//
du liest...
Gesundheit, Inland

Regierung spielt mit unserer Gesundheit: AstraZeneca gestoppt, aber Schulen und Geschäfte weiter offen

von Stefan Schneider – https://www.klassegegenklasse.org/

Bild: Transformer18 / flickr.com

Nach Berichten über ein möglicherweise erhöhtes Thrombose-Risiko durch den AstraZeneca-Impfstoff setzte die Bundesregierung gestern die Impfung mit dem Präparat aus. Doch zugleich hält sie an der Öffnung von Schulen, Kitas und Geschäften fest – während die dritte Welle laut RKI an Fahrt aufnimmt.

Seit vergangener Woche haben mehrere Staaten international die Verimpfung des von AstraZeneca entwickelten Covid-19-Impfstoffs ausgesetzt, nachdem Hinweise auf ein möglicherweise erhöhtes Thromboserisiko eingegangen waren. Darunter Dänemark, Island, Norwegen, Spanien, Italien, die Niederlande, Frankreich – und gestern auch Deutschland.

Mit der Ankündigung durch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn folgte die Bundesregierung der Empfehlung des für Impfstoffe zuständigen Paul-Ehrlich-Instituts (PEI). Dieses hatte eine „auffällige Häufung“ von „sehr seltenen Hirnvenenthrombosen“ in einem zeitlichen Zusammenhang zur Verabreichung des AstraZeneca-Impfstoffs gesehen. Jedoch wurde bisher in keinem der Länder eine ursächliche Beziehung zur Impfung nachgewiesen. Entsprechend hält die Europäische Arzneimittelbehörde EMA, der insgesamt 30 Fälle von Blutgerinnungsstörungen bei einer Gesamtzahl von ca. fünf Millionen Geimpften gemeldet worden waren, ihre Empfehlung für den AstraZeneca-Impfstoff bisher aufrecht, ebenso die WHO. Noch vergangene Woche war auch das PEI derselben Meinung: „Es gibt derzeit keinen Hinweis, dass die Impfung diese Erkrankungen verursacht hat.“ Und diese Anzahl der Fälle sei „nicht höher als die Zahl der thromboembolischen Ereignisse, die statistisch zufällig in der Bevölkerung auch ohne Impfung vorkommen würden“.

Die Entscheidung der Bundesregierung stieß auf viel Kritik, wie der Deutschlandfunk-Wissenschaftsredakteur Volkart Wildermuth erklärte: „Während der mögliche und sehr seltene Zusammenhang von Thrombosen mit der Verimpfung von AstraZeneca untersucht wird, stecken sich mehr Menschen an, entwickeln einige von ihnen COVID-19. Und dabei, das ist wirklich gut kommentiert, kommt es häufig zu Thrombosen. So wird gerade der Wunsch, Risiken zu vermeiden, selbst zur Gefahr.“

Die Regierung spielt mit unserer Gesundheit – und öffnet im Interesse der Konzerne

Wir wollen an dieser Stelle keine wissenschaftliche Einschätzung über die Nebenwirkungen des AstraZeneca-Impfstoffs wagen. In jedem Fall ist eines klar: Die bisherige – eh schon katastrophale – Impfstrategie der Bundesregierung löst sich immer mehr in Luft auf. Und während die Bundesregierung bezüglich des Impfstoffs „auf Nummer sicher“ gehen will, hält sie an der Öffnung von Schulen, Kitas und Geschäften fest. Wie „sicher“ ist die weitere Öffnung, wenn die Impfstoffe ausbleiben?

Doch damit nicht genug: Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI), welches die Corona-Zahlen überwacht, hat die dritte Welle der Pandemie längst begonnen. Der RKI-Epidemiologe Dirk Brockmann sagte im ARD-Morgenmagazin, die Ausbreitung des Virus habe im Vergleich zur Vorwoche um 20 Prozent zugenommen. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz liegt wieder bei 82,9, während sie vor vier Wochen noch bei 59 gelegen hatte.

Erneut zeigt sich, wie die Regierung mit unserer Gesundheit spielt: Während Millionen von Menschen ihre Kinder wieder in die Schulen schicken müssen und bei der Arbeit weiterhin Infektionsrisiken ausgesetzt sind, wird an den Profiten der Kapitalist:innen nicht gerüttelt. Vor diesem Hintergrund ist es besonders verantwortungslos, dass die Bundesregierung ihren für Mittwoch geplanten Impfgipfel verschoben hat. Der Stopp der Impfung wurde ohne Gipfel beschlossen, aber die Öffnung der Schulen und Kitas wurde nicht gestoppt. Und auch die stufenweise Öffnung von Geschäften wird bisher nicht in Zweifel gezogen. Noch nicht einmal die Flüge nach Mallorca wurden ausgesetzt.

Patente abschaffen, Pharmaindustrie verstaatlichen!

Die offenen Fragen zu AstraZeneca und der Impfstopp sind nicht isoliert von den geopolitischen Spannungen zwischen den Staaten und dem „Impfstoff-Imperialismus“ zu verstehen, der dafür sorgt, dass sich die mächtigsten Staaten viel größere Impfdosen sichern, während die Mehrheit der Länder auf der Welt leer ausgeht. Milliarden Menschen wissen weiterhin nicht, wann sie geimpft werden, während die Fall- und Todeszahlen weiter steigen. Ein Jahr nach der Erklärung von Covid-19 zur weltweiten Pandemie durch die WHO sind bislang mehr als 2,5 Millionen Menschen an dem Virus gestorben.

Unter diesem Gesichtspunkt ist es unabdingbar, totale Transparenz zu fordern, sowohl über die wissenschaftlichen, medizinischen als auch über die Produktionsprozesse der Impfstoffe insgesamt. Dies muss durch eine vom Staat und den Pharmakonzernen unabhängige Kommission gewährleistet werden, geleitet von Beschäftigten des Gesundheitswesens, um eine kollektive und nicht repressive Verwaltung der Gesundheitsstrategien zu ermöglichen.

Dazu gehört auch die unbedingt nötige Abschaffung von Patenten: Sie würde es uns ermöglichen, aus der Logik des Wettbewerbs und des Wettlaufs um Profite herauszukommen, den die großen Pharmakonzerne betreiben und der nicht nur zu den aktuellen Zweifeln, sondern auch zu Impfstoffmangel geführt hat. Dafür braucht es die Enteignung der gesamten Gesundheits- und Pharmaindustrie unter Arbeiter:innenkontrolle, wodurch die Bündelung des Wissens über Impfstoffe unabhängig von Profitinteressen möglich würde. Maßnahmen, die nur durch Kampf errungen werden können und die der irrationalen kapitalistischen Logik diametral entgegengesetzt sind, die heute für den Tod von Millionen Menschen, für die sich immer weiter ausbreitende Prekarisierung aufgrund der Krise und für die gesamte katastrophale Weltlage verantwortlich ist.

Zum Weiterlesen

Regierung spielt mit unserer Gesundheit: AstraZeneca gestoppt, aber Schulen und Geschäfte weiter offen

Diskussionen

13 Gedanken zu “Regierung spielt mit unserer Gesundheit: AstraZeneca gestoppt, aber Schulen und Geschäfte weiter offen

  1. Moderna testet Corona-Impfstoff an Babys und Kindern

    https://www.corodok.de/moderna-corona-impfstoff

    Liegt hier ein Verstoß gegen den Nürnberger Kodex vor?

    “ Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; ..“

    „Der Versuch ist so auszuführen, dass alles unnötige körperliche und seelische Leiden und Schädigungen vermieden werden. “

    „Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein mit Fug angenommen werden kann, dass es zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird, höchstens jene Versuche ausgenommen, bei welchen der Versuchsleiter gleichzeitig als Versuchsperson dient. “

    „Die Gefährdung darf niemals über jene Grenzen hinausgehen, die durch die humanitäre Bedeutung des zu lösenden Problems vorgegeben sind.“

    Gefällt mir

    Verfasst von NN | 18. März 2021, 22:02
  2. Klar, daß das mit der Impferei verzögert werden muß. Damit die Lockdowns möglichst lange weitergeführt werden können.

    Aber das ist natürlich nicht wahr. Weil es nicht vom Pressesprecher der Bundesregierung bestätigt werden wird.

    Interessant, was heutzutage so alles in linken Zeitungen Raum zur Veröffentlichung erhält.

    Gefällt mir

    Verfasst von No_NWO | 17. März 2021, 10:54
    • Es ist offensichtlich genau umgekehrt: Die Regierung und insbesondere die Landesregierungen tun im Interesse der Kapitalisten alles, um den sogenannten Lockdown möglichst umfassend aufzuweichen und schnellstmöglich zu beenden. Selbst unser sogenannter Lockdown stört eben die Geschäfte. Vorbild der Geschäftsleute ist Israel, wo dank massiver Impfungen die Infektionen stark zurückgehen und vor allem es keine Belastung der Krankenhäuser durch schwere Verläufe mehr gibt. Ja und es gibt auch nicht all beschworenen vielen Toten und schwerst geschädigten Impfopfer.

      Gefällt mir

      Verfasst von LZ | 17. März 2021, 11:59
      • Das alles mag ich nicht bestreiten. Aber Israel ist nicht nur weit weg, sondern auch Mossad; und Mossad ist Infokrieg. Israel ist intelligent, nicht!? Wer über Jahrhunderte hinweg von Irren verfolgt wird, hat nur eine einzige Überlebenschance: Er muß intelligenter sein, als die intelligentesten Irren auf dem Planeten. Und das heißt auch, daß Israel sicherlich exzellent ist, wenn es um Desinfo geht. Denn was wissen wir hier schon, wogegen da in Israel genau geimpft wird. Vielleicht gegen irgendwelche althergebrachten bakteriologischen Kampfstoffe. Und da ich kein Rassist bin, auch kein inverser Rassist, der einen Judenstaat für unfähig hält, schwerste Verbrechen zu begehen, ist sogar denkbar, daß in Israel gegen genau jene biologischen Kampfstoffe geimpft wird, die man beabsichtigt, demnächst gegen Nachbarn einzusetzen, die man nicht mag. Wer weiß das schon.

        Ich kann mich nur an Zahlen, Daten und Fakten halten, die ich überprüfen kann und die mir stimmig erscheinen. So z.B. die Analysen von einem Ernst Wolff oder Norbert Häring. Die kann ich nachvollziehen, weil sie einfache Gegebenheiten in Europa und den USA beschreiben. Und beide kommen zu dem selben und nachvollziehbaren Schluß, daß Lockdowns zu schwersten ökonomischen, fiskalischen und sozialen Verwerfungen führen, welche dem vamperialistischen Großkapital überaus dienlich sind.

        aussagen über die immensen, und dem vamperialistischen Großkapital dienlichen wirtschaftlichen und fiskalischen Verwerfungen durch die Lockdowns lassen sich selbstverständlich anzweifeln. Alles läßt sich anzweifeln.

        Abschließend zu sagen, ist die Lage unübersichtlich. Da helfen nur Hypothesenbildungen. ABER wer Hypothese sagt, muß auch Zahlen, Daten und Fakten sagen. Und verläßliche. Also bittesehr — bleiben wir auf dem Teppich. Und der liegt nicht in Israel, sondern hier. Gemeint der Teppich, auf dem wir hier alle stehen.

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 17. März 2021, 12:45
        • Zu sagen, Israel liege weit weg, ist ein ausgesprochen schlechtes Argument. Es gibt unzählige leicht überprüfbare Quellen, was in israels Gesellschaft abgeht. Unbestritten kann man sich wirkliche Alles vorstellen, doch darum sollte es nicht gehen, vielmehr um eine Analyse dessen was ist. In Israel arbeiten tausende Ärzte in den Krankenhäusern und sie sehen jeden Tag die Krankheitsverläufe ihrer Patienten auf den Coronastationen und sie kriegen schon mit, wenn jetzt diese Stationen geschlossen werden durch den Erfolg der Impfung. Daß in Wirklichkeit gegen bakteriologische Kampfstoffe geimpft würde, ist ein typisches Beispiel für ein pures Fantasieprodukt, das eben nur im Kopf des jeweiligen Fantasten existiert – faktenfrei.
          Daß durch den sich jetzt 1 Jahr hinziehenden „Lockdown“ a la Europa die sozialen und wirtschaftlichen Folgen immens sind ist unbestritten. Das ist jedoch kein Argument gegen einen Lockdown bis zur Durchimpfung. China und andere – auch westliche – Staaten haben vorgemacht wie man bis zu einer Durchimpfung effektiv gegen ein Virus vorgeht. Harter, aber kurzer Lockdown, anschließend konsequente Nachverfolgung mit echter Quarantäne. Mit diesem Vorgehen wurden die sozialen und wirtschaftlichen Schäden klein gehalten.
          Israel und inzwischen auch GB setzen voll auf Impfung, haben allen anderen Ländern den knappen Stoff weggekauft; die Inzidenzen und vor allem Todesfälle und schweren Verläufe sinken: Der long-lockdown-light kann beendet werden.

          Gefällt mir

          Verfasst von LZ | 17. März 2021, 13:07
        • Ja, alles möglich, was die Covid-Lage in Israel angeht. Kann aber genausogut Propaganda sein. Denn zu weit weg. Was in den Krankenhäusern hier los ist, da kann ich Bekannte fragen, die dort arbeiten. Israelisches Krankenhauspersonal kenne ich nicht persönlich.

          Lockdown-Verlängerung will neben den bereits angesprochenen Zielen auch den gesellschaftlichen Druck auf Impfverweigerer erhöhen. Als in deutschen Städten jüdische Mitbürger zwecks Deportation um Bahnhöfe herum teils regelrecht zusammengetrieben wurden und dort tagelang im Freien campieren mußten (z.B. auf der Moorweide gegenüber vom innerstädtischen Hamburger Dammtorbahnhof), gab es Zeitgenossen, die das für harmlos hielten. Sie glaubten, die Zusammengetriebenen würden einfach nur „irgendwohin“ gebracht. So läßt sich auch heute wieder glauben, das Zusammentreiben von Menschen hin zu Impfzentren – genau dies zu tun, ist eines der Ziele von Lockdowns – diene nicht deren Vernichtung.

          Denn es dürfte das (ja zu wiederholende!) Impfen wohl dazu dienen, den Genozid zeitlich zu strecken, um die logistische Aufgabe zu bewältigen, Millionen von Leichen nicht gleichzeitig „entsorgen“ (schönes Wort, nicht!?) zu müssen.

          Nun, die Nazis hatten den Genozid zwar nicht offen angekündigt, ihre genozidalen Bestrebungen aber genügend offen angedeutet. Letzteres haben aber auch ein „Ritter des britischen Empire“ und einer seiner Vorgesetzten getan, der nun Rittersmann Bill Gates und sein Boss, dieser Prinz Dingsda.

          Der Kern unserer Erörterung hier geht aus meiner Sicht um die höchst interessante Frage, ob sich hier bald schon eine Art Holocaust ereignen wird. Nun gegen die „Unterschichtler“ oder „Sozialschmarotzer“, wie es bei allen anständigen und guten Sozialdemokraten und der ZeroCovid-Linken heißt. Und wenn wir an die „Klimakatastrophe“ denken bzw. an die Verschmutzung unserer schönen Atmosphäre mit „zu vielen“ nicht art- und rassereinen Molekülen, dann werden neben den sog. Unterschichtlern auch gleich die finanziell schwachen Alten und Kranken mit entsorgt werden. Moralisch verkommen genug für einen solchen Massenmord ist ein Land, in dem weiterhin Millionen von Menschen die schwarz-rot-grün-gelb-blauen Parteien wählen! Und überhaupt wählen.

          Ich will ehrlich sein, liebe lz-Redaktion, meine Botschaft ist nicht schön: Die deutsche Gesellschaft steckt schon wieder bis zum Hals im Braunen. Die Krematorien werden Tag und Nacht ihren Brand in unsere doch so schön gereinigte schwarz-rot-goldene Atmosphäre spucken. Dann wird lauter Jubel ausbrechen beim ewigen deutschen Sozialdemokraten. Selbst wenn es mehr COzwei in seine deutsche Sklavenluft pustet. Frei nach Nietzsche: Der Nazi ist die höchste Blüte des Sozis. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

          Ich weiß. Ihr seht das als überzogen an. Obwohl es aus Sicht eines seit etwa 120 Jahren vamperialistischen Kapitals lediglich logisch ist. Marx, Engels und Lenin seien meine Zeugen.

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 17. März 2021, 14:06
    • Danke für die Diskussion darüber.

      Am Astra-Zeneca Impfstoff wird grad so richtig deutlich, dass es nicht um Gesundheit geht.

      Weder wird von der Politik Totallockdown beschlossen, wie es auch dieser Artikel fordert, noch wird von der Politik ausdrücklich von weiteren Impfkampagnen abgesehen, bis die Sicherheitsfragen geklärt sind.

      Das Ziel ist offenbar lediglich in dem schon lange festgelegten Zeitplan bis zur „Öffnung“ zu bleiben.

      Viele Politiker sind sehr bemüht für Impfstoffe einzutreten, obwohl schwere Nebenwirkungen / Todesfälle auftreten und damit möglicherweise sehr schädliche Produkte zu bewerben. Wer sich die Mühe machen möchte kann sich CDC Daten zu Adverse Events aufrufen https://vaers.hhs.gov/data.html

      Der Plan ist Nebenwirkungen / Todesfälle so gut es geht zu vertuschen, das hat Tradition in der Branche. Das wird bei Menschen im Altenheim auch gut gelingen (natürliche Todesursache, natürlich), aber sobald die breite Masse geimpft wird, wird das Thema Impfschäden sichtbarer für eine breite Öffentlichkeit.
      Denn der Nachteil an dem Impfplan ist, das sich neben den Alten und Gesundheitssektorberufen die zum Impfen gedrängt werden, nun bald als erstes die Impfgläubigen zum Hausarzt pilgern werden, jene, die am stärksten daran glauben.

      Also, der Zeitplan steht, Lockdown bis etwa Ende 2022, Impfen, egal was passiert. Denn vorher kann Corona nicht für beendet erklärt werden. Sonst hat sich der Plan nicht erfüllt, Corona kann in diesem Plan nicht einfach verschwinden, sondern muss durch Lockdown und Impfung „bekämpft“ werden. Jede Abweichung von diesem Plan wird das Vertrauen in die politische Führung zerstören. Das ist die wahre Angst dahinter, darum geht es hier. Fakten spielen keine Hauptrolle. Postfaktisches Zeitalter eben.

      Gefällt mir

      Verfasst von NN | 17. März 2021, 17:43
      • Wobei ich eine Überlegung weiter gehen würde: Ein zentrales Ziel des ganzen Pandemie-Manövers ist Eugenik. Da will das vamperialistische Kapital jetzt Nägel mit Köpfen machen — wenn schon totale Machtübernahme, dann auch gleich den Menschen nach dem eigenen Wunschbilde neu erschaffen! Hieße, daß nicht alle den gleichen Impfstoff bekommen werden. Es dürfte je nach eugenischer Zielsetzung wirkfreie, wirkarme (brutalisierende oder leicht verblödende) oder (mit zeitlicher Verzögerung) tödlich wirkende Impfstoffe geben. Was ein Holocaust der anderen Art wäre; diesmal sind die Täter von damals an der Reihe. „Täter von damals“ sind „die“ Deutschen ja aus der Sicht von AntiFa und der «Bomber-Harris-do-it-again»-Fraktion. Die Zeichen sind da für den, der sie denn lesen mag. Rot+Grün=Braun — es kommt der Dieb nicht zweimal durch die selbe Tür.

        Gefällt mir

        Verfasst von No_NWO | 17. März 2021, 18:38
        • Gentherapie, personalisierte Impfstoffe etc. sind sicherlich hoffnungsvolle Projekte in den Augen der Pharmaindustrie. Nur wenige bringen Eugenik damit in Verbindung. Ich wäre auch vorsichtig damit zu behaupten dies sei die einzige Absicht, auch wenn ich keinen Zweifel habe das einige Akteure solche Pläne hegen. Es sind doch die meisten in den Gesundheitsberufen für Gesundheit.

          Der Spagat ist also auch diese nicht merken zu lassen das etwas schief läuft, das der eingeschlagene Weg nicht zu Leben sondern zu Tod führt.

          Also auch diese Leute machen sich Gedanken und meinen es gut siehe z.B. hier.

          Gefällt mir

          Verfasst von NN | 17. März 2021, 21:19
        • Eugenik ist nicht das alleinige Ziel. Aber es bietet sich an. Und die in den Gesundheitsberufen dürften dann selbstverständlich nicht wissen, was sie da genau verimpfen. Um eugenisch impfen zu können, bräuchte es daher eine Modalität, die es erlauben würde, einer bestimmten Person eine bestimmte Impfsubstanz zu verabreichen. Was sich erkennen lassen würde von dem die Impfung verabreichenden Personal. Fragen wären sodann, ob es 1.) ein Auswahlprozedere für die zur Impfung Einbestellten gibt, und ob es 2.) ein Prozedere gibt, eine definierte Ampulle zu verabreichen. In der Impf-Praxis würde 1.) vorrangig kritisch zu be(ob)achten sein. Denn es würde am ehesten wohl zu bestimmten Impftagen ein bestimmter Personenkreis eingeladen, dem zwar nicht eine notwendig im einzelnen deklarierte Ampulle verabreicht werden müßte; allerdings eine Ampulle die einer bestimmten Charge von Ampullen entnommen würde. Was für eugenische Logistiker eine recht einfache Aufgabe darstellen würde, zu deren Bewerkstelligung ein nur sehr begrenzter Personenkreis Einblick haben müßte. Womöglich ließe sich ein eugenisches Impfen verschleiern, indem sich individualisierte Ampullen mit gesundheitlichen Verträglichkeiten begründen ließen (z.B. Allergien oder Vorerkrankungen). Der Gesundheitsarbeiter könnte dann individualisierte Ampullen mit dem guten Gefühl verimpfen, das Wohlergehen des Impfklienten insbesondere zu schützen.

          Da es sich um Wiederholimpfungen handelt, könnte dies Prozedere durch Einüben ausreichend sicher gemacht werden. Es könnten zum Zwecke des Einübens zunächst wirkfreie Ampullen verimpft werden. (Den speziellen Humor von Eugenikern im Blick, könnte sogar ein Stimmungsaufheller verimpft werden.)

          Bei dem Personenkreis hinter Pandemie, Lockdowns und Impfen hat man es ohnehin mit Schwerstkriminellen zu tun, die alles bis heute hin Massenmörderische übertreffen. Der Beweise sind hinlänglich viele, z.B. hier (bitte von der ersten bis zur letzten Seite lesen) ==>

          Klicke, um auf scenarios-for-the-future-of-technology-intl-development-2010-rockefeller-foundation.pdf zuzugreifen

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 17. März 2021, 22:29
        • Yes. ich kenne das Rockefeller-Paper das du verlinkt hast, lesenswert vom Anfang bis zum Ende. 2010 geschrieben, steht drin was 2020 passiert und wie es bis 2030 weitergehen soll.

          Gefällt mir

          Verfasst von NN | 18. März 2021, 0:08
        • Ein allgemeiner Gedanke noch, bitte. Der unten verlinkte Beitrag aus England beleuchtet die enge Verbindung der Familie Klaus Schwabs zum Nationalsozialismus wie auch die politische Nähe von Klaus Schwab zu Henry Kissinger, Autor des National Security Study Memorandum 200, welches anno 1970 Eugenik einverlangte. Machtelite sieht Eugenik wie auch Genozid sehr nüchtern. Man tötet nicht aus Haß oder rassistischer Abneigung, sondern aus vernunftgesättigten machtstrategischen Überlegungen im Rahmen imperialistischer Profittaktik. Dem Publikum verkauft wird dies mit Ängsten vor „Überbevölkerung“ oder „Klimawandel“. Und nun auch mit der Angst vor dem bösen Virus.

          Was den Blick auf zwei Schieflagen lenkt. Die politische Ökonomie von Marx/Engels/Lenin weist den Imperialismus aus als etwas, das ohne logische Alternative aus den inneren Widersprüchen des Kapitals hervorkommen und zur Zerstörung von Mensch, Natur und Welt führen muß — falls die Nichteliten sich weiterhin darin gefallen, ihre Denkkapazitäten zu schonen.

          Ein fairer Richter würde Schwab, Kissinger und Konsorten nicht verurteilen können. Die Verhältnisse zwingen diese zu ihrem Tun. Es geht nicht um Gut oder Böse. Sondern um Sinn oder Unsinn ideologischer Glaubensgebäude. Ethisch verantwortlich für Faschismus, Elend und Krieg sind NICHT die Eliten. Sondern ein jeder, der es gut und richtig findet, seine Arbeitskraft gegen Geld zu verkaufen. Denn damit beginnt das Kapital, welches im Imperialismus enden muß. ALLE sind aufgefordert, die Welt neu zu denken. Klaus Schwab und Konsorten haben dies getan und das neue Weltkonzept der Machtelite vorgelegt: Great Reset bzw. Rückkehr zu technologisch exekutierter Sklaverei. Nun gut, wenn es denn dann allgemein gefällt… .😀

          https://unlimitedhangout.com/2021/02/investigative-reports/schwab-family-values/

          Gefällt mir

          Verfasst von No_NWO | 18. März 2021, 9:17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: