//
du liest...
Ausland, Lateinamerika

Die Einhaltung der Hygienemaßnahmen muss die Regel sein

von   – http://de.granma.cu

Obwohl die Mehrheit der Bevölkerung sich an die Maßnahmen hält, bleibt eine Gruppe bestehen, die die Gefahr herausfordert und sie vernachlässigt, als wäre es kein schweres Verbrechen, das Leben anderer in Gefahr zu bringen und die Ergebnisse der ununterbrochenen Arbeit des Gesundheitspersonals zunichte zu machen

Zum jetzigen Zeitpunkt, fast fünf Monate nach Auftreten der ersten Fälle von Covid-19 im Land, sollte die Einhaltung der Maßnahmen nicht gefordert werden müssen, die der kubanische Staat von Anfang an zur Bekämpfung der Pandemie festgelegt hat, ihre Einhaltung mit absoluter Entschlossenheit sollte längst zur Regel geworden sein.

Obwohl die Mehrheit der Bevölkerung sich an die Maßnahmen hält, bleibt eine Gruppe bestehen, die die Gefahr herausfordert und sie vernachlässigt, als wäre es kein schweres Verbrechen, das Leben anderer in Gefahr zu bringen und die Ergebnisse der ununterbrochenen Arbeit des Gesundheitspersonals zunichte zu machen, das täglich den nicht einfachen Kampf gegen einen tödlichen und ansteckenden Feind führt.

Die Zeit zu erklären, was ständig über alle möglichen Wege verbreitet wird, ist vorbei. Lange genug wurde versucht, Ungläubige davon zu überzeugen, dass ihre Respektlosigkeit teuer zu stehen kommt (mehr als eine Milliarde Peso hat der kubanische Staat zur Bekämpfung der Krankheit zur Verfügung gestellt). Es ist nicht fair oder zulässig, dass, wenn die obersten Behörden des Landes in komplexen Szenarien so viele Alternativen suchen, eine Gruppe von Indolenten sie ruiniert.

Vor wenigen Tagen haben wir auf weniger als fünf Kilometern zwei Portale voller Menschen gesehen, in denen Feiern abgehalten wurden, eines neben dem Cuatro Caminos-Markt, ein weiteres in der Straße Ramón Pintó, besser bekannt als Concha, im Stadtbezirk Diez de Octubre. Durch andere Reporter, von denen einer aufgrund einer Feier auf einer Straße mitten im Stadtbezirk Plaza eine Abkürzung nicht nehmen konnte,die er normalerweise nimmt, erfuhren wir von dieser Feier und anderen, die täglich vor allen Augen stattfanden.

Offensichtlich stoßen die Botschaften, die darauf abzielen, die Bevölkerung zur Vernunft zu bringen, bei diesen Verantwortungslosen auf taube Ohren. Wenn die Einzelheiten der Pandemie gemeldet werden, schlafen viele von ihnen.

Diese Einstellung darf nicht weiter geduldet werden. Keinen Tag länger dürfen die Ergebnisse des kollektiven Handelns durch das Chaos, das einige verursachen, zunichte gemacht werden.

Wir werden zu dem Lautsprecher zurückkehren müssen, die in den ersten Tagen der Konfrontation mit dem Coronavirus zu hören waren, und werden dort direkt einschreiten müssen, wo taube Ohren zerstören, was erreicht wurde. Und es muss verstanden werden, dass Meldungen an die Justizbehörden über kriminelle Handlungen zum Wohle des Lebens und der effektivste Weg sind, um gegen diejenigen vorzugehen, die darauf bestehen, Unglück zu verbreiten.

http://de.granma.cu/cuba/2020-08-07/die-einhaltung-der-hygienemassnahmen-muss-die-regel-sein

Diskussionen

3 Gedanken zu “Die Einhaltung der Hygienemaßnahmen muss die Regel sein

  1. Daß es um Kuba geht, muß man sich mühsam zusammensuchen.

    Anfang Februar hat die Knarrenbauerin den Virus mit Bundeswehr Airbus aus dem abgeriegelten Wuhan eingeflogen und ab März wurden die Menschen genötigt in ihrer Bude zu bleiben, was nach 5 Monaten heizen schon an Senioren Euthanasie grenzt !

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 16. August 2020, 23:12
    • Warum erzählen Sie immer wieder realitätsfernen Unsinn und Lügen?
      Gehen Sie überhaupt jemals aus dem Haus oder
      treiben Sie sich nur in Ihren Filterblasenforen herum?

      Die Infektionsherde waren Heinsberg (Treffen mit chinesischen Geschäftpartnern) und Ischgl, dort war obwohl COVID 19 bekannt war wegen dem Ostergeschäft noch drei Wochen lang alles geöffnet.

      Liken

      Verfasst von Sebastian Schiele | 17. August 2020, 10:30
  2. Es kann kein Zufall sein, daß sich angesichts der „Maßnahmen“ die in der DDR aufgewachsene Menschen an deren Methoden erinnert fühlen.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/und-ploetzlich-schlaegt-dir-der-blanke-hass-entgegen-eine-demo-teilnehmerin-berichtet-a3306666.html

    Liken

    Verfasst von T.Berger | 8. August 2020, 9:42

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: