//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Uncle Shmuel ist wahrlich hirntot…

von Saker – https://www.theblogcat.de/

Mittlerweile habt ihr es alle gehört. Hier die offizielle Umschrift:

GEORGE STEPHANOPOULOS: Der Director of National Intelligence kam heute mit einem Bericht in dem es heißt, dass Wladimir Putin Operationen während der Wahl autorisiert, um Sie zu unter… zu verunglimpfen, Präsident Trump zu unterstützen, unsere Wahlen zu untergraben und unsere Gesellschaft zu spalten. Welchen Preis muss er zahlen?

PRESIDENT JOE BIDEN: Er wird einen Preis zahlen. Ich, wir hatten ein langes Gespräch, er und ich, als wir – ich kenne ihn relativ gut. Und ich – das Gespräch begann damit, dass ich sagte: „Ich kenne Sie und Sie kennen mich. Wenn ich feststelle, dass das passiert ist, dann seien Sie vorbereitet.“

GEORGE STEPHANOPOULOS: Sie sagten, Sie wissen, dass er keine Seele hat.

PRESIDENT JOE BIDEN: Ich habe das zu ihm gesagt, ja. Und – und seine Antwort war, „Wir verstehen einander.“ Es war – ich war kein Klugscheißer. Ich war allein mit ihm in seinem Büro. Und das – so ist es dazu gekommen. Es war, als Präsident Bush gesagt hatte: „Ich sah in seine Augen und sah seine Seele.“ Ich sagte: „Ich habe Ihnen in die Augen gesehen und ich glaube nicht, dass Sie eine Seele haben.“ Und er schaute zurück und sagte: „Wir verstehen uns.“ Das Wichtigste im Umgang mit ausländischen Führern ist meiner Erfahrung nach, und ich hatte im Laufe meiner Karriere mit sehr vielen zu tun, dass man den anderen einfach kennt. Erwarten Sie nicht, dass er – oder sie – freiwillig in der zweiten Auflage von „Profiles in Courage“ erscheint.

GEORGE STEPHANOPOULOS: Sie kennen also Wladimir Putin. Halten Sie ihn für einen Mörder?

PRESIDENT JOE BIDEN: Uh-huh. Das tue ich.

GEORGE STEPHANOPOULOS: Welchen Preis muss er also zahlen?

PRESIDENT JOE BIDEN: Den Preis, den er zahlen wird, werden wir – Sie werden es bald sehen.

Dies ist wirklich ein historisches Interview und ein Wendepunkt in den Beziehungen zwischen den USA und Russland. Lasst uns dekonstruieren, was hier passiert:

„Der Direktor der Nationalen Geheimdienste kam mit einem Bericht heraus“: Seit 9/11 steht die US-Geheimdienstgemeinschaft unter enormem Druck, keine Geheimdienstinformationen zu produzieren, sondern als eine Art Wahrheitskriterium zu dienen, als Ersatz für jegliche Beweisregeln. Wenn zum Beispiel Bidens Handlanger morgen Putin beschuldigen wollen, neugeborene Babys zum Frühstück zu essen, müssen sie nur die US-Geheimdienste dazu bringen, einen Bericht zu erstellen, der mit „großem Vertrauen“ besagt, dass es „sehr wahrscheinlich“ ist, dass Putin in der Tat gerne seine Tage mit dem Knabbern an Babys beginnt. Die „Logik“ funktioniert hier wie folgt: „da wir (der Westen) die Guten sind, ist unsere Geheimdienstgemeinschaft objektiv, unpolitisch und vertrauenswürdig“. QED. Und die Tatsache, dass die Geschichte sowohl der CIA als auch des FBI über jeden vernünftigen Zweifel erhaben beweist, dass diese beiden Agenturen jahrzehntelang total politisiert waren, spielt keine Rolle. Warum eigentlich? Weil die ebenfalls „objektiven, unpolitischen und vertrauenswürdigen“ US-Medien sagen, dass der Geheimdienstgemeinschaft vertraut werden muss, weil sie, ihr habt es erraten, „objektiv, unpolitisch und vertrauenswürdig“ ist. Oh, die Schönheit der Zirkelschlusses….

Weiter:

„Welchen Preis muss er zahlen?“. Diese Frage ist so wichtig, dass Stephanopoulos sie zweimal stellt und Biden ihn zweimal „beruhigt“. Die Botschaft hier ist, dass es nicht Stephanopoulos ist, der eine Vergeltung fordert, es ist die vox populi, das empörte Volk der Vereinigten Staaten. Und warum sollte das Volk der USA Putin und Russland hassen und Vergeltung fordern? Warum – weil die objektiven, unpolitischen und vertrauenswürdigen US-Medien die Behauptungen der objektiven, unpolitischen und vertrauenswürdigen US-Geheimdienstgemeinschaft voll und ganz unterstützen! Wie kann irgendjemand an diesen beiden Aushängeschildern der Ehrlichkeit zweifeln?! Nur ein „Putin-Agent“ würde ihr Wort anzweifeln, richtig?

Dann:

„Putin hat keine Seele“. Das ist ziemlich erbärmlich, da Stephanopoulos aus einer griechisch-orthodoxen Familie stammt, sollte er wissen, dass alle Menschen eine Seele haben und etwas anderes zu behaupten, ist eigentlich eine totale und kategorische Ablehnung von allem, wofür das Christentum steht. Es ist auch ein klarer Fall von Entmenschlichung, etwas, das alle Politiker tun, bevor sie zu Gewalt und Krieg übergehen. Es ist unwahrscheinlich, dass Biden irgendeine Ahnung hat, was er Putin gesagt oder nicht gesagt hat, als sie sich trafen, aber selbst wenn wir annehmen, dass Biden Putin tatsächlich gesagt hat, dass er keine Seele hat, kann ich mir das wahre Erstaunen (und das innere Kichern) von Putin vorstellen, als er das hörte. Übrigens, die „offizielle“ Antwort von Putin war „wir verstehen uns“, was absolut keinen logischen Sinn ergibt. Wir haben es also mit einem im Grunde hirntoten Pseudo-„Präsidenten“ zu tun, der von seinen Handlangern darauf programmiert ist, der US-Öffentlichkeit zu sagen, dass Putin keine Seele hat und dass Biden ihm das von Angesicht zu Angesicht gesagt hat. Welchen tatsächlichen Zweck eine solche Aussage verfolgen würde, wird weder gefragt noch beantwortet.

Und schließlich:

„Ist Putin ein Mörder?“. Erstens, was für eine fantastisch dumme Frage. Warum? Weil diese Frage keine objektive Bedeutung hat, es sei denn, der Kontext oder der Geltungsbereich wird spezifiziert. Es könnte bedeuten: „Hat er einen Mord begangen?“, das ist illegaler Totschlag, ein Verbrechen nach russischem Recht. Oder es könnte bedeuten: „Hat er, der Präsident Russlands, die russischen Spezialdienste angewiesen, Litwinenko, Skripal, Nawalny und andere zu töten? Dies wäre nach russischem Recht legal, und tatsächlich haben die Russen nie bestritten, die Hinrichtung von, sagen wir, wahabitischen Terroristen (sowohl in Russland als auch außerhalb) anzuordnen. Das wäre eine ähnliche politische Entscheidung, wie sie die USA bei der (vermeintlichen) Hinrichtung von Osama Bin-Laden oder bei General Soleimani getroffen haben. Schließlich könnte die Frage auch lauten: „Hat Putin als Oberbefehlshaber der russischen Streitkräfte Militäroperationen befohlen, die zum Verlust von Menschenleben, einschließlich möglicher unschuldiger Menschenleben, führten?“. Das wäre auch eine politische Entscheidung, die jeder Oberbefehlshaber zu treffen hat. Das sind alles völlig unterschiedliche Fragen, aber für Hirnzwerge wie Stephanopoulos oder Biden ist der Zweck von Fragen nicht, Antworten zu entlocken, sondern einen emotionalen Ton zu setzen, eine Art „geistigen Hintergrund“, den Orwell sehr treffend die „zwei Minuten des Hasses“ nannte.

Ja, das alles ist völlig beispiellos: Nicht einmal in den schlimmsten Stunden des Kalten Krieges haben westliche Politiker diese Art von Sprache verwendet. Was wir heute erleben, ist nicht nur wirklich extrem gefährlich, es ist auch das Ende der Diplomatie. Ja, ich weiß, seit der Obama-Administration waren US-“Diplomaten“ meist unprofessionelle politische Angestellte mit einem fantastisch niedrigen Bildungsniveau, das durch ein fantastisch hohes Maß an Arroganz und Heuchelei voll kompensiert wurde. Aber während Leute wie Psaki jeden erdenklichen Schwachsinn von sich geben, sind US-Präsidenten nie auf das Niveau von Biden gesunken.

Ihr fragt euch vielleicht, wie die russische Reaktion auf all das ist?

Zunächst haben die russischen Medien dies sofort aufgegriffen und wichtige Auszüge dieses Interviews in russischer Sprache veröffentlicht, ebenso wie das russische Internet. Das Ziel hier ist einfach: jedem einzelnen Russen zu zeigen, wie sehr der Westen Russland und alles Russische hasst. Außerdem braucht man kein Genie zu sein, um zu verstehen, was die Kombination der folgenden zwei Fakten bedeutet:

1. Putin ist der mit Abstand beliebteste russische Politiker, zumindest seit Stalin
2. Der Westen sieht Putin als eine Art fleischgewordenen Teufel
3. Ergo: Der Westen hasst das gesamte russische Volk dafür, dass es regelmäßig für Putin gestimmt hat

Ganz einfach und ganz unbestreitbar. Tatsächlich sagen immer mehr Russen: „Wir sind die Juden des 21. Jahrhunderts“, und, ehrlich gesagt, kann ich dem nicht widersprechen. Der große Unterschied ist, dass die Juden des 20. Jahrhunderts nicht über Tausende von Atomwaffen verfügten, um sich zu verteidigen. Die Russen schon.

Ich frage mich, ob Stephanopoulos und der Rest von denen das verstehen? Das glaube ich nicht. Es gibt eine Kultur der totalen Straffreiheit in den USA, die sich aus der Tatsache ergibt, dass die USA in ihrer Geschichte nie einen Krieg zur Verteidigung des US-Festlandes geführt haben und aus der Tatsache, dass die USA früher durch zwei Ozeane und zwei absolut friedliche Nachbarn geschützt waren.

In scharfem Kontrast dazu hat Russland keine natürlichen Grenzen und 1000 Jahre Erfahrung mit Kriegen, von denen die meisten existenziell waren und die meisten auf russischem Boden ausgetragen wurden.

Ich möchte noch hinzufügen, dass der andere Kommentar, den viele russische Offizielle abgeben, ist, dass es Biden einfach selbst an grundlegenden Manieren mangelt. Um es klar zu machen: Sie sagen nicht nur, dass Biden null Verständnis für Diplomatie hat, sie sagen, dass Biden einfach keine grundlegenden Manieren hat, die jeder halbwegs gebildete Mensch haben sollte. Im wichtigsten russischen TV-Kanal fragten Reporter heute sogar, ob Russland die diplomatischen Beziehungen zu den USA komplett abbrechen sollte! Das wäre ein sehr gefährlicher Fehler, und ich glaube nicht, dass der Kreml so weit gehen wird, zumindest nicht offiziell, aber es gibt ein klares Verständnis unter den russischen Offiziellen, während die beiden Länder offiziell immer noch diplomatische Beziehungen haben, in Wirklichkeit haben die USA sie im Grunde abgebrochen.

Muss ich hier wirklich ausbuchstabieren, wie wahnsinnig gefährlich das ist?

Während es für einige Stämme, die noch in der Bronzezeit leben, absolut normal ist, rituelle Drohungen und Zurschaustellungen von Macho-Gehabe auszuspielen, um einen Gegner zu beeindrucken, ist es gelinde gesagt verwirrend zu sehen, wie sich der (nominelle) Führer einer nuklearen Supermacht wie ein solcher Stammesführer aus der Bronzezeit verhält.

Und so wie die Sentinelesen glauben, dass ihre Pfeil und Bogen Metallschiffe und sogar Hubschrauber verscheuchen können, so hoffen die „Biden-Stammesangehörigen“ (nennen wir sie so), dass Sanktionen oder militärische Fähigkeiten der USA Russland in die völlige Unterwerfung schrecken werden.

Außerdem stellt Stephanopoulos zu keinem Zeitpunkt das moralische und gesetzliche Recht des US-Präsidenten in Frage, Russland und/oder Putin zu „bestrafen“. Indem er diese Frage wiederholt, deutet er sogar stark an, dass die Bestrafung Russlands und/oder Putins nicht nur das Recht des US-Präsidenten ist, sondern seine moralische und möglicherweise sogar gesetzliche Pflicht. Das ist genau das, was Dr. John Marciano „Imperium als Lebensweise“ nennt (siehe hier: https://thesaker.is/a-most-interesting-series-of-lectures-and-a-real-treat-for-all/ ). Dieser ignorante, arrogante, narzisstische, messianische und unheilbar wahnhafte Glaube, dass die USA eine Art „kollektiver Messias“ sind, der von der Natur oder einem Gott damit beauftragt wurde, den Planeten zu überwachen. Die Sentinelesen versuchen, ihre eigenen Küsten und ihr Land zu „verteidigen“, und sie haben nicht Millionen von Mitgliedern in einer Organisation namens „Veterans of Foreign Wars“ (haben sie wirklich überhaupt kein Schamgefühl?) und sie geben nicht mehr für „Verteidigung“ aus als der Rest des Planeten zusammen.

Schließlich können wir sicher sein, dass, wer auch immer das Kommando über die Sentinelesen hat, er (oder sie) ein viel klügerer und ehrlicher Führer ist als das hirntote Gemüse, das durch den Diebstahl der US-Wahl 2020 an die Macht gebracht wurde.

In Hans Christian Andersens wunderbarem Märchen kommt der bahnbrechende Moment, wenn ein unschuldiges Kind erklärt: „Er hat nichts an!“, während der Rest des Volkes im Bann dessen steht, was man „pluralistische Ignoranz“ nennt.

Abschließend möchte ich euch fragen: Was glaubt ihr, wie lange wird es dauern, bis die Aussage „Onkel Shmuel ist wahrlich hirntot…“ im sogenannten „Land der Freien und der Heimat der Tapferen“ zu einem Straftatbestand wird?

Uncle Shmuel is truly brain dead… (IMPORTANT UPDATE)

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/hirntot-17-03-2021/

Diskussionen

3 Gedanken zu “Uncle Shmuel ist wahrlich hirntot…

  1. Es spielt keine Rolle, ob Uncle Shmuel gehirntot ist.
    Denn das Denken besorgen Andere für diesen Dementen
    Scheintoten ! Wie Blöd muß man sein, um zu glauben, das
    dieser Idiot das Sagen hat !??

    Gefällt mir

    Verfasst von wolfgang fubel | 21. April 2021, 14:41
  2. „….1. Putin ist der mit Abstand beliebteste russische Politiker, zumindest seit Stalin…“

    Der Saker ist schlauer als Hanns Graaf…:-)

    Gefällt mir

    Verfasst von buecherfreund | 19. März 2021, 10:34

Schreibe eine Antwort zu buecherfreund Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: