//
du liest...
Ausland, Welt

Die Weltregierung, Erzbischof als Whistleblower!

von Norbert Nelte

Die 12 Bischöfe werden unisono von allen Medien als phantasierende Verschwörungstheoretiker beschimpft. Es ist geradezu eine atemberaubende Frechheit, Die Bischöfe,  die sich über diesen Gegenwind schon vor dem Aufruf über den Gegenwind und die Probleme für Ihre Karriere im Klaren waren, haben sich ganz scher nicht das aus den Finger gesogen oder das einem als Verschwörungstheorie produzierendem verschrieenem Medium entnommen.

Nein, einer vom ihnen muss Zeuge bei dieser Verschwörung gewesen sein. Wahrscheinlich war das auch der Initiator dieses Aufrufs. Erzbischof  Carlo Maria Viganos als Botschafter in den USA zu so einer Amerikanischen Atlantikbrücke oder Bilderberger eingeladen, bei dcr über diese Verschwörung gesprochen wurde.

Anders ist die Bestimmtheit, mit der sie über den “Vorwand der Covid-19-Epidemie“ schreiben nicht zu erklären. Ich selber schrieb: „Die letzten zwei Beispiele der Beruhiger zeigen, dass der ganze Stillstand der Weltwirtschaft einen anderen Grund haben muss.“ Also nicht so etwas wie „Vorwand“. Das wäre gar nicht gerichtsfest, und, hat  auch nur einer geklagt? Mitnichten, denn alle wissen, dass Gericht seine Schweigezuasage gegenüber dem Verschwörerverein aufheben müsste und dann wäre der Aufruf gerichtlich bestätigt.

Und jetzt im Nachhinein der 1, Covid Welle kann man das bestätigen: Im Jahr 2015 verstarben in Deutschland insgesamt 925.200 Menschen. Kreislaufsystem 4ß0.000, Krerbs 300.000, Atemwege 70..000. Dagegen bilden die 8.867 Coronatote keinen Peak. Covid 19 war aufgebauscht und nur ein Vorwand für etwas anderes, wofür die Grundrechte eingeschränkt werden müssen.

Der Aufruf (Auszug)

„Es sind Tatsachen, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit … Diese illiberalen Steuerungsversuche sind der beunruhigende Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.“

Der deutsche Unterzeichner, der Kardinal Müller wurde nach dem Aufruf vom Vatikan vom Kardinalsposten abberufen und Erzbischof Viganos vom Vatikan zur Ordnung gerufen. Dabei hatten zwei Mitverschwörer von dem Tiefen Staat schon seit Langem öffentlich die Weltregierung angekündigt, und zwar 1904 vor dem Senat Paul Moritz Warburg und  1991 und 1994 David Rockefeller vor der UNO.

Rockefeller bedankte sich auch bei den großen Zeitungen, dass sie, obwohl sie an ihren Verschwörungsvereinen immer teilnahmen, sie immer dennoch Stillschweigen gewahrt hatten. Die Mission der bürgerlichen Medien ist also nicht Information der Öffentlichkeit, sondern Desinformation.

Klar, die historische Mission der Marktwirtschaft in mit der Roboterproduktion zu Ende, die Durchschnittsprofite betragen nur 0,5%, und da die Reichen ihre Klaukohle weiter machen wollen, müssen sie Monopolismus machen, und der geht nur weltweit.

2004 dann bekannte sich noch ein wichtiger Teil des Tiefen Staates, das Pentagon zu der wichtigsten Verschwörung mit dem Buch, „Der Weg in die Weltdiktatur, die Strategie des Pentagon.“  Von dem Ex-General und Professor an der Marine Universität Thomas P,M. Barnett,  der der das Buch im Auftrag des Pentagon schrieb.

Und warum haben da die Medien nicht geschrieen „Verschwörungstheorie“? Weil sie wissen was der Pentagon ankündigt, das macht er auch. Und die Medien eben als Desinformanten dafür gar nicht zuständig sind.

Schauen wir in das Buch rein, dann sehen wir, dass die 1% Reichen noch reicher werden. Mit den einzelnen Nationalstaaten gab es am Schluss nur noch Verluste und niemand wurde mehr reicher, Deshalb benötigen wir auch dringend die Weltdiktatur.

Alles Öl der Welt gehört dann Rockefellers „Standard Oil Company“ und schon sind alle Probleme für unseren geliebten Kapitalismus wieder gelöst..

Nun übernimmt Kraft, Heinz und Dr. Oetker alle  Lebensmittelproduktion und ITT und AEG die Weißen Waren und schon landen alle  Gewinne wieder bei den Reichsten 1 Promille.

(Vgl. Prof. Dr. Christian Kreiß Rede in Ulm: Die Großen fressen die Kleinen)

Für uns Lohnabhängige sieht der Monopolismus leider nicht so gut aus. Nun werden die Monopolhérrschaften von unserer Wertschöpfunng am Anfang die Hälfte wegnehmen. Dann müssen wir aber noch den Staat mit der Polizei, die Aufpasser über uns, bezahlen. Bleibt uns dann 30% von unserer Wertschöpfung.

Nun gibt es kein Wachstum mehr, weil es nur noch den inneren Markt gibt und wir natürlich keine Lohnerhöhung. Die Reichen wollen aber jedes Jahr mehr. Also landen wir dann bei 10–Bettzimmern. Für die, die sich cauf der Arbeit bewährt haben, gibt e dn jährlichen Beischlaftag. Am 9.7 hielt Bundeskanzlerin Merkel eine Rede an der Universität von Wuhan, bei der sie am Schluss indirekt die Notwendigkeit einer Weltregierung hervorhob.

„ … Das verlangt ein Bewusstsein gemeinsame, Verantwortung, von dem wir uns leiten lassen sollten. Denn nur so lassen sich die großen Herausforderungen unserer Zeit bewältigen. Sie betreffen ja uns alle. Einzelne Länder oder Regionen würden damit vollkommen überfordert sein; allein könnten sie globale Fragen nicht beantworten.“

Auf dem Höhepunkt der C0vird 19 Krise, am 27.3.2020 plädierte dann der Expremier Gordon Brown dann für eine Weltregierung, zwar erst nur für eine zeitweise, aber so fangen die alle an. (DWN)

Coronavirus-Krise: Wir brauchen eine Weltregierung – DER SPIEGEL

Dié Friedens-warte: Die Vereinten Nationen auf dem Wege zur Weltregierung

Demokratie ohne Grenzen / Deutschland: Über die Notwendigkeit einer demokratischen Weltregierung

Die Zeit titelt „Die Weltregierung kommt“ „Es ist schwer vorstellbar, dass ein Großteil der Weltbevölkerung freiwillig auf die vielen Vorteile eines Weltmarktes verzichtet.“

„Der beunruhigende Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung“ haben die Bischöfe geschrieben Also erst kommt noch die 2. Corona Welle, dann die Hundegrippe und die – ihbähuff – Katzenpest zusammen mit dem giftigen Schlangentyphus. Und zum Schluss rufen alle „Mutti, Mutti, gib uns doch bitte, bitte die süße Weltdiktatur, nur dann sind wir besser auf  eine Seuche  vorbereitet, wie Onkel Gates das gesagt hatte,

Diskussionen

2 Gedanken zu “Die Weltregierung, Erzbischof als Whistleblower!

  1. die „Weltregierung „gibts doch schon lange…das sind die globalen Konzerne, Oligarchen +von denen ausgeplündert werden die Leute auch schon lange..also nix neues..,

    wenn die „echte Linke “ schon praktisch garnich mehr existiert..bzw die reste mundtot und still sind, freut man sich wohl schon , wenn sich bischoff oder Papst wenigstens zu wort melden

    Liken

    Verfasst von tom | 17. Juni 2020, 1:43
  2. Was gemeinhin als Kapitalismus bezeichnet wird, beruht nicht allein auf organisiertem Abschöpfen von fremder Arbeitsleistung. Das haben sämtliche Herrschaftsgesellschaften seit Tausenden von Jahren so getan. Das Besondere des Kapitalismus liegt im Abschöpfung von fremder FREIER Arbeit. Diese letztere entstand historisch neu mit dem Manufakturwesen, aus welchem mit der Mechanisierung die Industrie wurde, welche dann gesamtgesellschaftlich bestimmend wurde, was wir als modernen Kapitalismus kennen.

    Ist die Abschöpfung von Mehrwert/Profit infolge der exponentiellen Technologie-Entwicklung nicht mehr lohnend (tendentieller Fall der Profitrate und Folgeeffekte), endet die kapitalistische Produktionsweise. Und zwar für immer. Was so auch für die freie Arbeit gilt. Dieses Ende war seit langem bereits absehbar und hat die Eliten veranlaßt, ihr Heil in etwas zu suchen, was bisher als Eine-Welt-Regierung bekannt wurde. Wie sich aber sicher wissen läßt, muß diese neue Weltordnung ein Zwangsarbeits-Regime sein. Der Titel von Lenins meisterlicher großer politisch-ökonomischer Analyse erweist sich nun als historisch wahr: «Der Imperialismus als höchste Phase des Kapitalismus». Diese höchste Phase ist nun zu Ende: Die Märkte sind tot bzw. nur noch propagandistische Trugbilder.

    Nein, als Monopolismus läßt sich die neue Weltordnung nicht bezeichnen. Die als Monopolismus bezeichnete Profittaktik ist bereits um ca. 1900 an ihre finale Grenze gestoßen, was zu der als Imperialismus bezeichneten Profittaktik überleitete. Im Imperialismus befanden wir uns bis zuletzt. Ein politisch-ökonomisch zutreffender Begriff für das, was sogerade beginnt, ist noch nicht gefunden. Der noch fehlende Begriff könnte folgendes enthalten: Eugenik; Genozid; Geo- und Klima-Engineering; CO2 bzw. CO2-Fußabdruck; Künstliche Intelligenz (KI); Kontrolle; Social Score; Globalismus; Totalitarismus; Dystopie; Transhumanismus. Wie zu sehen ist: schwierig! Nur eins steht bereits fest: Kapitalismus ist das nicht mehr. Und eine freie Assoziation freier Produzenten schon garnicht.

    Liken

    Verfasst von No_NWO | 16. Juni 2020, 21:53

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: