//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Senatoren wollen verhindern, dass Trump Tausende von US-Soldaten aus Deutschland abzieht

von John Vandiver – http://luftpost-kl.de

Senatoren beider Parteien wollen mit einem Zusatz zum US-Verteidungungshaushaltsgesetz 2021 verhindern, dass Präsident Trump Truppen aus der Bundesrepublik Deutschland abzieht.

Eine Gruppe von US-Senatoren aus beiden Parteien hat einen Zusatz zu dem Gesetzentwurf zum Verteidigungshaushalt 2021 eingebracht, der verhindern soll, dass Präsident Donald Trump eine große Anzahl von US-Soldaten aus Deutschland abzieht.

„Der Abzug von US-Truppen aus Deutschland wäre ein Geschenk an Russland und das Letzte, was wir tun sollten,“ erklärte der republikanische Senator Mitt Romney

(s. https://de.wikipedia.org/wiki/Mitt_Romney ) aus Utah am Montag – bei der Einbringung des Gesetzeszusatzes.

„Ein Truppenabzug würde nicht nur unser NATO-Bündnis unterminieren, er wäre auch eine schwerwiegende logistische Fehlentscheidung, weil er die Verteidigungsbereitschaft unserer Streitkräfte in Europa schwächen würde,“ ergänzte er.

Mitglieder beider Parteien lehnen den Plan, den Trump Anfang Juni verkündet hat, ab, weil der Abzug von 9.500 US-Soldaten aus Deutschland die US-Militärpräsenz in diesem Land um ein Drittel reduzieren würde. Trump will die meisten dieser Soldaten in die USA zurückholen, nur ein kleiner Teil soll nach Polen und in andere (ost)europäische Staaten verlegt werden.

Die 34.000 US-Soldaten in Deutschland würden nicht nur eine Schlüsselrolle bei der Verstärkung der Ostflanke der NATO spielen, sondern seien auch bei US-Militäroperationen in Afrika und im Mittleren Osten unverzichtbar, betonten Verfechter der gegenwärtigen US-Truppenstärke in Europa.

„Dank unsere Verbündeten im Ausland waren die USA selbst bei inneren und äußeren Krisen immer sicherer, gesünder und wohlhabender. Ein voreiliger Truppenabzug würde nur unsere Gegner ermutigen,“ fügte der demokratische Senator Chris Coons (s. https://de.wikipedia.org/wiki/Chris_Coons ) aus Delaware hinzu.

Mit dem Zusatz zum Verteidigungshaushaltsgesetz soll verhindert werden, dass zu viel Geld für den Truppenabzug ausgegeben wird.

Verteidigungsminister Mark Esper wäre gezwungen, dem Kongress einen Bericht vorzulegen, der belegen müsste, dass der US-Truppenabzug der Sicherheit der USA dient, weder die NATO oder die Sicherheit Europas unterminiert noch die Fähigkeit des US-Militärs schwächt, auf eine Krise zu reagieren.

Das Pentagon müsste außerdem die Kosten für den Abzug rechtfertigen und dem Kongress beweisen, dass Operationen der Regionalkommandos CENTCOM UND AFRICOM (s. http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP20714_291214.pdf ) dadurch nicht erschwert würden und die betroffenen Soldaten-Familien keine Nachteile zu befürchten hätten.

„In einer Zeit, in der sich die USA Hand in Hand mit unseren europäischen Verbündeten schädlicher Einflüsse erwehren müssen, dient unser Verbleib in Deutschland unserem gemeinsamen Sicherheitsinteresse,“ ergänzte der republikanische Senator Marco Rubio (s. https://de.wikipedia.org/wiki/Marco_Rubio ) aus Florida.

Auch der republikanische Senator (und Trump-Vertraute) Lindsey Graham (s. https:// de.wikipedia.org/wiki/Lindsey_Graham ) aus South Carolina, der demokratische Senator Tim Kaine (s. https://de.wikipedia.org/wiki/Tim_Kaine ) aus Virginia und die demokratische Senatorin Jeanne Shaheen (s. https://de.wikipedia.org/wiki/Jeanne_Shaheen ) aus New Hampshire unterstützen den Zusatz zum Verteidigungshaushaltsgesetz.

(Wir haben den Artikel komplett übersetzt und mit Ergänzungen und Links in Klammern und Hervorhebungen versehen. Die Gesetzesinitiative der US-Senatoren aus beiden Kongressparteien dürfte bewirken, dass allenfalls die 1.000 Soldaten aus der Bundesrepublik Deutschland nach Polen verlegt werden, die Trump in Gesprächen mit dem polnischen Präsidenten Duda bereits zugesagt hat, damit der US-Präsident sein Gesicht wahren kann. (Weitere Infos dazu sind zu finden unter https://www.tagesschau.de/ausland/polen-usa-101.html und in den LUFTPOST-Ausgaben, die aufzurufen sind unter http://www.luft-post-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP09318_ 020718.pdf , http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP13018_ 210918.pdf und https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/ LP11019_270919.pdf .)

https://www.stripes.com/senators-move-to-block-trump-s-proposal-to-pull-thousands-of-troops-out-of-germany-1.635673

https://www.stripes.com/senators-move-to-block-trump-s-proposal-to-pull-thousands-of-troops-out-of-germany-1.635673

 

 

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Senatoren wollen verhindern, dass Trump Tausende von US-Soldaten aus Deutschland abzieht

  1. In dem Fall brauchen die Senatoren nicht erreichen dass der Tramp seine Truppen abzieht, wo wir uns doch schon so sehr an die tolle Meldung gewöhnt haben, gell?

    Liken

    Verfasst von reinertiroch | 4. Juli 2020, 8:57

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: