//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Trumps letzter Auftritt?!

von Saker (geschrieben für Unz Review) – https://www.theblogcat.de/

Es scheint quasi einen Konsens darüber zu geben, dass Trump sich nicht durchsetzen wird und dass Biden und Harris auf jeden Fall ins Weiße Haus einziehen werden. Zu meiner Überraschung scheinen sogar die russischen Medien zu erwägen, dass die Trump-Präsidentschaft vorbei ist.

Dennoch bin ich mir da überhaupt nicht so sicher.

Warum?

Weil ich zum jetzigen Zeitpunkt denke, dass man zu dem Schluss kommen kann, dass jeder, der tatsächlich bereit ist, sich anzusehen, was diese Wahl enthüllt hat, zustimmen muss, dass diese Wahl gestohlen, manipuliert, gefälscht wurde – sucht euch einen Begriff aus – und dass der Gang vor Gericht, um dieses obszöne Scheitern im demokratischen Prozess anzufechten, ein grundlegendes Bürgerrecht ist und etwas, das jeder demokratische Mensch unterstützen sollte.

Und dennoch, weil wir in einer von den Medien geschaffenen Pseudo-Realität leben, in der absolut entscheidende Dinge wie die Rechtsstaatlichkeit den ideologischen Imperativen untergeordnet zu sein scheinen, egal wie extrem, gibt es diejenigen, die sich einfach weigern, das Offensichtliche zu sehen. Ja, die False Flag von 9/11 hat die westlichen Gesellschaften gut abgerichtet, und vielen fehlt es jetzt einfach an der Klarheit und dem Mut, sich der Realität zu stellen.

Die Gerichte sind jedoch an die Rechtsstaatlichkeit gebunden, zumindest in der Theorie, und haben nicht den Luxus, einfach so zu tun, als gäbe es entscheidende Beweise, die ihnen vorgelegt werden, einfach nicht.

Es stimmt, die unteren, bundesstaatlichen Gerichte werden dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, um die „richtigen“ Schlussfolgerungen zu ziehen, wahrscheinlich nicht widerstehen können, aber sag niemals nie – es braucht nur einen einzigen prinzipientreuen Richter, und Trump, oder genauer gesagt, das Giuliani-Team, könnte die Chance bekommen, die sie brauchen. Dennoch ist es ziemlich offensichtlich, dass Giulianis wahre Hoffnungen beim Obersten Gerichtshof liegen. Das macht Sinn, denn lokale Richter sind viel leichter zu beeinflussen und umzubiegen als Richter des Obersten Gerichtshofs, die unangreifbar sind und sich bewusst sind, dass sie Geschichte schreiben werden. Die Frage ist nur: Wie werden sie in die Geschichtsbücher eingehen, als „Beispiel an Mut“ oder als impotente Feiglinge, die ihren Eid gebrochen haben?

Ich möchte sagen, dass ich, um es milde auszudrücken, von Trumps Verhalten in diesen entscheidenden Tagen nicht beeindruckt bin: Er hat das Narrativ vollständig seinen Gegnern überlassen (ein paar inkohärente und schlecht formulierte „Tweets“ qualifizieren nicht). Es ist wahr, dass Trump nie die Qualitäten eines wirklichen Führers zeigte, daher ist dies kaum überraschend.

Giuliani ist jedoch ein zäher Hundesohn, und er scheint entschlossen zu sein, diesen Kampf bis vor den Obersten Gerichtshof (SC) zu bringen. Deshalb glaube ich, dass es sehr gefährlich ist, irgendwelche Vermutungen darüber anzustellen, was die Richter tun oder nicht tun könnten. Ist es möglich, dass sogar die Richter des Obersten Gerichtshofs ihren Eid brechen und dem Druck des Dems nachgeben würden? Ja, das nehme ich an. Begriffe wie Wahrheit, Ehre, Integrität, Mut und Heldentum sind in der modernen Welt, insbesondere in den USA, sehr aus der Mode gekommen. Deshalb wird der traditionell geheiligte Begriff „Held“ links und rechts auf jeden Bürokraten oder Beamten angewandt, der einfach nur seine Arbeit tut: wirkliche Helden gibt es schon lange nicht mehr.

Dann bedenkt Folgendes: Wenn sich der SC auf die Seite von Trump stellt und die Hunderttausende illegaler Stimmen kippt, werden die USA sofort in eine Orgie von Chaos und Gewalt gestürzt, und das alles gefördert und koordiniert durch die altehrwürdigen Ziomedien à la CNN. Die Schlägertruppen der Antifa/BLM werden sich sofort in kristallnachtsähnliche Amokläufe begeben, um gegen das „rassistische System“ zu „protestieren“. Ihr Hauptziel? Weiße, Christen, Männer, natürlich!

Einige Richter könnten sich sogar hin- und hergerissen fühlen zwischen dem Eintreten für das, was sowohl rechtlich als auch moralisch ist, und den praktischen Überlegungen zu den Folgen eines Urteils zu Trumps Gunsten. Ihr Eid sollte ihre Richtschnur sein, aber wenn man bedenkt, wie oft der Supreme Court in der Vergangenheit nach partei-/ideologischen Gesichtspunkten abgestimmt hat, bin ich nicht sehr zuversichtlich, dass die Richter strikt das einzig rechtlich und moralisch Richtige tun werden: das Gesetz aufrechtzuerhalten und nach ihrem Gewissen abzustimmen.

 

Was auch immer wir schließlich von der Wahl selbst halten mögen: Es ist offensichtlich, dass die US-Eliten den Anschein vollendeter Tatsachen erweckt haben, daher die Art von Blödsinn wie beispielsweise Biden und sein „Office of the President Elect“.

Es ist daher vernünftig anzunehmen, dass selbst wenn der Oberste Gerichtshof voll und ganz auf der Seite der Trump-Kampagne steht, die US-Eliten dies niemals akzeptieren werden. Sie werden versuchen, einen Weg zu finden, die Richter, die „falsch“ gestimmt haben, legal oder auf andere Weise anzuklagen.

Ich denke, es gibt noch eine weitere Überlegung, der wir uns bewusst bleiben müssen: Die gesamte Präsidentschaft von Trump ist eine lange und endlose Prostitution der Vereinigten Staaten nach den Wünschen und Launen Netanjahus und seiner Verbrecherbande. Es stimmt, wie Israel Shamir betonte, dass die Israelis Trump keine Gegenleistung erbracht haben. Und doch ist Trump, wie Philip Giraldi kürzlich erklärte, immer noch in hohem Maße Israels Prostituierte, weshalb es eine wachsende Zahl israelischer Experten gibt, die glauben, dass Trump als „Abschiedsgeschenk“ an die Israelis gegen den Iran losschlagen könnte.

(Siehe: https://www.axios.com/israeli-military-prepares-trump-iran-0d0a5725-c410-4f5c-a0ea-9c6f9add4966.html und https://www.timesofisrael.com/in-threat-to-iran-us-sends-heavy-bombers-to-middle-east-via-israel/ )Ist das wirklich möglich? Könnte Trump wirklich so etwas Verrücktes tun?

Darauf könnt ihr wetten, dass er es könnte!

Einerseits habe ich immer behauptet, Trump sei der „Wegwerf-Präsident“ der Zionisten, d.h. ein Präsident mit einer Amtszeit, der alles tut, was die Likudniks von ihm wollen, und der dann abgesetzt und durch einen wirklich „koscheren Präsidenten“ wie Biden/Harris ersetzt wird. Auf der anderen Seite gibt es jedoch einen Präzedenzfall dafür, als die USA die iranischen Raketenangriffe als Vergeltung für die Ermordung von General Soleimani sanftmütig hinnahmen, was darauf hinzudeuten scheint, dass das Pentagon einfach nicht den Mut zu einem umfassenden Krieg gegen den Iran hat.

Wie wird es also sein?

Niemand weiß es. Das Einzige, dessen wir uns sicher sein können, ist, dass wir mit Sicherheit in sehr gefährliche Zeiten steuern.

Diejenigen, die hoffen, dass eine Biden/Harris-Präsidentschaft besser sein könnte, sind tief geblendet.

Und warum?

Weil, wie schon viele betont haben, selbst wenn Trump aus dem Weißen Haus hinausgeworfen wird, der „Trumpismus“ als Ideologie hier bleiben wird. Selbst wenn man glaubt, dass Biden/Harris Trump in einer fairen Wahl geschlagen haben, muss man doch sicher erkennen, dass es Zehnmillionen von US-Amerikanern gibt, die das Gefühl haben, dass die Wahl gestohlen wurde und dass Biden/Harris Thronräuber sind.

Ich persönlich habe eine sehr düstere Meinung über den „Trumpismus“, aber unabhängig von seinen (vielen) Fehlern hat diese Ideologie, so vage sie auch sein mag, Millionen von US-Amerikanern „aufgeputscht“, die jetzt erkennen, dass sie in einer falschen Demokratie leben oder, um einen russischen Ausdruck zu benutzen: „Demokratie“ bedeutet in den USA nur „die Macht der Demokraten“. Einfach ausgedrückt: Wir können sie „1%er“ oder die „US-Nomenklatur“ oder den „Tiefen Staat“ oder jeden anderen Begriff nennen, der uns in den Sinn kommt, aber die Quintessenz ist offensichtlich: Die USA sind keine Demokratie oder Republik, sie sind eine Diktatur der Wenigen über den Vielen, die „beste Demokratie, die man mit Geld kaufen kann“ und ein System, das nicht auf einem Mann eine Stimme, sondern auf einem Dollar eine Stimme basiert. Ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht, die meisten US-Amerikaner sind Leibeigene eines parasitären Besatzungsregimes, das sie ausschließlich als (billige) Ware betrachtet.

Früher waren diese Ideen in dem eingepfercht, was die Ziomedien gerne als „extremistische Randgruppe“ bezeichneten, aber jetzt werden sich Millionen von US-Amerikanern dieser Realität bewusst, ungeachtet von CNN & Co. Wenn man das Biden/Harris-Ticket ins Weiße Haus steckt, werden Millionen von Menschen in eine Art „Widerstandsmodus“ verfallen – sei es politischer Aktivismus, ziviler Widerstand, lokaler/staatlicher Ungehorsam gegenüber der Bundesmacht oder sogar bewaffneter Widerstand.

Eine der obersten Prioritäten der regierenden Dems wird es sein, hart gegen den ersten und zweiten Zusatzartikel zur US-Verfassung vorzugehen. Genau hier ist mit viel lokalem/regionalem/staatlichem Widerstand zu rechnen, denn im Gegensatz zu ihren herrschenden „Eliten“ (d.h. Herren) kümmern sich die meisten US-Amerikaner leidenschaftlich um das, was wirklich die Eckpfeiler des politischen Systems der USA sind. Ja, es gibt einen Grund, warum die Gründerväter den Ersten Verfassungszusatz an die erste Stelle und den Zweiten gleich danach gesetzt haben!

Die Dems werden den Ersten Verfassungszusatz durch ihre Kontrolle über alle großen Internetplattformen (YouTube, Google, FaceBook, Twitter, Amazon usw.) kastrieren, und da dies – zumindest technisch gesehen – keine staatliche Zensur sein wird, sondern Entscheidungen des privaten Sektors, wird auch die ACLU (die Amerikanische Bürgerrechtsunion) dazu nichts zu sagen haben.

Der zweite Verfassungszusatz wird schwieriger zu handhaben sein, da es keine private oder NGO-Institution gibt, die mit dem zweiten Verfassungszusatz das tun kann, was große Technologieunternehmen mit dem ersten Verfassungszusatz getan haben. Alles, was es braucht, sind jedoch ein paar gut organisierte „Schießereien“ oder ein bewaffneter Widerstand, sich entwaffnen zu lassen, und das Etikett „inländischer Terrorist“ wird rasch auf diejenigen angewendet werden, die es gewagt haben, sich Onkel Shmuel zu widersetzen.

Noch einmal – wir stehen kurz vor einer äußerst gefährlichen Phase, sowohl innerhalb der USA als auch an der internationalen Front.

Trumps Handlanger müssen erkennen, dass das AngloZionistische Imperium bereits am Ende ist und dass nur noch die mit dem Tode ringenden Vereinigten Staaten übrig bleiben. Dasselbe gilt wahrscheinlich auch für die Handlanger von Biden/Harris. Daher haben beide Parteien ein großes Interesse daran, erstens eine Krise heraufzubeschwören, die von dem ablenken kann, was wirklich vor sich geht, und zweitens die ihnen noch zur Verfügung stehende Macht zu nutzen, um „ihre letzten Patronen abzufeuern“, bevor die Munitionskiste leer wird.

Fazit: zu viele Variablen, um ein Urteil zu fällen

Die Wahrheit ist, dass als nächstes absolut alles passieren kann. Es gibt einfach viel zu viele Variablen, als dass man versuchen könnte, eine Vorhersage zu treffen. Wird Trump den Iran angreifen? Ich möchte glauben, dass dieser Zug abgefahren ist, aber ich werde niemals nie sagen zu etwas so Bösem und Dummen wie einem Angriff auf den Iran. Wir können jedoch unter so ziemlich jedem Szenario ziemlich sicher sein, dass es im Januar ein Machtvakuum in der Exekutive geben wird und dass etwa die Hälfte aller US-Amerikaner der Meinung sein wird, dass die Wahl gestohlen wurde. Diese Art von Machtvakuum oder sogar ein Duopol ist sehr gefährlich und führt in der Regel zu noch mehr Chaos und Gewalt. Irgendwann kommt eine Art „hartes“ Regime an die Macht. Aber das ist eine Bedrohung, über die wir später diskutieren können.

Trump’s last hurrah?!

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/trumps-letzter-auftritt-25-11-2020/

Diskussionen

3 Gedanken zu “Trumps letzter Auftritt?!

  1. Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er sie beim Kragen hätte.

    https://www.rubikon.news/artikel/totale-manipulation

    Gefällt mir

    Verfasst von cleo | 28. November 2020, 2:15
  2. Das ist eine interessante Familie, die Kennedys. In diesem Interview auf YT mit Mike Tyson erzählt RFK jr darüber. subtitles anschalten

    Robert Kennedy Jr. | Hotboxin‘ with Mike Tyson

    Gefällt mir

    Verfasst von Tiger | 27. November 2020, 23:56
  3. Robert Kennedy Junior hat zwar beeindruckende Dinge im Bereich Umweltsschutz getan, aber weder irgend eine medizinische Erfahrung noch eine naturwissenschaftliche Laufbahn in dieser Richtung nachzuweisen. Am Flughafen von Rapid City wurde er nach einer Überdosis Drogen während des Fluges notärztlich behandelt. Bei der Durchsuchung seines Handgepäcks fand die Polizei Heroin. Der Superspreader der medizinischen Falschinformationen hätte sich also fast auf einer Flugzeugtoilette den goldenen Schuss gesetzt („ein Schüsschen Heroin zum Geburtstag hat noch niemand geschadet“). Wegen Drogenmissbrauchs wurde er auch von seinem Posten als Bezirksstaatsanwalt gefeuert. Seine zweite Ehefrau trieb er in den Wahnsinn bis sie sich umbrachte.

    https://www.thedailybeast.com/new-questions-arise-about-mary-richardson-kennedys-suicide

    Er griff die Fakten-Prüfungs-Plattformen an, die viele seiner Behauptungen als verifizierte Fehlinformationen identifizierten und beschuldigt Facebook und Instagram, ihn zu zensieren. Allerdings ist er nicht in der Lage, sie widerlegen zu können, sondern behauptet lediglich, sie würden im Interesse von Big Pharma handeln. Trotz strenger Einreisebeschränkungen konnte Kennedy jedoch inmitten in der Pandemie aus den USA einreisen und bei einer Corona-Demo auftreten.
    Um aus den USA in die BRD reisen zu dürfen, muss aktuell eine zwingende Notwendigkeit (wie medizinische Notfälle) vorliegen. So viel zu Regierung und Staat wollen Meinungsfreiheit unterdrücken und Zwangsimpfungen durchsetzen…

    https://www.iflscience.com/health-and-medicine/robert-f-kennedy-jr-gets-slammed-by-scientists-after-creating-dangerous-new-conspiracy-theory/

    https://allianceforscience.cornell.edu/blog/2020/04/anti-vaxxers-and-russia-behind-viral-5g-covid-conspiracy-theory/

    https://www.politico.com/magazine/story/2019/05/08/robert-kennedy-jr-measles-vaccines-226798

    Auch Donald Trump war früher ein begeisterter Befürworter der eindeutig widerlegten Behauptungen, Impfstoffe stünden in Verbindung mit Autismus. Während der Pandemie wurde er (völlig zu Recht) von der medizinischen und wissenschaftlichen Gemeinschaft verspottet, weil er sich für die Injektion von Desinfektionsmitteln sowie den Einsatz von Chloroquin, Bleichmitteln und ultraviolettem Licht als Heilmittel für das Coronavirus einsetzte. Diese Äusserungen führten in Nord und Südamerika durch eigenmächtige und unsachgemässe Anwendungen zu über 50 Todesfällen und Schwerverletzen durch
    Trinken von Desinfektionsmitteln oder Bleiche sowie Einnahme von Auqariumdesinfektionsmittel. Im Juli twitterten Herr Trump und sein Sohn, Donald Trump Jr., ein Video eines Arztes, der fälschlicherweise behauptet, Hydroxychloroquin sei das Heilmittel für COVID-19. Das Video wurde von 20 Millionen Menschen angesehen, auch Brasiliens Präsident hatte Chlocoruin propagiert. Ärzte und Gesundheitsministerien haben stets auf die Gefahren bei der Einnahme insbesondere bei Herzproblemen hingewiesen. Das Medikament sollte nur unter ärztliche Aufsicht eingenommen werden. Ein effektiver Nutzen gegen Covid-19 Erkrankungen konnte in Studien hingegen nicht nachgewiesen werden.

    2019 erlebten die USA den schlimmsten Masernausbruch seit einer Generation, weil die Zahl der Kinder, die den MMR-Impfstoff erhielten, rapide zurückging. Insbesondere bei Kleinkindern kann der Verlauf mit hohen Fieberschüben tödlich sein. Im selben Jahr listete die Weltgesundheitsorganisation das zögerliche Impfen als eine der 10 größten Bedrohungen für die globale Gesundheit auf. Inzwischen sind in den USA über 260.000 Menschen an Covid-19 gestorben.

    Ein Rückblick: 1962 zog im Carlyle Hotel in New York ein Mann seine komplette Kleidung aus und begann durch seine Hotelsuite zu tanzen. Das Sicherheitspersonal war zunächst dieskret belustigt, bis der Mann die Suite verließ und durch den Korridor des Carlyle wanderte.
    Wie sich herausstellte war er wahnhaft, paranoid und litt wegen einer Überdosis Amphetamin an einem psychotischen Zusammenbruch. Er war auch der Präsident der Vereinigten Staaten, JFK. „Er war völlig nackt, am Rande der Paranoia und fühlte sich so schmerzfrei dass er begann, auf dem Flur Gymnastik zu machen. Der Sicherheitsdienst musste ihn unter Kontrolle bekommen, aber kann man einen Präsidenten in eine Zwangsjacke stecken?“

    Ein hinzugerufener Psychiater traf den Präsidenten in einem manischen Zustand an, wie er ohne Kleidung wütend mit den Armen winkend den Flur auf und ab lief. Offensichtlich eine drogeninduzierte Manie. Er verabreichte ein Antipsychotikum woraufhin der Präsident recht schnell wieder auf den Boden der Normalität zurückfand. Das Verhältnis zu Jacobson blieb davon völlig unberührt.

    Der Mann, der ihn zu einem Speed-Freak machte, war der Arzt Max Jacobson, der „eine geheime Vitaminformel“ erfunden hatte, die den Menschen neue Energie geben und ihre Schmerzen wegzauberte. Bei dieser Formel handelte es sich im wesentlichen um Amphetamin, und im Laufe einer jahrzehntelangen Praxis wurde Jacobson zum Arzt der Stars, darunter JFK und seine Frau Jackie, Marilyn Monroe, Mickey Mantle, Eddie Fisher, Truman Capote, Tennessee Williams, Henry Miller, Billy Wilder, Nelson Rockefeller, Maria Callas, Elizabeth Taylor, Hedy Lamarr und Judy Garland und viele andere. Er machte sie mit seinen „Wunderinjektionen“ zu Drogenabhängigen.

    Nachdem Kennedy die Präsidentschaft gewonnen hatte, wurde Jacobson ein wesentlicher Teil seines Teams. Wann immer er einen Anruf von „Mrs. Dunn“ erhielt (ein Codename, den Kennedys Assistentin verwendete wenn er vom Präsidenten benötigt wurde) liess Jacobson alles stehen und liegen um zu Kennedy zu fahren und ihm einen Schuss zu verabreichen.

    “Dr. Feelgood” Jacobson experimentierte an Tieren, Patienten und sich selbst und suchte nach Wegen, wie er bewusstseinsverändernde Medikamente mit Vitaminen, Enzymen, Tierplazenta und Hormonen mischen konnte. . . . und glaubte, dass diese Medikamente nicht nur Krankheiten heilen, sondern auch Heilmittel auf zellulärer Ebene wirken könnten.

    Gefällt mir

    Verfasst von Paolo Pinkel | 27. November 2020, 19:58

Schreibe eine Antwort zu Tiger Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: