//
du liest...
Ausland, Lateinamerika

Evo kehrte millionenfach zurück

von http://de.granma.cu/

Bild: Evo ist wie wir, erklärte das bolivianische Volk seinem Anführer entlang der Fahrt. Foto: Aufgenommen von ATB digital

So kehrte der durch einen Staatsstreich abgesetzte Führer, dessen Beispiel die Usurpatoren nicht auslöschen konnten, unter dem Geleit des Volkes zurück

Nachdem er zu Fuß die Grenze zu Argentinien überquert hatte, wo er 11 Monate lang im Exil lebte, kam Evo Morales in Villazón (Süden) in Bolivien an und legte in Begleitung einer Karawane von hundert Fahrzeugen 1.200 Kilometer auf Straßen zurück, die das Ergebnis der großen Bauarbeiten während seiner Amtszeit sind, die dieses Land zum am schnellsten wachsenden der Region machten.

Tausende von Bauern, Bergleuten und Ureinwohnern warteten in den verschiedenen Ortschaften, durch die die Karawane zog, auf ihn. Er fuhr durch Uyuni und El Salar, eine lithiumreichen Gegend, und durch Orinoca, wo er die Ranch aus Lehm und Stroh aufsuchte, in der er seine Kindheit verbrachte.

Zusammen mit Álvaro García Linera schloss er die Fahrt in Chimoré ab, dem Ort, wo sich seine Führschaft herausbildete, im Wendekreis von Cochabamba.

So kehrte der durch einen Staatsstreich abgesetzte Führer, dessen Beispiel die Usurpatoren nicht auslöschen konnten, unter dem Geleit des Volkes zurück.

http://de.granma.cu/mundo/2020-11-12/evo-kehrte-millionenfach-zuruck

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: