//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Die AngloZionisten starten eine strategische PsyOp gegen China

vom Saker (geschrieben für die Unz Review) – https://www.theblogcat.de

Vielleicht wurde das Narrativ „Die Russen waren’s!“ langsam fad. Oder vielleicht haben die Führer des Imperiums jetzt herausgefunden, dass China für das Imperium noch gefährlicher ist als Russland. Aber mein Bauchgefühl sagt mir einfach, dass die AngloZionisten wegen ihres „full spectrum“-Gesichtsverlustes einen Anfall bekommen, da sie diese durch eine Pandemie verursachte sozioökonomische Krise (medizinisch und noch mehr politisch) total schlecht gemanagt haben und sie nun mit den Fingern auf praktisch jeden anderen zeigen (einschließlich auf sich selbst).

Russland hat hier eine bedeutende Rolle gespielt, denn es war der Informationskrieg gegen Russland, den sich die Führer des Imperiums ausgedacht hatten, mit ihren „Skripal-Regeln für Beweise“, auch bekannt als „sehr wahrscheinlich“. Dieses Prinzip wurde von allen Europäern im Namen der „Solidarität“ (es wird selten genau ausgeführt, worin diese Solidarität besteht) sklavisch akzeptiert; es war „naiv vernünftig“, dass es dieses Mal funktionieren würde. Nochmal, ich persönlich bin mir da nicht so sicher. In den letzten zwei Jahren hat sich viel verändert: nicht nur haben die Europäer am Ende herausgefunden, wie vollkommen dämlich und unglaubwürdig das gesamte Skripal-Märchen war, auch das Ausmaß an Abscheu und Hass gegen Trump und die USA ist stark angestiegen. Darüber hinaus hat China Europa viel mehr anzubieten als die sich auflösenden (Un)-Vereinigten Staaten – warum sollte man sich auf die Seite einer verlierenden Partei stellen? Und zu guter Letzt werden die Europäer herausfinden (einige haben das bereits), dass sich die USA einen Scheiß um normale Europäer kümmern, nicht einmal um die herrschenden Klassen Europas.

[Nebenbemerkung: Ein kurzes Studium der Geschichte zeigt, dass, wenn es den Ausbeutungseliten gut geht, sie sich alle treu gegenseitig unterstützen, aber wenn es bergab geht, wenden sie sich sofort gegeneinander. Das beste Beispiel aus jüngster Zeit für dieses Phänomen ist die Spaltung der herrschenden Eliten in den USA, die sich seit der Wahl von Trump sofort gegeneinander gewandt haben und nun bösartig wie „Spinnen in einer Dose“ (um einen russischen Ausdruck zu verwenden) kämpfen. Tatsächlich ist dies so wahr, dass es sogar als sehr zuverlässiges Diagnoseinstrument verwendet werden kann: Wenn deine Feinde alle vereint sind, dann sind sie wahrscheinlich zuversichtlich in ihrem Sieg, aber sobald sie sich gegeneinander wenden, *weiß* man, dass die Dinge für den Gegner sehr schlecht aussehen. Ebenso sehen wir jetzt, wie Südeuropäer wirklich wütend auf ihre nördlichen „EU-Verbündeten“ werden (Macron scheint sich hinter Trump einzureihen, auch wenn er eine vorsichtigere und diplomatischere Sprache verwendet). Schließlich sagt einem die Art und Weise, wie die CIA eine Außenpolitik verfolgt, das Pentagon eine andere und Foggy Bottom (Anm.d.Ü.: Washington D.C.) auch eine eigene (wenn auch auf Sanktionen und Schuldzuweisungen beschränkt), so ziemlich alles, was man wissen muss, um zu sehen, wie tief die Systemkrise des Imperiums geworden ist.]

Während es in der US-Regierung nur noch sehr wenige wirklich intelligente Menschen gibt, so gibt es doch genügend „horizontal clevere“ Leute, die nicht lange brauchten um zu erkennen, dass diese Pandemie ihnen eine goldene Gelegenheit beschert hat, um ihr eigenes Versagen und ihre Fehler China in die Schuhe zu schieben. Die Elemente sind sehr einfach:

1. Anti-chinesische Propaganda hat in den USA eine lange Tradition und war sehr einfach wiederherzustellen.

Old “Yellow Peril” Anti-Chinese Propaganda

2. Die meisten US-Amerikaner haben eine völlig irrationale Reaktion auf das Wort „Kommunist“, das macht es für die US-Propaganda wirklich einfach, CCP (Kommunistische Partei Chinas) und „Lüge“ in einem Satz zu verwenden und glaubwürdig zu klingen, egal was der Rest des Satzes behauptet (etwa faktische Beweise).

3. Die US-Plutokratie ist über die ökonomische und industrielle Macht Chinas besorgt, daher die Verteufelung von Firmen wie Huawei oder DJI, die als eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA eingestuft werden. Schiebe alles den Chinesen in die Schuhe, die US-Oligarchen werden es lieben!

4. China und Russland haben eine Beziehung, die tiefer geht als eine Allianz. Ich nenne es eine „Symbiose“, während es die Chinesen eine „strategische, umfassende Partnerschaft aus Koordination für ein neues Zeitalter“ nennen. Die Russen reden von einer „entscheidenden Allianz“. Wie immer man es nennt – bedeutend ist, dass Russland und China zusammenstehen (daher der Ausdruck „Koordination“), gegen das Imperium, und dass die (zugegebenermaßen spärlichen und plumpen) US-Versuche, diese Allianz zu spalten, kläglich gescheitert sind.

5. Wie bei jeder neuen Pandemie hat auch China Zeit gebraucht, um herauszufinden was da passiert, und es war extrem einfach, China einer absichtlichen Vertuschung zu beschuldigen (dabei wird die Tatsache, dass China die Welt bereits am 31. Dezember informiert hat, geflissentlich weggelassen. Ebenso wie die Anwesenheit einer multinationalen Delegation der WHO, um die Angelegenheit zu untersuchen). In Wahrheit könnte man China auch beschuldigen, dass sie zu offen waren und zugelassen haben, dass unterschiedliche Schätzungen und Hypothesen im Umlauf kamen, bevor die chinesische Regierung alle Fakten beieinander hatte. Ein perfekter Fall von „schuldig wenn du es tust und schuldig wenn du es nicht tust“.

6. Die politische Kultur der USA ist so, dass 99,99% der US-Amerikaner praktisch JEDE Lüge über den Rest der Welt glauben, egal wie nachweislich dumm es ist, anstatt eine unangenehme Wahrheit über die USA zu akzeptieren. Und so erhält die Schuldzuweisung an eine fremde Macht, vor allem eine kommunistische, von der überwältigenden Mehrheit der US-Amerikaner eine reflexartige Zustimmung.

7. Als die WHO die US-Propaganda eindeutig nicht unterstützte, da war es ein großartiger Schachzug von Trump, ihnen die Mittel zu entziehen. Nicht nur dass die USA der WHO bereits Millionen von Dollar schulden (50 bis 200, je nachdem wen man fragt), der einfache Vorwand für den Entzug der Mittel war es, sie als pro-chinesisch hinzustellen. Es ist offensichtlich, dass Trump die UN nur als Prügelknaben braucht, und dies war eine perfekte Art, sie wieder einmal aufs Korn zu nehmen.

8. Wie bei jedem angsteinflößenden Ereignis begann sofort ein Tsunami aus komplett haltlosen und völlig dämlichen Gerüchten, sobald klar wurde, dass dies ein großes Ereignis war. Und die Maschine der US-Propaganda musste nur noch in ernstem Ton über einige dieser Gerüchte reden und so tun als würden die Medien „nur berichten“ anstatt Geschichten zu platzieren.

9. China ist auch eine große Bedrohung für die US-Interessen in Asien, und diese Pandemie lieferte für die USA die perfekte Gelegenheit, Berichte aus Taiwan als Berichte aus China zu präsentieren (ein alter Trick). Die taiwanesische Regierung war mehr als glücklich darüber, einen Vorwand für ihren Hass auf China zu finden, auch das ist nichts Neues.

10. Schließlich brauchten US-Ökonomen nicht lange, um herauszufinden, dass diese Pandemie einen zerstörerischen Effekt auf die „beste Ökonomie in der Geschichte der Galaxie“ haben würde. Damit ist die präventive Schuldzuweisung an China für Trump und seine Neokon-Meister eine perfekte Art, um die Schuld von sich abzulenken.

Die Storys, die danach verbreitet wurden, sind wahrlich prächtig. Hier ein paar meiner persönlichen Favoriten:

Es gibt viele weitere Storys, ich bin sicher, ihr habt sie gesehen.

Und schließlich und unvermeidlich hat diese strategische PsyOp zugeschlagen und FOX News (wer sonst?) hat dieses Meisterwerk gesendet: „Sen. Hawley: Ich bin dafür, dass die Opfer des Coronavirus die Kommunistische Partei Chinas verklagen“. Echt, das ist brillant. „Ich habe meinen Job verloren, sollen die bösen chinesischen Kommunisten mich bezahlen.“ Das ist Musik in den Ohren der meisten Amerikaner.

Derzeit sind die meisten US-Äußerungen einfach Lügen. Aber wenn China nach und nach schließlich korrektere und genauere Informationen veröffentlicht, dann werden diese korrigierten/aktualisierten Statistiken sofort als der Beweis dafür interpretiert werden, dass die Chinesen zu Beginn absichtlich gelogen hätten. Und nicht als das Ergebnis dafür, dass die Chinesen schrittweise ein besseres Bild des Geschehens erhalten. Nochmal, ein typischer Fall von „schuldig wenn du es tust und schuldig wenn du es nicht tust“.

Ich sollte erwähnen, dass es einen weiteren Grund gibt, der dazu beiträgt, dass die USA alles auf China schieben: Noch immer ist nicht klar, wo das Virus herkam, aber eine Möglichkeit ist, dass es aus den USA stammt und von US-Amerikanern nach China gebracht wurde (ob absichtlich oder nicht, das ist hier nicht das Thema). Zu den Berichten, die behaupten, dass die USA das wahre Ausmaß der Katastrophe in den USA verheimlichen: sie werden ignoriert.

https://www.moonofalabama.org/2020/04/us-will-cover-up-its-own-coronavirus-death-toll.html

Darüber hinaus ist nun schmerzhaft offensichtlich, dass die US-Politiker die Situation völlig falsch eingeschätzt haben und anfangs sagten, das sei ein chinesisches Problem oder dass es „nicht schlimmer als die saisonale Grippe“ sei, oder beides. Das ist nur der neueste Fall von etwas, das ich „US-narzisstischen Messianismus“ nenne, der US-Führer an ihre eigene Propaganda glauben lässt, nur um dann herauszufinden, dass es da draußen doch eine Realität gibt und dass die sich drastisch von den Wahnvorstellungen unterscheidet, die die meisten US-Amerikaner haben.

Jetzt müssen sich all diese US-Politiker (sowohl Republikraten als auch Demoblikaner) verstecken und ihren Arsch retten. Was wäre dazu besser geeignet als die Schuld auf China zu schieben?

Wie gesagt, das ist clever, aber gewiss nicht sonderlich intelligent.

Die USA stecken bereits in einem Krieg gegen Russland, den sie nicht gewinnen können (wie ich immer daran erinnere, ist dieser Krieg zu 80% ein Informationskrieg, zu 15% ökonomisch und nur zu 5% kinetisch). Eine komplette „zweite Front“ aufzumachen, das macht nach kurzfristiger politischer Zweckmäßigkeit Sinn, vor allem in einem Wahljahr. Aber auf lange Sicht ist es selbstzerstörerisch und katastrophal. Ja, wenn uns die Geschichte etwas gelehrt hat, so ist die Eröffnung einer zweiten Front selbstmörderisch, wenn man nicht einmal mit einer umgehen kann. Aber wen kümmert schon Geschichte, vor allem in den „Vereinigten Staaten von Amnesia“? Ach ja, noch etwas: Wenn man total außergewöhnlich ist und total überlegen, warum sollte man sich um die Geschichte der einfachen „bedauernswerten“ Menschen und Länder da draußen kümmern? Nennt sie einfach „Dreckslöcher“ und wedelt mit euren Flaggen (Made in China). Das geht heutzutage als „sieht präsidial aus“ durch…

Abgesehen vom oben Gesagten ist die Dynamik dieser China-feindlichen Kampagne zu groß, um sie umzudrehen oder aufzuhalten. Und da der Großteil der politischen Klasse der USA das unterstützt, wird es vermutlich bis nach den US-Präsidentschaftswahlen andauern (vorausgesetzt es gibt Wahlen).

Dennoch stellt sich immer noch die Frage: Was ist wirklich passiert? Was ist die Wahrheit?

Die Wahrheit ist, dass es niemand wirklich weiß. Es wird wahrscheinlich Jahre dauern, bis man ein vollständiges Bild hat, und – noch mehr – die korrekten Zahlen. Warum korrekte Zahlen? Nun, alle Zahlen: Träger, Widerstandskraft, Altersgruppen, Komorbidität, die genauen Charakteristika dieses Virus (und seiner verschiedenen Mutationen), wie effektiv die Tests sind, welche antiviralen Medikamente helfen könnten, ihre Nebenwirkungen, ob die BCG-Impfstoffe irgendwie dem Körper helfen, das Virus zu bekämpfen usw.

Derzeit glaube ich nicht, dass irgendjemand es wirklich weiß, selbst der Anteil der asymptomatischen Träger variiert um Größenordnungen, je nachdem wen man fragt. Sicher, einige Schätzungen sind näher an der Wahrheit als andere, das ist so, aber welche zutreffender sind, das ist immer noch sehr schwer einzuschätzen.

Das Wichtigste, was wir jetzt im Auge behalten müssen, ist, dass das meiste, was wir jetzt sehen, sehr wenig mit wissenschaftlichen Untersuchungen gemein hat. Was wir sehen, ist der Versuch, diese Pandemie für politische, finanzielle und geostrategische Zwecke zu nutzen.

Und bitte denkt nicht, dass das nur Trump ist! Denkt nur daran, was Pelosi noch im Februar gesagt hat!

Das war fast zwei Monate nachdem China die WHO gewarnt hat, dass sich eine große Krise entwickelt!

Aber Pelosi denkt genau wie Trump nur an Macht, Geld und Einfluss, nicht an die Sicherheit der „Bedauernswerten“, die die Dems so sehr hassen (wie es die Republikaner natürlich auch tun, sie sagen es nur nicht so offen wie Hillary; aber schon Trumps „pack sie bei der Pussy“ sagt alles, was man über seinen wahren Respekt für seine Mitmenschen wissen muss!)

Dann gibt es noch eine andere, sehr reale Gefahr: Da die Situation für die USA und insbesondere für Trumps Wiederwahl immer schlimmer wird, könnte er sich durchaus dazu entschließen, das zu tun, was viele Politiker in einer solchen Situation tun: einen großen Krieg anzetteln. Vor der Pandemie hatten die USA offensichtlich nicht den Mumm, einen Krieg mit dem Iran zu beginnen, aber jetzt, da die Pandemie die Weltwirtschaft lähmt und alle hässlichen Seiten des transnationalen kapitalistischen Systems offensichtlich werden, würde ich es Trump zutrauen, einen Krieg mit dem Iran zu beginnen, nur um von den vielen Anschuldigungen gegen ihn abzulenken. Der Oberidiot hat jetzt den USN-Streitkräften vor der iranischen Küste befohlen, jedes iranische Kanonenboot, das die USN „belästigen“ würde, „abzuschießen und zu zerstören“, ich will euch nicht veralbern. Offenbar kann er immer noch nicht verstehen, dass, sollte ein USN-Schiff einen solchen Befehl ausführen, es sich bald mit einem Schwarm iranischer Anti-Schiffsraketen konfrontiert sehen würde. Offensichtlich lassen messianischer Narzissmus und ein fanatischer Größenwahn Trump einfach nicht verstehen, dass die Iraner echt sind, dass sie es absolut ernst meinen und dass sie, im Gegensatz zu den USA, die Folgen eines Krieges zwischen dem Iran und den USA sorgfältig modelliert haben, und obwohl sie einen solchen Krieg nicht absichtlich provozieren werden, werden sie ihn, wenn nötig, mit unendlich mehr Durchhaltevermögen als die USA führen.

[NebenbemerkungWie ein typischer US-Politiker, der die Flagge schwenkt, denkt Trump wahrscheinlich, dass die USA, wenn alles zum Teufel geht, den Iran atomisieren und sich durchsetzen können. Mit Ersterem hat er Recht, aber mit Letzterem liegt er ach so falsch. Wenn Atomwaffen gegen den Iran eingesetzt werden, dann wird es einen totalen und langen Krieg geben, um sowohl die USA als auch das zionistische Gebilde aus dem Nahen Osten zu vertreiben. Aber das ist ein Thema für ein anderes Mal.]

US-Politiker erinnern mich an eine Person, die in einer arktischen Hütte lebt und beschließt, die Hütte niederzubrennen, um die dringend benötigte Wärme zu bekommen: Sicher, diese Strategie wird eine Zeit lang funktionieren, aber nur auf Kosten einer viel größeren Katastrophe in der Zukunft. Genau das haben so ziemlich ALLE US-Politiker bei dieser Pandemie getan, und deshalb werden sie nie und nimmer Verantwortung für irgendetwas übernehmen.

Seht euch diesen süßen kleinen Esel an.

Wäre er nicht das perfekte Maskottchen und Symbol sowohl für die politischen Parteien der USA als auch für die vielen US-Politiker, die an nichts anderes denken können, als ihn in eine Decke zu hüllen?

Es gibt noch eine Sache, die ich hier erwähnen möchte: Es gibt viele Leute da draußen, die alle Fälle, in denen jemand den Ausbruch dieser Pandemie vorhergesagt hat, sorgfältig notieren möchten. Sie betrachten diese Warnhinweise als Beweis für eine Verschwörung. Die Wahrheit ist, dass die wissenschaftliche Gemeinschaft und sogar die breite Öffentlichkeit (zumindest die wenigen, die noch Bücher lesen) genau wussten, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis eine solche Pandemie eintreten würde, weil unsere Gesellschaft ein solches Ereignis unausweichlich macht. Nur ein Beispiel:

Schon 1995 veröffentlichte die US-Journalistin Lorrie Garrett ein hervorragendes Buch mit dem Titel „The Coming Plague: Newly Emerging Diseases in a World Out of Balance“, in dem sie erklärte, warum und sogar wie eine globale Pandemie aufgrund der Natur unserer modernen Gesellschaft auf natürliche Weise entstehen würde. Ich empfehle dieses Buch sehr, obwohl es nun schon ein Vierteljahrhundert alt ist: Es ist sehr gut geschrieben, leicht zu lesen, und es macht sehr deutlich, dass solche Pandemien unvermeidlich seien (und ohne dass man sich auf unbegründete Theorien zur biologischen Kriegsführung berufen muss).

Die Geschichte wird zeigen, dass wir alle, unser ganzer Planet, diese und viele andere Warnungen nicht ernst genommen haben. Fragt euch, was für einen Politiker einfacher zu akzeptieren ist: Dass unsere gesamte soziopolitische Ordnung unhaltbar und geradezu gefährlich ist (oder „aus dem Gleichgewicht“, um Garretts Ausdruck zu verwenden), oder alles auf die chinesischen Kommunisten und ihr „geheimes Biowaffenprogramm“ zu schieben?

Ich denke, die Antwort liegt auf der Hand.

The AngloZionists are launching a strategic PSYOP against China

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/psyop-gegen-china-22-04-2020/

Diskussionen

3 Gedanken zu “Die AngloZionisten starten eine strategische PsyOp gegen China

  1. So was Übeles, wie die Angloamerikanische Habgier (vulgo: Kapitalismus) hat China in 3000 Jahren noch nicht erlebt. Aber auch diese Anfechtung läßt das Reich der Mitte gerade hinter sich.

    Liken

    Verfasst von zivilistin | 28. April 2020, 22:59
  2. für wen schreibt ihr eigentlichen diesen schwachsinn, etwa für leute die die englische sprache nicht verstehen?—in amerika gibt es sehr wohl eine aufgeklärte schicht die sich diesen schwachsinn im tv nicht einmal ansehen und die genau wissen das das alles nur propaganda ist–die generelle ablehnung der chinesen kommt nur von deren verhalten: überall und immer die ersten sein zu wollen und sich vorzudrengeln/anzubiedern/pushy—jetzt haben die chinesen endlich auch einmal einen dämpfer bekommen, denn nur mit gerissenheit bleibt man nicht gesund und immunstark–und den quatsch mit dem kommunismus könnt ihr euch auch sparen, denn für die weltweiten konzerne gibt es schon lange einen staatlich subventionierten sozialismus

    Liken

    Verfasst von cource | 25. April 2020, 18:10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

%d Bloggern gefällt das: