor zwei Jahren in meinem Buch „The Odious Germans“ geschrieben habe –  „Wir sollten uns an das Vorbild der Chinesen halten und Ethik zur Grundlage der Staatsräson zu machen.“ – anstatt uns an das moralische jüdisch-christliche Gedröhne zu klammern, dem die Buch-Gläubigen des Islam nacheifern. Das Schauspiel, das im Zusammenhang mit dem Coronavirus von unseren westlichen Schmieren-Komödianten in ihren Regierungsämtern ihren Untertanen geboten wird, ist genau so missgünstig und abscheulich, wie Finian in seinem Artikel hier schreibt.

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

„Sputnik News “ – Ein Freund in der Not ist ein echter Freund, und mehrere Länder, die zuvor vielleicht an Impfstoffen aus China und Russland geschnüffelt haben, finden Wahrheit in dem alten Sprichwort.

China steigert die Lieferungen seines CoronaVac an Brasilien und andere lateinamerikanische Länder, in denen Covid-19-Infektionen die öffentlichen Gesundheitsdienste zu überfordern drohen. Brasilien hat sich zu einem neuen globalen Hotspot für tödliche Varianten des Coronavirus entwickelt. Mit fast 280.000 Todesfällen hat das bevölkerungsreichste Land Lateinamerikas nach den USA (533.000) die zweithöchste Zahl an Todesfällen weltweit zu verzeichnen.

In der Zwischenzeit sind Berichten zufolge mehrere europäische Nationen in Gesprächen, um Russlands Impfstoff Sputnik V zu produzieren, nachdem vergangene Woche ein Durchbruch mit Italien – dem ersten Mitglied der Europäischen Union – erzielt wurde, um die lokale Produktion des russischen Impfstoffs zu starten. Deutschland, Frankreich und Spanien gehören zu den anderen EU-Staaten, die Produktionsvereinbarungen ähnlicher Art für Sputnik V in Betracht ziehen.

Der Bedarf in Europa ist umso dringlicher, da zugelassene Impfstoffe nur langsam auf den Markt kommen und der Impfstoff von AstraZeneca kürzlich von mehreren Ländern aufgrund von Bedenken über potenziell tödliche Nebenwirkungen durch Blutgerinnung gestoppt wurde.

Hier kommt die Hauptsache. Chinas und Russlands Impfstoffe haben sich als wirksam gegen Covid-19-Symptome und sicher erwiesen. Die Impfstoffe können leicht in Massenproduktion hergestellt werden, zu erschwinglichen Kosten im Vergleich zu westlichen Gegenstücken, und sowohl China als auch Russland haben erklärt, dass sie bereit sind, Lizenzvereinbarungen für die lokale Produktion anzubieten, was die Lieferlogistik beschleunigen würde.

China hat 17 andere Impfstoffe, die angeblich das Versuchstadium durchlaufen. Bislang hat es keine Nebeneffekte bei Menschen gegeben.

Die weltweiten Ergebnisse sprechen für sich. Zahlreiche Länder haben Bestellungen für die chinesischen und russischen Impfungen aufgegeben. Peking hat Impfstoffe an über 50 einkommensschwache Länder gespendet.

Wie sich die Einstellung geändert hat. Im Dezember hieß es in einer Bloomberg-Schlagzeile: „China kämpft drum, dass die Welt seinen Covid-Impfstoffen vertraut“.

Zu denjenigen, die zuvor ihre Verachtung zum Ausdruck brachten, gehörte der rechtsgerichtete brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, der sagte, dass die Menschen, die sich den Versuchen mit dem chinesischen Impfstoff unterziehen, „Versuchskaninchen“ seien, was auf unsichere Risiken schließen lässt.

In Anbetracht der Krise, in der sich Brasilien wegen der steigenden Zahl von Covid-19-Infektionen befindet, die Kritiker auf die nachlässige Gesundheitspolitik der Bundesregierung zurückführen, waren Bolsonaro und sein Kabinett nur zu froh, Millionen von Impfstoffdosen aus China in Anspruch nehmen zu können. So sehr, dass der brasilianische Präsident die frühere antagonistische Rhetorik gegenüber dem chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei, die er aus Rücksicht auf Washingtons feindliche China-Politik angenommen hatte, abgeschafft hat. In der Tat wird Huawei nun von der brasilianischen Regierung für die 5G-Modernisierung ihres Telekommunikationsnetzes in Betracht gezogen. Zweifellos ein Zeichen der Dankbarkeit, dass China dem Covid zu Hilfe gekommen ist.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen hat gleichermaßen die Nase gerümpft gegenüber Russlands Sputnik V. Und der Chef des Europäischen Rates, Charles Michel, haben China und Russland unterstellt, dass ihre „Propagandaziele“ über den Interessen der Medizin und der öffentlichen Gesundheit stehen.

Sputnik V war im August letzten Jahres der erste staatlich zugelassene Impfstoff der Welt. Dennoch wartet er immer noch auf die formale Zulassung durch die Europäische Arzneimittelagentur, obwohl er sich in groß angelegten Studien als hochwirksam und sicher in der Anwendung für alle Altersgruppen erwiesen hat.

Unabhängig von der offiziellen Zustimmung in Brüssel haben mehrere europäische Länder bilaterale Vereinbarungen zur Bestellung russischer und chinesischer Impfstoffe getroffen. Dazu gehören Ungarn, die Slowakei und die Tschechische Republik sowie der Nicht-EU-Staat Serbien und andere Balkanstaaten.

Aufgrund seines schnellen und rigorosen Frühmanagements der Pandemie durch Quarantäne und Kontaktverfolgung ist es China gelungen, die Krankheit auszurotten. Das Leben seiner 1,4 Milliarden Einwohner ist zur Normalität vor der Pandemie zurückgekehrt. Die Zahl der Todesopfer in China liegt bei etwa 4.600 – um mehr als das 100-fache niedriger als in den Vereinigten Staaten oder Europa.

Peking sagt, es wolle die Weltwirtschaft durch eine erneute Betonung von Handel, Investitionen und kooperativen Partnerschaften als Teil seiner „Belt and Road“-Initiative der neuen Seidenstraßen wieder aufbauen. Ein wesentlicher Teil der Verwirklichung dieser Vision erfordert den gemeinsamen Kampf gegen die Covid-19-Pandemie in allen Regionen der Welt.

Die Sichtweise Chinas und Russlands steht im Gegensatz zum „Impfstoff-Nationalismus“ der USA und Europas, der dazu geführt hat, dass diese Regionen Millionen von überschüssigen oder nicht verwendeten Dosen horten. Sowohl China als auch Russland wissen, dass der einzige Weg für den Planeten, sich von dieser einmaligen Pandemie zu erholen, darin besteht, dass sich alle Nationen solidarisch zusammenschließen und wissenschaftliche Errungenschaften teilen. Öffentliche Gesundheit vor privatem Profit ist die Devise.

In dieser Situation ist eine Mentalität des Kalten Krieges, die andere als Feinde ansieht, ein abscheuliches Hindernis für den Fortschritt. Sie ist ein abscheulicher, nutzloser Spielball der ideologischen Eliten. Es wird deutlich, dass Nationen, Medien und Politiker, die mit einem solchen politischen Virus infiziert sind, ein Anachronismus sind. Die gemeinsame menschliche Not treibt die internationalen Beziehungen der Solidarität an. Zyniker im Westen mögen es China und Russland missgönnen, dass sie den Erfolg der „Impfstoffdiplomatie“ ernten. Andere werden es großzügiger sehen, da diese beiden Nationen verantwortungsvolle und ethische Führung zeigen (meine Hervorhebung. D. Ü.], um die Menschheit aus einer globalen Krise zum Wohle der Allgemeinheit herauszuholen.

 

Finian Cunningham hat ausgiebig über internationale Angelegenheiten geschrieben, mit Artikeln, die in mehreren Sprachen veröffentlicht wurden. Er hat einen Master-Abschluss in Agrarchemie und arbeitete als wissenschaftlicher Redakteur für die Royal Society of Chemistry in Cambridge, England, bevor er eine Karriere im Zeitungsjournalismus einschlug. Er ist auch Musiker und Songwriter. Fast 20 Jahre lang arbeitete er als Redakteur und Autor bei großen Nachrichtenmedien, darunter The Mirror, Irish Times und Independent.

Quelle – källa – source

https://einarschlereth.blogspot.com/2021/03/vakzine-von-china-und-russland-besiegen.html

Diskussionen

2 Gedanken zu “Vakzine von China und Russland besiegen den Kalten-Kriegs-Virus

  1. Die Mär vom bösen Virus wird weitergesponnen mit der Geschichte von denen, die das gräßliche Fabelwesen heldenhaft besiegt und die proletarische Jungfrau aus dessen Klauen befreit haben. Vorlage ist der antike Mythos von Perseus und Medusa. Die ganz großen Mythen der Menschheit sind tatsächlich zeitlos.

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 20. März 2021, 11:55
    • Die Erde ist eine Scheibe und Umweltschutz ist überflüssig.
      Das Ozonloch gibt es auch nicht, oder haben Sie das etwa schon mal gesehen?

      Aber Chemtrails, und Haarp und tödliches 5G oder Nanoroboter
      die durch Impfungen Menschen in Robtoter verwandeln, die gibt es natürlich schon.

      Gefällt mir

      Verfasst von Peggi | 21. März 2021, 17:54

Schreibe eine Antwort zu No_NWO Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: