//
du liest...
Afrika, Ausland

Sie graben das eigene Grab: Die letzten Tage für Äthiopiens TPLF

von Thomas C. Mountain – https://einarschlereth.blogspot.com/

Vor fünf Tagen, am 13. November, habe ich in einem Artikel beklagt, dass Finian Cunningham die Seiten gewechselt hat, und plötzlich das Tigray-Regime, das 30 Jahre lang in Äthiopien ein Schreckenregiment führte, uns als Friedensengel präsentiert hat (hier ist der Link zu meinem Artikel). Hier kommt ein ganz neuer Artikel von Thomas C. Mountain, der seit 15 Jahren aus Eritrea berichtet, der ausführlich beschreibt, dass die TPLF ein Instrument der CIA war und von ihr als Polizist am Horn von Afrika eingesetzt wurde.

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Die Tigray Peoples Liberation Front (TPLF) von Äthiopien, die zuvor fast drei Jahrzehnte lang an der Macht war, nähert sich endlich ihrem Ende, und wie wir hier am Horn von Afrika sagen, „schaufelt sie sich ihr eigenes Grab“.

Die TPLF ist seit 30 Jahren das korrupteste, brutalste und völkermörderischste Regime Afrikas, wenn nicht sogar das korrupteste der Welt. Während der friedlichen Revolution von 2018 wurden sie in Äthiopien von der staatlichen Macht entfernt, und der von den USA ausgehandelte Friedensvertrag beließ ihr die Macht in ihrer Heimatprovinz Tigray, einer der kleinsten Minderheiten Äthiopiens.

Die TPLF bot gesuchten Kriminellen Zuflucht und schickte dann in den vergangenen zwei Jahren ihre bezahlten Agenten los, um in ganz Äthiopien Morde und ethnisches Chaos zu begehen; die TPLF tat ihr Bestes, um dem Land Verwüstung zu bringen, mit anderen Worten, „ihr eigenes Grab zu schaufeln“.

Der Hass, der in ganz Äthiopien empfunden wird, hören wir an den Meinungen in einem halben Dutzend Sprachen über Satellitenfernsehen, und daran können wir uns; diese Gangster ein für alle Mal ins Grab zu bringen, ist längst überfällig. Das äthiopische Parlament stimmte einstimmig dafür, dies zu genehmigen, was von all den vielen Ethnien einstimmig gebilligt wurde.

Während die Welt durch die Wahlen in den USA abgelenkt war, startete die TPFL einen Angriff auf einen Stützpunkt der Äthiopischen Nationalen Verteidigungskräfte (ENDF) in Tigray, offenbar in der Hoffnung, Waffen zu erbeuten. Der Angriff scheiterte, doch es wurde äthiopisches Blut vergossen durch ein Regime, das behauptet, sie seien ihre äthiopischen Landsleute.

Die Brutalität, die von den TPLF Banditen gegenüber den Gefangenen der äthiopischen Armee verübt wurde, hat ganz Äthiopien schockiert; wer sich weigerte, der TPLF beizu-treten, wurde kaltblütig erschossen oder nackt ausgezogen und über die eritreische Grenze gejagt. Es gab Berichte von Hyänen, die äthiopische Leichen fraßen, haben das Land noch mehr empört.

Dies war buchstäblich der Strohhalm, der dem Kamel das Rückgrat brach und der Friedensnobelpreisträger und Premierminister Abiy Ahmed nahm den Fehdehandschuh auf, den die TPLF-Mafia dem äthiopischen Volk vor die Füße warf, und erklärte den Krieg, was der größte Teil des Landes für überfällig hielt.

Abey war geduldig gewesen, fast schmerzlich, als die TPLF 2019 hochrangige ethnische Amhara-Generäle ermordete und versuchte, einen ethnischen Krieg zu provozieren. Als sie dann Anfang 2020 die Ermordung des beliebten Sängers und Jugendführers der Oromo veranlassten und ihre bezahlten Agenten schickten, um Brände zu legen, zu plündern und morden, wartete Abey ab und zog gleichzeitig die Schlinge um die TPLF-Banditen enger.

Da der Druck von Tag zu Tag zunahm und ihre eigenen Leute zunehmend unruhig wurden, hielt die TPLF eine weitere ihrer „100%“-Wahlen ab und nahm praktisch jeden Sitz in ihrem so genannten Tigray-Parlament in Beschlag.

Abey war ihnen einen Schritt voraus und schon bevor die TPLF 2018 von der Macht entfernt wurde, hatte Abey in einer Reihe von Schritten, einen entscheidenden Schlag geführt, der tatsächlich bis zur Durchführung völlig geheim gehalten wurde, nämlich die alte äthiopischen Währung, den Birr, abzuschaffen und mit neuer Währung zu ersetzen.

Da die TPLF nur 90 Tage Zeit hatte, ihre Milliarden Birr umzutauschen, ohne Erklärung, wie sie sie erworben hatten, stand sie vor dem Bankrott und konnte nicht mehr die eigne Armee bezahlen und auch nicht die Kontrolle über das Volk in Tigray zu behalten.

Dann besuchte Abey den Sudan und handelte dort aus, dass die Grenze zu Äthiopien abgeriegelt wird, damit die TPLF nicht entwischen konnte. Damit war sie völlig umzingelt, von ihren traditionellen Feinden, den Afar, im Süden, den Amhara im Westen und die eritreische Grenze im Osten, die stark bewacht und unüberwindbar ist, wurde nun auch die traditionell durchlässige und korrupte Grenze zum Sudan geschlossen, da die neue Regierung im Sudan nun mit Abiy alliiert ist und auch mit Eritrea freundschaftlich verbunden ist, sitzt jetzt die TPFL und ihre Häuptlinge in der Falle.

Sie hat jetzt gedroht, den totalen Krieg gegen die Regierung von Abiy Ahmed zu führen, immer schriller und alarmierender von Woche zu Woche. Und sie begannen tatsächlich mit dem Angriff. Damit waren die Würfel gefallen und es gab kein Zurück mehr. Premier Abiy hat die Herausforderung angenommen und rief die Mobilisierung aus, um endlich der mörderischen Bande ein Ende zu bereiten.

Die TPLF hatte zuvor noch versucht, ethnischen Hass zu erzeugen durch Mordgangs; sie griff besonders auch die Oromos und machte immer Abiy verantwortlich. Sie machte desperate Hilferufe an ihre ehemaligen Unterstützer in der EU, der UNO und den USA und an die ICC in den Haag (die von der NED und der CIA finanziert wird und die gewöhnlich verdächtigen AI und die Human Rights Watch.

Zu hören, wie eingefleischte Kriminelle behaupten, sie würden verfolgt und ungerecht behandelt, wäre amüsant, wenn die TPLF nicht so gefährlich wäre; wie eine in die Enge getriebene Hyäne, die das gefährlichste aller Arten ist, bereit, alles und jedes anzugreifen.

In der Nacht des 9. November, als die vorrückende äthiopische Armee in einer Stadt im Westen von Tigray versammelte, begannen die sich zurückziehenden TPLF-Todesschwadronen mit ihrer blutrünstigen Arbeit und schlachteten buchstäblich mit Macheten und Messern etwa 500 Saisonarbeiter in ihren Schlafsälen ab.

Amnesty International berichtete, dass Überlebende dieses schockierenden Massakers mit dem Finger auf die Mörder der TPLF zeigten. Zuerst versuchten die westlichen Medien, die Schuld gleichmäßig zu verteilen oder zumindest Verwirrung zu stiften, aber der Bericht von Amnesty International blieb diesmal bei der Wahrheit, und die ganze Welt kann sehen, was für ein unmenschlicher, barbarischer Mörder-Haufen die TPLF wirklich ist.

Das war nicht das erste Mal, keineswegs. Die TPLF hat eine lange blutige Geschichte von Massakern. Als sie im Jahr 2000 in Eritrea einmarschierten – etwas, wofür sich der neue Premierminister Abiy entschuldigte – haben sie ziemlich alle Zivilisten, die sie erwischen konnten, abgeschlachtet. Die Eritreer kennen ihre Nachbarn in Tigray nur allzu gut und wussten, dass sie Kleidung auf dem Leib und den Kindern an der Hand fliehen mussten, als die TPLF die eritreische Verteidigung durchbrach.

Anfang 2000 wurde das Volk der Anuak in Gambella, eine Gegend mit mindestens 2 Milliarden Barrel Öl und eins der reichsten landwirtschaftlichen Flächen in Äthiopien, Ziel einer massiven Welle ethnischer Säuberungen, einschließlich einer Reihe blutiger Massaker durch TPLF-Todesschwadronen.

Ende 2006 schickte die TPLF auf Geheiß ihrer Oberherren in Washington D.C. ihre Armee nach Somalia und tötete während ihrer zweijährigen Besetzung über 50.000 Somalier.

Im Jahr 2007 hat die TPLF im Ogaden in Äthiopien eine vollständige Blockade von Nahrungsmittel- und medizinischer Versorgung verhängt, die bis zur friedlichen Revolution im Jahr 2018 andauerte. Während Dürre und Hungersnot und mindestens zwei Cholera-Ausbrüchen schickte die TPLF Todesschwadronen der „Liyu-Polizei“ in den Ogaden.

Die TPLF hat unzählige Massaker angezettelt, bei denen ihre Agenten die ethnischen Spannungen zu einer Feuersbrunst entfacht haben, wobei Hunderte von Menschen abgeschlachtet und über 1 Million Äthiopier im eigenen Land vertrieben wurden.

Während die äthiopische Armee an drei Fronten in Richtung der TPLF-Hauptstadt Mekele vorrückt, sind die in die Enge getriebenen Hyänen der TPLF immer gefährlicher geworden oder versuchen es zumindest zu sein. Während die Wehrpflichtigen ihrer eigenen „Armee“ vor den vorrückenden äthiopischen Regierungstruppen die Hände zur Kapitulation erhoben, schoss die TPLF Raketen auf Eritrea ab, die dreimal auf einer Kuhweide am Rande der Hauptstadt Asmara landete. Dann gaben sie bekannt, dass sie sich offiziell im Krieg mit Eritrea befänden.

Äthiopien verfügt über eine große moderne Armee mit über 20 modernen russischen Jagdbombern, während die TPLF 2018 alle ihre Luftstreitkräfte an die neue Regierung Abiy Ahmed verlor.. Es gibt einfach keine Möglichkeit, dass ihre als „Agazi“ bekannten Waffenschmuggler mit ihren weißen Helmen und ihre Todesschwadronen einen konventionellen Krieg gegen die äthiopische Regierung führen können.

Im typischen Banditenstil hat die sich zurückziehende TPLF begonnen, Geiseln zu nehmen, angefangen mit Äthiopiern, die für die UN-Hilfsorganisationen arbeiten. Ihr letztes Gefecht wird in ihrer Hauptstadt Mekele im Süden stattfinden. Es wird niemanden überraschen, wenn sie die Zivilbevölkerung an der Flucht hindern und sie als menschliche Schutzschilde benutzen, um die äthiopische Armee zu bremsen und den Einsatz der Luftwaffe einzuschränken.

Das militärische Ende der TPLF ist nicht mehr fern, eher Tage als Wochen, aber sobald die Kämpfe beendet sind, beginnt die wirkliche harte Arbeit. Das TPLF-Regime ist in Tigray seit fast 30 Jahren an der Macht, und sie haben ihre Vollstrecker in jedem Dorf der Provinz. In jedem Dorf müssen Wahrheits- und Gerechtigkeitsausschüsse eingesetzt werden, die alle diejenigen vor Gericht bringen, die unter dem Schutz der TPLF Verbrechen gegen das Volk von Tigray begangen haben.

Die äthiopische Regierung verteilte Fahndungsplakate für 68 der obersten TPLF-Führer. Es wird aber notwendig sein, das Unkraut an den Wurzeln herauszureißen, den TPLF-Wurzeln, die in allen Tigray-Dörfern zu finden sind, und das erfordert enorme Energie und eine entschlossene, unbestechliche Führung. Premierminister Abiy Ahmed hat damit eine Arbeit auf Jahre hinaus, der im endlich befriedeten Äthiopien willkommen sein wird.

In Asmara macht ein Witz die Runde, der so lautet: „Kennen Sie den richtigen Namen des Vaters von Abiy Ahmed? Nein ist die Antwort, der wirkliche Name von Abiy Ahmeds Vater ist „Wedi Afom“, der Spitzname des eritreischen Präsidenten Isaias Afwerki. Mit anderen Worten, die über 50 Jahre hart erkämpfte Weisheit von Isaias Afwerki leitet die Führung Äthiopiens, was Premierminister Abiy bereits am 8. Juli 2018 offen zugab, als er sagte, ich zitiere: „Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Isaias Afwerki uns führt“.

Jetzt, da sich die TPLF „ihr eigenes Grab geschaufelt hat“ und kurz davor steht, ein für allemal begraben zu werden, werden die Vorteile für den Rest des Horns von Afrika und Ostafrika ein Aufblühen von Frieden und Wohlstand bringen, Wohlstand auf der Grundlage gegenseitiger Zusammenarbeit zum Wohle unserer Regionen und zur Hölle mit den westlichen Bankstern und multinationalen Blutsaugern. Der Tod der TPLF wird die CIA, deren Agenten die TPLF-Mafia von Anfang an gepflegt und gefüttert haben, ihres größten, langlebigsten und erfolgreichsten Projekts der vergangenen 40 Jahre in Afrika berauben.

Thomas C. Mountain ist Historiker und Pädagoge, der seit 2006 in Eritrea lebt und aus Eritrea berichtet. Sie erreichen ihn auf thomascmountain unter g mail dot com.

Quelle – källa – source

https://einarschlereth.blogspot.com/2020/11/sie-graben-das-eigene-grab-die-letzten.html

Diskussionen

3 Gedanken zu “Sie graben das eigene Grab: Die letzten Tage für Äthiopiens TPLF

  1. So einen Unsinn habe ich lange nicht gelesen. Ich befasse mich schon eine Weile mit der Geschichte Tigrays. Bitte besser recherchieren bevor solch Unfug im Netz landet !

    Liken

    Verfasst von Jörg Hölderlin | 20. November 2020, 21:26

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: