//
du liest...
Ausland, Russland

Aber Russland ist aggressiv: Mehr als 50 Vorfälle mit US-Militärflugzeugen in 7 Tagen an Russlands Grenzen

von Thomas Röper – https://www.anti-spiegel.ru/

Auch in dieser Woche haben Nato- und US-Flugzeuge wieder Manöver nahe der russischen Grenze abgehalten und den Beschuss Russlands trainiert. Zusätzlich haben in den letzten sieben Tagen 44 Aufklärungsflugzeuge und 10 Aufklärungsdrohnen entlang des russischen Luftraums spioniert.

Am 7. September habe ich über ein Interview mit dem russischen Verteidigungsminister berichtet, in dem er von einer starken Erhöhung der Aktivitäten der Nato und der USA entlang der russischen Grenze berichtet hat. Am 11. September bin ich darauf im Detail eingegangen und habe berichtet, wie US-Atombomber bei Kaliningrad und über dem Schwarzen Meer Raketenangriffe auf russisches Gebiet trainiert haben.

Da wir in den „Qualitätsmedien“ etwa monatlich Meldungen sehen, dass russische Flugzeuge entweder nahe des Nato-Luftraums aufgetaucht sind und abgefangen wurden, oder dass russische Piloten beim Abfangen von US-Flugzeugen gefährliche Manöver fliegen und das so klingt, als sei Russland ganz aggressiv und tue so etwas ganz oft, habe ich beschlossen, bis auf weiteres wöchentlich die russischen Meldungen zu dem Thema zusammenzufassen.

Der Grund für meine Entscheidung für diese „Sonderreihe“ ist, dass es in russischen Nachrichtenagenturen fast täglich Berichte darüber gibt, wie sich Nato- und US-Flugzeuge Russland nähern. Diese Berichte lese ich seit Jahren routinemäßig im Rahmen meiner täglichen Nachrichtenrecherche, aber ich fand die einzelnen Meldungen nie interessant genug, um darüber zu berichten. Da sich die Zahl der Berichte aber in letzter Zeit häuft und auch die Dreistigkeit der Manöver der US-Flugzeuge zunimmt, will ich sie zum Ende Woche nun regelmäßig zusammenstellen.

Man muss dazu wissen, dass auch russische Medien nicht über alle Vorfälle berichten, es sind schlicht zu viele, wie wir gleich sehen werden. In dieser Woche habe ich zwei Berichte über konkrete Ereignisse in russischen Medien gefunden. Der erste erschien in der Nacht vom 11. auf den 12 September bei der TASS und berichtete von einem Flug von US-Atombombern vom Typ B-1 Lancer zu Russlands Grenzen am Nordmeer im Osten des Landes. Dass das keine russische Propaganda ist, sieht man daran, dass das US-Europeam Command auf Twitter stolz über den Flug von Texas nach Russland berichtet hat.

Am 14. September berichtete das russische Fernsehen, dass sich von der Ukraine drei US-Atombomber vom Typ B-52 der russischen Grenze genähert haben und fünf russische Abfangjäger deshalb aufgestiegen sind.

Heute hat der russische Generalstab mitgeteilt, dass die USA ihre Aktivitäten an den russischen Grenzen in diesem Jahr verstärkt haben. So mussten russische Abfangjäger in diesem Jahr bereits um 21 Prozent häufiger aufgestiegen, um US-Flugzeuge abzufangen, als im Jahr 2019. Allein im September ist das 27 mal geschehen, einmal habe eine Simulation für einen Raketenangriff auf Russland nur elf Kilometer vor der russischen Grenze stattgefunden.

Auch die Seestreitkräfte der Nato seien aktiver geworden, so hielten sich die Nato-Kriegsschiffe in diesem Jahr im Schnitt um 33 Prozent länger im Schwarzen Meer auf, als 2019. Hinzu kommt, so die Meldung, dass 40 Prozent von ihnen Langstreckenraketen tragen, die auch atomar bestückt werden können.

Insgesamt meldet das russische Verteidigungsministerium für diese Woche alleine 40 US-Spionageflugzeuge und 10 Spionagedrohnen an den russischen Grenzen. Fünf Mal mussten in dieser Woche russische Abfangjäger gegen Nato-Flugzeuge aufsteigen.

Aber nicht vergessen: Es ist Russland, das sich dem Westen gegenüber aggressiv verhält.

Zu dem Thema hat Putin sich schon 2014 auf einer Pressekonferenz geäußert und seine Antwort auf die Frage eines BBC-Journalisten hat an Aktualität nichts verloren.

Putin 2014 zur Frage der aggressiven russischen Politik – Putins Antwort auf eine Frage der BBC

Aber Russland ist aggressiv: Mehr als 50 Vorfälle mit US-Militärflugzeugen in 7 Tagen an Russlands Grenzen

Diskussionen

2 Gedanken zu “Aber Russland ist aggressiv: Mehr als 50 Vorfälle mit US-Militärflugzeugen in 7 Tagen an Russlands Grenzen

  1. ‚Area of RESPONSIBILITY‘ , das ist überhaupt das Schärfste. Das Pentagon hat die ganze Welt in Areas of RESPONSIBILITY aufgeteilt, nur von einem kann keine Rede sein: VERANTWORTUNG.

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 21. September 2020, 22:47
  2. Wenn das so weitergeht dann scheppert es ganz Gewiss, und der Trampl hat seinen eigenen Krieg der schon solange und fleißig vorbereitet wurde. Wie bestellt labern unsere bestochenen Politiker von verschärften Sanktionen, das Einstellen von Nord-Stream2, und wir sollen RUS endlich die Kante zeigen.
    Wie dumm nur, dass der Deutsche das Drecksspiel der Elite durchschaut und nicht Kriegsgeil werden will, obwohl sich die Merkel das doch so sehr wünscht, gell ihr Arschlöcher?

    Liken

    Verfasst von reinertiroch | 21. September 2020, 8:43

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: