//
du liest...
Ausland, Europa

Abgehörtes Biden-Telefonat bestätigt, dass die Ukraine auf der Krim einen schweren Terroranschlag geplant hat

von Thomas Röper – https://www.anti-spiegel.ru

In der Ukraine sind weitere Telefonate des damaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden und des damaligen ukrainischen Präsidenten Poroschenko veröffentlicht worden. Darin haben Biden und Poroschenko über Terroranschläge gesprochen, die die Ukraine auf der Krim durchführen wollte, die aber vom russischen Geheimdienst vereitelt worden sind.

Der ukrainische Abgeordnete Andrej Derkatsch hat in einer weiteren Pressekonferenz eine neue „Ladung“ mitgeschnittener Telefonate zwischen Joe Biden und Petr Poroschenko veröffentlicht (alle Hintergründe des Skandals finden Sie hier). In einem der heute veröffentlichten Telefonate hat Biden Poroschenko regelrecht zusammengestaucht, weil ukrainische Geheimdienstler auf der Krim bei den Versuch verhaftet wurden, einen Staudamm zu sprengen. Das hätte nicht nur viele Menschenleben bei der folgenden Flutwelle gefordert, sondern auch die Wasserversorgung auf der gesamten Krim in Frage gestellt.

Die russischen Meldungen über den vereitelten ukrainischen Terroranschlag auf der Krim wurden seinerzeit von westlichen Medien als „russische Propaganda“ bezeichnet. Und auch Biden hat darüber den Kongress belogen, wie das heute veröffentlichte Telefonat zeigt. Das ist in den USA eine Straftat.

Derkatsch hat das gesamte Telefonat veröffentlicht. Englischkenntnisse vorausgesetzt, ist darin deutlich zu hören, dass Russland seinerzeit die Wahrheit berichtet hat, dass Biden das sehr genau wusste und trotzdem Öffentlichkeit und US-Parlamente belogen hat. Biden und Obama wollten offensichtlich eine direkte militärische Konfrontation mit Russland vermeiden und daher hat Biden Poroschenko deswegen wie einen Schuljungen abgekanzelt.

Poroschenko hat kleinlaut versprochen, dass so etwas nicht wieder vorkommen würde und alles auf den Chef den militärischen Geheimdienst, Valery Kondratyuk, geschoben, den er deswegen feuern wollte. Kondratyuk wurde übrigens gerade von Selensky wieder in Schlüsselpositionen im ukrainischer Sicherheitsapparat und im Nationalen Sicherheitsrat gesetzt.

Hier das 15 minütige Telefonat.

Аудіозапис розмови Джо Байдена та Петра Порошенко від 19 серпня 2016 року

Diese Telefonat war nur ein kleiner Teil der heutigen Veröffentlichungen in Kiew. Ich werde heute in einer „Nachtschicht“ die gesamte Pressekonferenz übersetzen, wollte diese politische Bombe aber sofort veröffentlichen.


Wenn Sie sich für die Ukraine nach dem Maidan und für die Ereignisse des Jahres 2014 interessieren, als der Maidan stattfand, als die Krim zu Russland wechselte und als der Bürgerkrieg losgetreten wurde, sollten Sie sich die Beschreibung zu meinem Buch einmal ansehen, in dem ich diese Ereignisse detailliert auf ca. 670 Seiten genau beschreibe. In diesen Ereignissen liegt der Grund, warum wir heute wieder von einem neuen Kalten Krieg sprechen. Obwohl es um das Jahr 2014 geht, sind diese Ereignisse als Grund für die heutige politische Situation also hochaktuell, denn wer die heutige Situation verstehen will, muss ihre Ursachen kennen.

ttps://www.anti-spiegel.ru/2020/abgehoertes-biden-telefonat-bestaetigt-dass-die-ukraine-auf-der-krim-einen-schweren-terroranschlag-geplant-hat/

Abgehörtes Biden-Telefonat bestätigt, dass die „russische Wahleinmischung“ eine Intrige der Demokraten war

In der Ukraine sind weitere Telefonate des damaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden und des damaligen ukrainischen Präsidenten Poroschenko veröffentlicht worden. Der Inhalt ist politischer Sprengstoff.

Der ukrainische Abgeordnete Andrej Derkatsch hat in einer weiteren Pressekonferenz eine neue „Ladung“ mitgeschnittener Telefonate zwischen Joe Biden und Petr Poroschenko veröffentlicht (alle Hintergründe des Skandals finden Sie hier). In einem der heute veröffentlichten Telefonate, das demnach am 19. August 2016 stattgefunden hat, haben sich beide riesig über den Rücktritt von Trumps Wahlkampfmanager Paul Manafort gefreut.

Zur Erinnerung: Damals wurden Paul Manafort fragwürdige Verbindungen zu Russland vorgeworfen, deshalb musste er zurücktreten. Später stellte sich heraus, dass er keine Verbindungen zu Russland hatte, sondern zur Ukraine, zum ehemaligen Präsidenten Janukowitsch, dessen Berater Manafort gewesen war. Er wurde dann in den USA verurteilt, weil er die Beraterhonorare nicht versteuert hat. Nur eine Verbindung zu Russland hat es nie gegeben.

Die Demokraten haben aber genau das behauptet und es war einer der zentralen „Bausteine“ der angeblichen russischen Einmischung in die US-Wahlen von 2016. Unsere „Qualitätsmedien“ erzählen diese von den Demokraten frei erfundene Geschichte aber bis heute.

Das Gespräch zwischen Biden und Poroschenko bestätigt nun erneut, was Lesern des Anti-Spiegel längst bekannt ist: Es war nicht Russland, dass sich 2016 in die US-Wahlen zu Gunsten von Trump eingemischt hat, es war im Gegenteil die Ukraine, die sich zu Gunsten von Clinton in die Wahlen eingemischt hat, indem sie Informationen an die Demokraten durchgestochen hat.

In dem Gespräch witzeln die beiden, dass Manafort ja nun wohl nach Russland gehen würde und sie freuen sich diebisch über ihre erfolgreiche Intrige gegen Trump. Hier der Telefonmitschnitt:

Аудіозапис розмови Джо Байдена та Петра Порошенко від 19 серпня 2016 року

Zitat aus dem Telefonat:

„Poroschenko: Wir haben die Dokumente der ehemaligen Partei der Regionen herausgegeben. (Poroschenko lacht) Wie ich erfahren habe, ist heute einer der Schlüsselberater von Mister Trump, Paul Manafort, zurückgetreten (Poroschenko lacht)
Biden: Ja, ich denke er geht zurück nach Russland, ich weiß es nicht.
Poroschenko: (lacht länger) Ich denke, es war eine schlechte Idee, den Janukowitsch-Berater ins Trump-Team aufzunehmen (Poroschenko lacht wieder)
Biden: Das denke ich auch. Aber er trifft viele schlechte Entscheidungen.“

Wetten, dass die „Qualitätsmedien“ darüber wieder nicht berichten? Merkwürdig, oder? Die angebliche russische Wahleinmischung zu Gunsten von Trump war ihnen vier Jahre lang Schlagzeilen wert. Die Widerlegung hingegen nicht. Und merkwürdig ist auch, dass sie es nicht berichtenswert finden, wenn sich die Ukraine zu Gunsten von Clinton in den Wahlkampf eingemischt hat.

Ob es den „Qualitätsmedien“ vielleicht gar nicht darum geht, die Leser zu informieren, sondern darum, Propaganda für eine bestimmte politische Richtung zu machen? Aber das bilde ich mir sicherlich nur ein…

Dieses Telefonat war nur ein kleiner Teil der heutigen Veröffentlichungen in Kiew. Ich werde heute in einer „Nachtschicht“ die gesamte Pressekonferenz übersetzen, wollte diese politische Bombe aber sofort veröffentlichen.

Abgehörtes Biden-Telefonat bestätigt, dass die „russische Wahleinmischung“ eine Intrige der Demokraten war

 

Diskussionen

3 Gedanken zu “Abgehörtes Biden-Telefonat bestätigt, dass die Ukraine auf der Krim einen schweren Terroranschlag geplant hat

  1. Gerade bei Diskussionen um die Ukraine sind russische Quellen mit Facebook als Beleg unbedingt glaubwürdig *prust*

    Liken

    Verfasst von Rainer Hoon | 10. Juli 2020, 14:47
    • In der bösen russischen Quelle hört man klar und deutlich den alten Biden reden, da muss man gar nichts glauben. Allgemein sind russische Quellen tausendmal glaubwürdiger als diejenigen des medial-industriellen Komplexes des „westlichen“ Imperiums.

      Liken

      Verfasst von LZ | 10. Juli 2020, 14:50
  2. Poroschenko ist ein verblödedes und verlogenes amerikanisch gesteuerte Kriegsarschloch, gell?

    Liken

    Verfasst von reinertiroch | 10. Juli 2020, 8:56

Schreibe eine Antwort zu Rainer Hoon Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: