//
du liest...
Ausland, Welt

Gefährlicher neuer Covid-19-Stamm aus Großbritannien: Ein dringender Aufruf zum Handeln!

von Robert Stevenshttps://www.wsws.org/

Während weltweit bereits 1,7 Millionen Menschen gestorben und die Krankenhäuser überlastet sind, schlagen Wissenschaftler Alarm wegen eines neuen, infektiöseren Stammes von Covid-19, der in Großbritannien aufgetaucht ist und dort zu einem starken Anstieg der Infektionen führt.

Es wird vermutet, dass der neue Stamm von Covid-19 für die Verdoppelung der täglichen neuen Covid-19-Fälle in Großbritannien in diesem Monat verantwortlich ist. Das Land verzeichnete am Sonntag 35.000 neue Fälle, den höchsten Stand aller Zeiten, gegenüber einem Durchschnitt von nur 15.000 zwei Wochen zuvor.

Die massive Ausbreitung dieses neuen Corona-Stammes bedeutet eine weitere Anklage gegen die rücksichtslose und kriminelle Reaktion der Johnson-Regierung auf die Pandemie. Indem die Regierung alle Bemühungen zur Ausrottung des Virus aufgab, ließ sie die Bevölkerung schutzlos zurück und setzte sie einer tödlichen Bedrohung aus, deren Folgen noch unbekannt sind.

Der neue Stamm scheint 70 Prozent infektiöser zu sein als die Varianten, die sich derzeit in Europa und Amerika ausbreiten.

Während die neue Variante der Krankheit zum ersten Mal im September entdeckt wurde, wurden bis November bereits ein Viertel der neuen Fälle in London darauf zurückgeführt. Bis Mitte Dezember waren es bereits drei Viertel aller neuen Fälle.

Die neue Variante hat es nicht nur in alle Gegenden Großbritanniens geschafft, sondern hat sich laut der Weltgesundheitsorganisation bereits in den Niederlanden, Dänemark und Australien ausgebreitet. „Die neue Variante ist außer Kontrolle geraten“, sagte der britische Gesundheitsminister Matt Hancock.

„Diese neue Variante ist sehr besorgniserregend und unterscheidet sich von allem, was wir bisher während der Pandemie gesehen haben“, sagte Jeffrey Barrett, Direktor der Covid-19 Genomics Initiative am Wellcome Sanger Institute, gegenüber der Financial Times.

Am Samstag beschrieb John Edmunds, ein Mitglied der von der Regierung eingesetzten Scientific Advisory Group for Emergencies (SAGE), das Auftreten des neuen Stammes als den „schlimmsten Moment der ganzen Epidemie, soweit es mich betrifft.“ Er warnte vor der „außergewöhnlichen Infektiosität des neuen Stammes.“

Edmunds drängte: „Wir werden viel strengere Maßnahmen brauchen, um die Inzidenzzahlen zu senken. Schlimmer noch, wir beginnen bereits bei einer sehr hohen Inzidenz, da die Krankenhäuser überlastet sind und das Personal [des National Health Service] unter Druck steht. Es ist eine sehr gefährliche Situation.“

Am Sonntag kündigten Länder in ganz Europa und weltweit an, dass sie keine Reisenden aus Großbritannien mehr einreisen lassen würden, darunter Österreich, Belgien, Italien, Irland, Deutschland, Frankreich und die Niederlande. Am Samstag führte Johnson eine neue „Stufe 4“ von Beschränkungen ein, die 16,4 Millionen Menschen betrifft, darunter etwa 9 Millionen Menschen in allen 32 Londoner Stadtbezirken und einem Großteil Südostenglands.

Die neue Variante von Covid-19 beinhaltet Mutationen in der Struktur des Virus. Barrett stellte fest, dass sich 23 Buchstaben des genetischen Codes des Virus verändert hatten, darunter 17, die möglicherweise das Verhalten und die Ausbreitung des Virus beeinflussen könnten.

Die Wissenschaftlerin Laurie Garret stellte fest, dass Covid-19 in diesem Jahr bisher drei große Veränderungen erfahren hat. „Warum passiert das? Weil es jetzt so viele Viren auf der Welt gibt, die sich schnell verbreiten, das erhöht die Wahrscheinlichkeit von zufälligen Mutationen. Ist die neue Mutation in den USA? Wer weiß?“

Die Umstände, unter denen dieser tödliche neue Stamm von Covid-19 auftaucht, unterstreichen die kriminelle Verantwortungslosigkeit der Johnson-Regierung und ihrer Politik der „Herdenimmunität“ als Antwort auf die Pandemie.

Im März stellte sich Sir Patrick Vallance, der wissenschaftliche Chefberater der Regierung, an die Seite von Johnson und erklärte: „Es ist nicht möglich, zu verhindern, dass jeder es bekommt, und es ist auch nicht wünschenswert.“ Am 5. März umriss Johnson die Reaktion seiner Regierung auf die Pandemie mit den Worten: „Vielleicht könnte man es auf die leichte Schulter nehmen, alles auf einmal nehmen und der Krankheit sozusagen erlauben, sich durch die Bevölkerung zu bewegen, ohne so viele drakonische Maßnahmen zu ergreifen.“

Im August erklärte der ehemalige Labour-Führer Jeremy Corbyn, er sei im März von der britischen Regierung informiert worden, dass es ihr Ziel sei, „eine Herdenimmunität aufzubauen, indem man Menschen sterben lässt“ – eine Politik, die durch das, was er als „eugenische Formeln“ bezeichnete, gerechtfertigt wurde. Corbyn hat sechs Monate lang über die mörderischen Absichten der Regierung geschwiegen.

Das Ergebnis dieser Politik war eine Katastrophe. Fast 70.000 Menschen sind in Großbritannien gestorben. Das Land hat eine noch höhere Pro-Kopf-Sterblichkeitsrate als die Vereinigten Staaten und 50 Prozent mehr als Europa insgesamt. Und jetzt, fast ein Jahr nach dem ersten Auftreten der Pandemie, breitet sie sich, in den Worten der Regierung „außer Kontrolle“ in Form eines neuen Stammes der Krankheit aus.

Seit Wochen versucht die Johnson-Regierung, die Einführung des Covid-19-Impfstoffs – der innerhalb weniger Monate für die Allgemeinheit verfügbar sein wird – zu nutzen, um von ihrem völligen Versagen abzulenken, dass sie keine ernsthaften Maßnahmen zur Eindämmung der Krankheit ergriffen hat. Die Medien spielten das Spiel gerne mit und versuchten, die ständig steigende Todesrate mit einer Nonstop-Berichterstattung über die Einführung des Impfstoffs zu übertönen.

Johnson behauptete am Samstag, dass sich „die Situation verschlechtert hat, seit ich das letzte Mal vor drei Tagen mit Ihnen gesprochen habe“ – dem Tag, an dem er erklärt hatte, dass es keinen Rückzug von den Plänen geben würde, die Geschäfte 24 Stunden am Tag zu öffnen und dass sich „Blasen“ von drei Haushalten für fünf Tage über Weihnachten treffen dürfen. Die Regierung habe erst „Anfang dieser Woche“ von dem neuen Stamm erfahren, fügte er hinzu.

Das sind unverhohlene Lügen.

Die Regierung hat die letzte Woche damit verbracht, Forderungen von Wissenschaftlern abzublocken, ihre tödlichen Pläne aufzugeben. Sie hatte sogar mehreren Londoner Kommunen mit rechtlichen Schritten gedroht, weil diese geplant hatten, die Schulen drei Tage vor dem offiziellen Schulende zu schließen, um einen weiteren Anstieg der Infektionen zu verhindern. Darüber hinaus erklärte Maria Van Kerkhove, technische Leiterin der Mers-CoV-Abteilung bei der Weltgesundheitsorganisation, gegenüber der BBC am Sonntag, dass Großbritannien von dem neuen Virusstamm gewusst habe, der „seit September in Südost-England zirkuliert.“

Während endgültige Informationen über den Ursprung der Mutation noch nicht aufgetaucht sind, war es die vorsätzliche und kriminelle Untätigkeit der Tory-Regierung, die es der Mutation ermöglichte, sich unkontrolliert auszubreiten. Der neue Erregerstamm wurde zur gleichen Zeit entdeckt, als die Regierung darauf bestand, die Schulen wieder zu öffnen, und einen Monat später wurden die Studenten wieder auf die Colleges und an die Universitäten geschickt.

Diese Maßnahmen wurden sanktioniert, weil die Regierung die Gewinne der Konzerne im wichtigen Weihnachtsgeschäft sichern und weil sie das Narrativ nicht in Frage stellen wollte, dass der Sieg über das Virus nur eine Frage der Zeit sei.

Die Tatsache, dass Profite über die Sicherheit und das Leben von Menschen gestellt werden, hat stattdessen dazu geführt, dass sich ein noch ansteckenderer Stamm des Virus innerhalb weniger Wochen um die halbe Welt verbreitet hat.

Die mörderischen Aktionen der Johnson-Regierung finden ihr Echo in jedem Land.

In den Vereinigten Staaten sind 320.000 Menschen tot. In Frankreich sind es fast 61.000 Tote, in Deutschland etwa 26.400. Ob Trump oder Biden, Merkel oder Macron, niemand sollte auch nur ein Wort glauben, das diese Vertreter der herrschenden Klasse von sich geben. Ihr gesamtes Handeln ist von Anfang an von den Interessen der Konzerne und einer superreichen Oligarchie diktiert worden. Unabhängig von der politischen Färbung der Regierung ist die Politik die gleiche: Profite sind das, was zählt, und das Leben von Millionen von Arbeitern ist entbehrlich.

Fast 1,7 Millionen Menschen haben weltweit bereits ihr Leben verloren, und jeden Tag sterben Tausende weitere. Es gilt keine Zeit zu verlieren. Es müssen Sofortmaßnahmen ergriffen werden, um das Virus unter Kontrolle zu bringen!

Die Sozialistische Gleichheitspartei fordert gemeinsam mit ihren Schwesterparteien im Internationalen Komitee der Vierten Internationale auf der ganzen Welt die sofortige Schließung aller nicht lebensnotwendigen Betriebe und Schulen. Dies muss mit einer vollständigen Entschädigung für entgangene Löhne und Einkommen von Kleinbetrieben einhergehen.

Billionen von Dollar müssen in die Infrastruktur des Gesundheitswesens investiert werden, um Covid-19 zu behandeln, einzudämmen und auszurotten und um sicherzustellen, dass die Gesellschaft in Zukunft vor der Bedrohung durch Infektionskrankheiten geschützt ist.

Die Behauptung, es sei kein Geld für diese notwendigen lebensrettenden Sofortmaßnahmen vorhanden, ist eine Lüge. Die sozialen Ressourcen, die für die lebenswichtigen Bedürfnisse der Bevölkerung im Bereich der öffentlichen Gesundheit benötigt werden, werden von einer Finanzelite monopolisiert, deren Interessen den Bedürfnissen der Gesellschaft diametral entgegengesetzt sind.

Es liegt an den Arbeitern, ihr eigenes Leben zu retten! Die Sozialistische Gleichheitspartei fordert Arbeiter und junge Menschen, die für dieses Programm kämpfen wollen, auf, sich noch heute mit uns in Verbindung zu setzen.

https://www.wsws.org/de/articles/2020/12/22/pers-d22.html

Diskussionen

12 Gedanken zu “Gefährlicher neuer Covid-19-Stamm aus Großbritannien: Ein dringender Aufruf zum Handeln!

  1. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Welle auch nach Zentraleuropa schwappt.

    Auffallend ist der offensichtlich nihjctnutzige Krisenstaab der Briten.
    Weder in der Lage Notversorgung der LKW Fahrer bereitszustellen (Container mit Behilfstoiletten und Duschen oder Dixies) oder den Stau aufzuloesen. Das Brexit Spiel wird immer peinlicher. Wie wollen die dann erst die Grenzen wieder aufbauen?

    Touristen in Afrika kommen nicht nach Hause, kein Mitleid, echt nicht.

    Gefällt mir

    Verfasst von John Doe | 25. Dezember 2020, 18:10
  2. Wenn die lernresistenten Coronaleugner aich nicht davon abbringen lassen, am INfektionsschutz der Gesellschaft teilzunehemen, wird der Lenrneffekt als Ultima Ratio mit den Methoden Asiens und Osteuropas mit Meinungsvertaerker vorangetrieben werden muessen.

    https://www.idowa.de/inhalt.straubinger-war-an-covid-19-erkrankt-erich-altmann-und-sein-langer-weg-zurueck-ins-leben.c71c70a9-54ed-4db3-ad2f-a2cdc2555b65.html

    Gefällt mir

    Verfasst von Oleg | 25. Dezember 2020, 16:04
  3. Fälle Fälle, Fälle

    Drosten’s Zufallsgenerator macht’s möglich !

    Die Krankenhäuser sind überlastet, ökonomisch, durch Leerstand !

    60 Millionen Tote in 2020, 108 jede Minute, das ist Gesundheit !

    Gefällt mir

    Verfasst von zivilistin | 23. Dezember 2020, 21:45
  4. Nicht nur die zwangsfinanzierten Verblödungsanstalten sind verantwortlich für Angst und Panik in der Bevölkerung, auch viele pseudolinke Medien blasen in das selbe Horn.
    Des weiteren, predigen diese Coronajünger für Solidarität, mit den Opfern der Coronadiktatur, die sie durch ihre Corona-Panik-Propaganda mit zu verantworten haben.Hysterische nach mehr Maßnahmen und Regeln keifende Corona-Schranzen leben in ihrem eigenen kruden Kosmos.

    Aktuelle, wissenschaftliche Informationen finden Sie hier,
    Dr. Daniele Ganser: Corona und die Medien. Eine Gegenüberstellung medialer Propaganda mit wissenschaftlichen Fakten.
    Während der Corona-Krise hat der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser in Düsseldorf am 11. September 2020 erstmals öffentlich einige Bemerkungen zum Thema Corona gemacht. Er sprach zu folgenden Punkten:
    1. Sind die USA am schwersten betroffen?
    2. Was bewirken Bilder?
    3. WHO ändert Pandemie Definition 2009
    4. Wer ist ein „Corona Toter“?
    5. Was ist die Letalität von Corona?

    Gefällt mir

    Verfasst von Willi | 23. Dezember 2020, 10:00
  5. Besonders in Großbritannien wurde mit der kriminellen Verantwortungslosigkeit der Johnson-Regierung und ihrer Politik der Herdenimmunität als Antwort auf die Pandemie willentlich die Verbreitung der Covid-19-Viren und implizit auch die der Mutationen beschleunigt, die teils bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form sind.

    Auf Erbgut-Untersuchungen der neuen Variante und auf Modellrechnungen zur Ausbreitung machte die Gesundheitsbehörde Public Health England (PHS) warnend aufmerksam: Eine der rund 20 Mutationen der neuen Variante B.1.1.7 dürfte insbesondere dazu beitragen, dass das Virus leichter übertragen werden könne.

    Insbesondere eine Mutation mit der Bezeichnung N501Y könnte dafür sorgen, dass das Virus besser an Zielzellen andocken kann, zumal die Variante an einer Stelle andockt, an der auch bestimmte Antikörper des Menschen angreifen, um das Virus auszuschalten und die N501Y-Corona-Variante es dadurch ermöglicht, die Wirksamkeit beim Neutralisieren des Virus zu beeinflussen.

    Biontech-Chef Şahin verbreitet die Gewissheit, der Corona-Impfstoff seines Unternehmens wirke auch gegen die in Großbritannien aufgetauchte neue Mutation des Virus, denn das für den Impfstoff genutzte Antigen bestehe aus mehr als 1270 Aminosäuren, von denen lediglich neun mutiert seien, also noch nicht einmal ein Prozent.

    Der Impfstoff sehe (wohl wie die 1000 Augen des Dr. Mabuse) das Protein in seiner Gesamtheit, bewirke multiple Immunantworten und habe so viele Andockstellen, dass das Virus schwerlich ungesehen entkommen könne.

    RKI-Präsident Wieler spielt die zusätzlichen Gesundheitsgefahren mit der Behauptung herunter, er habe keine Erkenntnisse, dass die neue Virus-Variante hierzulande nachweisbar sei, obschon sie bereits seit September bei offenen Grenzen grassierte.

    Gefährliche Corona-Mutationen gibt es demnach in Deutschland anscheinend garnicht und wenn sie möglicherweise dennoch auftauchen sollten, werden die neuen Virus-Varianten locker weggeimpft.

    Daher ist Virologie-Professor Drosten im Moment nicht so sehr über den neuen Coronavirus besorgt, da man ja in aller Seelenruhe abwarten kann, bis irgendwelche Datenanalysen irgendwann vielleicht abgeschlossen sind, die Aufschluss über den starken Anstieg der Infektionszahlen im fernen, inzwischen abgeschotteten Süden Englands geben.

    Dass Profite über die Sicherheit und das Leben von Menschen gestellt werden, hat definitiv dazu geführt, dass sich ein noch ansteckenderer Stamm des Virus innerhalb weniger Wochen um die halbe Welt verbreitet hat und weiter rasant um sich greifen wird.

    Weil die Regierungen die Gewinne der Konzerne im wichtigen Weihnachtsgeschäft und im kommenden Jahr sichern und weil sie das Narrativ nicht in Frage stellen wollen, dass der Sieg über das Virus nur eine Frage der Zeit sei, fordert die Sozialistische Gleichheitspartei gemeinsam mit ihren Schwesterparteien im Internationalen Komitee der Vierten Internationale auf der ganzen Welt völlig schlüssig die sofortige Schließung aller nicht lebensnotwendigen Betriebe und Schulen zusammen mit einer vollständigen Entschädigung für entgangene Löhne und Einkommen von Kleinbetrieben.

    Gefällt mir

    Verfasst von Rosa | 22. Dezember 2020, 17:54
  6. Die massive Ausbreitung dieses neuen Corona-Stammes bedeutet eine weitere Anklage gegen die rücksichtslose und kriminelle Reaktion der Johnson-Regierung auf die Pandemie. Indem die Regierung alle Bemühungen zur Ausrottung des Virus aufgab, ließ sie die Bevölkerung schutzlos zurück und setzte sie einer tödlichen Bedrohung aus, deren Folgen noch unbekannt sind. (VERÖFFENTLICHT VON LZ )

    Laut der Non-Profit-Organisation „The Carter Center“ haben Wissenschaftler laut Webseite aktuell für acht Krankheiten Ausrottungspotenzial festgestellt:
    Drakunkulose, Polio, Mumps, Röteln, lymphatische Filariose, Zystizerkose, Masern und Frambösie.
    Diese Liste ist nicht in Stein gemeißelt.
    Und selbst wenn Eradikationsprogramme – wie etwa gegen Polio oder Drakunkulose – ins Leben gerufen werden, zeigt sich: Das Ganze ist ein „fortlaufender Prozess“ – ein Auf und Ab. Drakunkulose zum Beispiel wollte man ursprünglich bis 1995 ausrotten; schließlich bis 2009, dann 2015, 2020 und nun bis 2030.
    Bessere Erfolgsaussichten gibt es auch dann, wenn der jeweilige Erreger nur einen Wirt hat.

    Bis heute sind die Pocken die einzige menschliche Infektionskrankheit, die vollends besiegt wurde.
    https://www.pharma-fakten.de/news/details/957-krankheiten-ausrotten-ein-fortlaufender-prozess/

    Besser als von der Ausrottung zu schwadronieren hätte man in dem Beitrag lieber die konkreten Versäumnisse der Regierenden ansprechen sollen.
    In Deutschland z.B.
    Das schließen und der Abbau von Krankenhauskapazitäten.
    Unzureichende Personelle Ausstattung in Krankenhäusern und Pflegeheimen.
    Fehlende Schutzausrüstung in Krankenhäuser und Pflegeheimen.
    Konzeptlosigkeit im Umgang mit Pflegeheimen und deren Schutz.
    (Tübinger Modell bietet Schutz für Ältere in Corona-Zeiten.)

    Gefällt mir

    Verfasst von Frank Rene | 22. Dezember 2020, 14:36
  7. Im September entdeckt man die Mutation und erst im Dezember informiert man die anderen Länder. Das verstehe wer will… :-&

    Gefällt mir

    Verfasst von Steamboat Willie | 22. Dezember 2020, 14:07

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: