//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Senat lehnt Haushaltskürzungen des Pentagon in Höhe von 740 Milliarden Dollar für die „Sicherung von Frieden und Wohlstand“ in der Welt ab

von Drago Bosnic – https://fort-russ.com/2020/07/senate-united-in-rejection-of-pentagon-budget-cuts-740-for-securing-peace-and-prosperity-around-the-world/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+fort-russ%2FvDTx+%28Fort+Russ+News+Service%29

Übersetzung LZ

Der US-Senat hat seine Version des National Defense Authorization Act verabschiedet und dem Pentagon 740,5 Milliarden Dollar zur Verfügung gestellt. Der Gesetzesentwurf wurde einen Tag nach einem Änderungsvorschlag verabschiedet, mit dem der Haushalt des Pentagon um 10 Prozent gekürzt und diese Mittel für bedeutende Investitionen in Bildung, Gesundheitswesen und Wohnraum in armen Gemeinden umgelenkt werden sollten.

Dies wurde jedoch im Senat abgelehnt, wobei sich eine Mehrheit der Demokraten auf die Seite der GOP stellte. Die Gesetzesvorlage des Senats umfasst 636,4 Milliarden Dollar für den Basishaushalt des Pentagon, 25,9 Milliarden Dollar für nationale Sicherheitsprogramme innerhalb des Energieministeriums und 69 Milliarden Dollar für das Konto „Overseas Contingency Operations“.

Zufälligerweise versuchen die Planer und Buchhalter des Pentagon in einem Zeitalter des amerikanischen Bankrotts im Militarismus und Unilateralismus wieder einmal, ihren Militärhaushalt durch neue fabrizierte Bedrohungen der nationalen Sicherheit zu formen, von denen sie sehr gerne glauben würden, dass sie von Russland, China, Iran und anderen unabhängigen Nationen ausgehen könnten.

Wir können ihre Behauptung nur als halb wahr bewerten: Die Regime-Wechsler sind so verzweifelt bemüht, einen steigenden US-Militärhaushalt zu rechtfertigen, brandneue, bequeme Feinde herzustellen und den alleinigen Ruhm für die Schaffung einer neuen nationalen Sicherheitswirtschaft für die Vereinigten Staaten zu ernten.

Sie stellen sich vor, dass dies geschehen könnte, wenn sie sich auf dem Capitol Hill noch mehr Mühe geben und fabrizierte Bedrohungen auf den Markt bringen oder ihren permanenten Krieg auf dem Planeten verlängern könnten – dieselben Konflikte in Übersee, über die sogar Präsident Donald Trump sagt: „Wir haben 7 Billionen Dollar – Billionen mit einem B – 7 Billionen Dollar im Nahen Osten ausgegeben. Wissen Sie, was wir dafür bekommen haben? Wir haben nichts bekommen. Gar nichts.“

Aber jetzt kommt das Kuriose daran. In einem Anflug von Schmeichelei könnten sie Recht haben. Die verbündeten Kräfte der Großindustrie, der großen Wissenschaft und des großen militärisch-industriellen Komplexes, die viele souveräne Nationen im Nahen Osten zu gescheiterten Staaten gemacht haben und nach 9/11 immer noch Kriege in Übersee führen, können es sich nicht leisten, ihre eingeschworenen Feinde zu ignorieren.

Doch die technologischen Durchbrüche und wirtschaftlichen Beiträge ihrer Feinde führen den immer stärker degradierten Planeten nicht zu noch grandioseren Kriegsschauplätzen, noch mehr Zerstörung und noch größerer globaler Verzweiflung, sondern zu gemeinsamem Wachstum, gemeinsamer Sicherheit und einem immer sichereren Leben.

Dies geht also an die gegenwärtigen Machthaber im Pentagon und ein Land, das in einem endlosen Kreislauf von vermeidbarem finanziellen Bankrott und globaler Abgeschiedenheit gefangen ist: Dies ist ein ganz neues Universum, in dem, wenn die bankrotten Vereinigten Staaten niesen, sich der Rest der Welt nicht mehr erkältet; jeder bekommt einfach die Grippeimpfung. Schauen Sie sich nur einmal genau an, wie es die COVID-19-Plandemie geschafft hat, die USA in so kurzer Zeit zu lähmen.

Das Urteil besagt, dass es große Unsicherheiten bei der Vorhersage gibt, dass andere Nationen jemals den gleichen einseitigen, selbstzerstörerischen Weg in den Bankrott und die Isolation inmitten des Coronavirus-Ausbruchs einschlagen werden, den die Buchhalter und Bürokraten der Kriegspartei und des Pentagons gerne noch einmal einschlagen würden – vor Unterschlagung, Betrug, Diebstahl, Überschreitungen, Korruption und anderen Missbräuchen, die mit ziemlicher Sicherheit immer noch stattfinden.

In bemerkenswertem Maße sollte für die Kriegstreiber die erste Sorge nicht die Finanzierung bedeutender Investitionen in Bildung, Gesundheitsversorgung und Wohnraum in armen Gemeinden sein, sondern die Kriegspartei selbst, dieselbe Partei, die immer noch die Kriege der Generäle im Ruhestand und der ehemaligen Präsidenten führt und infolgedessen frustrierte und „verängstigte“ Freunde und Verbündete in Europa und jetzt auch in Asien verprellt.

Fairerweise muss man sagen, dass die Vereinigten Staaten nicht nur Asien und das Südchinesische Meer oder den Nahen Osten, sondern den gesamten Planeten destabilisiert und militarisiert haben. Das ist nichts Neues unter der Sonne. Werfen Sie einfach einen genauen Blick auf den neuen Pentagon-Haushalt.

Er bewirkt neue Bedrohungen für die nationale Sicherheit, verlängert den endlosen Krieg, ermöglicht den Generälen mit einer weitaus längeren Liste ihr Möglichstes tun zu lassen und stärkt den militärisch-industriellen Komplex mit offensichtlich mehr Engagement für Vertrautes, mehr von dem zu tun, was die Vereinigten Staaten übrigens nirgendwo anders hingeführt hat als zur Selbstisolation und Selbstzerstörung.

https://fort-russ.com/2020/07/senate-united-in-rejection-of-pentagon-budget-cuts-740-for-securing-peace-and-prosperity-around-the-world/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+fort-russ%2FvDTx+%28Fort+Russ+News+Service%29

 

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: