//
du liest...
Debatte, Ideologien

Die falsche, antimarxistische, vernebelnde Theorie vom „globalen Totalitarismus“

von Klaus Linder
Die Verteidigung und Unterstützung des Kampfes der Gelbwesten, auch von Deutschland aus, erforderte in keinem Moment das Hintanstellen materialistischer Dialektik oder einer marxistischen Revolutionstheorie. Es bedurfte auch nicht einer langen Erörterung um die Mittel und die Ziele zu verstehen.

In Deutschland ist es anders. Was der verschämte Opportunismus hier „die Macht der Straße“ nennt, ist mit der Aufforderung zum Nichtanwenden marxistischer Grundlagenkenntnisse verbunden, da man sich vor Bewegung als solcher und ihrer „Praxis“ zunächst einmal zu „bewähren“ habe.

Als dann die Phase der Versammlungseinschränkungen begann schien möglich, dass die Dialektik des „Lockdown“ dazu führen könne, dass es nun weniger Vorwände gebe, das angestrengte Erlernen materialistischer Dialektik und revolutionärer marxistischer Theorie auszusetzen unter dem Vorwand, dass man dazu nicht käme, weil man der Rebellion Nr. soundsoviel nachsetzen müsse.

Sicher, da ist was dran, was nicht von der Hand zu weisen ist. Die „plötzliche“ Notlage der Demokratie, hieß es, erfordere das unbedingte sich Anschließen und verbiete jedes Beiseitestehen, und, vollkommen zu Recht, da jedem Marxisten das einleuchtende Argument: Wer jetzt von einer falschen Alternative „Denken oder Handeln“ ausgehe, habe schon verloren.

Aber: Es hat noch nie eine der vielen Extremlagen der bürgerlichen Gesellschaft gerechtfertigt, die Theorie zu suspendieren um einer vagen, utopischen Versprechung willen, dass der Weg zum Handeln dadurch kürzer würde. Wie gesagt, die Gelbwesten erforderten solche Opfer in keinem Moment, ein voll erblühter Marxis-Leninismus konnte hier am wenigsten beiseitestehen und dazu bedurfte es überhaupt keiner langen theoretischen Debatten.

In Deutschland konnte die Dialektik des Versammlungsverbotes in dem Sinne für die Herrschenden wirken, dass es Versammlungen provozierte, in denen unwahre theoretische Voraussetzungen ein für manche so unwiderstehliches Trugbild von Praxis erschufen, dass unter dem ersten Eindruck des erwarteten erfolgreichen „Sturmangriffs“ über die bürgerliche Rebellion zugleich ein ausschließender Kampf gegen den Marxismus die bereits bestehende Frontlage verstärkte.

Da die bürgerliche Rebellion über keine theoretische Gewalt verfügt, die im fortschrittlichen Sinne die Massen ergreift, somit auch die große Zahl auf der Straße nicht mit einer Macht der Straße bedingungslos zu verwechseln ist, ist es wenig verwunderlich, dass im Hintergrund viel Text und Vortrag produziert wird, deren Implikationen den meisten verborgen bleiben (das war bei den Gelbwesten nicht so).

Wenn eine bürgerliche Rebellion eine solche bleibt ohne über sich hinauszuwachsen, lässt sich, aufgrund der Falsch- und Halbwahrheit der theoretischen Prämissen, der Moment beinahe voraussagen, da sie mit dem verschmilzt, was sie doch bekämpfen wollte. Deshalb sollte man ihren „theoretischen Teil“ angucken, anstatt ihn einfach nebenherlaufen zu lassen mit der (elitären) Selbstrechtfertigung „Die sind halt nicht so politisch gebildet wie ‚wir‘.“ Denn diese Theorien werden weiterarbeiten, wenn schon niemand mehr auf die Straße geht. Nein, man muss sich tief und einfühlsam hineinarbeiten, allerdings zu dem Zweck sich gegen die eigene Auslöschung zu verteidigen.

Die Theorien der bürgerlichen Rebellion sind, mit ihren halbwahren Kernen, keine bloß unmarxistische bunte Flause, die vorüberzieht. Sie sind in Konsequenz stets militanter Antimarxismus, der die Entscheidung aufs Messer sucht: Ihr oder Wir. Der fortschrittliche, antiimperialistische Teil der 68er Revolte ist vor 50 Jahren erloschen. Aber die zum „linken“ Kampf gegen den Marxismus geschmiedeten Theorien, denen die Rebellion den Resonanzraum schuf, wühlen seit einem halben Jahrhundert fort im Gesamtorchester angreifender bürgerlicher Ideologie.

Nehmen wir die unwahre „Theorie vom neuen globalen totalitären Faschismus transnationaler Eliten“, was zu einer vollständigen Aufteilung der Welt unter östliche und westliche Weltregenten oder gleich zu einer Weltregierung führe. Ein Text, der derzeit von allen Kanzeln alternativmedialer Gemeinden in mehreren Tonarten gesungen wird.

Insoweit diese „Theorie“ noch irgendwie Marxisten oder Antiimperialisten bezirzen soll (sie stimuliert vor allem die Reflexe der in Deutschland so verbreiteten trotzkistischen Verhaltensweise), ist darin unschwer die x-te Häutung des kautskyschen „Ultraimperialismus“ zu erkennen; also bestens geeignet, um in marxistischen Kreisen gegebenenfalls eine ordentliche Packung Revisionismus abzuwerfen. Was ablenkt und bindet. Schon der unspezifische Gebrauch des Wortes „transnational“ weist daraufhin. So wie das unspezifische Wort „Eliten“ darauf verweist, dass genauere Erkenntnis was Klassen, Klassenherrschaft, Klassenverhältnisse sind, umnebelt und eliminiert wird.

Natürlich lassen die reaktionärsten Finanzbourgeois mit Weltherrschaftsdrang ihre Top-Speakers der so genannten Eliten bei jeder größeren Źusammenkunft, ob in Davos oder anderswo, ihre Weltregierung-, Global Governance- und sonstwelche Pläne vortragen. Hitler und Himmler trugen auch gerne vor, was sie mit den Sowjetvölkern alles weltregierungsmäßig vorhatten, und der Hunne Wilhelm Zwo kam ins Schwelgen bei der Vorstellung, wie er die chinesische Nation weltregierungsmäßig zu versklaven gedenkt. Hat aber, trotz riesiger Mittel an Geld, Waffen und Propaganda nicht geklappt, weil es eben außer imperialistischen Wunschzetteln auch die Sowjetvölker oder eine chinesische Nation auf dem Erdball gibt und weil es den wahrhaft internationalen proletarischen Antagonisten und seine Bündnisfähigkeit gibt. Und weil, abgesehen vom antiimperialistischen Gegenhandeln „weltweit“, auch die Imperialisten untereinander von der Basis ihrer Staaten nicht absehen können, da ungleichzeitige Entwicklung kapitalistischer Länder und mit den Monopolen verschärfte Konkurrenz die Ausbildung eines „transnationalen Globalkapitalisten“ in demselben Maße verhindern wie sie dort hinstreben mögen. Kampf und Einheit der Gegensätze…

Würden die Herrschenden ihr eigenes Gerede von der übernationalen Weltregentschaft glauben, wären sie allerdings nicht unausgesetzt damit befasst, Sanktionen, bunte „Revolutionen“ und Kriege anzuzetteln, die der beste Ausdruck sind, dass sie diese Weltregentschaft nicht erlangen, weil ihnen fortschrittliche Kräfte, wehrhafte Völker dabei in die Quere kommen.

Die falsche, antimarxistische, vernebelnde Theorie vom „globalen Totalitarismus“, die die bürgerliche Rebellion begleitet, in die Irre lockt und in empörter Ohnmacht erhält, ist also nicht nur ein subjektiver Idealismus, der die objektiven Widersprüche der materiellen Welt wegbügelt.

Es ist zu aller Unbill auch noch derjenige subjektive Idealismus, der das gesellschaftliche Sein (immer gleich das „globale“) aus dem Bewusstsein einer herrschenden Klasse ableiten möchte. Er nimmt ihre Pläne für bare Münze, ihre Strategien für den Weltzustand.

Ich schreibe das nicht, um bürgerliche Rebellion zur besonders großen Gefahr zu erklären, auch wenn für die wirkliche Bourgeoisie die Spielvorteile darin auf der Hand liegen. Ich sehe die Gefahr in denjenigen von uns, die mit dem Studium und der Verteidigung der marxistischen Grundlagen aussetzen in der irrigen Annahme, den Keim einer Revolution zu verpassen, wenn sie den Theorien der Bürgerrebellen nicht wohlwollen.

Diskussionen

12 Gedanken zu “Die falsche, antimarxistische, vernebelnde Theorie vom „globalen Totalitarismus“

  1. Gegenwärtig scheinen mir Teile der politischen Linken „mit dem zu verschmelzen, was sie doch bekämpfen wollte“, z.B. Unterlaufen von Widerstand gegen Staatswillkür in Sachen Corona-Maßnahmen, ohne vom Staat zumindestens professionelle Nutzen/Schaden-Analysen und bürgerliche Legitimationsprozeduren der Verordnungen einzufordern, oder Unterstützen der Klima-Panikmache in Richtung medial und institutionell gleichgeschaltetem Green-New-Deal-Korporatismus.

    Ist bei vollentwickeltem Weltmarkt und globaler Finanz- und Produktionsorganisation das Streben gewisser Kapitalfraktionen nach einer Art Weltregierung nicht historisch-materialistisch naheliegend?

    Zur Einschätzung der Grundrechte-Bewegung ist vielleicht dieses Zitat aus der „Deutschen Ideologie“ nützlich:

    „Es geht aus der ganzen bisherigen Entwicklung hervor, daß das gemeinschaftliche Verhältnis, in das die Individuen einer Klasse traten und das durch ihre gemeinschaftlichen Interessen gegenüber einem Dritten bedingt war, stets eine Gemeinschaft war, der diese Individuen nur als Durchschnittsindividuen angehörten, nur soweit sie in den Existenzbedingungen ihrer Klasse lebten, ein Verhältnis, an dem sie nicht als Individuen, sondern als Klassenmitglieder teilhatten. Bei der Gemeinschaft der revolutionären Proletarier dagegen, die ihre und aller Gesellschaftsmitglieder Existenzbedingungen unter ihre Kontrolle nehmen, ist es gerade umgekehrt; an ihr nehmen die Individuen als Individuen Anteil.“

    Teile der Linken wünschen sich eine Bewegung herbei, der die Menschen wieder „als Durchschnittsindividuen“/Exemplare der Klasse angehören. Auch entsprechen die gesellschaftlichen Effekte sozialer Bewegungen nicht unbedingt dem Zeug, das in unseren linken, mittigen oder rechten Individualköpfen abgeht und in diesen Zeiten des Umbruchs unvermeidlich ziemlich unaufgeräumt ist.

    Liken

    Verfasst von Maike Neunert | 28. September 2020, 15:05
  2. Corona, PCR-Test, WHO & Co. – Paul Schreyer zu Covid-19 „Es ist an der Zeit die Notbremse zu ziehen“

    Liken

    Verfasst von Michi.M | 24. September 2020, 18:36
  3. Trump ist ein glühernder Anhänger von NS Reden von Hitler und Göbbels.

    #UNFIT TRAILER from #UNFIT on Vimeo.

    https://www.rawstory.com/2020/09/fascism-expert-details-the-alarming-similarities-between-trump-supporters-rhetoric-and-nazi-propaganda/

    Geheime Kabale erobern die Welt. Sie entführen Kinder in unterirdische Tunnel Netzwerke, schlachten und essen sie, um aus ihrem Blut Macht und Schönheit zu gewinnen. Sie kontrollieren hohe Positionen in der Regierung, in den Banken, im internationalen Finanzwesen, in den Nachrichtenmedien und in der Kirche. Sie wollen die Polizei entwaffnen. Sie fördern Homosexuelle und satanische Pädophile. Sie planen die weisse Rasse mit Flüchtlingen zu durchmischen, damit sie ihre wesentliche Kraft verliert. Kommt Ihnen diese Geschichte bekannt vor?

    Diese Erzählung hat Q nicht erfunden, sondern nur neu verpackt.

    Das oben beschriebene Komplott stammt aus der einflussreichsten antijüdischen Broschüre aller Zeiten und handelt von einer angeblich aufgedeckten Verschwörung. Es trug den Titel „Die Protokolle der Weisen von Zion“ (Protocols of the Elders of Zion). Es wurde um 1902 von russischen antijüdischen Propagandisten im Auftrag von Geheimdiensten geschrieben. Es sammelte Mythen über eine jüdische Weltverschwörung, die seit Hunderten von Jahren existieren. Im Mittelpunkt der Mythologie stand die Ritualmorde, dass Juden christliche Kinder entführten und schlachteten um ihr Blut abzuzapfen, um es in den Teig für die an jüdischen Feiertagen verzehrten Matzen zu mischen.

    Die Nazis veröffentlichten sogar ein Kinderbuch mit den Protokollen, die sie in den offiziellen Lehrplan jeder Grundschule in Deutschland aufnahmen. Die Nazi-Zeitung „Der Stürmer“ verbreitete die Ritaulmorde. Hitlers „Mein Kampf“ seine NS-Autobiografie und das Manifest für den Kampf gegen das jüdische Komplott zur Weltherrschaft, kopierte seine Verschwörungstheorien aus den Protokollen.

    Die Nazis verehrten Adolf Hitler als den Führer, der die weiße Rasse vor diesem geheimen jüdischen Komplott retten würde. SA und SS trugen massgeblich dazu bei, Hitler an die Macht zu bringen. Nazi-Deutschland fuhr fort, Europa zu erobern und sechs Millionen Juden und Millionen von Sinti, Roma, Slawen, Freimaurer, LGBTQ Behinderte und andere Menschen zu ermorden.

    Auch Amerika hatte seine eigene dunkle Seite, Henry Ford griff den Hass der Nazis auf die Juden auf und ließ 500.000 Exemplare der Protokolle drucken und in den USA verteilen. Der Ku-Klux-Klan verband seinen weißen, rassistischen Rassismus mit dem Judenhass. David Duke, Chef des Ku Klux Klan: ‚Deshalb haben wir für Donald Trump gestimmt. Wir werden das Land zurückerobern.‘ Richard Spencer (White Nationalists) begrüßte Trump ‚Das ist der weisse Nationalismus, auf den wir gewartet haben.‘

    Die Verschwörungstheorie von QAnon ist eine neu aufgelegte Version der Protokolle der Weisen von Zion.

    QAnon wiederholt den Mythos einer geheimen satanischen Sekte, welche die Welt erobern will. Die Mitglieder entführen weisse Kinder (ob die anders schmecken?) und halten sie in geheimen von Pädophilen betriebenen Tunnelnetzwerken und Gefängnissen, schlachten und essen sie, um aus der Essenz in ihrem Blut Macht und ewige Jugend zu gewinnen. Die Sekte hatte unter den Clinton und Obama die amerikanische Präsidentschaft inne, hätte 2016 fast wieder die Macht übernommen und lauert im „tiefen Staat“, der von Juden, darunter natürlich George Soros, und Juden die überall die Medien kontrollieren, finanziert wird. Sie wollen alle Bürger und die Polizei entwaffnen. Sie fördern Abtreibung, Transgender-Rechte und Homosexualität. Sie wollen offene Grenzen, damit dunkelhäutige illegale Ausländer in Amerika einfallen und die weiße Rasse durchmischen können.

    Die extremen Anhänger von QAnon glauben sogar, dass Donald Trump Amerika vor dieser satanischen Sekte und dem tiefen Staat retten will. Wenn „der Sturm“ kommt, sollen die Anhänger dieser Sekte zusammengetrieben und hingerichtet werden.

    Die QAnon-Verschwörungstheorie hat sich nun auch auf Neonazis in Deutschland ausgebreitet, wo über 200.000 deutsche QAnon-Konten das Internet verseuchen. Eine dieser Fraktionen, die als „Reichsbürger“ bekannt ist, hat am 29. August eine Stürmung des Parlaments inszeniert.

    Viele Menschen sind ratlos darüber, wie eine rationale Person auf eine solche irrationale Verschwörungstheorie hereinfallen konnte. Doch die moderne Sozialwissenschaft zeigt, dass Menschen in Gruppen nicht immer rational denken. Sie reagieren auf Angst und Terror. Sie schieben ihr Unglück auf Sündenböcke. Sie unterstützen faschistische Demagogen, von denen sie hoffen, sie wären die Retter.

    In den 1930er Jahren waren Millionen von Europäern arbeitslos. In den Straßen der Städte wüteten gewalttätige Kämpfe zwischen Nazis und Kommunisten. Demokratische Regierungen waren machtlos. Faschistische Diktatoren regierten in Spanien und Italien. Hitler übernahm die Macht in Deutschland und eroberte Westeuropa. Stalins Kommunisten eroberten den Osten. Der Hitler-Stalin-Pakt besiegelte die totalitäre Herrschaft über den größten Teil Europas. Es dauerte bis zum Ende des zweiten Weltkrieg und forderte den Tod von Millionen von Menschen, bis die völkermörderische Tyrannei der Nazis beendet war und weitere fünfzig Jahre, um die Gulags der Sowjetunion zu schliessen.

    Heute leidet das amerikanische Volk unter einer Seuche, Millionen von Amerikanern haben ihre Arbeit verloren. Wütende Mobs durchstreifen amerikanische Städte und kämpfen gegen die militarisierte Polizei und schwer bewaffnete Milizen. Die amerikanische Regierung scheint gelähmt zu sein. In Russland und China herrschen Diktatoren. Islamische Fundamentalisten regieren Saudi-Arabien und das alte osmanische und persische Reich. Der amerikanische Präsident beschwichtigt Russland, macht China zum Sündenbock für die Pandemie und schaut weg, wenn Russland und der Iran töten.

    Im Juli enthüllte die Republikanische Partei von Texas einen neuen Slogan: ‚Wir sind der Sturm‘. Mehr als ein Dutzend Republikaner, die für den Kongress kandidieren, haben Unterstützung für die QAnon-Bewegung signalisiert. Marjorie Taylor Greene, eine republikanische Kandidatin aus Georgia, die sich den Ansichten der QAnon-Bewegung angeschlossen hat, wird wahrscheinlich einen Sitz im Kongress gewinnen. Trump lobte sie als zukünftigen republikanischen Star. Die Trump-Kampagne heißt QAnon-Anhänger bei seinen Kundgebungen willkommen. Auf die Frage nach QAnon im nationalen Fernsehen antwortete Trump: ‚Ich verstehe, dass sie mich sehr mögen, was ich zu schätzen weiss‘.

    Einige führende Republikaner haben sich gegen QAnon ausgesprochen. Liz Cheney, Vorsitzende der Konferenz der Republikaner im Repräsentantenhaus bezeichnete QAnon als ‚gefährlichen Wahnsinn, der in der amerikanischen Politik keinen Platz haben sollte‘. Der Abgeordnete Adam Kinzinger und Senator Ben Sasse haben QAnon ebenfalls angeprangert. Der ehemalige Gouverneur Jeb Bush sagte über QAnon: ‚Für Verrückte, Rassisten und Hass haben wir hier keinen Platz.‘

    Oktober 2018 erschoss ein Qanon Anhänger vor einer Synagoge in Pittsburgh elf Menschen.

    October 2019 griff ein Qanon Fanatiker eine Synagoge in Halle an.

    Juni 2019 wurde Walter Lübcke in seinem Garten von Qanon Extremisten erschossen.

    Im Februar 2020 erschoss in Hanau der Trump Fan Tobias Rathjen 9 Menschen, seine Mutter und dann sich selbst.
    Die Behörden fanden später ein englischsprachiges Bekenner-Video, in dem er die Amerikaner warnte, dass sie unter der Kontrolle einer unsichtbaren Geheimgesellschaft stehen würden, und sprach von unterirdischen Militärbasen, wo kleine Kinder missbraucht, gefoltert und getötet werden. Dies beweisst, dass die QAnon-Verschwörung ihren Weg von den USA nach Deutschland gefunden haben.

    Der Glaube, dass Kinder von dunklen Mächten entführt und sexuell gefoltert oder getötet werden – möglicherweise unter der Kontrolle von Hilary Clinton oder Barack Obama oder der „Neuen Weltordnung“ (d.h. der Juden) – ist der Kern der „Doktrin“ des QAnon. Donald Trump wurde hervorgebracht, um mit diesen dunklen Mächten einen Kampf auf Leben und Tod zu führen. Die Coronavirus-Pandemie hat das Evangelium des Q nur noch verstärkt und beschleunigt – ein weit verbreiteter Glaube ist, dass das Virus von Barack Obama oder Bill Gates mit der wissenschaftlichen Unterstützung des US-Epidemiologen Anthony Fauci ausgeheckt wurde – um die Welt der Endzeit näher zu bringen – dem ultimativen Kampf zwischen Gut und Böse.

    Vielleicht wird es in 12 Monaten einen Impfstoff gegen das Coronavirus geben.
    Aber keine medizinische Behandlung und kein Impfstoff wird gegen diesen Fanatismus helfen.

    Aber wie wir bei den Trump-Kundgebungen gesehen haben, gibt es keine Heilung für Ignoranz und Dummheit.

    Liken

    Verfasst von unfitfilm dot com | 24. September 2020, 17:42
  4. leider ist die „materialistische Dialektik “ +der Marxismus, bzw seine vertreter ja bisher nich mal fähig, die einfache Aussage zu treffen, wann genau der Kapitalismus endet .., oder , ob das letzte Stadium des Kapitalismus der Faschismus ist ….bei einer wissenschaftlichen Weltanschauung sollte das doch eigentlich zu berechnen sein..oder?

    Liken

    Verfasst von tom | 24. September 2020, 13:11
  5. Herr Linder führt offensichtlich Selbstgespräche. Es bleibt weitgehend unklar was er wem mit dem Text sagen will. Der Link auf die Quelle läuft ins Leere.

    Liken

    Verfasst von Jochen | 24. September 2020, 13:00
  6. Wir schreiben heute hier in Berlin Weltgeschichte.
    Kuckt euch um, die Polizei hat die Helme abgesetzt.
    Vor diesem Gebäude und Trump ist in Berlin.
    Die ganze Botschaft ist hermetisch abgeriegelt, wir haben fast gewonnen.
    Wir brauchen Masse. Wir müssen jetzt beweisen, dass wir alle hier sind.
    Wir gehen da drauf und holen uns heute, hier und jetzt unser Hausrecht.
    Wir werden gleich diese komischen kleinen Dinger brav niederlegen
    und gehen da hoch und setzen uns friedlich auf Treppe und zeigen Präsident Trump,
    dass wir den Weltfrieden wollen und dass wir die Schnauze gestrichen voll haben.
    Wir haben gewonnen.

    Liken

    Verfasst von Tamara | 24. September 2020, 12:16

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Wie Ultralinke das System stützen | opablog - 25. September 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: