//
du liest...
Ausland, Medien

Kritik der betäubenden Vernunft

von http://de.granma.cu/

Bild: aus La revista entnommen

Es gibt viele Methoden und Interessen, die die Bourgeoisien entwickelt haben, um die mobilisierende und revolutionäre Kraft der Völker zu „betäuben“.

Dafür werden wahnsinnige Millionenbeträge ausgegeben und das stellt eine der skrupellosesten Fronten des Klassenkampfes dar, den der Kapitalismus führt. Wir werden nicht müde, dies zu wiederholen.

Sie verteidigen „die Ideologie der herrschenden Klasse“, die allen Grund hat, uns zu belügen, uns zu desorientieren, uns betrunken zu machen, uns unter Drogen zu setzen, uns Komplexe zu verpassen und uns auf tausend Arten zu demütigen.

Sie sagen, dass sie dies zu unserem „Wohl“ tun, dass wir wie Tierchen sind, die die Hand des Gebieters brauchen, um den Weg des „Guten“ zu beschreiten, d.h. den Weg, der die Güter der Bourgeoisie vervielfacht.

Im Interesse ihrer obersten Prioritäten, der Verteidigung des Privateigentums und der hegemonialen Klassenwerte, rekrutiert die Bourgeoisie Hilfsmittel und Söldner, die Experten darin sind, Köpfe aufzubohren, in die sie Tag und Nacht, ohne auch nur eine Minute anzuhalten, den ganzen Bogen der Anti-Werte infiltrieren, die bereits Volkswirtschaften, Ökosysteme, Kulturen und ganze Generationen von Menschen, die Opfer aller Formen von Mehrwert geworden sind, vernichtet haben. Einschließlich des „ideologischen Mehrwerts“, den Ludovico Silva definiert. Die Realität ist nicht so, wie sie sie darstellen.

Wir werden nicht müde werden, dies zu wiederholen: Egal wie passend oder millimetergenau die Diagnose der monopolistischen Aneignung der Waffen der ideologischen Kriegsführung auch sein mag; egal wie sehr wir die Regionen und Territorien, die von den multinationalen Informations- und Unterhaltungsfirmen kontrolliert werden, detailliert beschreiben; egal wie sehr wir das vollständige Schema des Privateigentums im Sinne der „Kommunikation“ aufzeigen … es wird nichts nützen, wenn wir dem nicht unseren Arbeitsplan entgegenstellen, der es uns erlaubt, uns vom entfremdenden Magma zu entgiften, aus der ideologischen Betäubung durch die Bourgeoisie aufzuwachen, die ihrem Klassenfeind so viele Süchte eingeimpft hat, mit denen sie ihn im Alltag besiegt.

Und wir wissen ja, dass die Fabrik der ideologischen Betäubungsmittel, die von der Bourgeoisie sorgfältig finanziert wird, Universitäten, Regierungsinstitutionen, Kirchen, Sekten, politische Parteien, Werbeagenturen und „Think-Tank“-Bunker … Intellektuelle, Journalisten, Künstler und Stars aller Art einbezieht; Fauna und Flora, von der die Menschen seit Bestehen des Kapitalismus heimgesucht werden und die ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschheit begehen.

Doch es hilft nicht, all das zu wissen oder alle Klagetöne anzustimmen, die uns in den Sinn kommen, wenn wir nicht ein Programm der Einheit und des Kampfes entwickeln, einschließlich wirksamer Aktionen der Denunziation und der Substitution, das den Kapitalismus und all seine Maschinen der ideologischen Kriegsführung gegen die Völker systematisch und endgültig auslöscht. Darauf müssen wir bestehen.

So besagen beispielsweise einige umfassende Berechnungen, dass im Jahr 2013, und allein „in den USA die tatsächlichen Militärausgaben 839 Milliarden Dollar betragen“. Und „laut dem Stockholm International Peace Research Institute beliefen sich die weltweiten Militärausgaben 2012 auf 1,74 Billionen Dollar. [1]

Wir werden die Frage, wer Gewalt in die Welt trägt und welche Interessen ihr vorausgehen, nicht unangesprochen lassen, bis sie zu einer Methode der Beherrschung und – ob Sie es glauben oder nicht – der Unterhaltung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird. Pausenlos.

Ein anderes Beispiel. Nicht damit zufrieden, in Lateinamerika die Paradigmen der schlimmsten ideologischen und kulturellen Entgleisungen gewesen zu sein, die in die Völker eingedrungen sind, verbünden sich die als Medienmonopole getarnten ungezügelten Betäubungsmaschinen jetzt als Rammböcke des Staatsstreichs, indem sie dem imperialen Modell der Yankees folgen, das seine Invasionen mit Putschoperationen vorantreibt.

Diese Medienmonopole sind nun zur „Mamma Lupa“ [2] geworden, die jene „politischen“ Frankensteins bei sich aufnimmt und stillt, die der Kapitalismus (und sein Neoliberalismus) auf Wunsch der Oligarchien per gelegentlichen Kaiserschnitten zur Welt gebracht hat.

Gegen diese „betäubende Vernunft“, die eine Notwendigkeit und Offensive des Kapitalismus ist, ist das Gegenmittel die Organisation und Mobilisierung von der Basis aus, die ihr Klassenbewusstsein im Getöse der wirtschaftlichen und ideologischen Kämpfe herausbildet, die täglich auf der ganzen Welt voranschreiten.

Das Gegenmittel ist ein demokratisches und dynamisches System kritischer Information und organisatorischer Interpretation.

Das Gegenmittel ist auch ein weltweites Netzwerk von Kämpfern gegen die vorherrschende Ideologie, die darauf trainiert sind, sich durch die betäubenden Ausdünstungen, die aus den Apparaten der ideologischen Beherrschung hervorquellen und sich als „Bräuche“ oder „Traditionen“ der Völker verkapselt haben, nicht einschläfern zu lassen.

Das beinhaltet ebenfalls, Individualismus, Sektierertum und Bürokratismus zu besiegen. Den Idealismus und all seine Trugbilder niederzuringen. Die Erfolgshudelei und den Legalismus zu bezwingen … allen eskapistischen Moden ein Ende zu bereiten.

Gegen die „betäubende Vernunft“ des Kapitalismus ist es notwendig, eine dialektische Selbstkritik zu entwickeln, die unlösbar mit einem Aktionsprogramm verbunden ist, das kurz-, mittel- und langfristig Defizite korrigiert.

Gegen die „betäubende Vernunft“ des Kapitalismus bedarf es dringend eines Programms der Einheit und Aktion, das sich nicht mit „gutem Willen“ oder Kaskaden von Zahlen und Namen begnügt. Wir brauchen mehr als nur „Observatorien“; wir brauchen Laboratorien, die in der Lage sind, zu verwandeln und nicht nur zu betrachten.

Wir sind unsere Diagnosen und unsere Fehler schon viele Male durchgegangen. Wir haben darüber nachgedacht und werden weiter darüber nachdenken, solange es notwendig ist, vorausgesetzt, dass dieses Nachdenken nicht dazu beiträgt, uns mit unseren eigenen Mitteln ebenfalls zu betäuben, um es der Bourgeoisie zu erleichtern, uns bewegungsunfähig zu machen.

Wir werden weiterhin ein Thema behandeln, das entscheidend und sehr komplex ist, aber wir werden es so lange umkreisen, wie wir wissen, dass es sich um dialektische Umrundungen handelt und nicht um Teufelskreise, in denen wir uns ausweglos mit unseren eigenen Reden betrinken und die Trunkenheit uns lähmt. Eine andere Art der „Betäubung“, die nur im Kampf heraufbeschworen wird. Schläfere mich nicht ein.

Anmerkungen

1

http://demilitarize.org/wp-content/uploads/2013/04/El-gasto-militar.pdf

2

Name der Wölfin, die der Mythologie zufolge Romulus und Remus aufnahm und sie säugte, als sie ausgesetzt wurden.

http://de.granma.cu/mundo/2020-11-17/kritik-der-betaubenden-vernunft

Diskussionen

2 Gedanken zu “Kritik der betäubenden Vernunft

  1. „Doch es hilft nicht, all das zu wissen oder alle Klagetöne anzustimmen, die uns in den Sinn kommen, wenn wir nicht ein Programm der Einheit und des Kampfes entwickeln ..“

    Ja, ja, geht`s auch etwas konkreter? Idealismus niederringen, Legalismus bezwingen, Individualismus ….. wegbringen? lol

    Schläfere mich nicht ein.

    Liken

    Verfasst von United | 18. November 2020, 13:26
  2. Mit der Betäubung wird auch erreicht, daß immer wieder ‚Unterhaltung‘ gedacht wird, wo es einzig um ‚Zerstreuung‘ geht ! Buntes Rauschen.

    s.o.

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 18. November 2020, 11:26

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: