//
du liest...
Ausland, Naher Osten

UNO prognostiziert, dass die Einstufung der Houthi durch die USA als Terroristen zu einer Hungersnot führen wird, wie sie seit 40 Jahren nicht mehr aufgetreten ist

von Dave DeCamp – http://www.antikrieg.com/

Jemeniten befürchten, dass die Einstufung Überweisungen und Importe abschneiden wird

Ein hochrangiger UN-Vertreter forderte die Rücknahme der US-Entscheidung, die jemenitischen Houthis als ausländische Terrororganisation zu bezeichnen, und warnte, dass dies zu einer massiven Hungersnot führen werde.

Der UN-Chef für humanitäre Hilfe, Mark Lowcock, sprach sich in einer Stellungnahme am Donnerstag gegen die Einstufung aus. „Erstens, was sind die wahrscheinlichen humanitären Auswirkungen? Die Antwort ist eine groß angelegte Hungersnot in einem Ausmaß, das wir seit fast 40 Jahren nicht mehr gesehen haben“, sagte er.

Nach UN-Angaben sind rund 80 Prozent der Jemeniten auf Hilfe angewiesen, und 13,5 Millionen Menschen leiden unter akuter Ernährungsunsicherheit. Diese schlimmen Zustände sind eine direkte Folge des von den USA unterstützten Krieges der Saudis gegen den Jemen, der 2015 begann. Die Koalition bombardiert regelmäßig die zivile Infrastruktur und verhängt eine Blockade über das Land.

Etwa 70 Prozent der jemenitischen Bevölkerung lebt in den von den Houthis kontrollierten Gebieten, in denen die Unterernährung am schlimmsten ist. Die Einstufung der Houthis als Terrororganisation könnte die Arbeit von Hilfsorganisationen kriminalisieren, da die Houthis die maßgebliche Autorität sind, mit der sie zu tun haben.

Die Trump-Administration hat gesagt, sie werde Ausnahmen für humanitäre Güter zulassen, aber Lowcock sagt, das sei nicht gut genug. „Würden Lizenzen und Ausnahmen für Hilfsorganisationen das [die Hungersnot] verhindern? Die Antwort ist nein“, sagte er.

Lowcock sagte, das Einzige, was eine Hungersnot verhindern würde, sei eine „Rücknahme der Entscheidung“, die Houthis als Terrororganisation zu bezeichnen.

Während die UNO nie offiziell eine Hungersnot im Land erklärt hat, verhungern Jemeniten, und das schon seit Jahren, wie Lowcock einräumte. „Schon jetzt verhungern etwa 50.000 Menschen, was im Grunde eine kleine Hungersnot ist. Weitere 5 Millionen sind nur einen Schritt hinter ihnen“, sagte er.

Die Jemeniten befürchten, dass die Einstufung der Houthis als Terrrorganisation die Überweisungen von im Ausland lebenden Familienmitgliedern abschneiden könnte – etwas, auf das nach Schätzungen der Weltbank jeder zehnte Jemenit zum Überleben angewiesen ist.

Die Einstufung soll am 19. Januar, dem letzten Tag von Präsident Trump im Amt, in Kraft treten. Die UN, NGOs und Mitglieder des Kongresses fordern Joe Biden auf, die Ausweisung als eine seiner ersten Amtshandlungen rückgängig zu machen.

erschienen am 14. Januar 2021 auf > Antiwar.com Artikel

http://www.antikrieg.com/aktuell/2021_01_15_uno.htm

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: