//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Iran behauptet, General Soleimani sei im Besitz von Video- und Audiodateien von Gesprächen zwischen Pentagon und ISIS gewesen

von Drago Bosnic – https://fort-russ.com/2020/07/major-iran-claims-general-soleimani-was-in-possession-of-video-audio-files-of-pentagon-isis-talks/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+fort-russ%2FvDTx+%28Fort+Russ+News+Service%29

Übersetzung LZ

Der Sonderberater des iranischen Parlaments und Sprecher für internationale Angelegenheiten, Hossein Amir Abdollahian, sagte, dass der ehemalige Kommandeur der Quds Force des IRGC, Generalleutnant Qassem Soleimani, im Besitz von Film- und Audiodateien war, die die Zusammenarbeit zwischen den US-Militärkommandeuren und den ISIS-Terroristen im Irak belegen.

RevInhalt inArtikel SOLO
„Er (General Soleimani) erzählte mir, dass er im Besitz von Bildmaterial sei, aus dem hervorgeht, dass 5 amerikanische Logistikflugzeuge auf dem Flughafen von Mosul landeten, der damals unter  ISIS-Besatzung stand, und dass die US-Generäle aus dem Flugzeug stiegen und in nach Mosul einflogen. Sie verhandelten 5 Stunden lang mit den ISIS-Führern“,
zitierte Amir Abdollahian General Soleimani.

General Soleimani sagte, dass er über die Video- und Audiodateien der Gespräche verfüge und dass er sie freigeben werde, wann immer er es für richtig halte„, fügte er hinzu.

Amir Abdollahian warnte auch vor den Versuchen der USA, ihre militärische Präsenz im Irak im Rahmen der NATO-Missionen zu verlängern, und sagte, der Iran habe die Amerikaner nach der Ermordung von General Soleimani durch Raketenangriffe auf den irakischen Stützpunkt Ein al-Assad eine erste Warnung an die Amerikaner gerichtet.

„Sie sollten wissen, dass die endgültige Vertreibung der Amerikaner aus dem Irak ihr Schicksal ist, das auf sie wartet“, unterstrich er.

Generalleutnant Soleimani wurde am 3. Januar bei einem US-Drohnenangriff auf den internationalen Flughafen von Bagdad im Irak ermordet. Bei dem Luftangriff wurde auch der stellvertretende Kommandeur der irakischen Volksmobilisierungstruppen (PMF) Abu Mahdi al-Muhandis getötet. Die beiden wurden bei einem amerikanischen Luftangriff getötet, der ihr Fahrzeug auf der Straße zum Flughafen ins Visier nahm. Fünf iranische und fünf irakische Militärs wurden ebenfalls getötet.

Am 8. Januar startete die IRGC Aerospace Force als Vergeltung für die Ermordung von General Soleimani durch die USA schwere Raketenangriffe auf den US-Luftwaffenstützpunkt Ein Al-Assad im Südwesten Iraks nahe der Grenze zu Syrien und einen von den USA betriebenen Luftwaffenstützpunkt in Erbil.

Ein Al-Assad ist ein Luftwaffenstützpunkt mit einer 4 km langen Start- und Landebahn in 188 m Höhe über dem Meeresspiegel, der der wichtigste und größte US-Luftwaffenstützpunkt im Irak ist. Erste Berichte besagen, dass die Radarsysteme und Raketenabwehrschilde in Ein Al-Assad nicht funktionierten und die iranischen Raketen nicht abfangen konnten. Inoffiziellen Berichten zufolge waren die zentralen Radarsysteme der US-Armee in Ein Al-Assad durch elektronische Kriegsführung blockiert worden.

Der zweite Vergeltungsangriff des IRGC zielte im zweiten Abschnitt der Operation „Märtyrer Soleimani“ auf eine US-Militärbasis in der Nähe des Flughafens Erbil in der Region Irakisch-Kurdistan. Der Irak sagte, dass die Angriffe keinen Tribut von seinen auf diesen beiden Stützpunkten stationierten Armeeangehörigen gefordert hätten. Die US-Armee hatte den Zugang zu Ein Al-Assad für alle blockiert, auch für die irakische Armee.

Es war der erste direkte Angriff auf die US-Armee seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Beamten des IRGC behaupten, dass keine der Raketen abgefangen worden sei. Ende Juni gab der Iran bekannt, dass er Haftbefehle gegen 36 Beamte der USA und anderer Länder erlassen habe, die an der Ermordung von General Soleimani beteiligt waren.

„36 Personen, die an der Ermordung von Hadsch Qassem beteiligt waren oder die Ermordung von Hadsch Qassem befohlen haben, darunter die politischen und militärischen Funktionäre der USA und anderer Regierungen, wurden identifiziert, und die Justizbeamten haben Haftbefehle für sie ausgestellt, und über Interpol wurde auch über sie ein roter Alarm ausgelöst“, sagte der Generalstaatsanwalt von Teheran, Ali Alqasi Mehr.

Er sagte, dass die gesuchten Personen des Mordes und terroristischer Handlungen beschuldigt werden.

https://fort-russ.com/2020/07/major-iran-claims-general-soleimani-was-in-possession-of-video-audio-files-of-pentagon-isis-talks/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+fort-russ%2FvDTx+%28Fort+Russ+News+Service%29

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Iran behauptet, General Soleimani sei im Besitz von Video- und Audiodateien von Gesprächen zwischen Pentagon und ISIS gewesen

  1. hätte, hätte, Fahradkette

    Wenn der Hund nicht gesch….n hätte, hätte er den Hasen gefangen.

    Liken

    Verfasst von Rainer Hoon | 21. Juli 2020, 11:14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: