//
du liest...
Ausland, Lateinamerika

Bolivien: Áñez bittet USA um 350 Visen nach dem Sieg von Arce

von TeleSur – https://einarschlereth.blogspot.com/

Bild: Die siegesgewisse Áñez … auf Betteltour.

Das ist mal was ganz Neues. Eine Bande Faschisten macht einen Putsch, der zwar gelingt, aber nicht von Dauer ist, d.h. er ist in die Hose gegangen. Die Opposition gewinnt einen großen Wahlsieg. «Oh, bitte, bitte, Onkel Sam, ich und meine 349 Kollegen brauchen dringend ein Visa, weil es für uns jetzt sehr ungemütlich geworden ist. Wir können uns dann ja was Neues ausdenken. Bitte. Bitte. Es eilt.» Ein guter Tip für die Faschisten in Venezuela.

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Mit dem Sieg der Bewegung Auf dem Weg zum Sozialismus (MAS) bei den Wahlen in Bolivien am 18. Oktober hat die De-facto-Coup-Regierung unter dem Vorsitz von Jeanine Áñez nach Angaben eines in den USA ansässigen Netzwerks Visa aus den Vereinigten Staaten für ihre Beamten beantragt.

Der Journalist des NBC-Nachrichtensenders Tom Brokaw berichtete am Donnerstag über einen Brief von Jeanine Áñez, in dem sie 350 Visa für Beamte ihrer De-facto-Coup-Regierung bei der US-Regierung beantragt hat.

Der Bericht, der von der Kommunikationsplattform Resumen Latinoamericano zitiert wird, weist darauf hin, dass der Grund für den Antrag die Sorge ist, dass die bolivianische De-facto-Regierung von der Regierung des designierten Präsidenten Luis Arce Catacora strafrechtlich verfolgt wird.

Die Nachricht hat sich unter dem Titel in sozialen Netzwerken verbreitet: „Zeit zur Flucht?“

Am Sonntag gelang es dem Kandidaten der Bewegung Auf dem Weg zum Sozialismus (MAS), Luis Arce, die erste Runde der Wahlen in Bolivien zu gewinnen. Die Wahlen fanden 363 Tage nach dem von der Opposition inszenierten und von den USA unterstützten Staatsstreich statt, woraufhin Evo Morales als Präsident des Landes zurücktrat.

Dieser Triumph war möglich trotz der Bemühungen der De-facto-Regierung von Jeanine Áñez, die nach dem Staatsstreich vom November 2019 eingesetzt wurde, sich mit Maßnahmen wie der Verschiebung der Wahlen und der Unterdrückung von Führern und Sympathisanten der MAS in der Regierung zu verewigen.

Trotz ihrer Versuche, die Rückkehr der MAS an die Macht in Bolivien zu verhindern, sah sich Áñez sogar gezwungen, den durchschlagenden Wahlsieg von Morales‘ Partei anzuerkennen und beendete damit ihr Mandat mit mehreren unerfüllten Versprechungen und Akten von Verbrechen und Gewalt.

Nun ist die MAS nach einem Jahr an die Macht zurückgekehrt, mit der Verpflichtung, die schwerwiegenden Probleme zu lösen, unter denen die Andennation leidet, vor allem die Wirtschaftskrise.

Empfohlene Artikel:

Bolivia coup led by Christian fascist paramilitary leader and millionaire – with foreign support

Bolivia: President-elect  Calls for Organization of American (Puppet) States Almagro’s Resignation

Quelle – källa – source

https://einarschlereth.blogspot.com/2020/10/bolivien-anez-bittet-usa-um-350-visen.html

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Bolivien: Áñez bittet USA um 350 Visen nach dem Sieg von Arce

  1. hahaha, was fürchten die Strolche, eine Bereicherungsverzögerung ?

    Was sagt der dicke Mike dazu ?

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 27. Oktober 2020, 18:19

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: