//
du liest...
Ausland, Lateinamerika

Ja, wir sind Kubaner

von http://de.granma.cu/

Bild: Kuba gehört all jenen, die es lieben und unterstützen. Foto:Juvenal Balán

Es wäre großartig, wenn wir mit Ärzten, die uns kostenlos heilen, Schulen für alle, Straßen ohne Kinder, die die Autofenster putzen, jungen Menschen ohne das Risiko, einer Bande beizutreten, oder dem glückliche Fehlen von Gummigeschossen und Vermissten, außerdem die täglich auftretenden Mängel gelöst hätten

Ja, wir sind Kubaner, wir stehen in Schlangen, uns fehlen materielle Dinge, wir laufen nicht mit einem überfüllten Einkaufswagen durch die Supermärkte. Ja, wir sind Kubaner, und wir drängen uns oft an den Bushaltestellen. Ja, wir sind Kubaner, und wir hätten gern Fleisch zu niedrigen Preisen, Kleidung und Komfort, zugängliche Wohnungen und viele andere Dinge, die Sie sich vorstellen.

Es wäre großartig, wenn wir mit Ärzten, die uns kostenlos heilen, Schulen für alle, Straßen ohne Kinder, die die Autofenster putzen, jungen Menschen ohne das Risiko, einer Bande beizutreten, oder dem glückliche Fehlen von Gummigeschossen und Vermissten, außerdem die täglich auftretenden Mängel gelöst hätten.

Deshalb werden wir umzingelt, niedergedrückt, verleugnet… Sie wissen, dass dies möglich ist, und die Gewissheit erschrickt sie. Wie würden sie der großen Mehrheit der Menschen auf dem Planeten, die zwar Dinge, aber kein Leben haben, erklären, dass eine kleine Insel, die bis zur Erschöpfung blockiert ist, ihnen beweisen kann, dass Wohlstand und Würde, Vernunft und Menschlichkeit ein möglicher Traum sind, aber eben nicht im Kapitalismus?

Ihre verhängnisvollen Berechnungen haben ihnen gezeigt, dass Kuba ohne Blockade sehr weit kommen könnte, zu weit für den Geschmack derer, die immer noch darauf warten, dass die reife Frucht fällt.

http://de.granma.cu/cuba/2020-12-07/ja-wir-sind-kubaner

Diskussionen

2 Gedanken zu “Ja, wir sind Kubaner

  1. Das internationale Ausbeutersystem trägt Maske, scheinbar kann sich
    niemand dem entziehen !
    Was Wir gerade jetzt erleben, mit einer „Pandemie“, die sich scheinbar mit Lichtgeschwindig
    über den Globus ausbreitet ist schon erstaunlich, noch erstaunlicher finde ich, das die Kubaner
    so lange Stand gehalten haben, gegen dieses Kapitalistische Raubtier !!

    Liken

    Verfasst von wolfgang fubel | 8. Dezember 2020, 13:06
  2. Exakt so ist es. Die permanenten Behinderungen, Schickanierungen aller Art und die (subversiven) Bedrohungen, sollen den sozialen Fortschritt in die Knie zwingen. Davon konnte Sowjetrussland resp. UdSSR … auch berichten. Die äußeren Bedingungen, dass darf man nie vergessen, haben erheblichen Einfluss auf die inneren Zustände eines Landes, das aus dem internationalen Ausbeutersystem ausschert.

    Liken

    Verfasst von Lumpazivagabundus | 8. Dezember 2020, 10:11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: